Suche dringend Hilfe bezgl. meiner Schmerzen

28.02.08 21:15 #1
Neues Thema erstellen

Stiene ist offline
Beiträge: 16
Seit: 28.02.08
Hallo zusammen ;
Da ich neu bin möchte ich mich zuerst einmal kurz Vorstellen und euch dann mein Problem schildern . ( In der Hoffnung , dass mir jeand helfen kann ??? )

Ich bin 32 J. verheiratet und habe eine Tochter von fast 10 Jahren . Ich bin 1,70 groß und wiege ca 57 Kg . Nach der Geburt hatte ich knapp 3 1/2 Jahre Magersucht aus der ich zwar heraus bin , aber mein Gewicht sich über die 57 Kg nicht erhöht , egal was und wieviel ich essen ..
Ich habe Jahrelang Tanzsport gemacht und war die letzten 10 Jahre auch Trainerin im Showtanzbereich.
Leider mußte ich den sport aufgeben , da ich seit mehreren jahren Probleme mit meinen Gelenken habe , für die bisher keine Ursache gefunden wurde . Oftmals hieß es auch für dies oder jenes sei ich zu jung und deshalb wurden auch manche Untersuchungen nicht gemacht . Zuerst fing es bei mir mit Knieproblemen an . Sie schmerzten oft und über die Jahre ging es so weit , dass ich mich heute z.B. nicht mehr hinknien kann bzw. mich nicht auf mein Gesäß setzen könnte weil es ein brennender und ziehender Schmerz ist ...
Vor 2 Jahren kam dann meine Schulter dazu ... wenn ich z.B . mal nur 5 Minuten auf der Couch meinen Kopf im Arm stütze , bekomme ich dann meinen Arm kaum noch gestreckt weil die Schulter wie steif ist und sehr schmerzt... Das gleiche galt auch für Sachen wie z.B mit dem Schraubendreher eine Schraube eindrehen... es brennt höllisch in der Schulter.. Seit letztem Jahr ist dies auch in meinen Armen und Handgelenken der Fall. Manchmal kann ich nicht einmal Kartoffeln schälen oder eine mandariene weil es wirklich Schmerzen sind. Mein Rücken macht im unteren bereich genau das gleiche Problem... Wenn ich eine kurze Zeit gebückt bleibe, komme ich schwer hoch weil er dann wie steif ist. In der leiste oder Hüfte auf der rechten Seite stellt sich eine Steiffigkeit ein wenn ich ( bitte nun nicht lachen ) z.B. sex mit meinem Mann habe... ich kann das Bein dann nu unter großen Schmerzen strecken weil dieHüfte oder leiste steif ist und shmerzt.

