Darmprobleme, Depressionen

14.02.08 19:52 #1
Neues Thema erstellen
Darmprobleme Depressionen

Mungg ist offline
Beiträge: 1.432
Seit: 07.05.06
EIA ist ELISA

Western Blot wurde nicht gemacht. Eine Borreliose ist mit dieser Untersuchung auf keinen Fall ausgeschlossen. Hatte gerade diese Woche ein Telefon mit einem Laborarzt, der wieder einmal bestätigte, dass ELISA zuwenig sensitiv ist.

Ja, alles fürn A....! Leider.
__________________
Borreliose ist ein Arschloch

Darmprobleme Depressionen

WhOa.! ist offline
Themenstarter Beiträge: 29
Seit: 14.02.08
Zitat von Mungg Beitrag anzeigen
EIA ist ELISA

Western Blot wurde nicht gemacht. Eine Borreliose ist mit dieser Untersuchung auf keinen Fall ausgeschlossen. Hatte gerade diese Woche ein Telefon mit einem Laborarzt, der wieder einmal bestätigte, dass ELISA zuwenig sensitiv ist.

Ja, alles fürn A....! Leider.
hallo mungg
danke für die schnelle antwort....ich habe am dienstag noch einen termin bei einem heilpraktiker, der mich vl auch noch auf borreliose untersuchen kann.....ich sage ihm er soll auf elisa UND western blot untersuchen.....

Darmprobleme Depressionen

margie ist offline
Beiträge: 4.488
Seit: 02.01.05
Hallo Nelly,

borrelien IgG EIA < 3.0
Borrelien IgM EIA negativ
Wenn der Normbereich beim IgG EIA bis 20 oder 25 geht, würde ich bei einem Wert von < 3,0 behaupten, dass da nichts ist mit einer Borreliose, denn der Wert ist mit <3,0 wohl unter der Nachweisgrenze. Anders wäre es, wenn der IgG an der oberen Grenze liegt, da kann man schon mal darüber nachdenken, weiter zu untersuchen.
Also ich hielte den Westernblot nicht für nötig, aber wenn Du einen Arzt und ein Labor findest, die ihn machen, bin ich gespannt, ob da was raus kommt.

wenn ich sport mache und dusche (wieso denk ich da jetzt an daywalker^^).....sobald ich die haut berühre wird sie rot.....
Rötung der Haut kommt bei Histaminintoleranz vor, siehe u. a. hier:
Intoleranzen Histamin Symptome Beschwerden Asthma Übelkeit
Die Symptome einer Histamin-Intoleranz sind sehr vielfältig. Ein paar wichtige sind unten aufgeführt:
...
Rötung der Haut
...
Mir scheint, Du willst an das Thema "Ernährungsumstellung" nicht so recht ran und hättest lieber eine Ursache, bei der Du an Deiner Lebensweise nichts ändern musst. Man kann sich aber nicht immer die Ursachen seiner Beschwerden raussuchen oder wünschen und wenn Du willst, dass es Dir besser geht, solltest Du auch die unangenehmeren Ursachen überprüfen. Davon abgesehen: Man muss auch mit einer Histaminintoleranz nicht nur von Wasser und Brot leben.


wieso denk ich da jetzt an daywalker
Vielleicht weil Du daywalker bist? Zumindest könntet Ihr Zwillinge sein, weil doch einige Beschwerden gleich sind.

Gruß
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Darmprobleme Depressionen

WhOa.! ist offline
Themenstarter Beiträge: 29
Seit: 14.02.08
ja aber irgendwie passt histaminintoleranz dann auch nicht (will es aber trotzdem unbedingt untersuchen) weil als es mir besser ging, habe ich ja auch nicht darauf geachtet was ich esse und habe wie immer alles gegessen....allerdings muss ich sagen dass ich ja auch nicht mehr weiss was ich genau gegessen habe als es mir mal für ein paar stunden einigermassen gut ging.....echt schwierig

habe seit zwei tagen versucht so zu essen dass ich histamin meide, sprich am morgen haferflocken, mittags nichts (was denke ich auch nicht gut ist) und abends reis oder kartoffeln.......ich muss sagen es ist trotzdem ein auf und ab aber es geht mir schon wieder etwas besser als noch vor fünf tagen oder so

ich werde die nächsten wochen auf jeden fall alles mögliche versuchen.....ich weiss eure hilfe sehr wohl zu schätzen und ich bin euch auch sehr dankbar dafür ....
und nein, ich bin kein zweitnick von daywalker (wäre auch ziemlich sinnlos)

