Schwitzen, Schwitzen und Schwitzen

07.03.08 14:10 #1
Neues Thema erstellen

Ben02 ist offline
Beiträge: 283
Seit: 05.11.07
Hallo,

folgendes Problem: Ich bin immer am schwitzen mal ne Pause von 1-2 Stunden dann fängt es wieder an (hauptsächlich an der Stirn). Sehr unangenehm auch Nachts da ist das Kissen immer nass. Dazu kommt noch das ich dann immer so ein Erkältungsgefühl habe Nase zu und Kopfdruck so als wenn eine Nebenhöhlen entzündung da ist. Habe Angst eine Hirnhautenzündung zu haben, weil ich auch mit Nebenhöhlen zu tuen habe öfters.

Liebe Grüße

Ben

Schwitzen, Schwitzen und Schwitzen

margie ist offline
Beiträge: 4.488
Seit: 02.01.05
Hallo Ben,

wenn Du das Schwitzen noch nicht sooo arg lange hast, wäre auch an eine Ansteckung mit Q-Fieber zu denken. Hast Du auch Fieber?
Hast Du mit Tieren zu tun oder wohnst in einer Gegend, wo es viele Schafe gibt?
Ich hatte wohl 2006 das Q-Fieber, weil ich positive Antikörper im Blut habe und im Jahr 2006 passende Symptome, d. h. ich schwitzte wochenlang nur und es ging mir allgemein sehr schlecht bis ich dann wegen eines Harnwegsinfektes ein Antibiotikum (Roxithromycin) bekam und es mir hinterher besser ging, das Schwitzen war weg. Erst später ließ ein Arzt mein Blut auf Coxiella burnetii, den Erreger des Q-Fiebers untersuchen und die Werte waren positiv.
Man hat dabei auch evtl. Stirnkopfschmerzen.

Gefährdet sind insbesondere Personen, die engen Umgang mit Tieren haben, z.B. Schlachthauspersonal, Tierfellverarbeiter, Tierhalter und veterinärmedizinisches Personal. In Abortmaterial und Geburtsprodukten infizierter Tiere werden massiv Coxiellen ausgeschieden. InfizierteTiere scheiden den Erreger auch in Milch, Urin und Kot aus. Es besteht auch eine Gefährdung für Laborpersonal, die durch Laborinfektionen belegt ist.
Q-Fieber-Kleinraumepidemien treten vor allem in ländlichen Gebieten oder Randlagen der Städte auf. Durch die Möglichkeit einer Übertragung auf dem Luftweg über weite Distanzen kann bei Ausbrüchen in Tierpopulationen auch die Bevölkerung in der Umgebung gefährdet sein.
Beschwerden:
Akut: Hohes Fieber, retrobulbärer Kopfschmerz, Gewichtsverlust, atypische Pneumonie
Chronisch: Endokarditis und/oder chronische granulomatöse Hepatitis
www.rki.de/nn_494986/DE/Content/Infekt/EpidBull/Merkblaetter/Ratgeber__Mbl__Q-Fieber.html#doc208548bodyText7
Die akute Infektion beginnt meist mit hohem Fieber, Schüttelfrost, Muskelschmerzen und ausgeprägten Stirnkopfschmerzen.
MedizInfo®: Q-Fieber
Treten Krankheitszeichen auf, äußern sich diese in Form von Anstieg der Körpertemperatur, grippeähnlichen Erscheinungen, starken Kopfschmerzen (insbesondere hinter den Augen), Muskelschmerzen (vor allem an der Rückenmuskulatur) und Husten.
Es gibt natürlich auch noch andere Infektionen, die evtl. bei Dir in Frage kämen.
Ich würde zum Arzt gehen, Blut auf Entzündungswerte nehmen lassen, evtl. einzelne Erreger untersuchen lassen (kann aber dauern). Wenn die Entzündungswerte wie Blutsenkung, Leukozyten, CRP erhöht sind, würde ich überlegen, ob ich nicht gleich ein Antibioitikum nehmen würde, denn auch andere bakterielle Infektionen würden mit Antibiotika behandelt werden müssen.
So wäre evtl. Ciprofloxacin (ein Chinolon) ein Antibiotikum, das gegen verschiedene andere Keime auch gut wirkt (ist ein teures Antibiotikum, das aber bei vielen Infektionen gut wirkt).

MedizInfo®: Q-Fieber

Die Therapie erfolgt durch die Gabe von Antibiotika, und zwar für eine Dauer von 2 - 3 Wochen.
Empfohlen werden Chinolone, Tetracycline, Makrolid-Antibiotika
Q-Fieber
bei akutem Q-Fieber: Doxycyclin, Tetracycline, bei Meningoenzephalitis alternativ Ciprofloxacin, Chloramphenicol
Gruß
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Schwitzen, Schwitzen und Schwitzen

Ben02 ist offline
Themenstarter Beiträge: 283
Seit: 05.11.07
Q-Fieber glaube ich eher nicht. Weil das komische ist, das ich schwitze und dann die Körpertemperatur sinkt. Also auf 36,0 aber nicht steigt. Stirn ist naß, und Nacken und auch mal die Beine. Kann es sein, das es vom der Wirbelsäule kommt ?

