starke Übelkeit nach leichtem Alkoholkonsum!

27.02.08 09:40 #1
Neues Thema erstellen

charlotte ist offline
Beiträge: 4
Seit: 27.02.08
Hallo,

ich habe ein leichtes Problem und hoffe, dass es nicht auf Gelächter stösst.
Es ist so, dass ich nun Mitte 20 bin und absolut keinen Alkohol vertrage. Dieses meine ich nicht in dem Sinn, dass ich schnell beschwipst/besoffen werde, sondern, dass mir z.B. nach nur einem Bier sehr schlecht wird. Ich war nun schon eine ganze Weile nicht mehr beschwipst, weil mir einfach vorher immer schlecht wird und ich dann das Trinken unterbinde und ggf. die Location verlasse. Vor ein par Jahren war das alles aber noch absolut nicht so und ich konnte in relativen Mengen Alkohol konsumieren.

Woran kann das liegen?
Ich war schon bei einem Arzt und habe mich mal komplett durchchecken lassen. Das war alles soweit ok.

Ich danke für jede Hilfe.

Mit besten Grüßen
Charli

starke Übelkeit nach leichtem Alkoholkonsum!

mezzadiva ist offline
in memoriam
Beiträge: 955
Seit: 06.04.06
Hallo Charli,

es gibt Menschen, die Alkohol schlichtweg nicht vertragen und allergisch darauf reagieren. Vielleicht trifft das bei dir zu.

Gruß
mezzadiva

starke Übelkeit nach leichtem Alkoholkonsum!

charlotte ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 27.02.08
Hallo,
danke für die schnelle Antwort.

Aber, dann kann ich mir nicht erklären weshalb ich diese Erscheinungen noch nicht vor 2-3 Jahren hatte?!?

Grüße

starke Übelkeit nach leichtem Alkoholkonsum!
Binnie
Hallo Charly,

dann hat sich seit dem offensichtlich an Deiner Entgiftungskapazität etwas verändert. Nimmst Du seit dem irgendwelche Medikamente (Pille o.ä.) ? Hast Du vielleicht Amalgamplomben eingesetzt oder ausgebohrt bekommen zwischenzeitlich ? Waren irgendwelche Impfungen oder Kontrastmitteluntersuchungen zwischendurch ?

Auf jeden Fall solltest Du wohl auch Deine Leber besser unterstützen. Für die Leber ist u.a. Artischockensaft oder die Frucht selber gut. Wildkräuter (Löwenzahn, Schafgarbe, Giersch, Brennessel, usw.), Rucola und Gewürze: Kurkuma, Kardamon, Zimt, Ingwer,... Ja, und Gifte aus dem Magen-Darm-Trakt könntest Du z.B. auch mit Chlorella Pyrenoidosa ausleiten. Dabei musst Du jedoch beachten, dass die Algen selber nicht belastet sind. Z.B. diese sind ganz gut: INK Institut für Neurobiologie nach Dr. Klinghardt GmbH - Algen-Produkte, Wellness-Produkte, Videos, CDs, Bücher

Möglicherweise fehlen Dir auch irgendwelche Vitalstoffe. Zink ist z.B. auch sehr wichtig für Entgiftungsprozesse. Das solltest Du aber wohl am besten mit einer Vollblutuntersuchung vorher abklären an welchen Vitalstoffen es Dir u.U. mangelt. Allerdings musst Du bei den Präparaten aufpassen, dass Du Dir darüber nicht wieder mehr "Dreck" rein ziehst, als Du dadurch gewinnst. So nahm ich jahrelang CuraZink. Da ist aber leider Titandioxid drin! Wenn Du Zink ergänzen musst, kann ich Dir z.B. die Zinkorot 25 empfehlen. In Unizink (Tabletten) ist auch Titandioxid drin.

Viele Grüße und gute Besserung!
Sabine

Geändert von Binnie (27.02.08 um 10:35 Uhr) Grund: Ergänzung

starke Übelkeit nach leichtem Alkoholkonsum!

charlotte ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 27.02.08
Hallo Binnie,
danke für die Antwort und die vielen Vorschläge!

Wow, jetzt habe ich ja erstmal ein Programm für einen Monat. Was würdest Du mir raten, alles einzelnd mal auszuprobieren?
Zu den Mangelstoffen kann ich nur sagen, dass ich vor ca 3Wochen bei einem Arzt war und nichts fehlendes festgestellt wurde...
Die selbe Pille nehme ich schon seit längerem, also das sollte nicht das Problem sein. Blomben? Ich habe keine, also schliesse ich das auch aus. Eine Kontrastmitteluntersuchung ebenfalls. Impfungen muss ich nochmal genau prüfen, ob es irgendwelche Veränderungen gab.

Was bleibt, Artischockensaft, Rucola und die Wildkräuter, das klingt doch erstmal gut.

Herzlichen Dank!

Grüßle Charli

starke Übelkeit nach leichtem Alkoholkonsum!
Binnie
Hallo Charly,

die Pille kann schon ein Problem darstellen im Laufe der Zeit. Wenn Du die absetzen würdest, wäre das ganz sicher schon mal eine super Entlastung für Deine Leber! Dann könntest Du Dir die anderen Maßnahmen evt. sogar ganz sparen. Ich weiß nicht, mit was Du sonst am besten anfängst... Blutuntersuchungen von "normalen Ärzten" gebe ich keine große Aussagekraft. Mineralstoffe sollte man im Vollblut untersuchen oder über eine Haarmineralstoffanalyse. Aber gesunde Ernährung mit Gemüse, Kräutern usw. ist auf jeden Fall schon mal ein guter Anfang!