Da ich seit letztem Sommer einen Tremor im rechten Bein bekam und dieser egal ob bei belastung oder nicht einfach plötzlich auftritt und sich nicht steuern läßt , entschloss ich mich mal zu einem neurologen zu gehen . mir war das oft peinlich bei Freunden zu sitzen und plötzlich kommt dieses Zittern im bein und im Arm ... Es geht meißt nach 10 minuten von alleine weg ...
Der Neurologe untersuchte mich und konnte keine Ursache finden. Er gab mir eine einweisung ins Krankenhaus für weitere Untersuchungen... Im Krankenhaus wurde Blut abgenommen , Urin geprüft und ein EMG gemacht . Das wras . Auch hier wurde nichts gefunden und da ich das Beispiel mit dem tremor und dem Sex erwähnt hatte , hieß es dann der tremor sei Psyschosomatisch ... Auf meine Schmerzen in den Gelenken ging keiner ein da auf der überweisung nu der Tremor stand ... (Wurde mir so mitgeteilt... ) Im entlassungbrief standen drei Werte von Blut und Urin die weiter kontrolliert werden sollten und das ich einen Orthopäden und einen Rheumatologen aufsuchen soll.Mit diesem ging ich dann wieder zum Neurologen und er sagte ebenfalls meine schmerzen und das ganze seien Psyschosomatisch ... Ich solle eine therapie machen. Dann gab er mir eine Überweisung zu einer Bekannten von ihm die Orthopädin ist , da im Krankenhaus mein Knie bei einer Untersuchung verletzt wurde..... Dafür hatte ich auch jetzt ein MRT und bisher kam halt heraus das ein Ödem im Knochen ist ( wie immer das dahin kommt ....) den genauen Befund bekomme ich erst noch ....
Gestern war ich dann bei dieser "Bekanten" Orthopädin und sie sagte mir nur sie habe einen Verdacht , den sie aber erst äußern will wenn sie andere Blutwerte von mir hat und den MRT Befund .... .. Für meine Schmerzgeschichte interessierte sie sich genau 1 Minute und sagte ebenfalls wie der neurologe das mein Problem zwischen den Ohren liegen würde ..... ( psyschosomatisch ) .... Ich bin aus der praxis raus und weinte erst einmal , da ich manchmal kaum schlafen kann wegen der Schmerzen , meine Gelenke schwellen auch manchmal an und ich kann es nicht nachvollziehen warum das Psyschosomatisch sein soll .... ich denke halt dann müßte ich auch anderswo schmerzen haben , aber ich habe sie wirklih nur im Gelenkbereich .... Ein Rheumatologe wurde bisher immer abgelehnt weil man bei mir meint es sei halt Kopfsache .... Ich bin ansonsten glücklich in meinem Leben und habe auch keinen Stress ( bin hausfrau) , das einzige was mich unglücklich macht und was man mir warscheinlich ansieht sind meine Schmerzen und der schlafmangel usw.....
Kann mir irgendjemand hlfen ??? ist es wirklich nur Kopfsache ??? Ich zweifle derweil an meinem Verstand und suche wirklich dringend Hilfe ...

Suche dringend Hilfe bezgl. meiner schmerzen

Stiene ist offline
Themenstarter Beiträge: 16
Seit: 28.02.08
habe noch etwas vergessen.... An manchen tagen kann ich kaum Strecken laufen weil meine Beine nicht wirklich wollen. Sie sind dann schwer und brennen .....
Also Spontane Unternehmungen sind bei mir an der tagesodrnung , da ich so oft schon geplante absagen mußte wegen dem gehen ....

Suche dringend Hilfe bezgl. meiner schmerzen

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Stiene,

willkommen im Forum !

Ich staune immer wieder, wie wenig sich anscheinend Ärzte für ihre Patienten interessieren ...

Weißt Du denn, welche Blutwerte gemacht wurden und welche weiter verfolgt werden sollen? Das wäre schon interessant.

An was ich zuerst gedacht habe, war die Borreliose. Ist irgendwie versucht worden herauszubekommen, ob Du evtl. von einem Zeckenbiß schmerzhaft krank geworden bist? Wenn Du Dich über B. informieren willst, kannst Du das hier tun: http://www.symptome.ch/wiki/Borreliose und auch in der Rubrik "Borreliose" hier im Forum.

Gelenkschmerzen können von Rheuma kommen. Du schreibst ja auch, daß Deine Gelenke anschwellen, was auch ein Zeichen für Rheuma sein kann. Es ist ja gut, daß vom Knie ein MRT gemacht worden ist. Evtl. wäre eines von Hüfte und LWS auch gut.

Bist Du in Deutschland?

Erst einmal: Grüsse,
Uta

Suche dringend Hilfe bezgl. meiner schmerzen

Sine ist offline
Beiträge: 3.368
Seit: 15.10.06
Willkommen im Forum, Stiene!

Viele der Gelenkbeschwerden, wie du sie beschreibst, kenne ich auch.
Eine der Ursachen ist bei mir die Hämochromatose oder zu Deutsch Eisenspeicherkrankheit.
Wenn du dich dafür interessierst, kannst du im Forum darüber nachlesen:
www.symptome.ch/vbboard/h-mochromatose/
Oft wird diese Diagnose nicht gestellt, da die meisten Ärzte nur auf zu tiefe Eisenwerte achten, dabei können zu hohe Werte ganz schön Probleme verursachen!

