Permanentes Zittern, Sehschwäche abends uvm.

24.02.08 22:20 #1
Neues Thema erstellen
Permanentes Zittern, Sehschwäche abends uvm.

Stiene ist offline
Beiträge: 16
Seit: 28.02.08
Hallo Ketzer ;
Das zittern bei dir , wurde da ml was von einem Tremor gesagt ??? Wie ist dieses zittern ... ist es eher ein langsamerer Takt oder ist es ein schnelles zittern ??? Wurde im Krakenhaus auch ein EMG gemacht ?? Testung der Nervenleitbahngeschwindigkeit und der Muskeln ?? Wenn ja wie fiel das aus ??? Ich will jetzt keine Panik machen , aber hast Du schon einmal was von MS gehört ??? Multiple Sklerose - da passen im Prinziep Deine ganzen Sachen auch mit hinein und eine MS kann man bei einer Liquer Untersuchung herausfinden wenn die danach suchen... Aber halt die sache wegen dem sehen etc... das klingt schon komisch .... Wie ist das denn mit Deinem Gleichgewicht , hast Du da Probleme ??? oder wenn Du z.B. mal auf einem oder auf dem anderen Bein stehen mußt , wakelst du oder stehst Du gerade ?? Bist du Brillenträger ??? Als ich wegen meinem Tremor im Krankenhaus lag war neben mir eine Frau in fast meinem Alter .... Bei ihr wurden ettliche Untersuchungen gemacht weil sie solche symptome hatte wie Du .... Nie wurde da auf MS geschaut . Die Mutter und ihre Schwester erzählten mir das . irgendwann bekam sie dann wohl einen ganz ganz heftigen Schub und liegt seit dem in einer art wachkoma .... Das war ganz schrecklich die Frau so zu sehen und die Familienangehörigen konnten es nicht nahvollziehen das die Frau jahrelang mit den Symptomen zu Ärzten lief und nie so wirklich untersucht wurde bis halt dieser schlimme Schub kam . Und nun sieht es nicht so gut aus für sie weil das gehirn da immer mehr Zellen vernichtet oder sowas ähnliches .... So ganz genau kann ich die erklärung der Familienangehörigen nicht wiedergeben ...
Wie gesagt , ich mächte keine Panik machen aber selbst im Bezug auf MS scheinen Untersuchungen nicht immer richtig zu verlaufen ...

Permanentes Zittern, Sehschwäche abends uvm.
Weiblich KimS
Hallo Ketzer,

... mal von eine Ganz andere Seite betrachtet: Geh mal nach ob du mal Probleme mit deine Halswirbelsäule hattest. Irgendwie Gewalteinwirkung(en) an deinen Kopf oder HWS? (Sportunfall oder was anderes). Hattest du schon ofter mal Kopfschmerzen?

Es kann gut sein dass du eine instabilität an die Halswirbelsäule hast, die diese Symptome hervorruft. Die Behandlung beim Zahnartzt könnte sehr wohl von Einfluss gewesen sein. (Zusammenhang Kiefergelenk/Kiefermuskulatur - obere Halswirbelsäule)
Hier im Forum ist schon einiges zu finden über HWS-Probleme, wie die Behandelt werden können, guten Therapeuten, diagnostik und andere massnamen.

Wass du beschreibst ist so ziemlich genau wass bei mir auch los ist. (Seit einem Auto-unfall Nacken und Kopfschmerzen, und alle die von dir beschriebene symptome u.A.)
Ein normaler MRT von die Halswirbelsaüle bringt oft nichts, sagt nicht viel aus wenn es sich um diese Probleme handelt, darauf werd meist nichts gefunden. Im Forum steht auch hier und da wo dann untersuchen und behandeln zu lassen. (Suche auf HWS machen, wenn du Probleme hast es zu finden, kannst du mir auch eine "Private Nachricht schicken). Behandlungen beim Zahnartzt (Mund weit öffnen, dass über meist einige Zeit den Kopf stabil halten während Zahnartzt arbeitet und den Kopf schiebt) lösen bei mir immer Probleme aus.

Die Antidepressiva hilfen nur gegen die Schmerzen, sie zu dämpfen. Schau auch mal im Wiki bei Nitrosativer Stress, der Dr. Kuklinski behandelt auch HWS-Problematik. (hat sogar 2 Bücher darüber geschrieben).
Ueber Erfahrungen mit diese Behandlung und manche Therapieformen die hier im Forum erwähnt werden (Atlastherapie u.A.) kann ich dir leider (noch) nichts erzaehlen.