Ich wünsche Dir weiterhin alles Gute!
Viele Grüße
Sabine

starke Übelkeit nach leichtem Alkoholkonsum!

Rübe ist offline
Beiträge: 3.257
Seit: 22.11.07
Hallo Charli,

hab dasselbe "Problem", bei mir ist höchstwahrscheinlich eine Borreliose die Ursache für das "Übel", obwohl mir nie ein Zeckenstich aufgefallen ist hab ich die Erreger in mir.
Würde das auf alle Fälle mal abklären lassen, am Besten bei einem Borreliose-Spezialisten.

LG
Rübe

starke Übelkeit nach leichtem Alkoholkonsum!

mezzadiva ist offline
in memoriam
Beiträge: 955
Seit: 06.04.06
Zitat von charlotte Beitrag anzeigen
Die selbe Pille nehme ich schon seit längerem, also das sollte nicht das Problem sein.
Hallo Charli,

doch, kann sie. Irgendwann ist jedes Fass mal voll, und Hormone können eine Menge Durcheinander im Körper anrichten, vor allem wenn sie über lange Zeiträume genommen werden. Allerdings würde es dir auch nicht kurzfristig zum Testen helfen, die Pille wegzulassen. Es dauert einige Monate, bis sich der natürliche Hormonhaushalt wieder reguliert. Also ist es wahrscheinlich besser, du guckst erst mal nach anderen Aspekten. Kommt auch drauf an, wie wichtig dir der Alkohol ist. Man kann ja auch gut ohne leben ...

Gruß
mezzadiva

starke Übelkeit nach leichtem Alkoholkonsum!

margie ist offline
Beiträge: 4.488
Seit: 02.01.05
Hallo Charli,

wenn man Alkohol nicht verträgt, kann evtl. eine Histaminintoleranz vorliegen.
Es gibt hier im Forum eine Rubrik dazu. Rate Dir mal dort ein wenig nachzulesen.

Gruß
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

starke Übelkeit nach leichtem Alkoholkonsum!

charlotte ist offline
Themenstarter Beiträge: 4
Seit: 27.02.08
Ersteinmal danke für die quanitative Qualität!

Zitat von mezzadiva Beitrag anzeigen
Hallo Charli,

...Hormone können eine Menge Durcheinander im Körper anrichten, (...) es kommt darauf an wie wichtig dir der Alkohol ist. Man kann ja auch gut ohne leben ...

Gruß
mezzadiva
Hallo Mezzadiva,
also könnte man es grob überspitzt und sehr schwarz weiss sagen, dass es sich um einen Trade-Off zwischen Alkohol und der Pille handelt? Würde ein anderes Produkt der Kategorie vielleicht helfen? Also ein Pillenwechsel? Natürlich geht es auch ohne Alkohol, aber es ist halt schon sehr verdächtigt und merkwürdig, dass die starke Übelkeit sofort auftritt.


Zitat von Rübe Beitrag anzeigen
(...)bei mir ist höchstwahrscheinlich eine Borreliose die Ursache für das "Übel". (...)
Hallo Rübe,
kannst du mir das genuer erklären? Ich sehe nicht den Zusammenhang zwischen einer Borreliose und dem Übelkeitsgefühl nach einem Glas Bier. Ich habe die Stadien eben gegoogled und kann nicht wirklich sagen, dass ich eine Rötung (Zeckenstich), daruf folgendes häufigeres Fieber, Schüttelfroste oder ähnliches vermehrt in den den letzten Jahren hatte, bzw. nicht verhältnismäßig mehr als in der Zeit des "vollen" Alkoholkonsums.

Zitat von margie Beitrag anzeigen
(...)wenn man Alkohol nicht verträgt, kann evtl. eine Histaminintoleranz vorliegen.
(...)
Habe nun mal das wiki durchgelesen. Es war zu erkennen, dass Rotweine besondere negative Bomben sind, allerdings liegen die Werte für Biere im weit ungefährlicheren Bereich. Für mich besteht aber kein Unterschied in den Getränken, bzw. vertrage ich Rotweine, wenn, dann schon besser. Deshalb schliesse ich das aber aus. Aber DANKE!

Nun noch ein par weitere Infos, die mir bei genaurem Überlegen eingefallen sind.
Ich hatte n den letzten Jahren schon übermässigen beruflichen/studentischen Stress. Könnte es simple gesagt einfach sein, dass mein Immunsystem schlichtweg sehr geschwächt ist? Dazu muss ich auch sagen, dass ich mich im letzten Jahr teilweise körperlich sehr schlecht gefühlt habe und verhältismässig viele Schmerzmittel zu mir nahm. (Aber das mit der Übelkeit besteht ja nun eher scho seit ca 2-3 Jahren)
In 2006 hatte ich eine Grippe-Impfung, kann das eine Ursache in irgendeiner Art und Weise sein?

Ich danke nochmal sehr für die Antworten. Das ist wirklich sehr hilfreich! Freue mich über weitere Tips, Mittel, "Hausfrauen-Rezepte" oder Expertentips!
Danke!

Viele Grüße
Charli


Optionen Suchen


Themenübersicht