Todunglücklich, in Wechseljahren stark zugenommen

17.02.08 11:46 #1
Neues Thema erstellen
Ich bin todünglücklich :-(

Oregano ist gerade online
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Wenn Du dann einen neuen Arzt hast, würde ich sicherheitshalber zunächst einmal den HBA1C-Wert (=Langzeit Blutzuckerwert über ca. 3 Wochen) machen lassen. Du kannst ja sagen, daß bei Dir in der Verwandschaft Diabetes bekannt ist und Du das deshalb wissen möchtest .

Gruss,
Uta

Ich bin todünglücklich :-(

Dragonfly ist offline
Themenstarter Beiträge: 17
Seit: 17.02.08
Zitat von Uta Beitrag anzeigen
Wenn Du dann einen neuen Arzt hast, würde ich sicherheitshalber zunächst einmal den HBA1C-Wert (=Langzeit Blutzuckerwert über ca. 3 Wochen) machen lassen. Du kannst ja sagen, daß bei Dir in der Verwandschaft Diabetes bekannt ist und Du das deshalb wissen möchtest .

Gruss,
Uta
Hi Uta,

da brauche ich noch nicht einmal zu lügen, meine MOM hat seit ein paar Jahren Diabetes (allerdings altersbedingt - sie ist jetzt 70).

Ich glaube ich werde beim nächsten Arztbesuch darauf bestehen daß ein großes Blutbild (Blut- u. Harnzucker, Leber- Nieren- Gallenwerte und und und) gemacht wird-------->ansonsten kehre ich meiner Ärztin den Rücken

Obwohl, wenn ich's recht bedenke und ich glaube das hatte ich auch schon geschrieben: Im KH ist mir ja Blut *abgezapft* worden------>ich weiß allerdings nicht worauf es untersucht wurde

Thanks und Gruß,
Dragonfly

Ich bin todünglücklich :-(

Oregano ist gerade online
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo,
Du kannst Dir doch nachträglich vom Krankenhaus die Werte geben lassen, es wenigstens versuchen! Eigentlich müßten die in dem Bericht vom Kh drinstehen, den die Ärztin oder Du bekommen haben.

Wenn Deine Mutter Diabetes hat (man spricht übrigens nicht mehr von Alterszucker), dann ist es wirklich wichtig, daß Du da genau hinschaust. Der Diabetes entwickelt sich ja langsam, und manchmal haben Menschen jahrelang mit dem "Metabolischen Syndrom" zu tun, bevor der Zucker sich dann zeigt.

Harnzucker braucht man eigentlich nicht untersuchen zu lassen. Wenn sich im harn Zucker zeigt, ist es schon ziemlich spät.

Du könntest Dir natürlich auch eine Diabetologische Schwerpunktpraxis suchen und dort sagen, daß Du Angst hast, den Diabetes von Deiner Mutter geerbt zu haben. Sie möchten doch mal Deine Werte machen. Dazu gehören dann auch - glaube ich - Cholesterin, Leberwerte, Nierenwerte und natürlich Blutzucker.

Gruss,
Uta

Ich bin todünglücklich :-(

Dragonfly ist offline
Themenstarter Beiträge: 17
Seit: 17.02.08
Zitat von Uta Beitrag anzeigen
Hallo,
Du kannst Dir doch nachträglich vom Krankenhaus die Werte geben lassen, es wenigstens versuchen! Eigentlich müßten die in dem Bericht vom Kh drinstehen, den die Ärztin oder Du bekommen haben.

Wenn Deine Mutter Diabetes hat (man spricht übrigens nicht mehr von Alterszucker), dann ist es wirklich wichtig, daß Du da genau hinschaust. Der Diabetes entwickelt sich ja langsam, und manchmal haben Menschen jahrelang mit dem "Metabolischen Syndrom" zu tun, bevor der Zucker sich dann zeigt.

Harnzucker braucht man eigentlich nicht untersuchen zu lassen. Wenn sich im harn Zucker zeigt, ist es schon ziemlich spät.

Du könntest Dir natürlich auch eine Diabetologische Schwerpunktpraxis suchen und dort sagen, daß Du Angst hast, den Diabetes von Deiner Mutter geerbt zu haben. Sie möchten doch mal Deine Werte machen. Dazu gehören dann auch - glaube ich - Cholesterin, Leberwerte, Nierenwerte und natürlich Blutzucker.

Gruss,
Uta
Hi Uta,

der endgültige Bericht vom KH ist noch nicht bei meiner Ärztin angekommen, und der vorläufige enthält keine Blutwerte.
Morgen wird also meine erste *Amtshandlung* sein im KH anzurufen und Druck zu machen.
Genauso werde ich es auch bei meiner Ärztin machen, die ist nämlich normalerweise sehr gründlich------->keine Ahnung was in letzter Zeit mit ihr los ist.