Die zweite Ursache war eine Übersäuerung meines Körpers durch ungeeignete Ernährung.
Auch darüber kannst du dich gut im Forum informieren:
http://www.symptome.ch/vbboard/saeure-basen-haushalt/
Nachdem ich beides angegangen bin, kann ich mich zwar nicht als beschwerdefrei bezeichnen, aber ich habe sehr sehr viel weniger Schmerzen als früher!

Dies zwei Ansätze aus meiner eigenen Erfahrung.
Eine optimale Ernährung ist meiner Ansicht nach immer hilfreich und man kann sofort damit beginnen.
Wie sieht es denn damit bei dir aus?

Liebe Grüsse, Sine

Suche dringend Hilfe bezgl. meiner schmerzen

Baffomelia ist offline
Beiträge: 1.143
Seit: 04.01.07
Willkommen im Forum, Stiene!

Bei Problemen in Gelenken und Lendengegend würde ich Dir zur Prüfung des Säure-Basen-Haushalts raten. Hier findest Du, wie es geht.

Viele Grüße
Baffomelia

Daß auch Sport Gelenkprobleme begünstigt halte ich durchaus für realistisch.

Suche dringend Hilfe bezgl. meiner schmerzen

Stiene ist offline
Themenstarter Beiträge: 16
Seit: 28.02.08
Hallo Uta ;
Danke est einmal für die schnelle Antwort :-) Also ich bin aus Deutschland - aus NRW -
Die drei werte die weiter überprüft werden sollten waren in dem Befund folgende : CL 106 mmol/l , Neutrophile 47,7%und Eosonophile 4,4 %

Im Urin WBC leicht erhöht. ic habe leider keine Ahnung was das ist und wie die Werte sonst sein müßten .... bzw. was das heißen soll... :-(

Du , das mit der Borelliose kamen meinem mann und mir auch in den Sinn , da ich vor knapp 9 Jahren mal einen komischen Stich am Rücken hatte wo die Ärztin dann sagte das sieht aus wie ein Stich und ein Biss... Sie konnte es nicht zuordnen und das war recht groß und rot und leicht angeschwollen und es juckte ein wenig..... Nach 2oder 3 Wochen war es weg .... damals habe ich mir keinen Kopf gemacht aber heute frage ich mich auch ob das villeicht mal so eine Zecke gewesen sein könnte......
ich werde mir Deine Links dazu mal ansehen und vielleicht werde ich da fündig.... Wie testet man das auf Borelliose ??? Per Blutabnahme ???
Lieben Gruß , Stiene

Suche dringend Hilfe bezgl. meiner schmerzen

Stiene ist offline
Themenstarter Beiträge: 16
Seit: 28.02.08
Liebe Sina und baffomelia ;
Auch euch vielen Danlk für die Links :-)) meine Herren , was es nicht alles gibt :-) es ist interessant , das manchmal winzigkeiten die Ursache für Schmerzen sein können . Ich denke ich habe in den nächsten tagen viiiiieeeel zu lesen
Lieben Gruß , Stiene

Suche dringend Hilfe bezgl. meiner schmerzen

mezzadiva ist offline
in memoriam
Beiträge: 955
Seit: 06.04.06
Hallo Stiene,

deine Schmerz- und Muskelgeschichte kommt mir so vertraut vor, dass meine eigene wieder hochkommt, die ich schon - trotz 25-jähriger Leidensgeschichte - zu vergessen beginne, wie ich gerade beim Lesen deines Berichtes gemerkt habe.

Mein erster Gedanke war: das klingt nach unerkannter, verschleppter Borreliose. Genau das war es bei mir, gekoppelt durch die jahrelange falsche bzw. gar nicht Behandlung mit einer massiven Stoffwechselstörung > gravierende Übersäuerung im Bindegewebe.

