Wasserbauch

28.04.08 08:29 #1

Du hast ein gesundheitliches Problem und weisst nicht, in welcher Richtung Du suchen musst, dann schreibe hier Deine Geschichte und wir versuchen, Dich weiterzuleiten.
Neues Thema erstellen

Carrie ist offline
Beiträge: 3.705
Seit: 21.05.06
Ich nehme an, dass ich mit der Leber Probleme habe und infolge dessen einen Wasserbauch entwickelt habe (geh gleich zum Arzt). Die letzten Leberwerte waren nur marginal erhöht, aber ich schätze ich hab mir mit der Rohkost und dem DMSA gerade den rest gegeben.
Frage: Wie kann ich meine Ernährung auf leberfreundlich umstellen? Weniger Fett und Salz? Ich denke auch, dass Eiweißmangel bei sowas ne Rolle spielt. Sollte ich vielleicht ein Aminosäure-Präparat nehmen? Normales Eiweiß wird dann doch nur wieder im Gewebe eingelagert oder?
Mehr trinken? Hab aber schon gelesen dass einige von Brennesseltee nen dicken Bauch bekommen haben..?
Sollte vielleicht auch auf Stoffwechselkrankheiten getestet werden?
Kann der EBV zu sowas führen?

Boah ist das ätzend mit so ner Schwangerschaftstonne rumzulaufen wo es gerade anfängt warm zu werden.

Sorry für meinen wieder etwas chaotischen Beitrag.
__________________
Liebe Grüße Carrie

Wasserbauch

Oregano ist offline
Beiträge: 53.425
Seit: 10.01.04
Hallo Carrie,

mich würde interessieren, was und wieviel davon Du zur Zeit so ißt. Ich könnte mir vorstellen, daß Dein Darm von der Umstellung auf Rohkost total überfordert ist und nicht mehr nachkommt mit dem Verdauen?

Sicher hast Du viel über die Umstellung zur Rohkost gelesen. Aber vielleicht hast Du auch einiges überlesen?
http://www.rohkost.ch/attachments/attachment-9.pdf
Re: Was habe ich? Zliakie, Laktoseintoleranz, zu wenige Enzyme??

Grüsse,
Uta
__________________
Do what you love, love what you do, and the world will come to you.

Wasserbauch

Juliette ist offline
Beiträge: 4.530
Seit: 23.04.06
Hallo Carrie,

ich schließe mich Uta an.

Und kann noch hinzufügen, etwas aus meiner eigenen Erfahrung, das du aber nicht als Richtwert, sondern nur als Anreiz nehmen solltest.
Auch ich war einmal sehr Ernährungsbegeistert gewesen und wollte nur das Beste für mich. Wenn ich eine neue Ernährungsform gefunden habe, dann habe ich mich Konsequent daran gehalten. Das hat mir nicht gut getan. Bis ich dahinter kam zogen einige Jahre ins Land.
Heute versuche ich meinen Ernährungsplan meinen eigenen Lebenbedürfnissen anzupassen und schaue das ich genügend Vitamine, Mineralstoffe, gute Öle und Eiweiß bekomme. Manchmal esse ich auch etwas Fleisch.

Folgende Werte sind wichtig für den Körper. B12, Zink, Eisen, Ferretin, Kupfer, Zink, Selen.
Leider ist das nicht selbstverständlich mit dem B12 und dem Rest den ich aufgeschrieben habe. Ich hatte da ziemliche Defizite, trotz Brucker-Ernährung usw.
Den einzigen den ich einigermaßen empfehlen kann ist Henning-Müller Burzler. Bis auf seine Annahme das Getreide und Obst zusammen verspeißt Candida fördern. Ich mach das seit Jahren und habe keinerlei Probleme, weder Verdauungsmäßig noch sonstirgendwie.

Grüsse von Juliette

Wasserbauch

Carrie ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.705
Seit: 21.05.06
Hallo,
ja ich denke auch dass mein Körper noch etwas überfordert ist von der Rohkost. Würde ja gerne mal ne Reihe von Hydro-Colon-Behandlungen machen. Aber aus KOstengründen muss ich es wohl weiter mit Einläufen versuchen. Vielleicht kann ich Heilerde mal ausprobieren. Fand den ersten Link von Dir, Uta, sehr interessant.

