Ärzte wollen oder können mir nicht helfen

03.02.08 17:38 #1
Neues Thema erstellen

ger-hero ist offline
Beiträge: 9
Seit: 03.02.08
Hallo,

mein Leiden zieht sich bereits über 6 Monate hinweg.

Zu mir:

Männlich 193 cm zur Zeit 89 kg schwer Nichtraucher vor dem erkranken aktiver Sportler und hatte 105 kg Körpergewicht.

Angefangen hat das ganze wohl mit dem essen einer Frikadelle kurz danach stellte sich Übelkeit ein und zog sich über zwei Tage hinweg durch. Am dritten Tag hatte ich denn Kreislaufbeschwerden mit einer Bluthochdruck Attacke und schmerzen im Brustkorb. Nach dem keine Besserung in Sicht war wurde ich im Krankenhaus untersucht und es wurde Bluthochdruck und eine Magenschleimhautentzündung festgestellt und erhöhter CRP und ALAT Wert im Blut.

Im laufe der Zeit habe ich Gewichtsverlust und Leistungseinschränkung bekommen der CRP Wert ist durchgehend seid 6 Monaten erhöht und schwankt zwischen 24 und 7 mg/l der ALAT(GPT) Wert ist nach ein paar Monaten im normwert gegangen wenn auch grenzwärtig die Werte lagen so zwischen 68 - 88 U/l. Eine Untersuchung bei Kardiologen hat keinen Grund für einen Bluthochdruck festgestellt untersucht wurde 24 Std. Urin, Ultraschall der Nieren und Echo und MRT vom Herz. Der Bluthochdruck ist aber nach ein paar Monaten ohne Medis auf einen akzeptablem Wert zurück gegangen und liegt meist zwischen 125-140 zu 55 - 70 der Puls ist im Ruhezustand recht niedrig und liegt meist bei 55 - 60 und bei totaler Entspannung geht er bis unter 45 Messungen direkt beim erwachen haben Werte von etwas über 30 gezeigt.

Seid dem 5ten Monat hat sich das Gefühl einer Grippe eingestellt auch fühlte ich mich nicht mehr so krank aber dafür sind andere Symptome gekommen wie : Muskel und Gelenkschmerzen und Hautjucken, kalte Hände und Füße teilweise zittern beim aufwachen als wenn mir kalt wäre aber es unter der Decke warm ist.

Durchgehen habe ich aber Probleme mit „Margen/Darm“ immer wieder schmerzen im Bauchbereich, übelriechenden Durchfall mit Blähungen teilweise staken Druck ohne Stuhl lassen zu können. Das mit dem Stuhl erfolgt aber keiner erkennbaren Regelmäßigkeit mal normal mal Durchfall. Der Magen reagiert seid der Einnahme von Omeprazol noch schlimmer auf scharfe oder saure Nahrungsmittel mit Magenbrennen, Sodbrennen. Meine Freundin sagte mir auch das ich seid einiger Zeit starken Mundgeruch bekommen habe was vorher ehr selten der Fall war.

Es wurde jetzt (nach knapp 6 Monaten) mein Stuhl untersucht mit dem wohl alles in Ordnung sein soll. Aber außer Entzündung weiß ich nicht ob was getestet wurde.

Hoffe das ich nicht wichtige details vergessen habe.

Ärze wollen oder können mir nicht helfen

Cailly ist offline
Beiträge: 261
Seit: 19.11.06
Moin Ger-hero,

hm ja ich habe Magen-Darm Mäßig eine "ähnliche" Entwicklung, ebenso mit Bluthochdruck zu kämpfen (seit ca 3-4 Jahren nach Salmonellen-Infektionen ging es richtig los) bei mir besteht aber auch noch Allergieverdacht bei einigen Nahrungsmitteln.

Ich habe vor kurzem (ca 3-4 Wochen) von Omeprazol auf Ranibeta (Hiatushernie -> Refluxösophagitis vorbeugend) umgestellt und gemerkt das mir dies deutlich besser bekommt, es wirkt sich bei mir sogar ein wenig ausgleichend auf den Blutdruck aus (keiner weiß wieso).

CRT und GPT Werte sind bei mir nie gemacht worden. Kann ich also nix zu sagen.

Liebe Grüße,
Cailly

Ärze wollen oder können mir nicht helfen

margie ist offline
Beiträge: 4.488
Seit: 02.01.05
Hallo Ger-hero,

ich vermute, dass die Verdauungsbeschwerden mit der Bauchspeicheldrüse und /oder der Galle zusammenhängen.
Gewichtsverlust, übelriechende Stühle, Durchfälle, Beschwerden nach dem Essen alles würde zu einer Bauchspeicheldrüsenerkrankung passen.
Du hast vermutlich eine ganz heftige Entzündung gehabt, wenn der CRP-wert hoch ist.
Evtl. steht auch der erhöhte Leberwert (GPT) damit in Verbindung.

