Psycho, vergiftet oder/und was wohl noch?!

30.03.08 15:08 #1
Neues Thema erstellen
Psycho, vergiftet oder/und was wohl noch?!
Biene67
Zitat von cordula44 Beitrag anzeigen
Na Julia (Biene), betört von Romeo (J. Depp),

wo Du immer die Bilder herbekommst....toll!

ich hoffe, dass es eine Menge J. Depp-Typen auch bei Dir in der Gegend gibt....

Hört sich interessant an Deine Filmbeschreibung. Ich werde mir überlegen , ob ich den Film auch anschaue...
Kannst Du den Star mit mir teilen?

Ich habe wohl einen Vaterkomplex, ich stehe auf Robert Redford, Harrison Ford und Daniel Day Lewis und Mark Wahlberg, Gary Sinise und Günti Jauch und .... unde... und....
Du siehst, ich bin vom Typ her doch ganz schön festgelegt!!

Wie war das Inlinern?
Meine verstauben, denn hier ist es mir überall zu voll zum fahren...

Dafür habe ich ne kleine Radtour gemacht. Die Kastanien haben schon ihre Blätter fast vollständig entfaltet. Kann denen keiner sagen, dass es noch viel zu kalt dafür ist!!!

So, dann machs mal gut, bis bald

Cooooooooooordula

Huhu, vaterkomplexige Cordula!

*schnell nochmal hier reinspring*

Ooooooooooooooooooh, das mit dem "Teilen unter Frauen" - das ist ja so'ne Sache....
aber okay: weil du's bist!

Leider leider leider muss ich dir mitteilen, dass hier bei uns nix Johnny Depp-mäßiges an Männern im Angebot ist- im Gegenteil, die kannst' mir alle nackt um den Bauch binden.
Hier sind eine Menge verheirateter Männer im Umlauf, die nur ZU fremdgehbereit sind
Neeeeeee, sowat brauch ich nich, geh mir ab! Da bleib ich lieber erstmal solo. Grins.
(mal nebenbei bemerkt: Günti Jauch finde ich sehr sympathisch, aber den kannste dann gerne für dich alleine haben, hi)

Inlineskaten war sehr schön
Ich hab ja desöfteren bei sowas mal Atemprobleme (ob jetzt von den übergebliebenen Darmpilzen oder dem Schwermetallgift im Körper)-
aber Spaß macht es trotzdem- ich lass mich nicht beirren.

So, nun geh ich in die Heia-
da ich die letzten Tage viel mit Freunden unterwegs war und meine Mama bissi zu kurz gekommen ist, gehen wir morgen, wenn sie frei hat, schön in unserem Lieblingscafé frühstücken. Yamm yamm....

Gute Nacht und schlaf schöööön!
LG, Biene
Angehängte Grafiken
Dateityp: gif baby winkt GQgif.gif (10,5 KB, 59x aufgerufen)

Psycho, vergiftet oder/und was wohl noch?!

cordula44 ist offline
Themenstarter Beiträge: 130
Seit: 20.01.08
Hallo Zusammen,

meine Erfahrungen mit der Heilpraktikerin werden gerade unschön...
Vor 3 Wochen bat ich sie schriftlich um die Untersuchungsergebnisse von Ihrer 2 stündigen Testung (Bioresonanz).

Bis Heute kam nichts!

Dann hat sie auf Nachfrage gemeint, sie hätte ständig versucht, telefonisch mit mir Kontakt aufzunehmen. Ich habe aber ein ISDN-Telefon, welches mir alle eingegangenen Gespräche anzeigt. Es zeigte mir nur einen Anruf letzten Freitag abend an und auch dann erst auf der Handy-Mailbox ihre hinterlassene Botschaft:" Ich soll sie auf dem Handy zurückrufen".

Der ganzheitliche Zahnarzt wollte mich auch anrufen, wegen des Langzeitprovisoriums an den ersten entfernten Brücken und Inlays.

Ich warte auch darauf schon seit 2 Wochen. Werde in den nächsten Tagen mal hinfahren und alle bisher erstellten Unterlagen abfotokopieren. Er hat mich jetzt schon eine Privatleistung in Höhe von 790 € für das Langzeitprovisorium unterschreiben lassen.

Es hätte doch erst ein Kassenantrag gestellt werden müssen, habe ich den Eindruck.

Das ist alles so unerfreulich!!!