War jedenfalls gerade beim Doc...ein Wasserbauch sei völlig ausgeschlossen. Aha. Und EBV auch eigtl., da geht es einem ja noch viel schlimmer.


Ich denke aber nicht dass es Luft ist in meinem Bauch wegen der Gewichtszunahme. Also muss es Fett sein oder Wasser. Ich esse viel Obst und Gemüse und gutes pflanzliches rohes Fett. Bei so einer Ernährung sollte man kein Fett ansetzen eigtl. Oder? Wieviel fett ist zuviel fett? Ich denke, fett ist wichtig, gerade bei Amalgambelasteten und auch für die Produktion von Hormonen.
Wie kann ich einen Wasser- von einen Fettbauch unterscheiden? Für mich sieht es einfach nach ersterem aus, wie so ein Hungerbauch (Eiweißmangel).
__________________
Liebe Grüße Carrie

Wasserbauch

Juliette ist offline
Beiträge: 4.530
Seit: 23.04.06
Hallo Carrie,

isst du auch gesättigte Fettsäuren. Ich meine damit kaltgepresstes Kokosfett usw.
Das ist sehr wichtig für die Zellwand. Sie kann sonst nicht aufgebaut werden und das macht krank. Es gibt hier im Forum einen guten Bericht von Wikinger.

http://www.symptome.ch/vbboard/ern-h...htigen-le.html

Die Erfolgsberichte der Rohköstler lesen sich gut. Ich denke auch das diese Ernährungsform sehr gut ist, aber wahrscheinlich nicht für jeden.
Manche schwören ja auf Makrobiotik. Ich glaube da wird fast alles gekocht. Madonna zum Beispiel wiegt bei einer Körpergröße von 167 67,5 kg und ist trotzdem schlank. Sie macht aber auch vier Stunden Pilates am Tag.

Den Darm reinigen, das kann man auch mit solchen Mitteln wie sie vor einer Darmspiegelung verabreicht werden. Das spült durch bis nur noch klares Wasser kommt und dann ist der Darm sauber.

Was auch gerne vergessen wird ist die Psyche. Wenn man sich selbst nicht mag so wie man ist, dann ist dieses Gefühl das dazu passt, so mächtig, das man selbst bei der tollsten Ernährung krank wird. Das ist normal, das ist menschlich und auch da sollte man dran denken. Gefühle sind die Energiesysteme des Körpers. Nicht um sonst heißt es: Es ist mir eine Laus über die Leber gelaufen. Mir läuft die Galle über, bei Ärger usw. Das ist tatsächlich so.

Grüsse von Juliette

Geändert von Juliette (28.04.08 um 14:44 Uhr)

Wasserbauch

Carrie ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.705
Seit: 21.05.06
Ich esse alle möglichen Fette, Avocados, Nüsse, Kokos-, OLiven-, Leinöl.
ich weiß auch dass das Gewicht der Waage nicht soviel darüber aussagt ob man schlank ist oder nicht (bei Madonna sind das ja alles Muskeln). Aber ich bin bauchmäßig einfach tierisch aufgedunsen und passe nicht mehr in meine Hosen rein.
Was wird denn vor einer Darmspiegelung gegeben? Glaubersalz oder? Aber ob so eine einmalige Abführgeschichte schon ausreicht...
Ich glaube ein großer Fehler bei mir war auch ab und zu noch Tofu zu essen. Entweder ganz oder gar nicht.
Makrobiotik und so sehe ich als Schonkost wenn der Kranke keine Rohkost verträgt (so wie ich, ha ha).
__________________
Liebe Grüße Carrie

Wasserbauch

Juliette ist offline
Beiträge: 4.530
Seit: 23.04.06
Carrie,

das klingt traurig und es tut mir echt leid das es dir so geht. Ich weiß auch nicht was ich jetzt noch schreiben soll. Ich selbst habe leider auch Jahre gebraucht bis ich das gefunden habe was im Moment zu mir passt.
Wenn ich da an meine Nachbarin denke, die jetzt achtzig Jahre alt ist, überwiegend im Aldi einkauft und sich über Ernährung kaum Gedanken macht. Die Frau sieht aus wie 60 wenn überhaupt.

