20 Jahre krank, kein Befund

05.03.08 18:01 #1
Neues Thema erstellen
20 Jahre krank, kein Befund

Mungg ist offline
Beiträge: 1.432
Seit: 07.05.06
Warum werden bei einem nachgewiesenen Serotoninmangel keine selektiven Serotonin-Wiederaufnahmehemmer verschrieben?
Bei einer Borreliose gleicht das dem Versuch, ein trockenes Flussbett zu stauen. Weiss grad nicht mehr, welcher Spezi das warum gesagt hat.
__________________
Borreliose ist ein Arschloch

20 Jahre krank, kein Befund
xox
Zitat von Rudi Ratlos Beitrag anzeigen
Aber ernst gemeint ist das nicht?
Wir wollen hier gesund werden und nicht Symptome blocken, schon vergessen?
Ohne Symptome ist es auf jeden Fall schon mal besser.

20 Jahre krank, kein Befund

Rudi Ratlos ist offline
Beiträge: 2.070
Seit: 01.02.08
Zitat von xox Beitrag anzeigen
Ohne Symptome ist es auf jeden Fall schon mal besser.
Falscher Ort für solche Thesen.
__________________
Gruß
Rudi

Medizinisches Dummi ich, gebe keinen Rat, schreibe allein von eigenem Elend.

20 Jahre krank, kein Befund
xox
Zitat von Rudi Ratlos Beitrag anzeigen
Falscher Ort für solche Thesen.
Sagte er und flog davon.

Geändert von xox (21.02.09 um 20:23 Uhr)

20 Jahre krank, kein Befund

fak2411 ist offline
Themenstarter Beiträge: 791
Seit: 18.02.08
Er hat mir nur verschrieben was ich aufgelistet habe. Über SSRI wurde nicht mal geredet. Ich will auch keine, den das habe ich schon hinter mir, ohne Erfolg.
Die Hormone sollten sich bei Rückgang der Entzündung wie gesagt von selbst erholen. Im Buch von Dr.Hopf-Seidel über Borreliose wird SSRI empfohlen, ich vertraue jetzt aber meinem Behandler. Übrigens wird in dem Buch auch auf den Srotoninmangel hingewiesen und die Entstehung erklärt.
Aber wer richtig gelesen hat, sollte sehen, das noch ein Bluttest auf Vererbung aussteht. Je nach Ergebnis will er mich dann behandeln. Ich werde Anfang der Woche anrufen und nach dem Namen des Test fragen und ihn euch nennen, weil es mich auch interessiert.

Ich freue mich, das es euch so interessiert was sich bei mir tut. Leider ist das ganze wirklich nicht billig. Wenn ihr wollt sag ich euch mal, was die einzelnen Besuche und Test gekostet haben. Trotzdem sollte sich jeder überlegen, ob nicht gleich richtig ran geht oder erst viel Zeit verschwendet. Ich will damit aber jetzt nicht sagen, das sicher bin das alles gut wird. Bei mir musste der Leidensdruck erst so stark werden und sich mein Zustand der Art verschlechtern, das ich es jetzt tue. Tut euch das nicht an, kann ja auch sein, das es vor Monaten oder Jahren leichter zu behandeln gewesen wäre. Mir geht es z.B so schlecht, das meine Schwester mich die etwa 80 km fahren muß. Wer mich sieht denk das ich Bäume ausreissen könnte, was es mir aber im Umgang mit Mitmenschen nicht grad leichter macht.

See you.....

20 Jahre krank, kein Befund
xox
Zitat von fak2411 Beitrag anzeigen
Mir geht es z.B so schlecht, das meine Schwester mich die etwa 80 km fahren muß.
Wie meinst du das? Dass du nicht mit der Bahn fahren kannst?

Das kenne ich bestens.

20 Jahre krank, kein Befund

fak2411 ist offline
Themenstarter Beiträge: 791
Seit: 18.02.08
Nicht direkt, ich kann nicht selber so lange Strecken mit dem Auto selber fahren.
Es kann sein das ich es schaffen würde, aber erstens ist der Termin ja fix, also planen wir es einfach so, zweitens kann es sein, das sich mein Befinden so verschlechtert, das ich nicht weiterfahren kann. An Bahn fahren dachte ich noch gar nicht, da wäre es aber ähnlich.
Gruß

20 Jahre krank, kein Befund
xox
Zitat von fak2411 Beitrag anzeigen
An Bahn fahren dachte ich noch gar nicht, da wäre es aber ähnlich.
Du mußt sie doch nicht unbedingt selber fahren...

20 Jahre krank, kein Befund

fak2411 ist offline
Themenstarter Beiträge: 791
Seit: 18.02.08
Doch, wollte schon immer Lokomotivführer werden.....

20 Jahre krank, kein Befund
xox
Bei dir deutet einiges wirklich auf eine psychosomatische Störung hin, fak.


Optionen Suchen


Themenübersicht