LG
Cordula

Ich habe gerade mit der HP telefoniert. Ich soll wieder zu ihr kommen und sie würde mir Morgen endlich die Ergebnisse schicken.

Psycho, vergiftet oder/und was wohl noch?!

margie ist offline
Beiträge: 4.488
Seit: 02.01.05
Vor 3 Wochen bat ich sie schriftlich um die Untersuchungsergebnisse von Ihrer 2 stündigen Testung (Bioresonanz).
Bekommst Du denn das bezahlt?
Ich wundere mich immer, wie viele hier zum Heilpraktiker gehen. Heilpraktiker werden doch meist von der Kasse gar nicht bezahlt, oder hast Du einen Tarif für Heilpraktiker?
Ich habe zwar einen Tarif für Heilrpaktiker, aber bekomme dann nur anerkannte Methoden bezahlt, was im Grunde heißt, dass ich nichts bezahlt bekomme, denn Bioresonanz ist natürlich keine anerkannte Methode und Heilpraktiker machen offenbar immer nicht anerkannte Methoden.

Ich meine, wenn ich so eine 2-stündige Untersuchung nicht bezahlt bekomme, würde ich mir lieber auf eigene Kosten eine Blutuntersuchung leisten (die man teils von der Kasse noch bezahlt bekäme, wenn man zum richtigen Arzt geht).
Aber bei einer Blutuntersuchung hat man ein verläßliches Ergebnis, nicht aber bei einer Bioresonanztestung und die ist bei 2 Stunden sicher nicht billig.
Angenommen Du hättest MW, dazu würde man mit einer Bioresonanztestung gar nichts feststellen können.


Der ganzheitliche Zahnarzt wollte mich auch anrufen, wegen des Langzeitprovisoriums an den ersten entfernten Brücken und Inlays.

Ich warte auch darauf schon seit 2 Wochen. Werde in den nächsten Tagen mal hinfahren und alle bisher erstellten Unterlagen abfotokopieren. Er hat mich jetzt schon eine Privatleistung in Höhe von 790 € für das Langzeitprovisorium unterschreiben lassen.

Es hätte doch erst ein Kassenantrag gestellt werden müssen, habe ich den Eindruck.
Ja, die Zahnärzte scheinen alle zu denken, dass man als Patient vieles selbst zahlen soll. Wenn Du schon unterschrieben hast, dass Du die Kosten selbst trägst, glaube ich nicht, dass der etwas bei der Kasse noch einreicht. Für Zahnärzte sind 790 Euro kein Geld.

Gruß
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Psycho, vergiftet oder/und was wohl noch?!

cordula44 ist offline
Themenstarter Beiträge: 130
Seit: 20.01.08
Zitat von margie Beitrag anzeigen
Bekommst Du denn das bezahlt?
Ich wundere mich immer, wie viele hier zum Heilpraktiker gehen. Heilpraktiker werden doch meist von der Kasse gar nicht bezahlt, oder hast Du einen Tarif für Heilpraktiker?

Ich muß das komplett selber zahlen, habe mich aber dazu "überreden" lassen, weil dieser ganzheitlich arbeitende ZA mir die HP empfohlen hat. Sie hätte viel Erfahrung mit Entgiftungen und die Bioresonanzmethode sei genauer als der Epikupantest.
Ich bin mir nicht sicher, ob das alles stimmt, aber ich wollte es probieren, trotz der hohen Kosten, da mehrere Allgemeinmediziner bei mir von der Krankenkasse gezahlte Behandlungsfehler durch geführt haben.


Ich habe zwar einen Tarif für Heilrpaktiker, aber bekomme dann nur anerkannte Methoden bezahlt, was im Grunde heißt, dass ich nichts bezahlt bekomme, denn Bioresonanz ist natürlich keine anerkannte Methode und Heilpraktiker machen offenbar immer nicht anerkannte Methoden.

Ich meine, wenn ich so eine 2-stündige Untersuchung nicht bezahlt bekomme, würde ich mir lieber auf eigene Kosten eine Blutuntersuchung leisten (die man teils von der Kasse noch bezahlt bekäme, wenn man zum richtigen Arzt geht).
Aber bei einer Blutuntersuchung hat man ein verläßliches Ergebnis, nicht aber bei einer Bioresonanztestung und die ist bei 2 Stunden sicher nicht billig.
Angenommen Du hättest MW, dazu würde man mit einer Bioresonanztestung gar nichts feststellen können.



