Nach Urlaub starke Probleme mit Übelkeit, Durchfall, Müdigkeit und Magenkrämpfen

13.02.08 18:52 #1
Neues Thema erstellen
Männlich JoeChip
Hallo,

hier meine lange Krankengeschichte:

Also nach einem Urlaub auf den Seychellen (Juli 07) hatte ich starke Probleme mit Übelkeit, Durchfall, Müdigkeit und Magenkrämpfen/-gluckern. Ich hatte schon vor Ort Probleme mit Durchfall (war aber noch erträglich und für mich "normaler" Reisedurchfall). Zu Hause wurde es kurz etwas besser um dann einen Tag wie mit einem Knall total übel zu werden. Von jetzt auf gleich bekam ich schlimme Krämpfe im Bauch. Dazu Durchfall und Übelkeit. Hatte an dem Tag aus Zeitnot nur übrig gelassenen Tiefkühlkuchen vom Vortag zum Mittagessen gehabt.

Anschließend wurde es mit den üblichen Vorsichtsmaßnahmen bei Magen-/Darmproblemen wieder leicht besser. Seitdem aber trotzdem weit entfernt von gut. Oft weicherer und hellerer Stuhl und immer mal wieder einen Tag Durchfall dazwischen.

Um nicht zu ausschweifend zu werden kann ich sagen, dass ich seitdem bei so ziemlich jedem Spezialisten war den man sich nur vorstellen kann. Sogar ein 1-wöchiger Krankenhausaufenthalt war dabei. Zusätzlich ausführliche Tests im Tropeninstitut. Es wurde alles untersucht was man sich nur vorstellen kann (Ultraschall, genaueste Blutuntersuchungen, Magen- und Darmspiegelung, zig Stuhluntersuchungen auf Parasiten, Lactosetest) und niemand konnte etwas finden, was die Magen-/Darmbeschwerden erklären würde. Ich habe sogar auf Verdacht Metronidaxol und Tinidazol verschrieben bekommen (außer Panikattacken und Durchfall beim Metronidaxol und Kopfschmerzen beim Tinidazol war da nicht viel). Das einzige was gefunden wurde war erhöhtes Bilirubin (so um die 2 - 2,5 - Morbus Meulengracht, angeblich harmlos) und ein stark erhöhter IgE-Spiegel. Wegen dem IgE-Spiegel bin ich in Behandlung beim Allergologen. Hier wurde eine Allergie auf Hausstaubmilben und Schalentiere (die ich eh strikt meide) festgestellt (meine Augen sind übrigens seit Oktober ständig durch allergische Konjunktivitis entzündet) Habe zur Allergieproblematik 4 IgE Messungen: 2 x über 2000 (morgens) und 2 x bei ca. 450 (abends). Normwert sollte unter 100 sein. Ich frage mich warum die Allergie ausgerechnet jetzt bei den Magen-/Darmproblemen auftaucht und ich das gesamte Leben vorher keinerlei Probleme damit hatte. Außerdem sind die beiden Messungen mit über 2000 nach meinen Nachforschungen zu hoch für eine einfache Milbenallergie.

Zurück zu den Magen-/Darmbeschwerden:

Im Laufe der Zeit wurden die Beschwerden gaaaanz langsam besser. Der Durchfall war nur noch ca. 1 Mal die Woche aber ansonsten war der Stuhl weicher und heller als sonst. Manchmal auch durchsetzt mit unverdauten Resten (so Punkte). Selten auch mal einen Tag normal aber nie dauerhaft.

Aktuell sieht es so aus, dass öfter mal Tage mit normal dickem Stuhl dabei sind. Aber die Farbe ist weiterhin oft zu hell. Die Magenkrämpfe sind selten geworden und auch der Durchfall kommt nur noch selten. Aber Müdigkeit und insbesondere dieses ätzende Magengluckern (vor allem beim Liegen und abends) gehen einfach nicht weg.

Ich habe jetzt die letzten Tage als Versuch einfach mal so histaminarm wie möglich gegessen. Ich hatte das Gefühl als wenn mein Bauchgluckern bei histaminreicher Nahrung schlimmer würde. Das scheint aber auch eine Sackgasse zu sein. Nachdem es gestern noch relativ gut ging, habe ich gerade zum Abendessen Hähnchenbrust mit grünem Salat und frischen gebratenen Champignons gehabt (müsste sehr histaminarm sein oder?). Als Dressing hatte ich ausschließlich Olivenöl ohne Essig dabei. Als Ergebniss hatte ich gerade nach ca. 3 Wochen das erste Mal wieder richtig Durchfall (ca. eine knappe Stunde nach dem Essen). Das kann doch nicht wahr sein! Woher soll denn bei dem harmlosen Essen der Durchfall kommen?!