*Methabolisches Syndrom* kenne ich auch nicht, seufz.......was man hier alles lernen und lesen kann

Vielen Dank für die Tipps, ich werde mich auf jeden Fall schlau machen.

Bye und Gruß,
Dragonfly

Ich bin todünglücklich :-(

Oregano ist gerade online
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04

Ich bin todünglücklich :-(

Dragonfly ist offline
Themenstarter Beiträge: 17
Seit: 17.02.08
Zitat von Uta Beitrag anzeigen
Huhu Uta,

auch auf die Gefahr hin *rumzuunken*, demnach dürften weder meine MOM noch ich jemals Diabetes haben oder bekommen.
Meine Mutter trinkt seit ihrer Jugend täglich einen Liter Milch (auch heute noch) und ich esse täglich Joghurt, Käse in jeder Form und trinke Kakao (sogar über einen Liter)-------->nieemalsnicht Kaffee.

Aber eine gründliche Untersuchung in jeglicher Richtung kann ja nie schaden, richtig.

Vielen Dank nochmal - war mir alles hilfreich,

Gruß Dragonfly

Ich bin todünglücklich :-(

Oregano ist gerade online
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Es ging mir eigentlich mehr um diese Links:

Das Metabolische Syndrom: Teufelskreis Metabolisches Syndrom | Umwelt & Gesundheit | BR
Das Metabolische Syndrom: Therapie des Metabolischen Syndroms | Umwelt & Gesundheit | BR


Vielleicht verträgst Du die Milch und Milchprodukte auch nicht? Oft ist man süchtig nach seinem Allergen - das nur mal als Anregung.
trinke Kakao (sogar über einen Liter)
: Das ist ganz schön viel. Ob das gut tut?

Du könntest ja mal den Versuch machen, für ein paar Wochen gar keine Milchprodukte zu Dir zu nehmen. Vielleicht macht dann das Gewicht plötzlich einen Sprung nach unten?

Gruss,
Uta

Ich bin todünglücklich :-(

Dragonfly ist offline
Themenstarter Beiträge: 17
Seit: 17.02.08
Zitat von Uta Beitrag anzeigen
Es ging mir eigentlich mehr um diese Links:

Das Metabolische Syndrom: Teufelskreis Metabolisches Syndrom | Umwelt & Gesundheit | BR
Das Metabolische Syndrom: Therapie des Metabolischen Syndroms | Umwelt & Gesundheit | BR


Vielleicht verträgst Du die Milch und Milchprodukte auch nicht? Oft ist man süchtig nach seinem Allergen - das nur mal als Anregung.
: Das ist ganz schön viel. Ob das gut tut?

Du könntest ja mal den Versuch machen, für ein paar Wochen gar keine Milchprodukte zu Dir zu nehmen. Vielleicht macht dann das Gewicht plötzlich einen Sprung nach unten?

Gruss,
Uta
Hallöchen Uta,

ich mußte mich mal erst durch die Links *wurschteln*, mannomann wenn das stimmt ;-(((
Mein Bauchumfang liegt nämlich bei (ppppst nicht weiter sagen) stolzen 114cm, mein Blutdruck umkreist immer die 140/90 und Gefäßprobleme habe ich seit frühester Jugend (mit 16 eine tiefe Beckenvenenthrombose) - leichte Krampfadern und 2006 mußte ich mir in der rechten Leiste eine Arterie öffnen lassen.

Ich werd' mir das alles kopieren, in ein Word-Doku packen - ausdrucken und meiner Docin unter die Nase halten.

Ich denke viel Kakao ist nicht schädlich, allerdings auch nicht zuträglich für's Gewicht------->OOOOOKKKKKKK überredet, ich werde versuchen meinen Konsum drastisch einzuschränken.

Bye und Gruß,
Dragonfly

Ich bin todünglücklich :-(

Dragonfly ist offline
Themenstarter Beiträge: 17
Seit: 17.02.08
Moin Moin Uta und alle anderen ,

ich hab mir gerade den KH-Bericht persönlich abgeholt, aber ich muß ehrlich sagen------>das was da alles an Blutwerten draufsteht sind für mich *Bömische Dörfer*.

Ich muß mich also noch bis zum nächsten Arztbesuch - eventuell diesen Freitag - gedulden, grrmmpf.

Bye und Gruß,
Dragonfly

Ich bin todünglücklich :-(

pita ist offline
Beiträge: 2.883
Seit: 08.04.07
Hallo Dragonfly

Wenn Du willst, kannst Du die Werte natürlich hier posten, dann kann bestimmt das eine oder andere Rätsel bereits gelöst werden.

Es gibt auch diverse Seiten, wo Laborwerte erklärt werden, z.B. diese:
laborbefunde_liste 1

Liebe Grüsse
pita


Optionen Suchen


Themenübersicht