Darmproblem: Wie kann ich damit umgehen?

20.04.08 13:52 #1
Neues Thema erstellen

peza ist offline
Beiträge: 30
Seit: 08.03.08
Hallo zäme

Seit gut einem Jahr plagen mich folgende Darmprobleme:

Morgens 2 -4 mal Stuhlgang, teils normal, dann wieder halbfest - dünn. Ich habe oft dann noch das Gefühl, dass ich mehr Stuhlgang hätte, doch 'der will nicht raus'!
Nach dem Morgenessen viele Geräusche in der Bauchregion, gelegentlich ein Luftaufstossen, das sogenannte 'Gorpsen'.

Nach dem Mittagessen, ca. 1 - 2 Stunden danach, beginnt es mit ständigem Windabgang (20 - 30 Mal) und den dazugehörigen Blähungen.

In der Nacht ist es beinahe immer ruhig.

Die beschriebenen Symptome können sporadisch für einige Tage verschwinden und kommen dann wieder.

Mein Hausarzt liess eine Darmspiegelung durchführen (1 gutartiger Polyp wurde entfernt, einige Ausstülpungen festgestellt, sonst alles in Ordnung), Blase und Nieren wurden geröntgt, alles ok. Im "grosses Blutbild" liegen alle Werte in den Referenzbereichen, inkl. Pankreas- und Prostatawert. Der Hausarzt ist der Ansicht, dass ich für meine 50 Jahre absolute Superresultate bei den Blutwerten habe.

Im Weiteren ist er der Ansicht, dass es sich um einen Reizdarm handle. Er verschrieb mir dann das Medikament Dicetel. Dies hat zu Beginn geholfen, doch die oben beschriebenen Beschwerden sind wieder zurückgekommen. Die Ernährung habe ich zwar nicht radikal umgestellt, doch ich achte darauf.

Fragen: Gibt es keine anderen Medikamente, die mir diese höchst unangenehmen Beschwerden nehmen können? Muss ich mich mit dieses Umstand abfinden? Was ist ein Reizdarm überhaupt, organisch sei ja nichts festzustellen, nur psychischer Stress?
Merci für euer Antworten. Oft habe ich Panik, dass es etwas Schlimmes sei.

Wie kann ich dies akzeptieren? (Darmproblem)

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo peza,

bitte lies Dir doch mal die Wiki-ARtikel hier über die Intoleranzen durch:
http://www.symptome.ch/wiki/Laktose-Intoleranz

Es könnte sein, daß Dein Darm durch Intoleranzen gereizt ist, auch Allergien können den Darm belasten.
Eine andere Möglichkeit sind Pilze im Darm; auch dazu gibt es ein Wiki.

Was ißt Du denn besonders gerne und häufig?

Gruss,
Uta
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Darmproblem: Wie kann ich damit umgehen?

peza ist offline
Themenstarter Beiträge: 30
Seit: 08.03.08
Danke Uta für dein rasches Antworten!
Eigentlich esse ich alles, insbesondere Käse, Fleisch, Wurstwaren etc. Heisst das, dass ich auf dies für eine gewisse Zeit verzichten soll (hätte kein Problem damit)?
Gruess
Peter

Darmproblem: Wie kann ich damit umgehen?

Kathy ist offline
Beiträge: 3.344
Seit: 06.03.07
Hallo Peza

offenbar isst du sehr viel säuernde Nahrung. Etwas base-bildende Kost (Gemüse-Früchte) könnte nicht schaden. Faustregel ist 70% - 80% basisch/20% bis 30% säuernd, um den Stoffwechsel gesund zu erhalten. Auch hierüber gibt es Wiki-Infos.

Gruss
Kathy

Darmproblem: Wie kann ich damit umgehen?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Peter,
es wäre den Versuch wert zu schauen, wie es Dir geht, wenn Du für ein paar Wochen mal histaminarm ißt.
Kathy hat auch Recht: es fehlen die Gemüse in Deiner Aufzählung ....

