Hilfe für die Erkennung der Krankheit?

09.03.08 04:56 #1
Neues Thema erstellen
Hilfe für die Erkennung der Krankheit?

margie ist offline
Beiträge: 4.488
Seit: 02.01.05
Hallo Daywalker,

alle Werte sind nur geringfügig außer der Norm.
Bei mir war früher auch das Gesamteiweiß zu niedrig und heute ist von den Werten, die Du nennst, das Alpha-2-Globulin ebenfalls und weiterhin erniedrigt.
So langsam halte ich es nicht ganz für unmöglich, dass Du doch noch M. Wilson haben könntest, nachdem auch ein Antikörpertest auf Leberkrankheiten bei Dir negativ ausfiel, Du aber immer noch eine erhöhte GPT hast.
Wurde denn bei Dir das Coeruloplasmin mal bestimmt? Das wäre ein sehr entscheidender Wert, wenn man M. Wilson überprüfen will. Das Serum-Kupfer ist zwar auch wichtig, weil man beide Werte haben muss, um das freie Kupfer zu errechnen.

Zu Deinem zu niedrigen Wert beim Alpha-2-Globulin gibt es nämlich folgende mögliche Erklärung:
Alpha-2-Globulin
Mögliche Ursachen für erniedrigte Werte
www.aok.de/bund/tools/medicity/images/liste.gif virale Hepatitis
www.aok.de/bund/tools/medicity/laborwert.php

M. Wilson wird hier genannt und bei M. Wilson hat man oft einen Haptoglobinmangel (habe ich auch).

Aber wenn Du in die MHH gehst, wirst Du hoffentlich auch auf M. Wilson untersucht. Dort gibt es dafür noch eine separate Ambulanz.

Prof. Dr. M. P. Manns
Carl-Neuberg-Str. 1
30625 Hannover
Med. Poliklinik I, Leberambulanz
Telefon: (0511) 532-3006
E-Mail: hep-net@mh-hannover.de
MorbusWilsonEV

Und hat sofort blutdruck gemessen.der war diesma 140/80 rechts und 130/80 links
Also die Werte sind doch o.k. oder hatte der Arzt die Werte für schlimm befunden?
Geringe Abweichungen, wie diese hier, sind noch kein Grund zur Besorgnis. Es kann schon allein am Messen liegen, wenn die Werte etwas abweichen.


Wenn Du eine Inhalationsmittel bekommen hast, bei dem Nebenwirkungen auf das Herz drinstehen, dann ist dies nichts, was Dich beunruhigen sollte. Alle diese Mittel haben evtl. diese Nebenwirkungen. Aber meist erst in hohen Dosierungen, die Du sicher nicht bekommst. Wenn man aber ein Asthma aus Angst vor den Nebenwirkungen der Mittel nicht behandelt, ist dies langfristig für das Herz schädlicher (und nicht nur für das Herz).
Die Frage ist, ob Du ein echtes Asthma hast.
Bei mir wurde früher auch mal Asthma festgestellt, es wurden auch solche Provokationen gemacht wie bei Dir. Ich hatte Rasselgeräusche in der Lunge. Als man dann mal das Sputum untersuchte, stellten sich massenhaft Bakterien (Staphylokokken aureus) heraus und im Blut hatte ich pos. Antikörper auf Chlamydien pneumnoniae dazu noch. Als ich dann Tarivid (Gyrasehemmer und sehr teuer) bekam, hörten die Rasselgeräusche in der Lunge auf und ich vermute, dass die Chlamydien pn. dafür der Grund waren und nicht ein Asthma.

Gruß
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Hilfe für die Erkennung der Krankheit?

daywalker91 ist offline
Themenstarter Beiträge: 371
Seit: 01.02.08
Hmm ok ich werde wohl nur noch den Termin in der MHH abwarten können..
was mich beunruhigte war halt das mein druck links 112/62 und recht 162/123 war und der puls auf beiden seiten so knapp über 100
__________________
"Ich schaue in mich selbst. Ich sehe die Welt draußen kaum. Meine Augen blicken nach innen. Es ist mir egal, was die Menschen
tun oder sagen, ich jedenfalls suche die wahren Dinge." BoB Marley

Hilfe für die Erkennung der Krankheit?

margie ist offline
Beiträge: 4.488
Seit: 02.01.05
Hallo Daywalker,


was mich beunruhigte war halt das mein druck links 112/62 und recht 162/123 war und der puls auf beiden seiten so knapp über 100
Kann das nicht ein Messfehler sein?
Man muss beim Blutdruckmessen sehr aufpassen, dass man die Manschette richtig anlegt, dass man vor dem Messen einige Minuten ruhig dagesessen hat, etc.
Was hat denn der Arzt zu den Werten gemeint? Bei ihm waren die Werte doch normal.