Ja, die Zahnärzte scheinen alle zu denken, dass man als Patient vieles selbst zahlen soll. Wenn Du schon unterschrieben hast, dass Du die Kosten selbst trägst, glaube ich nicht, dass der etwas bei der Kasse noch einreicht. Für Zahnärzte sind 790 Euro kein Geld.

Gruß
margie
Ich habe diesem ZA mitgeteilt, dass ich gerade arbeitslos sei. Ich habe ohne weitere Worte erwartet, dass er das Günstigste für mich versucht....
Mir sollte wohl eher sein Verhalten ein Hinweis sein. Nachdem ich das erste Mal dort war und nach einer Sanierung unter Berücksichtigung meiner Allergien fragte, erklärte er mir in 2 Sätzen seine Vorgehensweise.
Ich fragte dann, was denn bei einer solchen Behandlung auf mich zukäme. Ich meinte damit (unausgesprochen) Dauer der Behandlung, Aufzählung der einzelnen Schritte usw..
Er antwortete aber gleich in Euros, und meinte zwischen 8000 und 10000 €.
Ich wurde schon stutzig, aber drückte dieses negative Gefühl weg, weil er sagte, dass er mehr als 20 Jahre Erfahrung mit solchen Allergiepatienten hätte und selbst eine Amalgamsanierung und Entgiftung hinter sich hätte.

Die Langzeit- Provisorien-Versorgung muß ich mir wohl bei ihm machen lassen, da er ja meine Abdrücke hat.
Aber dann werden sich unsere Wege wohl wieder trennen....
und ich mache mich auf die Suche nach einem ZA, der die Euros erst an hinteren Stellen der Behandlungsbeschreibung aufführt und vor allem einen Heil- und Kostenplan für die KK aufstellt, damit ich wenigstens einen Teil der Kosten ersetzt bekomme.

Wie bist Du mit Deinem ZA verblieben, der Dir auch zu geldgierig vorkam?

Herzliche Grüße
Cordula

Psycho, vergiftet oder/und was wohl noch?!

cordula44 ist offline
Themenstarter Beiträge: 130
Seit: 20.01.08
Ich bin doch nicht vergiftet!!!!


Zuerst war ich ja vor Wochen bei einem Allergologen, der durch einen Pflastertest 3 Allergien gegen Metalle bei mir feststellte.
Daraufhin ging ich zu einem ganzheitliche ZA, da mein bisheriger ZA meinte, er kenne sich nicht aus mit Allergien.
Dieser ganzheitliche ZA hat einen Test mit einem kleinen Metallring an einem beweglichen Stab durchgeführt, das wirkte wie eine Spannungsmessung zwischen den einzelnen schon in meinem Mund vorhandenen Metallen und diesem Meßstab.
Dieser Metallring wackelte bei allen getesteten Zähnen hin und her. Der ZA meinte, das sei der Beweis, dass ich alle Metalle im Mund nicht vertragen würde und verwies mich an seine befreundete HP zu noch feinerer, genauerer Testung von Verträglichkeiten.
Die HP testete mittels Bioresonanz und meinte, ich hätte die schlimmste Stufe einer Schwermetallvergiftung und könne kein einziges Zahnarzt -Material vertragen.
Sie verordnete mir eine Entgiftung mit Leinöl, Schwarzkümmelöl und Koriander. Zusätzlich noch Kaliumbromod als Globuli und ein sehr teures Magnesiumpräparat.

Mittlerweile war ich noch bei einem anderen ZA, der mir erklärte, dass dies alles Geldmacherei sei.
Wenn ich eine Schwermetallvergiftung hätte, würde ich z.B. starken Haarausfall haben...
habe ich nicht....

Wenn ich eine Schwermetallvergiftung hätte, würde ich starke Entzündungen im Mund haben und Zahnfleischtaschen an den Metallfüllungen.....
habe ich nicht.... mein Zahnfleisch sehe sehr gesund aus....

Ich werde zu dem ganzheitlichen ZA und zu der HP-lerin nicht mehr gehen!
Alleine die horrenden Preise, die sie mir für ihre Behandlungen nannten...
Der andere ZA meinte, dass sei alles unnötig bei mir, und er wirkt sehr glaubhaft.

