Durchfall, Bauchkrämpfe, keinen Hunger

19.02.08 14:27 #1
Neues Thema erstellen

Pia ist offline
Weiblich Pia
Beiträge: 15
Seit: 19.02.08
...ich weiß einfach nicht mehr weiter...ich bin 13 und habe körperliche probleme...ich habe seit dem letzten jehr gegen ende sommer(2007) plötzlich durchfall bekommen.außerdem war mir so übel aber brechen musste ich nicht und ich hatte fürchterliche bauchkrämpfe.ich habe seitdem auch nicht mehr so großen hunger...ich fühle mich immmer so voll...außerdem habe ich auch abgenommen ich bin 1,53m groß und wiege 40-41kg(ist das untergewichtig??)wir haben schon so viel gemacht...ich war zichmal mit meiner mutter beim arzt.wir haben vollgendes untersuchen lassen: blut,stuhl,helicobacter,lactose,ultraschall...
einen fructosetest sollte ich nicht mehr machen weil der lactosetest auch nichts war...und alles andere auch...meine mutter meinte das es mit der psyche zu tun hat...oder mit stress.aber ich habe so gut wie keinen stress .ich bin gut in der schule(gym) auch bin ich keine außenseiterin...ich habe ein ständiges bachgrummeln und letztens habe ich bei meiner freundin ein paar solcher spanischen bonbons gegessen und dann durchfall wie wasser gehabt...so schlimm war es bei mir noch nie.und wenn wir mal eine arbeit schreiben habe ich ein solches bauchweh...aber nicht nur vor arbeiten..eigentlich immer..ich hab angst..werde ich denn nie wieder gesund...mir gehst so schlecht....bitte helft mir wir haben schon alles gemacht...(fast)...und ich weiß nicht mehr weiter!!!!!!!!antwortet schnell....ich halts nicht länger aus...was habe ich??????

helft mir!!!

Oregano ist gerade online
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Pia,
willkommen im Forum !

Einiges ist ja schon bei Dir untersucht worden. Aber da gibt es schon noch mehr Möglichkeiten. Ich verstehe auch nicht, daß Dein Arzt eine Test auf Fruktose-Intoleranz nicht machen will, weil der auf Laktose-Int. nichts gebracht hat.
Am besten wäre es meiner Meinung nach, wenn Du den Test schon noch machen lassen würdest. Bitte erkundige Dich, wer in Deiner Umgebung so einen Test macht. Von den Unverträglichkeiten fehlt dann noch der Test auf Gluten-Intoleranz. Den kannst Du auch zu Hause machen, indem Du alle Getreide und Lebensmittel mit Getreiden wegläßt, in denen Gluten ist. Mehr dazu hier im Wiki und im Forum.
Das ist zwar nicht einfach, aber es ist machbar, vor allem, wenn Deine Mutter Dich unt erstützt.

Für Deine anhaltenden Bauchprobleme könnten auch Viren verantwortlich sein. Vielleicht wäre da ein Gastro-Enterologe der richtige Ansprechpartner.

Auch Viren können akute Durchfälle auslösen. Bei Kindern sind besonders Rotaviren und Adenoviren, bei Erwachsenen das Norwalk-Virus als auslösende Erreger bekannt. Auch Parasiten wie Amöben und Lamblien, die gelegentlich auch in unseren Breiten vorkommen aber besonders in den Tropen eine Rolle spielen, können akute Durchfälle hervorrufen.

Neben den infektiösen Ursachen sind auch Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten, zum Beispiel in Bezug auf Milch, Hühnereiweiß, Nüsse oder Fisch besonders bei Kindern ein möglicher Auslöser. Ebenso können Koffein, Alkohol und schlecht verdaubaren Nahrungsmittelbestandteilen sowie Ballaststoffen wie Sorbit, Fruktose und Laktulose zu Durchfällen führen.