Wenn der Puls hoch ist, kann das zum einen Aufregung sein, zum anderen, dass Du nicht lange genug vor der Messung gesessen hast. Im Laufen hat man natürlich immer einen höheren Puls und wenn man sich dann hinsetzt, geht er nicht sofort runter.

Ein anderer Grund wäre Kaliummangel, den Du doch auch hast? Da Du auch noch Durchfälle angegeben hast und Durchfälle zu verminderten Elektrolyten (d. h. auch Kalium) führen, kann auch das der Grund für den hohen Puls sein. Hinzu kommt, dass man im Sommer viel schwitzt und dann auch vermehrt Kalium durchs Schwitzen verliert.
Anmerkung: Kaliummangel würde sich, solltest Du M. Wilson haben, damit erklären lassen, weil man bei MW zuviel Kalium über die Nieren ausscheiden kann.
Ebenso hat man oft, wenn man Kaliummangel einen Magnesiummangel und der kann auch zu schnellerem Puls führen.
Außerdem kann man schnellen Puls auch von Eisenmangel bekommen.

Nimmst Du etwas gegen den Kaliummangel ein?
Vielleicht solltest Du das Kalium mal im Auge behalten. Es ist leider so, dass Kalium ein sehr störanfälliger Wert ist und Kalium im Blutröhrchen schnell hochgeht, wenn es nicht gleich nach der Entnahme untersucht wird. Manche Ärzte zentrifugieren das Blut nicht mal, weil sie sich eine Zentrifuge nicht leisten können. Wenn Du bei solchen Ärzten Kalium bestimmen läßt, wirst Du nie einen evtl. Kaliummangel erfahren.
Also ich würde auch bei Werten unter 4,0 einen latenten Kaliummangel annehmen, wenn diese Werte nicht gerade im Krankenhaus oder im Labor abgenommen wurden.
Ich selbst habe einen starken Kalium- und Magnesiummangel und habe mit (falschen) Werten schon einige Erfahrungen gesammelt.

Gruß
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Hilfe für die Erkennung der Krankheit?

Markus83 ist offline
Beiträge: 937
Seit: 16.11.07
Manche Ärzte zentrifugieren das Blut nicht mal, weil sie sich eine Zentrifuge nicht leisten können.
Das ist auch richtig so, denn Magnesium und Kalium müssen im Vollblut bestimmt werden.

Hilfe für die Erkennung der Krankheit?

margie ist offline
Beiträge: 4.488
Seit: 02.01.05
Hallo Marcus,

Das ist auch richtig so, denn Magnesium und Kalium müssen im Vollblut bestimmt werden.
Ich meinte, die Bestimmung von Mg und Kalium im Serum, wie Du sicher ahnst, Marcus.
Man kann in Vollblutanalysen einen Mangel auch feststellen und es mag auch sinnvoller sein, das Vollblut zu untersuchen.
Aber Vollblutanalysen werden wohl bei gesetztlich Versicherten nicht von der Kasse bezahlt? Ich weiß es nicht sicher, ich bin nicht gesetztlich versichert (Gott sei Dank, denn diesen "Betrug" würde ich nicht mitmachen).

Da aber Daywalker, wie er immer wieder schreibt, so viel "Bares" nicht hat und man im Serum auch bei korrekter Bestimmung Mängel feststellen kann oder zumindest "erahnen" kann (mit erahnen meine ich, dass, wenn die Serum-Werte im unteren Normbereich liegen, man meist bereits von einem Mangel ausgehen kann), wären Serumuntersuchungen für daywalker evtl. eine Möglichkeit zu erfahren, ob ein Mangel bei ihm vorliegen kann. Die Serumuntersuchung wird bei Kalium sicher bezahlt und ich denke auch bei Magnesium (letzteres hängt sicher davon ab, ob der Arzt sein Budget belasten will - ja, ich finde diese Regelungen der gesetzlichen Versicherung eine große "Schweinerei", entschuldige den Ausdruck, mir fällt gerade kein passenderer ein).