Grüsse,
Uta
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Darmproblem: Wie kann ich damit umgehen?

blockflöte ist offline
Beiträge: 547
Seit: 09.09.06
hallo peter,

könnte es evtl. sein, dass du eine gluten UV hast?

ich habe noch diverse andere intoleranzen, so dass meine internistin auf gluten UV tippte; es geht mir auch viel besser mit glutenfreiem brot, vor allem morgens kein DF nach dem früstück, was u. U. fatal war. weil ich aber noch vor der koloskopie damit anfing, war natürlich das ergebnis negativ, aber mir reicht mein wohlbefinden.

Lass doch mal deinen stuhl untersuchen.

gute besserung!

lg monika
__________________
die wichtigste stunde ist immer die gegenwart, der bedeutendste mensch immer der, der dir gerade gegenüber steht.
aus dänemark

Darmproblem: Wie kann ich damit umgehen?

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Peza

Monika insofern ergänze, dass es auch eine IgG Unverträglichkeit auf Gluten sein kann, also keine echte Allergie und (zusätzlich?) auch Candida möglich wäre.

Heute weiss man eigentlich (leider die emisten Ärzte ze^war immer noch nicht) das reizdarm auch von NMU kommen kann. Deshalb ist es auch kei Widerspruch.

Rate Dir zu einer Candidabehandlung gemäss WIKI (ink nachträglicher Bakterienpräparate) und zu einer ganz strickten Glutendiät als Versuch.
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Darmproblem: Wie kann ich damit umgehen?
Weiblich KimS
Hallo Peza,

Vielleicht könntest du auch mal mit Kefir versuchen ob deine beschwerden lindern. Es gibt Wasserkefir und Milchkefir. Wasserkefir schmeckt mir persönlich besser, und hätte auch die bessere eigenschaften, obwohl es da verschiedene meinungen gibt. (milchKefir, könnte bei bestimmte Nahrungsmittelintoleranzen wiederum die effektivere sein)
Es wirkt irgendwie wie "Probiotica", welche wiederum oft bei Darmprobleme helfen. Abhängig von die "reifungszeit" wirkt das Getränk entweder ein wenig stimulierend oder stoppend, und es formt ausserdem eine gesunde Nahrungsergänzung.

Kefir – Wikipedia
Wasserkefir – Wikipedia

Quelle: Wikipedia

Im Internet (Googlen/Scrooglen) ist mehr darüber zu lesen. Beim herstellen (selber, und relativ sehr leicht) ist zu raten zu Körner statt Pulver. Könnte eine idee sein dies mal auszuprobieren, kosten sind ausserdem niedrig.

Liebe Grüsse
Kim

PS: Ich sah eben dieser sehr Informationsreicher beitrag hier im Forum bezüglich Bauchprobleme: http://www.symptome.ch/vbboard/krank...enfassung.html welche ich emphelen wurde zu lesen für weitere indizien zu evt. Ursache und Behebung.

Geändert von KimS (21.04.08 um 12:26 Uhr) Grund: PS

Darmproblem: Wie kann ich damit umgehen?
Weiblich KimS
Hallo Peza,

Noch ein PS:

Ich bin zwar medizinischer Laie, aber ich vermute dass deine Darme nicht gut reagieren auf bestimmte Nahrungsmittel. Wie ich dazu komme ist der Abgang die du schilderst, wobei der Stuhl und Gasformung ein bestimmtes Muster zu folgen scheinen, was genau in zusammenhang stehen könnte mit der Art der Lebensmittel, in den verschiedenen Mahlzeiten. Zum Frühstück isst man ja oft ganz andere Produkte als zum Mittags- oder Abendessen. Es könnte also die Rede sein von bestimmte Lebensmittelemphindlichkeiten oder -intoleranzen. Wofür es dann wieder unterschiedliche lösungen gibt.

Liebe Grüsse
Kim

Darmproblem: Wie kann ich damit umgehen?

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Peza

KIM gerne ergänze: Im Buch "ist das Ihr Kinmd?" von Prof Doris Rapp ist gut beschrieben, wie man meist die unverträglichen lebensmittel herausfindet, auch bei erwachsenen.
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso


Optionen Suchen


Themenübersicht