wie soll ich jetzt vorgehen?

29.02.08 12:28 #1
Neues Thema erstellen
wie soll ich jetzt vorgehen?

Rübe ist offline
Beiträge: 3.257
Seit: 22.11.07
Hallo Poison,

wollte Dir nur kurz sagen, dass auch ich mich an keinen Zeckenbiss, Wanderröte, o.Ä. erinnern kann und doch wurden bei mit mittels Borrelien- und Ehrlichien-LTT diese fiesen Erreger festgestellt.
Würde dem also auf alle Fälle nachgehen. Ach übrigens, war auch beim Neurologen, welcher bei mir eine leichte Depression festgestellt hat, was mich aber nicht wundert bei der Symptomvielfalt die das Amalgam (hatte bis vor kurzem 18 Füllungen) und diese Erreger verursachen.
Mir geht es langsam wieder besser, habe seit der letzte Amalgamzahn gezogen wurde (war tot und beherdet) und den ersten fünf Unithiol-Infusionen keine bzw. fast keine Schwindel- und Panikattacken mehr (welche ich vorher zuletzt täglich hatte und die Übelkeit ist auch besser geworden.
Wenn man jetzt noch irgendwie die Erreger in den Griff bekommt, geht´s glaub ich echt wieder aufwärts mit mir.
Also, Borrelien und Candida abklären und mit ausleiten beginnen (Chelatbildner sind halt recht wirkungsvoll, mit Chlorella o.Ä. dauerts halt länger, die nehm ich aber auch noch zusätzlich).

Gruß
Rübe

wie soll ich jetzt vorgehen? Teil 2

poison ist offline
Themenstarter Beiträge: 98
Seit: 10.02.08
Liebe Forumsmitglieder

nach dem mich die Paracelsusklinik von Kopf bis Fuss untersucht hat, gibt es glücklicherweise keine weiteren Befunde die mich als "krank" verurteilen könnten. Wie schon erwähnt, wurden Borreliosen Antikörper gefunden. Herr Dr. Satz bestätigte mir dies und am 1. Oktober werde ich nochmals den gleichen Test machen und vergleichen, ob sich die Antikörper verändert haben. Erst bei einer Veränderung dieser Werte müsste eine Behandlung erfolgen. Ich vertraue diesem Arzt. Gesundheitlich geht es mir nach meinem 4 Wöchigen Klinikaufenthalt sehr gut. Ich habe mich erholt, sehe einiges anders und klarer. Ich bin voller Elan und motiviert.
Die Paracelsusleute konnten mir auch keinen Candida nachweisen. Ausser Parasiten und Würmer im Stuhl und gemäss dem DLT-Bluttest. Die Paracelsus-Zahnklinik war ebenfalls erstaunt über die Tests meiner Zähne. Keiner gab an.
Zwei bereits gezogene Backenzähne, welche anscheinend einen Herdbefall haben. Also diese Diagnose ist für mich sehr unglaubwürdig durchgeführt worden. Mittels Bioresonanz. Ich hielt nur so zwei komische Teile in der Hand und der Zahnarzt stellte die entsprechend untersuchungsbedürftige Zähne im Gerät ein. Also kein direkter Bezug zu meinen Zähnen sondern nur über die Hände und die eingestellten Zähne an diesem Bioresonanzmessgerät. eile, ein. Daraufhin erkannte der Arzt, eine prozentuale Angabe über die Belastung der Zähne. Ich habe mind. 5 Wurzelbehandelte Zähne und es waren einmal 13 Amalgamfüllungen. Herr Dr. war selbst überrascht über das unglaublich negative Ergebnis. Also positiv sprechend für meine Gesundheit. Die zwei "Herde" sind nicht etwa von Eiter befallen. Nein, man spricht von Bakterien welche sich unter der Verwachsung des Kieferknochens bildeten. Wo eigentlich wieder Knochen sein müsste. Dies sei mittels speziellen Impfungen durch den jetzigen Knochendeckel korrigierbar. Wie auch immer. Ich lasse das ganze sein. Ich hatte ja ebenfalls keine messbare Quecksilberbelastung im Körper. Dort wo ich in der Reha war, wurde mir auch empfohlen, die ganze Diagnose der Paracelsusklinik zu vergessen. Ich fühle mich aufjedenfall gesünder nachdem ich einfach mal den Pausenknopf gedrückt habe. Mir die Zeit für mich nahm und wieder zur Ruhe kam.
Dieses Glück steht nicht allen zu und ich bin dankbar dafür, dass ich meinen weiteren Weg gefunden habe, wie ich zufrieden und glücklich bin und es auch bleiben kann. Keine Gebrechen und keine Schmerzen plagen mich. Meine Symptome waren alle psychosomatisch bedingt. Es war wirklich und ganz einfach nur eine psychische Ueberlastung von vielem.
Ich spürte dies sehr gut am eigenen Körper und da ich auch sehr intuitiv und hochsensibel bin, muss ich mein Leben etwas anders einrichten und vermehrt auf meinen Körper hören. Ansonsten werde ich wieder überreizt reagieren und werde wieder krank. Manchmal ist die Theorie ganz einfach, nur die Praxis ist schwer. Ich drücke mir selbst die Daumen und ich bin sehr dankbar für mein Glück und meine neue Lebensaufgabe.

Ich wünsche Euch allen weiterhin gute Genesung und Heilungschancen. Sowie Antworten auf das wie und warum eurer Erkrankungen.

Schöne Grüsse Poison


Optionen Suchen


Themenübersicht