Kann mir irgendwer erklären was ich bitte noch machen soll um die Ursache zu finden? Jeder Arzt dem ich meine Geschichte erkläre, erklärt mich für bekloppt und fragt mich was er denn bitte noch machen soll. Es wurde doch angeblich alles schon mehrfach untersucht.

Ich wäre echt über jeden Tipp glücklich und möchte einfach nur wieder ganz normal wie vorher gesund sein.........

Lieber und verzweifelter Gruß

Joe Chip

Hilfe, bin am verzweifeln!
Männlich JoeChip
Themenstarter
Kleiner Nachtrag: Ich wog bei einer Körpergröße von 1,88 m vor den ganzen Beschwerden ca. 82 kg. Das ging drastisch auf ca. 75 - 76 kg nach unten. Ich kann scheinbar auch essen was ich will ohne das dies bewirken würde, dass das Gewicht wieder nach oben geht. Jetzt die letzten 3 Wochen (wo ich bis auf heute keinen richtigen Durchfall mehr hatte) konnte ich immerhin mal auf knappe 79 kg zulegen. War richtig froh darüber aber der heutige Durchfall macht mir die Hoffnung wieder kaputt......:-(

Hilfe, bin am verzweifeln!

Horaz ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.734
Seit: 05.10.06
Hallo JoeChip,

bei den vielen Untersuchungen, die du hinter dir hast, fällt es schwer, sich vorzustellen, was deine Beschwerden sonst noch ausgelöst haben könnten. Aus meiner Erfahrung fiel mir aber ein, dass ein Kollege nach einer Tropenreise über ähnliche Symptome berichtete. Nach einer Ärzteodyssee wurde irgendwann ein leichte Cholera diagnostiziert. Bist du im Tropeninstitut auch auf Cholera untersucht worden?

Viele Grüße, Horaz

Hilfe, bin am verzweifeln!

Salva ist offline
Beiträge: 4
Seit: 13.02.08
Hallo JoeChip,
also wenn ich mir das so lese ,ich hatte auch so eine Sache nur hatt ich die lieben Salmonellen eingefangen wei kann ich nicht sagen ,aber mein Hausarzt machte Blut Untersuchungen und hatte festgestellt das ich eben Salmonellen hatte ,ich hatte so wie du fast gleiche Probleme und auch das Abnehmen !Ich wahr fast sage und schreibe 2Monate bis ich etwas normales "Essen konnte " aber nur kleine sachen und alles sehr klein wie Baby Nahrung was man da braucht ist guter Arzt viel Ruhe und viel Geduld.

Viel Glück

Salva

Hilfe, bin am verzweifeln!

Eva ist offline
Weiblich Eva
Beiträge: 191
Seit: 17.04.04
Hallo JoeChip,

weißt Du, auf was genau im Tropeninstitut getestet wurde?

Es gäbe noch die Möglichkeit, es mit Parasitenmitteln zu probieren. Einfach um zu sehen, ob sich eine Verbesserung/Veränderung ergibt.

Rezeptfrei in D erhältlich speziell gg. Bandwürmer ist zB. Yomesan. Ein Breitband-Parasitenmittel mit dem Wirkstoff Mebendazol wäre zB. Vermox, das ist allerdings rezeptpflichtig (das wirkt dann auch gg. Askariden und Hakenwürmer).

Viele Grüsse
Eva

Hilfe, bin am verzweifeln!

RRichter ist offline
Beiträge: 1.312
Seit: 18.12.06
was mir einfällt wäre die chagas-krankheit.

ist zwar eher selten aber das sagt ja im einzelfall nichts aus. wird durch raubwanzen übertragen und zeichnet sich durch eine sehr akute phase zu beginn aus und geht dann in cronischen verlauf über.


ich bin mir sehr sicher dass es auf den seychellen raubwanzen gibt.

dies bitte nur als eine theoretische möglichkeit sehen und nur um den horizont der möglichkeiten zu erweitern.

und noch kurz zu den salmonellen. also beschwerden über mehr als sechs monate hinaus sind sehr unwahrscheinlich. in der regel sind die salmonellen längstens nach 4 oder 5 wochen ausgeschieden.

nachweisbar sind sie nach dieser langen zeit mit sicherheit nicht mehr und ein bestehen des beschwerdebilds sprechen auch gegen salmonellen.


schöne grüße
richter

Hilfe, bin am verzweifeln!