Darmprobleme Depressionen

WhOa.! ist offline
Themenstarter Beiträge: 29
Seit: 14.02.08
scheisse ich sitze jetz hier und habe einen anfall wie selten....
er idt ganz andes ich habe angst.....
meine kopfhaut brennt, der kopf fühlt divh nivht gut etwas ameisenlaufen
mir ist übel ich bin kurz vor dem kotzen was soll ich machen?
die ohrgeräusche werden auch immer schlimmer ich zitter augen brennen

hoffe ich lebe moregn noch

Darmprobleme Depressionen

Mungg ist offline
Beiträge: 1.432
Seit: 07.05.06
Zitat von margie Beitrag anzeigen

Wenn der Normbereich beim IgG EIA bis 20 oder 25 geht, würde ich bei einem Wert von < 3,0 behaupten, dass da nichts ist mit einer Borreliose, denn der Wert ist mit <3,0 wohl unter der Nachweisgrenze. Anders wäre es, wenn der IgG an der oberen Grenze liegt, da kann man schon mal darüber nachdenken, weiter zu untersuchen.
Also ich hielte den Westernblot nicht für nötig, aber wenn Du einen Arzt und ein Labor findest, die ihn machen, bin ich gespannt, ob da was raus kommt.
Wenn da steht <3, dann ist 3 in diesem Labor der Grenzwert.
Was soll diese Laborgläubigkeit? Glaubst du alles was auf dem Papier steht? Was weisst du über Zuverlässigkeit von Antikörpernachweisen bei Borreliose? Ich wäre etwas vorsichtig bei der Beratung Betroffener, wenn ich mich in der Materie nicht auskenne. Eine verpasste Borreliose-Diagnose kann ein lebenslanger Gesundheitsschaden bedeuten.

Nur ein kleines Beispiel: Bei mir wurde ein und dasselbe Blut an zwei Unterschiedlichen Tagen im selben Labor getestet. Einmal war der ELISA negativ (unter Grenzwert) und einmal war er grenzwertig. Beim grenzwertigen Ergebnis wurde ein Western Blot nachgeschoben. Kannst dir selber ausrechnen, wie zuverlässig diese Ergebnisse sind, wenn allein schon klimatische Bedingungen im Labor Einfluss auf die Ergebnisse haben.

Borreliose und HIT. Beobachtungen aus der Praxis:
Borrelioseforum Histamin-Intoleranz - Ein weiteres Chamaeleon unter den Krankheiten
__________________
Borreliose ist ein Arschloch

Darmprobleme Depressionen

margie ist offline
Beiträge: 4.488
Seit: 02.01.05
@ mungg:
Was weisst du über Zuverlässigkeit von Antikörpernachweisen bei Borreliose?
Sehr viel, habe mich jahrelang damit in eigener Sache beschäftigt. Aber wie gesagt, mich würde es auch interessieren, ob bei diesen Werten ein pos. Westerblot zustande kommt. Kann es mir nicht vorstellen, lasse es mir aber gern beweisen.

Habe eben selbst sehr oft und wiederholt solche Untersuchungen bei allen möglichen Laboren hinter mir und weiß, dass man mit einem wirklich pos. Westernblot bei so negativen Werten wie bei WhOa.! nicht rechnen kann.
Wenn ich von pos. Westernblot rede, dann meine ich nicht diese Banden, die fast jeder Mensch hat und die sehr unspezifisch sind, also Bande 41 etc.

Dass die HIT (Histaminintoleranz) sehr weit verbreitet ist, glaube ich hingegen sehr. Bei HIT vermuten die Fachärzte stark eine genetische Verursachung.
Dass jemand der HIT hat, evtl. noch zusätzlich von einer Zecke gebissen werden kann und im ungünstigen Fall eine Borreliose bekommen kann, ist ein Zufall denke ich. Genauso kann man mit HIT sicher auch andere Krankheiten bekommen, d. h. man kann immer "Läuse und Flöhe" gleichzeitig bekommen.


