Candida, FI oder doch was ganz anderes?

27.03.08 10:46 #1
Neues Thema erstellen
iceflower76
Hallo

ich bin mit meinem Latein so ziemlich am Ende.
Seit Jahren versuche ich an Gewicht zuzunehmen, aber es will einfach nicht klappen...
Dazu kommen noch einige Symptome, die mich wirklich stutzig machen.

Ich bin 1,56m groß und wiege zwischen 46 und 48kg.
Seit Jahren probiere ich zuzunehmen. Leider ist es mir (bis auf meine Schwangerschaft vor zehn Jahren) noch nicht gelungen.

Zuerst hab ich alles kohlenhydrat-und fettreiche gegessen. Davon fühlte ich mich nur schlecht und meine Haut war schlimmer als in der Pubertät.
Achja, und zugenommen hab ich auch nicht.

Dann hab ich es mit gesunder Ernährung probiert. Bio und öko, alles frisch, abwechlungsreich, hochwertig...
Es hat mich komischerweise sehr viel Überwindung gekostet, rohes Obst und Salate zu essen.
Und ich habe massive Magen-Darm-Probleme bekommen.
Total aufgeblähter Bauch, Schmerzen, sehr schlechte Haut, Krankheitsgefühl.
Und abgenommen...

War bei einem Spezialisten und er hat mir gesagt, dass mein Körper durch Rohkost total überfordert ist.
Ich hab dann so eine Semmel-Milch-Diät gemacht.
Da ging es mir besser, aber ich hab bedenkliche 5kg abgenommen und konnte mich selbst nicht mehr im Spiegel sehen (im wahrste Sinne des Wortes).

Ich hab auch seit Jahren immer weißen Zungenbelag und ein starkes Fremdkörpergefühl im Hals, als ob da was reiben würde.
Aber so komisch, wie wenn mein Hals mit Samt ausgekleidet wäre. Hab auch immer ziemlichen Hustenreiz.

Mein früherer Hausarzt hat Alles auf Stress geschoben.

Im Internet hab ich von chron. Tonsillitis gelesen und wie es der Zufall will, wurde das auch durch eine HNO-Ärztin bei mir bestätigt.
Meine Mandeln bin ich seit Wochen los, aber der Zungenbelag, der bittere Geschmack und das komische Gefühl im Hals sind geblieben.

Jetzt hat ein Enterologe auch noch eine FI bei mir festgestellt.
Es wurde ein Atemtest gemacht, der war positiv.
Dann bekam ich eine Liste, was ich nicht essen darf und sollte es mal ausprobieren.
Er hat mir auch gleich zu einer Gastroskopie geraten, hab ich aber erstmal abgelehnt, soll ja sehr unangenehm sein.

Ich hab mir gleich die empfohlenen Vitamintropfen und Zinkkapseln gekauft.
Es ging mir auch etwas besser, als ich auf die ganzen Lebensmittel, die auf der Liste stehen, verzichtet hab.
Ich war nicht mehr so antriebslos und depressiv verstimmt.
Aber leider hab ich wieder abgenommen...

Durch googlen hab ich einiges von Candida albicans gelesen.
Stimmt das, das die Symptome da ähnlich wie bei einer FI sind?
Bin wirklich ratlos.


Meine Hausärztin ist ziemlich überfordert, wie die meisten Ärzte hier in Thüringen. Arztwechsel geht wegen Ärztemangel nicht und Heilpraktiker kann ich mir momentan nicht leisten.

Kennt sich jemand von euch mit Ernährungsberatern aus?
Bekommt man die vielleicht von den Kassen bezuschusst?
Oder hat jemand ähnliche Probleme?

Vielen Dank für eure Hilfe und liebe Grüße,
iceflower76

PS: Glückwunsch, dass ihr bis zum Schluss durchgelesen habt!!!

Candida, FI oder doch was ganz anderes?

Anne ist offline
Beiträge: 4.973
Seit: 05.10.05
Hallo,

wurde denn auch schon mal die Schilddrüse gründlicher untersucht?

Candida, FI oder doch was ganz anderes?

Petri ist offline
Beiträge: 5.315
Seit: 27.10.07
Hallo Iceflower,

was heißt denn FI?
Bei Halskratzen und Husten denke ich an eine Allergie. Hast du das das ganze Jahr gleich, oder ändert sich das je nach Jahreszeit?
Blähbauch und Schmerzen, usw können auf eine Intolleranz hinweisen. Les mal hier im Wiki zu Intolleranz, links unter "Ernährung", evtl findest du dort deine Symptome:

http://www.symptome.ch/wiki/Hauptseite

Candida, FI oder doch was ganz anderes?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
FI = Fruktose-Intoleranz .