Lies dich mal im Unterforum Borreliose ein bisschen ein.

Gruß
mezzadiva

Suche dringend Hilfe bezgl. meiner schmerzen

Stiene ist offline
Themenstarter Beiträge: 16
Seit: 28.02.08
Hallo Mezzadiva;
Ich hatte gestern mal kurz reingesehen im bezug auf die Boreliose und mußte aus Zeitgründen leier wieder abbrechen . Mich würde ja einmal interessieren , ob so etwas auch erst nach 9 Jahren rauskommen kann . Da ja wenn es denn ein Zeckenstich war , meiner bereits 9 Jahre her ist. Hätte ich abgesehen von meiner Schmerzgeschichte auch vorher andere Anzeichen haben müßen ??? Oder kann das so nach vielen Jahren sich auch erst durch Schmerzen bemerkbar machen ???? das ganze interessiert mich schon sehr , da mein Mann auch in letzter Zeit stark dazu drängt , dass ich mich auf Boreliose untersuchen lasse . Er vermutet das irgendwie auch . Mein hausarzt spielt da nicht so wirklich mit , er ist der meinung das ich damals schon hätte es bemerken müßen ... Naja und ich habe da nicht so wirklich die Ahnung... :-((
Lieben Gruß , Stiene

P.S. Wie wird das mit der Boreliose untersucht ??? Per Blutabnahme ??? Und was macht man dann dagegen ???

Suche dringend Hilfe bezgl. meiner schmerzen

Mungg ist offline
Beiträge: 1.432
Seit: 07.05.06
Ja, die Borreliose kann sich erst nach Jahren bemerkbar machen. Wenn du damals tatsächlich eine Wanderröte hattest, dann ist die Borrelieninfektion bewiesen.
erythema migrans - Google Bilder

wanderröte - Google Bilder

Erster Untersuch ist ein Blutuntersuch. Da die Labors alle ihr eigenes Süppchen kochen, empfiehlt es sich ein erfahrenes Labor zu beauftragen.
http://www.labor-koeln.de/l_k/pdf/fo...rrelien_06.pdf
Es muss unbedingt ELISA (1. Suchtest) und Western Blot (Bestätigungstest) gemacht werden. Das musst du extra sagen, denn nach universitärer Lehrmeinung wird nach wie vor nur ELISA gemacht und wenn der negativ ist, kein Western Blot. Das ist ein grosser Fehler.

Ein negatives Resultat schliesst eine Borreliose nicht aus. Für Seronegativität gibt es verschiedene Gründe.

Aufgrund deiner langen Krankheitsdauer empfehle ich dir, einen von der Selbsthilfe empfohlenen Spezi aufzusuchen, da du sonst keine ausreichend lange und genügend hoch dosierte Therapie bekommst. Bei einem Spezi wird auch weiterführende Diagnostik gemacht, wenn die Befunde aus Blut unklar sind.

Mach eine Suchanfrage im Deutschen Borrelioseforum mit dem Titel "Spezi in Xyz gesucht".
Borrelioseforum
oder wende dich an eine Beratungsstelle in deiner Region
Borreliose und FSME Bund Deutschland e.V.
weitere Beratungsstellen findest du unter www.bzk-online.de (Seite ist grad nicht abrufbar)
Manchmal muss man für einen Spezi einen weiteren Weg in Kauf nehmen und/oder man hat lange Wartezeiten auf einen Termin. Bei einer Borreliose lohnt sich das. Weil mit einer Borreliose bist du bei "normalen" Ärzten und in Krankenhäusern denkbar schlecht aufgehoben.

Viel Glück und gute Besserung
Mungg

PS. Lass das nicht anstehen. Eine Lyme-Arthritis kann in eine Autoimmungeschichte übergehen.
__________________
Borreliose ist ein Arschloch


Optionen Suchen


Themenübersicht