Gruß
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Hilfe für die Erkennung der Krankheit?

Markus83 ist offline
Beiträge: 937
Seit: 16.11.07
Aber Vollblutanalysen werden wohl bei gesetztlich Versicherten nicht von der Kasse bezahlt?
Vollblutanalysen werden genau mit dem gleichen Satz abgerechnet wie Serumanalysen. Die für die Kasse entstehenden Kosten sind daher nicht höher. Ob es die Kasse bezahlt weiß ich nicht, habe es privat gemacht.
Für die Elemente Na, K, Se, Ca, Mg, Cu, Fe, Zn zahlt man ca 40€ entsprechend der GOÄ. Ich denke das ist überschaubar

Hilfe für die Erkennung der Krankheit?

daywalker91 ist offline
Themenstarter Beiträge: 371
Seit: 01.02.08
Hm ne vermessen habe ich mich eigentlich nicht.Habe alles beachtet :blutdruckgerät auf herzhöhe,nich geredet,normale atmung,5minuten gesessen.
Dieses Hrezrasen kommt immer so anfallsweise.Gestern Abend als ich mein kopf nach links drehte hatte ich solche heftigen einschießenden stechenden schmerzen die links neben dem 2 hws wirbel waren und ich konnte mein hals einen moment nich mehr drehen.Danach konnte ich sehr schlecht schlafen...und ich hatte auch wieder diese roten augen also alles weisse war rot im auge sah sehr heftig aus naja heute morgen waren sie wieder weg.
Seitdem ich dieses Asthma Spray nehme wird alles schlimmer.Meine Lunfenfunktion beträgt 75% und ich weiss wirklich nicht ob es Asthma ist.weil ich ja gar nicht soclh typischen asthma anfälle habe hmmm.
__________________
"Ich schaue in mich selbst. Ich sehe die Welt draußen kaum. Meine Augen blicken nach innen. Es ist mir egal, was die Menschen
tun oder sagen, ich jedenfalls suche die wahren Dinge." BoB Marley

Geändert von daywalker91 (06.07.08 um 18:58 Uhr)

Hilfe für die Erkennung der Krankheit?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Gestern Abend als ich mein kopf nach links drehte hatte ich solche heftigen einschießenden stechenden schmerzen die links neben dem 2 hws wirbel waren und ich konnte mein hals einen moment nich mehr drehen.Danach konnte ich sehr schlecht schlafen...
Hallo Daywalker,

das klingt aber sehr nach einem Halswirbelsäulen-Problem. Ich nehme an, Du liest bei den Beiträgen über die Behandlung durch Dr. Kuklinski hier im Forum mit? Du könntest Dir auch mal sein Buch anschauen. Wenn Du Dich wiederfindest: bingo!

Gruss,
Uta

Hilfe für die Erkennung der Krankheit?

daywalker91 ist offline
Themenstarter Beiträge: 371
Seit: 01.02.08
wird glaube ich kaum alles an meiner hws liegen.war schon bei einem arzt der nach kuklinski arbeitet allerdings ohne erfolg.
__________________
"Ich schaue in mich selbst. Ich sehe die Welt draußen kaum. Meine Augen blicken nach innen. Es ist mir egal, was die Menschen
tun oder sagen, ich jedenfalls suche die wahren Dinge." BoB Marley

Hilfe für die Erkennung der Krankheit?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Ist bei Dir schon einmal die Durchblutung der arteria carotis interna bzw. externa durchgeführt worden?

Arteria carotis communis Halsschlagader - Arteria carotis interna innere Halsschlagader (führt Blut zum Gehirn)
- Arteria carotis externa äußere Halsschlagader (führt Blut u.a. zum Gesicht und Halsorganen)
Arterien - arteries

Vielleicht ist da bei Dir die Durchblutung gestört?

Das ganze kann durch eine spezielle Doppler-Untersuchung gemacht werden. Tut nicht weh und geht schnell.

Gruss,
Uta


Optionen Suchen


Themenübersicht