20 Jahre krank, kein Befund

05.03.08 18:01 #1
Neues Thema erstellen
20 Jahre krank, kein Befund
chandsen
Also ich verstehe es so, dass die Aktivität der Catechol-O-Methytransferase genetisch vorgegeben ist. Ist diese Aktivität reduziert (Defekt), kann es zu Störungen der Katecholamine (=Neurostress) kommen.

Was man dagegen tun kann weiß ich nicht. Würde mich aber jetzt nicht verrückt machen deswegen.

Alles Gute
chandsen

20 Jahre krank, kein Befund

fak2411 ist offline
Themenstarter Beiträge: 791
Seit: 18.02.08
Danke chandsen.
Ne, mach mich nicht verückt, mein Vater hat halt ähnliche Probleme, bin gespannt auf das Ergebnis.
Verrückt macht mich mein defektes Auto, Abwrackprämie oder nicht

Anregungen ! Danke....

20 Jahre krank, kein Befund

Rudi Ratlos ist offline
Beiträge: 2.070
Seit: 01.02.08
Zitat von fak2411 Beitrag anzeigen
Verrückt macht mich mein defektes Auto, Abwrackprämie oder nicht
Wenn du es jetzt brauchst und willst und das neue auch in 3 Jahren noch eine sinnvolle Investition ist (denn dann gibt es schnuckelige E-Mobile), dann ja.
Jedoch lohnt es sich finanziell nur für Kleinwagen bis 10000 EUR. Anderenfalls lieber warten, bis der Hysterie vorbei ist und die Händler wieder anfangen mit Rabatten (bis 33%) um sich zu werfen.
__________________
Gruß
Rudi

Medizinisches Dummi ich, gebe keinen Rat, schreibe allein von eigenem Elend.

20 Jahre krank, kein Befund

fak2411 ist offline
Themenstarter Beiträge: 791
Seit: 18.02.08
Kurz ein Zwischenbericht.
Habe nicht abgewrackt ! Guter gebrauchter Golf, bin sehr zufrieden. Meiner erste Volkswagen.
Mein Befinden hat sich weiter gebessert. Aus verschiedenen Gründen hab ich erst am letzten Donnerstag mit der Antibiotika, Quensyl morgens 200 mg und Skid (Minocyclin) 50 mg 3mal täglich angefangen. Die Wirkung oder Nebenwirkung sind sehr stark. Ich hoffe das legt sich nach der einwöchigen Einnahme.
Gruß

20 Jahre krank, kein Befund

fak2411 ist offline
Themenstarter Beiträge: 791
Seit: 18.02.08
Wenn ich das hier lese, dann sollte ich mich über die Nebenwirkungen fast freuen !?
http://bsg-sw.gmxhome.de/minocyclin.pdf
Gruß

20 Jahre krank, kein Befund

fak2411 ist offline
Themenstarter Beiträge: 791
Seit: 18.02.08
Möchte noch was posten, was mich bewegt hat....
borreliose-info - Borreliose und soziales Umfeld
Gruß

20 Jahre krank, kein Befund

Angie ist offline
Beiträge: 3.390
Seit: 18.04.08
Hallo Fak,

wie gehts dir denn jetzt mit dem AB?


LG

Angie

20 Jahre krank, kein Befund

fak2411 ist offline
Themenstarter Beiträge: 791
Seit: 18.02.08
Hallo Angie, danke der Nachfrage.
Gestern war der letzte Tag der einwöchigen Einnahme von Skid 50 (Mino) und Quensyl 200. Die ganze Woche ging es mir sehr schlecht, Schwäche, Schwindel und Benommenheit. Heute morgen geht es besser als sonst. Ich werde berichten wie es die nächsten Tage ist und hoffe das es die Wirkung der AB war und nicht die Nebenwirkung.
Gruß

20 Jahre krank, kein Befund
Rubikon
Hallo fak,

Du hattest Dich im Neurostress-Forum für Dhea interessiert und einen Link angegeben.

Dein Problem ist also offenbar Borreliose, also Bakterien, wenn ich mich nicht täusche. Kenne mich damit nicht wirklich aus.

AB bedeutet wohl Antibiotikum. Dazu ist mir eine Sache eingefallen: Natriumchlorit (NaClO2)

Das Zeug wird mit Jim Humble in Verbindung gebracht, der damit in Afrika Malaria bekämpft haben will. Er hat ein Buch geschrieben.
Mir erschien die Substanz so interessant, dass ich sie mir einmal bestellt habe, bisher allerdings nicht verwendet.

Wäre sie bei mir irgendwie angezeigt, würde ich sie sofort verwenden.

Nur kurz von zwei Webseiten:
"Eine seit Jahrzehnten für die Desinfektion von Trinkwasser eingesetzte Chemikalie erweist sich als vielleicht stärkstes Antibiotikum für den Menschen. Was zur Hoffnung Millionen Kranker werden könnte, wird von offizieller Seite jedoch bewußt totgeschwiegen."

"Chlordioxid ist der wirksamste Bakterienkiller, den die Menscheit kennt.
(Amerikanische Gesellschaft für Analytische Chemie, 1999)"

"In zahlreichen Anwendungen gegen Malariaerreger, gegen Bakterien, gegen Würmer und vielfältige Mikroorganismen wie Milchsäurebakterien oder Streptokokken hat es seine Kraft bewiesen. "

Persönlicher Hintergrund:
Interessant fand ich, dass hier eine Wirkung über die Abspaltung von Sauerstoff erzielt wird. Sauerstoff ist ein Bakterienkiller par excellence und das kann ich sehr gut aus eigener, praktischer Erfahrung sagen.
Ich bin verschiedentlich in Indien unterwegs, dort hat man mehr oder weniger regelmäßig mit Darmproblemen zu tun, mit bakteriellen Infektionen. Ich nehme dann immer (seit 1994) Magnesiumperoxid (Ozovit), das im Darm Sauerstoff abspaltet und die Bakterien so im Handumdrehen unschädlich macht. Wenn andere sich 2 oder mehr Wochen mit Durchfall, Unwohlsein etc. rumplagen, bin ich nach 2 Tagen wieder fit.

Magnesiumperoxid wirkt natürlich nur lokal im Darm, Natriumchlorit aber wirkt systemisch. Dachte, das könnte für Dich interessant sein.

Gruß
rubi

P.S. Gibt hier auch einen langen Thread über Natriumchlorit, ist mir gerade aufgefallen, unter der unglücklichen Bezeichnung "MMS" und "Wundermittel" - das hat die Substanz wahrlich nicht verdient.

Geändert von Rubikon (19.03.09 um 13:13 Uhr)

20 Jahre krank, kein Befund

fak2411 ist offline
Themenstarter Beiträge: 791
Seit: 18.02.08
Danke für den Tipp.
Ich habe mich auch schon im MMS-Thema hier durchgelesen. Ich sag jetzt einfach mal wie ich darüber denke. Irgendwas sagt mir, das ich es nicht tun soll.
Ist es Angst, ist es das Ungewisse, Mystische ? Keine Ahnung. Ich denke aber das es vielen so geht.
Übrigens Natriumchlorit ist nicht Natriumchlorid --> Kochsalz.

Ich verlasse mich jetzt auf Dr. Müller, vorerst. Ich halt sowieso nix davon zwei Sachen auf einmal zu tun. Man weis dann nicht was wirkt, Nebenwirkungen macht usw., bleibe aber an den Thema dran.
Gruß
PS: AB ist nicht Anrufbeantworter, sondern Antibiotika


Optionen Suchen


Themenübersicht