Gruss,
Uta

Candida, FI oder doch was ganz anderes?

Medizinmann ist offline
Beiträge: 562
Seit: 01.10.05
Hallo,

Pilzbelastungen usw. kommen meist von einer Schwermetallbelastung:
Gift für die Pilze

Bzw. steht dazu sicherlich auch was im Wiki hier:
http://www.symptome.ch/wiki/

Solltest Dir mal alles durchlesen.

Natürlich gibt es auch sonst noch eine große Anzahl Möglichkeiten woran Deine Gesundheitsprobleme liegen. Schwermetalle sind aber immer ein heißer Tipp gerade bei Pilzbelastungen. Meistens ist die Ursache für chronische Erkrankungen eben Giftbelastungen, die diagnostisch von der Schulmedizin niemals abgeklärt werden (niemals nie, sozusagen).

Überleg Dir mal, was davon auf Dich zutrifft.

Liebe Grüße

Medizinmann99

Geändert von Malve (05.09.16 um 09:01 Uhr)

Candida, FI oder doch was ganz anderes?
iceflower76
Themenstarter
Hallo,

vielen Dank für die vielen Tips und Ratschläge!

@Anne: Ja, die Schilddrüse wurde schon mehrmals untersucht, war jedesmal in Ordnung.

Was mich so stutzig macht ist, dass ich seit der Mandelentfernung einen total bitteren Geschmack im Mund habe. Egal was ich esse und trinke.

Irgendwo im Netz hab ich gelesen, dass nach Tonsillektomien noch Bakterien in der Rachenwand "steckenbleiben" können.

Wie blöd ist das denn, da könnte man ja garnichts dagegen unternehmen...

Ein Arzt meinte mal zu mir, dass mein Zungenbelag kein Pilz sein könnte, weil er sich etwas abstreifen ließ.

Aber selbst wenn ich mit dem Zungenschaber ordentlich drüber reibe, seh ich noch nicht mal meine Zunge richtig, weil alles weiß ist.

Während dieser Milch-Semmel-Kur hatte ich fast keinen Belag mehr. Ganz ohne medikamentöse Pilzbehandlung.

Hab die Kur so (mit langsamem Kostaufbau) locker 2-3 Monate gemacht.
Es ging mir in dieser Zeit sehr gut bis auf die Haut und dass ich sowas von abgenommen hab, dass es nicht mehr zu vertreten war.

Ihr habt hier viel von Amalgam geschrieben.
Auch ich habe Amalgam-Füllungen.

Hab mich mal bissle erkundigt: Angeblich zahlen die Krankenkassen den Allergietest und wenn er positiv ist sogar die komplette Sanierung.
Das glaub ich nicht so ganz und wird ja hier im Forum auch anders geschildert.

Ich werd da mal nachfragen, bin nämlich auch eine nächtliche "Zähneknirscherin". Und wenn da auch ein Zusammenhang zum Amalgam besteht...

Liebe Grüße an Alle,
iceflower76

Candida, FI oder doch was ganz anderes?
Biene67
Hallo, Iceflower!

Also, ich kann dir, bzw. wohl eher deinem Arzt versichern, dass mein Zungenbelag auch abzukratzen geht und ich habe definitiv Candida.
Auch mir hat man gesagt, meine Pilzerkrankung ist höchstwahrscheinlich ein Abkömmling vom Schwermetallproblem-
deshalb lass ich jetzt grad meine 7 Amallgam-Plomben schleunigst entfernen (2 sind schon wech ).

Dazu ein kleiner Artikel, veilleicht hilft dir das, um besser zu verstehen:

Gift für die Pilze
Die tiefere Ursache von Candida-Pilzerkrankungen ist eine unerkannte Vergiftung mit Schwermetallen. Diese aktuelle Entdeckung eröffnet der Therapie neue Wege.

