Magenschmerzen, aber Magen ist okay

15.02.08 22:38 #1
Neues Thema erstellen

Mariposa ist offline
Beiträge: 31
Seit: 08.09.07
Hallo Leute
Vielleicht kann mir jemand helfen, ich weiss langsam echt nicht mehr weiter.
Seit letzten September habe ich Magenbeschwerden, die ich die ganze Zeit für eine Gastritis gehalten habe. Teilweise war es so schlimm, dass ich nichts mehr essen konnte, habe eigentlich seit September nur Haferschleim und Banane gegessen und Kamillentee getrunken. Wenn es mal ein paar Tage besser war auch mal Kartoffelbrei und Karotten. Sobald ich dann wieder auf etwas normalere Nahrung umsteigen wollte, ging es sofort wieder schlechter. Auch jetzt, wo es grad wieder etwas besser ging, merke ich, dass es schon wieder schlimmer wird. Vor ein paar Wochen konnte ich tagelang nichts essen bis ich dan irgendwann zusammengeklappt bin. Das Komische ist nur, dass ich dann im Krankenhaus eine Magenspiegelung hatte und dabei nichts gefunden wurde. Also, der Magen ist wohl gesund. Das einzige, was festgestellt wurde, ist ein leichter Zwerchfellbruch, der aber wohl nicht für die Symptome verantwortlich sein soll. Ich bin völlig baff. Ich kann einfach nicht glauben, dass diese heftigen Beschwerden, die ich Monate lang habe, und ich fest davon überzeugt war, dass mein Magen völlig hinüber ist, so wie sich dass angefühlt hat, und dann ist da nichts...? Wie immer, hiess es dann von den Ärzten "alles psychisch" und "versuchen sie mal, ihren Stress abzubauen". Auf die Psychoschiene lass ich mich aber nicht mehr schieben. Habe bereits in einer anderen Sache (Schilddrüsenerkrankung wurde nicht erkannt) 8 Jahre meines Lebens mit solch einer Fehldiagnose gelebt und es dann irgendwann selbst geglaubt, das passiert mir nicht noch einmal. Klar, ich weiss, dass die Psyche immer mit beteiligt ist, und weiss auch, dass mir auch mal bestimmte Dinge auf den Magen schlagen, aber das ist definitiv nicht alles.
Ich beschreibe mal meine Beschwerden: Schmerzen unter dem rechten Rippenbogen, wenns ganz schlimm ist, dann ist das so ein richtiger Wundschmerz, als wäre da eine offene Wunde, manchmal sind die Schmerzen (sowohl Wundschmerz als auch ein stechender Schmerz) eher mittig bis links, ausstrahlend in den Rücken, manchmal Übelkeit, Sodbrennen, Appetitlosigkeit, Schwäche und allgemeines Unwohlsein.
Habe in einem anderen Forum den Hinweis auf Zöliakie bekommen, was meine Hausärztin aber gleich ausgeschlossen hat, weil man da wohl Durchfall haben soll. Meine Ideen wären jetzt nur noch Galle/Leber oder Bauchspeicheldrüse. Hat da jemand Erfahrungen mit gemacht? Oder kennt jemand ähnliche Symptome wie ich sie habe?
Ich muss dazu sagen, dass ich schon mal Schmerzen unter dem rechten Rippenbogen hatte und der Arzt damals meinte, da würde der Ausfluss aus der Gallenblase nicht richtig funktionieren, aber ohne Steine. Nur sind die Schmerzen ja diesmal anders, glaub ich, und per Ultraschall war auch nichts zu sehen.
Was kann ich noch machen? Ich wäre über einen heißen Tipp echt dankbar. Die Ärzte wollen nichts weiter machen, obwohl es mir ja nicht gut geht.
Viele Grüße
Mariposa

Magenschmerzen, aber Magen ist okay

Mariposa ist offline
Themenstarter Beiträge: 31
Seit: 08.09.07
Wie Ihr an meinen Beiträgen hier sehen könnt, zieht sich das ja jetzt schon ein Weilchen so.

http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...len-zunge.html

http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...schwerden.html

http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...verdauung.html

Bin wirklich die ganze Zeit von einer Magenschleimhautentzündung ausgegangen.

Und nochwas: Habe einen ziemlich starken Magnesiummangel schon seit längerer Zeit. Mein Körper scheint das irgendwie nicht richtig gut aufzunehmen. Jedenfalls bekomme ich immer so Zitteranfälle, Krämpfe und innere Anspannung.