Kathy ist offline
Beiträge: 3.344
Seit: 06.03.07
Hallo JoeChip

über Google findest du unter "Fachärzte Reisemedizin - Parasiten"
(http://www.fachärzte.com/ziegler/fac...parasiten.com) einen ausführlichen Artikel über viele Parasiten. Man kann auch dem Facharzt Dr. Ziegler eine e-mail schreiben - Adresse unten. Viel Erfolg!

Gruss
Kathy

Hilfe, bin am verzweifeln!

ADo ist offline
Weiblich ADo
Beiträge: 3.083
Seit: 06.09.04
Hallo,
wenn der Stuhl eher hell ist, hat das doch mit Galle/Leber zu tun. Bei deiner Mahlzeit war ja auch Öl mit dabei. Vielleicht könntest du mal den Versuch machen einen Tag nahezu fettfrei zu essen und am nächsten wieder mit Öl. Wenn es wieder passiert, kannst du deinen Arzt mal die Galle überprüfen lassen.

LG
__________________
Niveau ist keine Hautcreme!

Hilfe, bin am verzweifeln!

Heather ist offline
Beiträge: 9.813
Seit: 25.09.07
Hallo JoeChip,

zu dem von Dir genannten Essen fällt mir folgendes auf:
Pilze sind bei Histaminintoleranz zu meiden. Außerdem kommt es auf die Sorte Essig an. Essigessenz ist wohl in Ordnung (macht mir zumindest keine Probleme), während auf andere Sorten verzichtet werden soll!


Liebe Grüße.

Heather


PS: Hatte übrigens mal ´ne Freundin die vor ca. zehn Jahren mit ihrem Freund in Kenia war. Dort wurde sie von einem Totenkopf-Affen gebissen, was sich sofort entzündete und vor Ort auch behandelt wurde. Dennoch hatte sie seit diesem Biss zwei Jahre massivste gesundheitliche Probleme incl. Ärzte-Odyssee und sogar div. Krankenhausaufenthalte. Niemand konnte ihr helfen. Doch nach dieser Zeit klangen die Beschwerden langsam ab, heute ist alles wieder bestens!
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)

Hilfe, bin am verzweifeln!
Männlich JoeChip
Themenstarter
Wow, erstmal danke für die vielen Antworten!

Hier meine Anmerkungen:

1) Ob Cholera untersucht wurde, kann ich jetzt gar nicht sagen. Wo stellt man das denn fest, im Stuhl oder im Blut? Das Blut wurde ziemlich genau untersucht. Da war außer dem IgE nichts Auffälliges dabei. Was würde man denn gegen Cholera machen?

2) Alles was irgendwie mit Würmern zu tun hat, hat das Tropeninstitut ausgeschlossen. Die haben sogar im Blut nach Antikörpern gesucht und bei diversen Stuhlproben wurde auch nichts gefunden. Gleiches müsste eigentlich auch Protozoen gelten, zumal ich dagegen ja auf Verdacht Metronidaxol und Tinidazol bekommen habe.

3) Wie kann man die Chagas Krankheit nachweisen? Davon habe ich bisher noch nichts gehört, keine Ahnung ob das bisher ein Arzt auf dem Schirm hatte. Da werde ich gleich mal etwas recherchieren.

4) Das mit dem Öl geht mir auch nicht ganz aus dem Kopf. Frage mich was gestern passiert wäre, wenn ich kein Öl dabei gehabt hätte. Ein anderer Verdacht geht aber auch in die Richtuing Salat. Das war gestern keine ganz geringe Menge und rohe Sachen sind ja schwerer zu verdauen. Kann es sein, dass in meinem Magen-/Darmtrakt alles total aus dem Lot ist (warum auch immer) und daher nur ganz leicht verdauliche Sachen keine Probleme machen? Wäre das dann eine Dysbiose und kann sowas auch ohne Antibiotika vorkommen? Was würde man im Falle einer Dysbiose machen?

5) Wenn der helle Stuhl von der Galle/Leber her käme, müsste man dann nciht etwas im Blut nachweisen können? Da müssten dann doch Normabweichungen vorliegen oder nicht? Oder kann das eventuell sogar vom Morbus Meulengracht kommen? Immerhin betrifft das ja die Leber........

6) Ich hatte gelesen, dass frische Pilze bei Histaminose harmlos sind. Das man die nicht essen sollte wusste ich nicht. Was wäre denn mal ein leicht verdauliches Gericht mit viel Histamin? Da könnte ich mal austesten was passiert.

LG

Joe


Optionen Suchen


Themenübersicht