Jetzt werde ich also einfach nur meine Zahnlücken mit Brücken ausbessern (aus Sicherheitsgründen aber Zirkonoxid als Brückenträger) und alles um das Thema Vergiftung in eine entfernte Gehirnschublade stecken.

Ich denke, ich bin jetzt auf dem richtigen Weg...
und die restlichen Beschwerden bei mir halte ich für psychisch verursacht.

LG
Cordula

Psycho, vergiftet oder/und was wohl noch?!

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Cordula,
Du machst ja gerade eine Wendung um 180° , und ich wünsche Dir, daß Du so richtig da ankommst, wo es Dir bessser und gut geht .

Ich fürchte, es gibt viele Kranke, die die Erfahrung machen müssen, daß nicht jeder Arzt, ZA oder Hp nur zum Wohle des Patienten arbeiten. Allerdings ist diese Erfahrung letztlich sehr wertvoll: man lernt, genau zu fragen, nichts einfach nur anzunehmen und zu glauben. Preise kann man vor einer Behandlung erfragen. Bicom-Testungen kann man selbst mitschreiben, wenn man einmal die Erfahrung gemacht hat, daß die Hp das nicht tut. - Hast Du eigentlich jemals die Ergebnisse von ihr bekommen?

Übrigens würde ich den Epikutantest auf Metalle beim Allergologen schon ernst nehmen. Man sagt ja, daß der eher negativ ausfällt, weil die Bedingungen auf dem Rücken ganz anders sind als im Mund. Wenn so ein Test jedoch positiv ausfällt, dann ist stark anzunehmen, daß Du eine Kontaktallergie auf diese Metalle h ast.
Man kann sich so gut erkundigen, daß man auf eine Entgiftung, die nicht überzeugend ist, gleich gar nicht eingeht usw. usw.

Grüsse,
Uta
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Psycho, vergiftet oder/und was wohl noch?!

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Cordula,
Du machst ja gerade eine Wendung um 180° , und ich wünsche Dir, daß Du so richtig da ankommst, wo es Dir bessser und gut geht .

Ich fürchte, es gibt viele Kranke, die die Erfahrung machen müssen, daß nicht jeder Arzt, ZA oder Hp nur zum Wohle des Patienten arbeiten. Allerdings ist diese Erfahrung letztlich sehr wertvoll: man lernt, genau zu fragen, nichts einfach nur anzunehmen und zu glauben. Preise kann man vor einer Behandlung erfragen. Bicom-Testungen kann man selbst mitschreiben, wenn man einmal die Erfahrung gemacht hat, daß die Hp das nicht tut.
Man kann sich so gut informieren, daß man auf eine Entgiftung, die nicht überzeugend ist, gleich gar nicht eingeht usw. usw. - Hast Du eigentlich jemals die Ergebnisse von ihr bekommen?

Übrigens würde ich den Epikutantest auf Metalle beim Allergologen schon ernst nehmen. Man sagt ja, daß der eher negativ ausfällt, weil die Bedingungen auf dem Rücken ganz anders sind als im Mund. Wenn so ein Test jedoch positiv ausfällt, dann ist stark anzunehmen, daß Du eine Kontaktallergie auf diese Metalle hast.

Grüsse,
Uta
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Psycho, vergiftet oder/und was wohl noch?!

cordula44 ist offline
Themenstarter Beiträge: 130
Seit: 20.01.08
Zitat von Uta Beitrag anzeigen
Hallo Cordula,
Du machst ja gerade eine Wendung um 180° , und ich wünsche Dir, daß Du so richtig da ankommst, wo es Dir bessser und gut geht .

Hallo Uta,
danke für die guten Wünsche!



Ich fürchte, es gibt viele Kranke, die die Erfahrung machen müssen, daß nicht jeder Arzt, ZA oder Hp nur zum Wohle des Patienten arbeiten. Allerdings ist diese Erfahrung letztlich sehr wertvoll: man lernt, genau zu fragen, nichts einfach nur anzunehmen und zu glauben. Preise kann man vor einer Behandlung erfragen. Bicom-Testungen kann man selbst mitschreiben, wenn man einmal die Erfahrung gemacht hat, daß die Hp das nicht tut.
Man kann sich so gut informieren, daß man auf eine Entgiftung, die nicht überzeugend ist, gleich gar nicht eingeht usw. usw. - Hast Du eigentlich jemals die Ergebnisse von ihr bekommen?