Auch Medikamente wie Zytostatika oder Antibiotika können die Ursache sein. Nach Antibiotikaeinnahme ist es möglich, dass bestimmte Erreger die abwehrgeschwächte gesunde Darmflora überwuchern und dadurch eine Diarrhö auslösen. In der Praxis stellt der Missbrauch von Abführmitteln die häufigste Ursache der durch Medikamente ausgelösten Durchfälle dar.

Bei einigen Menschen können sich psychische Belastungen sowie erhöhter Stress zu Bauchschmerzen und Durchfällen führen.

Ursachen der chronischen Diarrhö
Eine chronische Diarrhö kann auf schwerwiegende Erkrankungen hinweisen und sollte deshalb immer sorgfältig abgeklärt werden. Auch bei chronischen Durchfällen können Bakterien oder Parasiten die Verursacher sein. Besonders abwehrgeschwächte Menschen wie beispielsweise durch Aids Erkrankte entwickeln häufig eine chronische Diarrhö, wobei oft mehrere Erreger beteiligt sind.

Auch chronisch entzündliche Darmerkrankungen wie der Morbus Crohn und die Colitis ulcerosa führen zu immer wiederkehrenden Durchfällen.

Weitere Ursachen sind Erkrankungen, die zu einer Maldigestion (unzureichende Aufspaltung der Nahrungsbestandteile) führen, etwa nach einer Magenentfernung, bei einem Gallensäureverlust-Syndrom oder bei einer Störung der Bauchspeicheldrüse, die zu unzureichender Produktion der für eine normale Verdauung notwendigen Enzyme führen. Darüber hinaus führen auch ein Laktasemangel, Morbus Whipple und Zöliakie zu chronischen Durchfällen. Selten hat auch eine Strahlentherapie chronische Durchfälle zur Folge, wenn sie die Darmschleimhaut anhaltend schädigt.
Gruss,
Uta



Viel Glück,
Uta

Geändert von Oregano (19.02.08 um 14:57 Uhr)

helft mir!!!

RRichter ist offline
Beiträge: 1.312
Seit: 18.12.06
ich denke auch du solltest bei einem gastro-enterologen vorstellig werden.

ich hatte auch in jungen jahren sehr ähnliche probleme wie du, die dann aber nach einigen jahren wie von selbst verschwunden sind. bis heute sind diese probleme nicht wieder aufgetaucht.

als "krank" würde ich mich an deiner stelle nicht bezeichnen, wenn auch die schmerzen dir vielleicht genau diesen eindruck vermitteln.

es scheint aber viel eher so zu sein das du etwas nicht verträgst. dieses gilt es herauszufinden. ich glaube wenn das gelingt, gehören auch deine probleme der vergangenheit an.

utas vorschlag mit glutenfreier ernährung ist ein erster guter schritt um herauszufinden was dir nicht bekommt. ich würde gleichzeitig auch auf fructose verzichten.

um etwaige probleme mit dem darm abzuklären ist wie gesagt der gastro-enterologe dein ansprechpartner nr. eins.


grüße
richter

helft mir!!!

Pia ist offline
Weiblich Pia
Themenstarter Beiträge: 15
Seit: 19.02.08
beim gastreologen warn wir auch...da habe ich den lactosetest machen lassen...auf gluten reagiere ich nicht...meine mutter meinte ich hätte vielleicht einen reizdarm weil sie den auch hatte...was meint ihr??wir ham auch lebensmittel testen lassen alles fisch ,weizen,....nur war ich ein ganz bisschen gegen kuhmilch mehr nicht!....und danke für eure antworten!!!!

helft mir!!!

Oregano ist gerade online
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Gut, daß Ihr schon einen Gastroenterologen habt. Dann könnt Ihr ihn ja gleich nach den anderen Intoleranzen fragen. Manchmal wissen allerdings auch diese Fachärzte wenig darüber.
Was meinst Du mit "auf Gluten reagiere ich nicht"?

Ein bißchen allergisch auf Kuhmilch ist wie ein "bißchen schwanger" : entweder oder. Hast Du denn Kuhmilch in jeder Form mal für eine Weile gemieden um zu sehen, ob es Dir ohne besser geht?