Ich würde dir raten erstmal zu überprüfen wie das bei dir ist mit die Halswirbelsäule, diese möglichkeit seriös mal zu überdenken, und dich "einzulesen" in dieses Forum.
Wenn es da ein Problem gibt, dass sich jetzt mittlerweile so aussert, solltest du meiner Meinung nach als Erstes daran was tun.

Würdest z.B. die Amalgamplomben entfernen wollen lassen, bei ein HWS problem kannst du Erwarten dass das es dir in dieser Verfassung kein gut tun würde. Ob es nun die Amalganplomben sind oder deine Halswirbelsäule, nächtliches kraftiges Zahneknirschen sollte bei beides vermieden werden. Schlafposition und kopfkissen können dabei eine menge unterschied machen. Sehe auch im Forum)


Grüsse Herzlichst,
Kim

Permanentes Zittern, Sehschwäche abends uvm.
Hypnoticworld
Ich habe eben in einer Suchmaschine nach meinen Symptomen gesucht,und dabei auf diesen Thread gestoßen.Ich bin aus Deutschland,aber da mich dieser Fall zu 90% trifft schließe ich mich hier an.

Auch ich habe diese Symptome, ausgenommen das ich Leistungsfähig bin.
Ich bin im Alltag schon sehr belastet und gestreßt-jedoch ist es nicht Ursprung der Probleme(habe es bereits über Jahre hinweg,auch in Ruhephasen).

Zutreffende Symptome sind überwiegend starkes Händezittern, Unruhiges Verhalten, Nervosität, ich bin sehr schnell Gereitzt und sehe Abends erheblich schlechter(bezeichne mich schon als Nachtblind). Kopfschmerzen aller 2-3 Wochen mal,verschwinden aber nach einnahme von Schmerzmitteln(para 500mg) zügig.

Blutproben wurden beim Hausarzt schonmal gemacht, Blutzuckerspiegel wurde langfristig untersucht. War auch beim Neurologen, er checkte einige Dinge durch, da ich mich nicht auskenne kann ich nicht genau sagen was und befand alles für ok. Seither hat sich nix gebessert,und ich lebe bereits 2-3 Jahre damit. Bei mir kam es nicht plötzlich,sondern eher schleichend.
Aber auch bei mir ist nix ok, ich zittere extrem,Bewegungen von 1cm in schneller Taktung sind keine Seltenheit.

Ich bin gerade mal 20 Jahre,Rauche nicht,Trinke nicht,bin an sich Gesund.
Gibt es bereits neue Erkenntnisse?
Aufgefallen ist mir das vor allem Junge Leute diese Probleme schildern.

Permanentes Zittern, Sehschwäche abends uvm.

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Ketzer,

Ich habe mehrere Hunde, Zecken gehören bei mir zum leben. Ich habe aber eine Zeckeschutzimpfung. Der Borreliose Test im Krankhaus letzte Woche war auch negativ (habe extra den Test machen lassen).
Vielleicht wäre es gut, diesen Test noch einmal wiederholen zu lassen bzw. die Diagnostik wegen einer möglichen Borreliose auszudehnen.

Die "Zeckenimpfung" hilft nur gegen die Frühsommerencephalitis (FSME), nicht aber gegen Borreliose. DA gibt es keine Schutzimpfung!

Amalgamplomben: Ja schon eine ganze Menge.
Amalgamplomben bestehen ja zu ca. 60% aus Quecksilber und sind somit ein potentes Nervengift. Wenn Du viele Plomben hast und die vielleicht auch schon lange, dann könnten die für Deine Symptome verantwortlich sein.
Bitte lies Dich hier im Forum durch die Amalgam-Rubriken durch - evtl. wirst Du da fündig. Bei diesem Thema ist es besonders wichtig, sich selbst gut zu informieren, damit man dann die Entscheidungen, was zu tun ist, treffen kann.

Inhaltsverzeichnis ? Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit
> Amalgam, Borreliose, Candida

Grüsse,
Uta


Inhaltsverzeichnis ? Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit

Permanentes Zittern, Sehschwäche abends uvm.

ceilia ist offline
Beiträge: 6
Seit: 11.05.11
Hallo!

Der Thread ist zwar schon älter, aber auch ich habe diese Symptome und bin durch eine Suchmaschine auf die Seite gestoßen. Vor allem das Händezittern macht mir zu schaffen, da ich in meinem Beruf ruhige Hände brauche. Über den Tag verteilt wird es mal besser, mal schlechter, aber ist eigentlich fast immer da. Ich traue mich schon gar keinen Sport mehr zu machen, weil das letzte Mal nach dem Laufen meine Beine richtig geschlottert haben und sich total schwach angefühlt haben, Muskelkater hatte ich danach auch starken. Gibts bei den Betroffenen vielleicht schon was Neues?

lg, Ceilia


Optionen Suchen


Themenübersicht