Ich habe nach mehrmaliger Nachfrage von ihr nach Wochen endlich Ergebnisse bekommen, die aber anders lauteten, als ihre ganzen Feststellungen während der drei-stündigen Untersuchung. Nur der Teil der Erbgebnisse ist gleich geblieben, bei dem es um die Vergiftung geht. Sie behauptet dort wieder, ich hätte eine Schwermetallvergiftung schlimmster Stufe.

Ich habe mich so von ihr davon überzeugen lassen, weil alle meine genannten Symptome nur noch diese Ursache haben sollten.
Ich war auch dankbar und glücklich für diese Diagnose, weil ich vor lauter Verzweiflung endlich ein Licht am Ende des Tunnels sah: es erschien so einfach, nur aller Zahnersatz raus und entgiften.
Das man bei einer Vergiftung Haarausfall und schlimme Entzündungen/Zahnfleisch -Bluten hat, habe ich hier im Forum wohl überlesen.... oder müßte es noch besser im WIKI erklärt werden?



Übrigens würde ich den Epikutantest auf Metalle beim Allergologen schon ernst nehmen. Man sagt ja, daß der eher negativ ausfällt, weil die Bedingungen auf dem Rücken ganz anders sind als im Mund. Wenn so ein Test jedoch positiv ausfällt, dann ist stark anzunehmen, daß Du eine Kontaktallergie auf diese Metalle hast.

Grüsse,
Uta

Liebe Uta, sicher nehme ich das sehr ernst, die entzündeten Beulen auf dem Rücken klangen erst nach zwei Wochen ab....
Daher auch das Brückenmaterial aus Zirkonoxid, mit Keramik verblendet, dabei habe ich ein gutes Gefühl.
LG Cordula

Psycho, vergiftet oder/und was wohl noch?!

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Cordula,

Das Quecksilber aus Zahnfüllungen geht an ganz verschiedene "Orte": das können Organe sein (Schilddrüse, Nebennieren, Pankreas...); es kann auch das Hirn sein. Und je nachdem, wo es die Funktionen des Zielorgans stört, entwickeln sich Symptome.
Insofern kann man nicht unbedingt sagen, daß nun jeder Hg-Vergiftete Haarausfall und schlimme Entzündungen/Zahnfleisch -Bluten haben muss. - Er kann auch ganz andere Symptome entwickeln.
Genau deshalb ist es ja so verflixt schwierig, eine Schwermetall-Vergiftung nachzuweisen ohne Provokationstest mit Dimaval oder DMSA.

Gruss,
Uta
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Psycho, vergiftet oder/und was wohl noch?!

cordula44 ist offline
Themenstarter Beiträge: 130
Seit: 20.01.08
Hallo Uta,
mit der Schwierigkeit des Nachweises der Schwermetallvergiftung haben wir doch auch die Probleme, welche Beeinträchtigungen überhaupt deswegen stattfinden.
Ich kann mir für meine Symptome leider auch eine Vielzahl von anderen schon seit vielen Jahren diskutierten Ursachen vorstellen...
Es fängt schon damit an, dass ich kaum noch mit nackten Füßen laufe und daher die Organe, das ganze System nicht mehr durch die natürliche Massage der Gehfläche angeregt werden...
Dann ist meine Ernährung teilweise fremdbestimmt, teilweise immer schlechter durch die verseuchte Umwelt....
Ach ja, ist mein Gleichgewicht zwischen "ungesundem" Sitzen vorm PC, bei Arbeit oder auf den Wegen und meinem sportlichen Ausgleich an frischer Luft ausreichend oder einseitig?

Und zuletzt, aber sicher nicht als Letztes, wieviel Einfluß auf meine Zahngesundheit und den Kiefer hat mein oft stundenlanges hartes Knirschen in der Nacht .....

Ich möchte mehr Gefühl für mich und meinen Körper bekommen, dann werden einige Symptome nachlassen, denke ich.
Habe gerade in den letzten Wochen durch leicht geänderte Nahrung und öfter mal eine Fußreflexzonen-Massage meine schon seit über 20 Jahren schmerzhaften Brustdrüsen- Entzündungen in den Griff bekommen.
Ich kann es noch gar nicht richtig fassen---

Mir scheint mehr Leben und weniger Sorgen besser zu tun...

LG
Cordula


Optionen Suchen


Themenübersicht