Hast Du schon Zahnfüllungen?

Gruss,
Uta

helft mir!!!

Juliette ist offline
Beiträge: 4.667
Seit: 23.04.06
Hallo Pia,
willkommen.

Wurde bei dir auch ein Candida-Test gemacht. Bei mir war der zu seiner Zeit immer negativ, bis ich den Tipp von einer Ärztin bekam drei Tage vor der Stuhluntersuchung, dreimal täglich ein Glas Wasser mit einem Esslöffel Obstessig zu trinken.
Danach konnten endlich bei mir die Candidapilze nachgewiesen werden.
Heute bin ich Beschwerdefrei, hatte damals aber auch ständig Bauchgrimmen, Blähungen und Durchfälle.
Ansonsten schließe ich mich Uta an. Ich würde auch eine Zweitmeinung einholen. Vielleicht kann auch ein Arzt, der ebenfalls Naturheilverfahren macht, weiterhelfen.

Grüsse von Juliette

helft mir!!!

Pia ist offline
Weiblich Pia
Themenstarter Beiträge: 15
Seit: 19.02.08
@ uta:ich esse eigentlich immer lebensmittel mit gluten und reagiere darauf nicht,weil nachdem ich sie gegessen habe geht es mir genauso wie vorher...auf kuhmilch reagiere ich nur minimal ,ich hab sie eine zeit lang ausgelassen und es war genauso wie voeher...auch wenn ich sie jetzt zu mir nehme spüre ich keine veränderung,warscheinlich weil es daran liegt das es nur ein glass milch war...also minimal dosiert...aber wenn ich auf fructose reagieren würde hätte ich etwas gemerkt....das ist nicht so,deshalb finde ich noch einen test überflüssig,wie der arzt meinte...


@ Juliette:was genau sind Candida??merkt man nicht schon in anderen untersuchungen das man diese Candida hat??und was kann man gegen die Candida machen??


lg pia...danke für eure antworten!!

helft mir!!!

Anne ist offline
Beiträge: 4.973
Seit: 05.10.05
Um genauer rauszufinden, was du nicht verträgst, kann eine Auslassdiät höhere Klarheit schaffen. Schau mal unter http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...ass-diaet.html

helft mir!!!

Oregano ist gerade online
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
@ uta:ich esse eigentlich immer lebensmittel mit gluten und reagiere darauf nicht,weil nachdem ich sie gegessen habe geht es mir genauso wie vorher...
Solange man das unverträgliche Lebensmittel regelmäßig ißt, kann es sein, daß man glaubt, es zu vertragen, weil es einem die ganze Zeit über gleichmäßig geht - gut oder schlecht .
Wenn man dieses Lebensmittel dann aber auf einmal ganz weg läßt, kann es interessant werden: da können Entzugssymptome auftreten, so daß man sich auf einmal ganz "blümerant" fühlt und eine unglaubliche Lust bekommt, genau, dieses Lebensmittel zu essen. Gibt man dem nach, fühlt man sich meistens erst einmal besser. Das ist ein Teufelskreis.
Also ist es den Versuch wirklich wert, einmal konsequent die Milch und die glutenhaltigen Lebensmittel wegzulassen.

Übrigens: was genau war eigentlich in diesen spanischen Bonbons drin? Kannst Du das noch feststellen?
Gruss,
Uta

Geändert von Oregano (20.02.08 um 10:09 Uhr)

helft mir!!!

Juliette ist offline
Beiträge: 4.667
Seit: 23.04.06
Hallo Pia,

Candida ist ein Hefepilz, der kein gesunder Mitbewohner des Darmes ist. Durch Antibiothikabehandlungen vermehrt er sich oftmals stark und es kommt zu Beschwerden wie Durchfall, Blähungen, Bauchweh ect.
Näheres findest unter Wiki. Dort steht auch was man dagegen tun kann. Allerdings sollte eine genaue Diagnose vom Arzt her.

Grüsse von Juliette


Optionen Suchen


Themenübersicht