Grüße
Ben

Schwitzen, Schwitzen und Schwitzen

margie ist offline
Beiträge: 4.488
Seit: 02.01.05
Hallo Ben,

also wenn Du auch nachts schwitzt und ein Erkältungsgefühl dabei hast, kann es schon eine Infektion sein. Beim Q-Fieber kann man auch Schüttelfrost haben, d. h. wie das Wort "Frost" sagt, sinkt dann die Körpertemperatur.
Ich hatte damals kein hohes Fieber, was bei mir aber noch damit zusammenhängen kann, dass ich chronisch krank bin und schon seit vielen Jahren die größten Infekte ohne Fieber hatte, d. h. es soll vorkommen, dass es Menschen gibt, die kein Fieber mehr bekommen (wegen geschädigtem Immunsystem etc.). Wenn Du evtl. noch andere gesundheitliche Probleme hast, dann wäre es möglich, dass Du Infekte hast, die ohne stark erhöhtes Fieber ablaufen. Man misst sich doch nur, wenn man den Eindruck hat, eine hohe Temperatur zu haben, so dass Temperaturanstiege bis 38.0 Grad meist unbemerkt bleiben.

Gerade das nächtliche Schwitzen wird von vielen Ärzten sehr ernst genommen, weil dies ein Zeichen für eine Infektion aber auch für eine rheumatische Krankheit, etc. sein kann. Ich wurde schon oft von den Ärzten gefragt, ob ich nachts denn schwitze, sei es vom Rheumatologen, sei es, als es um Infekte ging, etc...

Dass man wegen Wirbelsäulenproblemen ins Schwitzen kommen könnte, ist mir nicht bekannt. Bin aber auch nur Laie...


Gruß
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Schwitzen, Schwitzen und Schwitzen

toxdog ist offline
Beiträge: 1.021
Seit: 06.05.07
Hallo Ben,

ich habe Deine Beiträge seit Nov 07 mal überflogen. Deine Symptome könnten durchaus zu einer Borreliose passen. Ist das mal untersucht worden ? Knie Dich mal rein ein paar Infos dazu zu bekommen. Ein einfacher Suchtest oder die Aussage eines Arztes "Sie haben keine B..." ist bei Deinen Symptomen zu wenig um sicher B. auszuschließen. Hast Du sonst irgendwelche schulmedizinisch diagnostizierte Grunderkrankungen ?

mfg Thomas

Schwitzen, Schwitzen und Schwitzen

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.472
Seit: 26.04.04
Hallo Ben,

starkes Schwitzen kann ein Anzeichen dafür sein, dass der Körper entgiftet. Ich hatte jahrelang Probleme damit - vor allem nachts - , bis ich dahinter gekommen bin, dass ein pestizidverseuchter Teppichboden die Ursache dafür gewesen ist.

Könnte es bei Dir Anhaltspunkte dafür geben, dass Dein Körper durch das Schwitzen irgendwelche Wohngifte oder Ähnliches "entsorgen" möchte?

Liebe Grüsse,
uma

Schwitzen, Schwitzen und Schwitzen

Ben02 ist offline
Themenstarter Beiträge: 283
Seit: 05.11.07
Hi Uma,

im Unterbewustsein ist es echt so ein Gefühl das der Körper entgiften möchte. Es ist aber auch so als ob eine Grippe im Körper sitzt die nie ausbricht, weil wenn ich schwitze habe ich kein Fieber eher unter Temperatur und immer so einen Druck im Nebenhöhlen Bereich und bin verschwitzt.

Eine Quecksilbervergiftung habe ich (schon mehrere Jahre) habe schon angefangen zu entgiften. Aber das ich so extrem am schwitzen bin ist erst seit einem Jahr aufgetreten.

Das dumme ist auch wenn ich draußen bin, es ist kalt und fange beim gehen an zu schwitzen - Stirn ist naß und es kommt kalter Wind drauf - schwups hab ich ne Grippe. Das ist wie ein Teufelskreislauf.

Grüße
Ben

Schwitzen, Schwitzen und Schwitzen

Desertflower ist offline
Beiträge: 155
Seit: 31.01.08
Hi Ben
Du könntest versuchen mit Salbei-tee gegen das Schwitzen anzukommen ,dafür einfach den Salbei länger als 5 min ziehen lassen ,dann trinken und auch die Stirn und Nacken (oder wo auch sonst du extrem schwitzt) damit abwaschen .Am besten so 4 Wochen ca, wie ein Kur , täglich 2-3 Tassen trinken.
Du könntest auch versuchen mit Schüssler Salzen zu arbeiten die Nr 11 / Silicea ,hilft oft gut
Gruß Desertflower

Schwitzen, Schwitzen und Schwitzen

Gerhard 2 ist offline
Beiträge: 34
Seit: 30.08.07
Hallo Beno2

Schau mal im Internet unter Hyperhidrose nach. Da geht es um übermässiges Schwitzen als Krankheit. Ich gehöre auch dazu. Schwitze unter den Achseln und am Kopf. Manchmal gibt es eine körperliche Ursache und die kann der Arzt feststellen.

Beginnt meistens nach der Pubertät.

Gruss

Gerhard

Schwitzen, Schwitzen und Schwitzen

Ben02 ist offline
Themenstarter Beiträge: 283
Seit: 05.11.07
@Gerhard

Ich denke mein Körper entgiftet noch etwas daher das schwitzen, weil mit Hyperhidrose möchte ich mich nicht abstempeln lassen, weil das schwitzen ist nicht immer im stress da - sondern einfach so kommt es und geht auch in ruhe. Und ich habe es erst seit einem Jahr. Vielleicht befinde ich mich in einer bestimmten entgiftungs phase.

@Desertflower

Ja das Silicea hat mir wirklich geholfen, doch auch möchte ich gerne die Ursache finden.
Vieleicht haben andere mit Quecksilber vergiftung auch diese schwitz phase gehabt.
Oder einen bestimmten Mineral / Vitamin Mangel. Bin auch manchmal plötzlich müde, dann kommt das Sandmänchen so für eine Minute würde mich am liebsten hinlegen, und dann in der nächsten Minute geht es wieder.

Liebe Grüße
Ben


Optionen Suchen


Themenübersicht