Gefährliche Candida-Pilze überwuchern unseren Darm, machen uns auf hinterhältige Weise von innen heraus krank.
Dr. Thomas Rau, ärztlicher Leiter Schweizer „Paracelsus – Klinik“, entdeckte den Zusammenhang zwischen Candida und Schwermetall-Vergiftung

Die rasant zunehmenden Candida-Erkrankungen, die mit einer Vielzahl von Symptomen (z. B. Asthma, chronischer Sinusitis, Rheuma, Verdauungsproblemen, Kopfschmerzen, Konzentrationsstörungen, Zittern und Depressionen) einhergehen, haben nämlich eine tiefere, bisher unerkannte Ursache: eine chronische Vergiftung mit Schwermetallen.
Sie sind im Körper von Candida-Kranken in intensiven Studien in außergewöhnlich großen Mengen bei jedem gefunden worden!
Hauptvertreter unter diesen Umweltgiften ist Quecksilber, das in erster Linie aus Amalgam-Zahnfüllungen stammt.
Demnach scheint das Candida- Problem in Wahrheit ein Amalgam- Problem zu sein, und die Krankheitssymptome, die den Candida-Pilzen zugeschrieben werden, zum Großteil Anzeichen einer chronischen Vergiftung mit Schwermetallen.
Zu diesen aufsehenerregenden Schlußfolgerungen kam der Arzt Dr. Thomas Rau, ärztlicher Leiter der „Paracelsus Klinik", eines Zentrums für Ganzheitsmedizin im schweizerischen Lustmühle bei St. Gallen, aufgrund mehrjähriger Forschungen.


Aufgrund solcher Studien usw. bin ich sofort mein Amalgam-Problem angegangen, Iceflower, und schaue, was danach mit meinem Candida passiert...

LG, Biene

Candida, FI oder doch was ganz anderes?

Medizinmann ist offline
Beiträge: 562
Seit: 01.10.05
Wichtig ist vor allem die Amalgamentfernung nur unter 3-fach Schutz durchführen zu lassen.

Die meisten Zahnärzte (99,9%) verzichten auf jegliche Schutzmaßnahmen und bohren die Plomben einfach so raus, was logischerweise eine Schwermetallvergiftung zur Folge hat.

Wenn man die Zahnärzte fragt, dann erzählen sie einem übrigens meist Märchen was die Schutzmaßnahmen betrifft. Aber das ist ja logisch, die wollen ja Geld machen.

Medizinmann

Candida, FI oder doch was ganz anderes?

Salima ist offline
Beiträge: 1.062
Seit: 10.02.08
Hallo Iceflower,
also ich habe gelernt,dass FI meist die Folge ist (nicht die Ursache).
Entweder man hatte schon zuvor eine andere UV, die den Darm empfindlicher macht, oder eben Canida, etc.
Der Candida kann wiederrum von Schwermetallen kommen, oder von häufiger Antibiotikaeinnahme, Pille, Stress, etc.
Es gibt auch eine angeborene Form der FI, die ist aber selten. Die anerworbene ist häufiger und kann man oft durch die Beseitigung der Ursache wieder loswerden.

Wenn es durch die Milch-Brötchen Diät besser wurde, dann lags wohl daran dass du während der Zeit etwas weggelassen hast, dass du eben nicht vertragen hast. Eben Obst z.B.
Tests sind nicht immer 100% sicher. Es kann rauskommen dass du keine UV hast.. du hast sie aber trotzdem. Das ist so weil es viele verschiedene Gründe gibt warum man etwas nicht vertragen kann. Auch Candida kann negativ getestet werden.. obwohl man den Pilz doch im Darm hat. Aber er klebt oft an der Darmwand.. so dass er nicht immer im Stuhl (Stuhlprobe) ausgeschieden wird.
Am sichersten rauszufinden was es ist ist die Auslassdiät.

Und wegen dem Zunehmen.. ich würde dir empfehlen mehr hochwertiges Eiweiß zu essen (Ei, fleisch, Fisch, Hülsenfrüchte, Nüsse, Samen) und weinger Kohlenhydrate (Nudel, Reis, Kartoffel, Brot)... und viel Gemüse (gedünstet.. nicht roh wenn es dir nicht bekommt) und Obst eher sparsam (wenn du FI hast gar nicht). Und viele gesunde Fette einbauen (Avocados, Paranüsse, Lachs, Leinöl, Olivenöl, etc.).. und ungesundes Fett weglassen (Wurst, Speck, fetter Käse, Mehlspeisen).
Auch beim Zucker sparsam sein.. (auch wegen Candida) aber das musst du ja eh bei FI.

Hast du schon mal in Richtung Gluten was ausprobiert. Da hat man auch Gewichtverlust und Magen/Darmprobleme wenn mans nicht verträgt.

Wie gesagt.. ich kann die Auslassdiät empfehlen.


Optionen Suchen


Themenübersicht