Grüsse von Juliette

Wasserbauch

Oregano ist offline
Beiträge: 53.425
Seit: 10.01.04
Hallo Carrie,
funktioniert Deine Verdauung eigentlich so halbwegs normal?

Ich esse alle möglichen Fette, Avocados, Nüsse, Kokos-, OLiven-, Leinöl.
Wenn ich mir das so anschaue: das könnte einfach zu viel des guten Öls und der guten Fette sein.
Abgesehen davon sind viele Menschen auf Nüsse allergisch. Bei einer HI verträgt man Nüsse im allgemeinen auch nicht, ebensowenig wie Avocados.

Vielleicht wäre es zunächst wichtig abzuklären, ob Du Nüsse verträgst, ob Deine Galle und Bauchspeicheldrüse einwandfrei arbeiten und dann erst diese vielen Fette zu essen.

Gruss,
Uta
__________________
Do what you love, love what you do, and the world will come to you.

Geändert von Oregano (28.04.08 um 19:16 Uhr)

Wasserbauch

Carrie ist offline
Themenstarter Beiträge: 3.705
Seit: 21.05.06
Ja, ich denke einfach dass meine Leber nicht richtig will (vielleicht durch den EBV) und dadurch das Wasser nicht eliminieren kann. Hab ich so gelesen. Und in dem Fall soll es auch schädlich sein, wassertreibende Mittel zu geben. Dann würde ich ja mit meinem Nierentee alles nur schlimmer machen?
Mich ärgert jetzt wieder so dass ich heute beim Arzt nicht mehr darauf bestanden habe die Leber zu prüfen. Mein Arzt meinte ja gleich, dass Wassereinlagerungen nicht möglich wären.
Vielleicht sind es zu viele Fette, da hast Du recht, Uta. Vor allem weil ich früher kaum welche gegessen hab, da ist die Fettverdauung wohl ziemlich gestört.
Ach ja, ich würd auch so gern "normal" essen wie manche Leute die topfit sind trotz des Stücks Sahnekuchen ab und zu.
Nehme jetzt noch mehr Mariendistel erstmal und keine wassertreibenden Tees. Fett reduzieren. *seufz*
__________________
Liebe Grüße Carrie

Wasserbauch

margie ist offline
Beiträge: 2.895
Seit: 02.01.05
Hallo Carrie,

wenn Du Wasser im Bauch hast (und es nicht doch bloß Blähungen sind) , solltest Du sofort einen Ultraschall machen lassen. Lese gerade, dass Du beim Arzt warst und der Wasser im Bauch ausgeschlossen hat, d. h. er hat einen Ultraschall gemacht, oder?

Wenn es von der Leber kommt, kann es die Bauchwassersucht (Ascites) sein, die man bei einer schwer kranken Leber bekommen kann.
Das wäre aber ein Zeichen für eine schwere Leberkrankheit und würde heißen, dass Du evtl. ein Leberversagen (evtl. ein chronisches?) hast und dass Du evtl. eine Transplantation der Leber benötigst.

Wasser im Bauch kann aber auch von anderen schlimmeren Krankheiten kommen. Ein Verwandte von mir hatte fortgeschrittenen Krebs, als bei ihr Wasser im Bauch festgestellt wurde.
Auch Herz- und Nierenkrankheiten können dahinter stecken und auch Bauchspeicheldrüsenentzündungen.

Ich würde Dir raten, diese einseitigen Ernährungen, die Du angibst, bleiben zu lassen. Viele Fette sind für die Bauchspeicheldrüse und die Leber nicht gut und ich vermute, dies als Ursache.

Gruß
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.”Volker E Pilgrim, Schriftsteller


Optionen Suchen


Themenübersicht