Und mit meinen Zähnen habe ich nichts, alles naturgesund.

Magenschmerzen, aber Magen ist okay

tinaruhrgebiet ist offline
Beiträge: 726
Seit: 20.03.07
Hallo Mariposa,

Schmerzen unter dem rechten Rippenbogen, das kenne ich.
Bei mir strahlt es auch in den Magen aus, aber der Magen ist nicht dir Ursache.
Kenn ich.

Dieser Schmerz kommt von Pfortaderstau der Leber.
Ich war da bei zig Ärzten, die das alle erstmal nicht erkannt hatten, auch nicht durch Ultraschall. Bitterstoffe (Galle-Lebermittel - wie z. B. Mariendistel, Artischocke, Löwenzahn bringen enorme Erleichterung)
Allerdings können die Schmerzen auch vom Dünndarm her kommen.
Sind die Ärzte bei dir bei der Magenspiegelung auch in den Dünndarm gewandert, um da zu schauen.

Zöliakie kann man übrigens auch mit Verstopfung haben - so wie bei mir!
Aber auch die Zöliakie kann mittels der Dünndarmbiopsie sowie u. a. der Gliadin-,
Transglutaminasentiter geklärt werden.

LG Tina

Magenschmerzen, aber Magen ist okay

Petri ist offline
Beiträge: 5.315
Seit: 27.10.07
Hallo Mariposa,

weißt Du welche Laborwerte kontrolliert wurden und ob welche auffällig waren?
Wenn es links in den Rücken ausstrahlt, denke ich sofort an die Bauchspeicheldrüse.
Hat man auch dein Herz durchgecheckt?

Magenschmerzen, aber Magen ist okay

tinaruhrgebiet ist offline
Beiträge: 726
Seit: 20.03.07
Bauchspeicheldrüsenschmerz ist meist ringförmig.
Das kann man beim Pfortaderstau noch dabei haben... :-)

LG Tina

Magenschmerzen, aber Magen ist okay

Mariposa ist offline
Themenstarter Beiträge: 31
Seit: 08.09.07
Danke für die schnelle Antwort.
Ich vermute, dass die bei der Magenspiegelung nicht so weit geschaut haben. Hatte zwar vorher darum gebeten, dass die bitte gleich alles abklären, was nur geht, weil ich nicht jeden Tag so eine Prozedur mit Betäubung über mich ergehen lassen möchte, aber die vom Krankenhaus haben noch nicht einmal einen Bericht an meine Ärztin geschrieben. Das Gesundheitssystem in Deutschland ist echt sehr schlecht.
Also, ich könnte das auch mit einer Blutuntersuchung versuchen, heraus zu bekommen? Nur wie kann ich meine Ärztin nun davon überzeugen, wenn die Zöliakie wegen dem fehlenden Durchfall ausschließt? :-(

EKG war okay und Blutwerte auch

Magenschmerzen, aber Magen ist okay

Petri ist offline
Beiträge: 5.315
Seit: 27.10.07
Hallo Mariposa,

wenn ich dich wäre würde ich mir überlegen zu einem Endokrinologen zu wechseln und mich komplett durchchecken lassen. Ich denke nicht daß ein Endokrinologe deine Symptome einfach so abtut.

Magenschmerzen, aber Magen ist okay

Petri ist offline
Beiträge: 5.315
Seit: 27.10.07
Hallo Mariposa,

weißt Du welche Laborwerte ok waren?

Magenschmerzen, aber Magen ist okay

tinaruhrgebiet ist offline
Beiträge: 726
Seit: 20.03.07
Die angesprochenen Zöliakie-Titer-Erhöhung im Blut nachzuweisen ist eine Möglichkeit.
Die andere die Dünndarmspiegelung + Biopsie durch die Magenspiegelung ist am sichersten
und sollte bei Verdacht, wenn z. B. die Titer schon erhöht sind auf jeden Fall gemacht werden.

LG Tina

Magenschmerzen, aber Magen ist okay

Pippistrella ist offline
Beiträge: 13
Seit: 22.01.08
Hallo zusammen
ich habe die gleichen Symptome!!!
Gehe morgen zum Arzt und am 3. März zum Internisten... was kann man bei einem Pforaderstau machen?
würde es Sinn machen ein Wochenende lang die Leberreinigung durchzuführen oder mit Rhizinusöl abzuführen?
Ich hoffe auf eure Tipps und Überlegungen...
Pippistrella


Optionen Suchen


Themenübersicht