@Nelly:
ja aber irgendwie passt histaminintoleranz dann auch nicht (will es aber trotzdem unbedingt untersuchen) weil als es mir besser ging, habe ich ja auch nicht darauf geachtet was ich esse und habe wie immer alles gegessen....allerdings muss ich sagen dass ich ja auch nicht mehr weiss was ich genau gegessen habe als es mir mal für ein paar stunden einigermassen gut ging.....echt schwierig
Bei einer heftigen HIT hast Du evtl. auch mit einer histaminfreien Diät noch Probleme, weil Histamin schon durch Stress entstehen kann und wenn es nicht abgebaut werden kann, genügt evtl. für die typische Symptomatik schon, wenn Du unter Stress stehst.
Außerdem solltest Du die Diät mal länger durchführen, damit sich auch alles normalisieren kann.
Aber letztlich ist alles Spekulation, solange eine HIT nicht untersucht wurde.

Gruß
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Darmprobleme Depressionen

Ben02 ist offline
Beiträge: 283
Seit: 05.11.07
Hallo WhOa,

du schreibst viel von Ameisen laufen & brennen. Für mich klingt das immer noch stark nach vergiftungen. Ich denke es währe auch eine ausleitung dieser Gifte sinnvoll. Da man es ja jezt nicht sagen kann was es ist. Würde ich sagen du solltest mal versuchen neutrale ausleitende Mittel zu nehmen. Diese sind: Kieselerde, Chlorella Algen, Medi Kohle, oder Rizinus-Öl. Denn, dein Körper versucht jetzt es raus zu bekommen, durch schwitzen - erbrechen. Also tust Du nur gutes um deinen Körper zu helfen wenn du entgiftest.

Darmprobleme Depressionen

WhOa.! ist offline
Themenstarter Beiträge: 29
Seit: 14.02.08
hallo,

habe gerade bemerkt dass bei meinem letzten blutbild (mein arzt hat davon nichts erwähnt) die leukozyten unter dem referenzbereich liegen....
waren sie im november noch bei 5.9, sind sie jetzt bei 4.3 (unter referenzbereich)
was kann das bedeuten? thrombozyten sind unverändert auf 171...

gruss

edit: habe gerade das gelesen: Niedrige Leukozytenwerte (Leukopenie) finden sich im Blut bei durch Viren hervorgerufenen Erkrankungen, Schädigungen des Knochen-marks oder Störungen der Körperabwehr.

Darmprobleme Depressionen

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.240
Seit: 28.03.05
Hallo WhOa,

ich habe jetzt den Thread überflogen und mir fällt dazu folgendes ein:

Beim Kribbeln, Brennen und Ameisenlaufen tippe ich auf ein Polyneuropathie und / oder Parästhesie.
Das sind auch Symptome einer Vergiftung und können auf jeden Fall Odontogenen Ursprungs sein.

Wenn ich richtig gelesen habe, hast Du keine Amalgamfüllungen?
Hast Du überhaupt Zahnfüllungen, Wurzelfüllungen oder noch Weisheitszähne.
Gerade Weisheitszähne können Nerven schädigen und solche Parästhesien hervorrufen.

Du schreibst von Hautflecken bei Sport und Anstrengung.
Ich würde die Antinukleären Antikörper (ANA) bestimmen lassen.
Bei solchen Symptomen könnte man auch an Lupus oder Kollagenosen denken.

Wie sieht es mit dem EBV Ebstein-Bar-Virus aus?

Es ist bestimmt sinnvoll ein OPG anfertigen zu lassen und von einen Herdspezialisten befunden zu lassen.

Vielleicht würde auch eine Untersuchung bei einem Umweltmediziner etwas bringen, dem bei deinen Symptomen bestimmt Werte untersucht an die der "normale Schulmediziner" nicht denkt.

Liebe Grüße
Anne S.


Optionen Suchen


Themenübersicht