20 Jahre krank, kein Befund

05.03.08 18:01 #1
Neues Thema erstellen
20 Jahre krank, kein Befund
Rubikon
Hallo fak,

kann ich verstehen, dass Du erstmal die Finger davon lassen willst, scheint ein richtig potentes Mittelchen zu sein ... ein richtiger Aufräumer, Killer, Vernichter ...

Kochsalz (NaCl) ist natürlich was Anderes ...

Und ist der Unterschied noch so klein, er haut doch mächtig in die Birne rein ...

Wünsche Dir alles erdenklich Gute auf Deinem Weg.

Gruß
rubi

20 Jahre krank, kein Befund

fak2411 ist offline
Themenstarter Beiträge: 791
Seit: 18.02.08
Das mit dem Kochsalz erwähnte ich nur um Andere aufzuklären, ich hab erst auch kurz gestutzt. Kochsalz macht mich gesund, juhu !!!!! ?????
Danke und dir auch alles Gute....

20 Jahre krank, kein Befund

b.w.r. ist offline
Beiträge: 113
Seit: 01.09.08
Es gibt doch die SC-Therapie (Salz+Vit. C), die in einigen hoffnungslosen Borelliosefällen zur Ausheilung geführt haben soll. Das wurde wohl ausgiebig in curezone.com diskutiert. Angeblich soll SC bei allen möglichen chronischen Erkrankungen Wunder bewirken. Ich hatte das auch mal 1-2 Wochen probiert gegen meine Beschwerden - hat aber nichts gebracht. Hmm, nicht das in den ganzen Diskussionsforen die Unterscheidung Natriumchlorit - Nartiumchlorid versemmelt wurde?! Von NaClO2 habe ich bisher noch nichts gehört.

Gruß,
Christian.

20 Jahre krank, kein Befund

fak2411 ist offline
Themenstarter Beiträge: 791
Seit: 18.02.08
Das Natriumchlorit ist hier im Forum das MMS. Kannst ja mal die Suche benützen.
www.mms-natriumchlorit-jim-humble.de/epages/61948578.sf

Die Salz/VitC Therapie ist mir bekannt. Darin geht es natürlich um Nacl Kochsalz.
Es sollte Meersalz oder Himalajasalz sein. Ich würde sie gerne testen. Aber erstens vertraue ich jetzt Dr.Müller. Zweitens will ich hinterher wissen was half oder auch nicht. Drittens bin ich skeptisch. In keinen meiner Berichte oder Bücher wurde sie auch nur erwähnt. Anderseits wurden viele unterstützende Maßnahmen erwähnt, die eine AB Therapie begleiten sollten und auch hinterher vor "Rückfällen" schützen. ZB. Immunstimulantien oder Mittel zur Neurotoxinausleitung.
Sicher ist aber, das du mit 2 Wochen Salz/VitC nichts erreichst, das sollte über Wochen und Monate gehen.
Gruß

20 Jahre krank, kein Befund

fak2411 ist offline
Themenstarter Beiträge: 791
Seit: 18.02.08
Hab was gefunden über COMT !
Versteh zwar nicht viel, aber mein Arzt hat es verfasst so ein Zufall.
Genetische Polymorphismen der Catechol-O-Methyltransferase
http://www.aerztekammer-bw.de/25/15medizin09/B30/5.pdf
Gruß

Geändert von fak2411 (20.03.09 um 21:30 Uhr)

20 Jahre krank, kein Befund

fak2411 ist offline
Themenstarter Beiträge: 791
Seit: 18.02.08
Nach den Ab´s gehts mir laaaaaannnnnggssssaaammmm wieder besser.
Am 2. April bin ich wieder bei Dr.M.
Mal sehen was im Vordergrund stehen wird:

Nebennierenschwäche
Adrenal-Fatigue - Nebennierenschwäche
Borreliose
CFS
Genetik

wahrscheinlich alles zusammen.
Melde mich.....

20 Jahre krank, kein Befund

fak2411 ist offline
Themenstarter Beiträge: 791
Seit: 18.02.08
Hallo
Nachdem ich den Noro-Virus fast hinter mir hab (zum Kotzen), kann ich wieder googeln.
Das mein Serotonin sehr niedrig ist, wisst ihr ja. Ich hab beim Googeln folgendes gefunden:
"Serotonin ist einer der zentralen Neurotransmitter. Es wirkt entspannend, stimmungsaufhellend, antidepressiv und schlaffördernd. Aufgebaut wird es über Tryptophan und 5-Hydroxy-Tryptophan (5-HTP) mit Hilfe von Vitamin B6. Abends bei Dunkelheit kann es weiter zu Melatonin verstoffwechselt werden. Serotonin kommt ebenfalls im Magen-Darmtrakt (95%) sehr häufig vor. Es reguliert dort die Peristaltik, Motorik und Resorptionsfunktion des Darms. Ein starker Mangel kann zu vielen Symptomen wie Fibromyalgie, Depressionen, Schlafstörungen, Angststörungen, Migräne, Reizdarm MCS und starker Erschöpfung (Fatigue) führen. Verstärkt wird dies durch einen event. Mangel an Melatonin und Dopamin. Chronische Infektionen und ein dadurch ständig aktiviertes Immunsystem führen zu vermindertem Tryptophan, Serotonin und Melatonin und damit auch zu Depressionen."

Und zwar hier, aber nicht nur hier:
Neurostress | Adrenal-Fatigue

Aber in meinem Posting Nr.81 ist das B6 extrem hoch gewesen (Ist 82ug/l --- Soll 5-25). Passt irgendwie nicht zusammen oder ? Und vor allem, warum ist es so hoch !
Werde die Frage auch für Dr. Müller notieren, den ich am Donnerstag sehe.
Gruß

20 Jahre krank, kein Befund

Tobi09 ist offline
Beiträge: 2.401
Seit: 23.01.07
B6 sollte intrazellulär bestimmt werden. Alles andere hat wenig zu bedeuten. Du kannst im Serum oder Vollblut einen Überschuss haben aber intrazellulär herrscht Mangel - und darauf kommt es ja an.
__________________
Gruß Tobi

20 Jahre krank, kein Befund

Rudi Ratlos ist offline
Beiträge: 2.070
Seit: 01.02.08
Zitat von fak2411 Beitrag anzeigen
Hallo
Nachdem ich den Noro-Virus fast hinter mir hab (zum Kotzen),
Na ja, erst AB, dann Noro, das wird sich "gelohnt" haben.


Das B6 ist rätselhaft, es ging bei mir auch nach hinten los, ebenso P5P.
Berichte bitte weiter, was Dr. M. sagt.
__________________
Gruß
Rudi

Medizinisches Dummi ich, gebe keinen Rat, schreibe allein von eigenem Elend.

20 Jahre krank, kein Befund

fak2411 ist offline
Themenstarter Beiträge: 791
Seit: 18.02.08
Ja Tobi das weis ich schon, aber es ist halt mal im Blut gekreist, in ungewöhnlich hohen Mengen. Das Serotonin im Blut war es ja auch leicht erniedrigt, beim Neurostress dann sehr stark erniedrigt. Die Tendenz war richtig.

Rudi, ich nahm damals nicht extra Vitamin B6, weil du sagtest das es bei dir auch nach hinten losging.
Berichten tu ich sicher, seh ich als meine Pflicht, da ich durch euch zu ihm fand !
Geben und Nehmen, lass ich erst in einem türkischen Geschäft an der Kasse. Dort war Kleingeld drin.
Gruß


Optionen Suchen


Themenübersicht