Wurden denn im Blut mal Lipase und Amylase bestimmt zu einer Zeit, wo Du heftige Probleme nach dem Essen hattest?
Beide Werte zeigen eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse an. Außerdem sollte noch AP (Alkalische Phoshatase) mituntersucht werden. Eine Erhöhung der AP könnte auf die Galle hinweisen.

Im Stuhl sollte man wiederholt Elastase bestimmen um zu prüfen, ob Deine Bauchspeicheldrüse genügend Enzyme produziert. Eine einmalige Bestimmung ist nicht ausreichend, denn Stuhl ist nicht homogen und das Ergebnis kann dann falsch negativ sein.
Wegen der Magenschleimhautentzündung ist Omeprazol sicher ganz sinnvoll, wenngleich es da auch andere Präparate gibt, die Du evtl. besser verträgst. Ich nehme Pariet ein, weil ich Pantozol (ein ähnliches Präparat wie Omeprazol nicht vertrage.
Vielleicht sollte man das Präparat daher wechseln.

Wenn Du in den letzten 6 Monaten evtl. öfters eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse hattest und/oder wenn Deine Bauchspeicheldrüse (evtl. als Folge wiederholter Entzündungen) nicht mehr genügend Enzyme produziert, nimmst Du weniger Vitamine und Mineralstoffe auf. Daher kann es sein, dass Du ab dem 5. Monat dieser Probleme Mangelerscheinungen bekommst.
Wenn Du zitterst, kann Dir evtl. Magnesium fehlen. Magnesium wird bei einer kranken Bauchspeicheldrüse vermindert aufgenommen.
Ebenso werden die fettlöslichen Vitamine A, D, E und K vermindert aufgenommen, wenn die Bauchspeicheldrüse nicht richtig arbeitet.

Aber man sollte erst nochmals genauer untersuchen, ob es auch die Bauchspeicheldrüse ist, die Dir Probleme macht.

Der Bluthochdruck kann sich evtl. wie folgt erklären:
Wenn Du Durchfälle hast, verlierst Du Kalium. Kaliummangel wiederum kann zu Bluthochdruck führen.
Man sollte also evtl. Kaliummangel ausschließen. Allerdings läßt sich Kaliummangel schwer feststellen, weil Kalium ein sehr empfindlicher Wert ist. Man sollte dafür das Blut am besten direkt im Labor abnehmen lassen und nicht beim Arzt. Denn wenn das Blut nach der Entnahme nicht korrekt behandelt wird, zu lange unterwegs ist, etc. steigt der Kaliumwert an.
Wird das Blut nach der Entnahme nicht sofort zentrifugiert und nicht dann gleich zum Labor gefahren, geht es garantiert schief. Nicht jeder Arzt hat dazu noch eine Zentrifuge....
Was nicht zu dem Kaliummangel passt, ist der niedrige Puls.
Gut, wenn Du Sportler warst, vielleicht wirkt dies noch nach, denn Sportler haben meist einen niedrigen Puls. Das wäre eine mögliche Erklärung.

Ansonsten sollte man, wenn es um Durchfälle, übelriechende Stühle geht, Schonkost essen, also fettarm (wenig und nur mageres Flesich oder Wurst), nicht zu viel auf einmal, frisches Obst und Gemüse meiden, Weißbrot statt Vollkornbrot und kein frisches Brot, etc.

Gruß
margie

Wegen des Mundgeruchs ein Nachtrag:
Ich denke, dass dieser vom Magen kommt oder von den Mandeln.
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Ärze wollen oder können mir nicht helfen
goldi
Zitat von ger-hero Beitrag anzeigen
Meine Freundin sagte mir auch das ich seid einiger Zeit starken Mundgeruch bekommen habe was vorher ehr selten der Fall war.
Am besten informierst Du Dich über die Herdsanierung im Zahn- Kieferbereich.

www.gzm.org/homeframe_patient.htm

goldi

Ärze wollen oder können mir nicht helfen

ger-hero ist offline
Themenstarter Beiträge: 9
Seit: 03.02.08
Ich habe mal für meinen Arzt einen netten kleinen Tagesbericht gemacht weil es mir heute wieder nicht gut geht und werde ihn euch mal aufschreiben.

Nach 6 Std. aufgewacht mit starken Druck auf dem Kopf mit schmerzen in den Ohren. Wahrnehmungsveränderung für kurze Zeit Kreislaufschwäche.

Nach einiger Zeit kalte Hände und Füße. Den ganzen Tag kein Hunger oder Durstgefühl (nichts gegessen und wenig getrunken < 1 Liter) trotzdem häufiges Wasserlassen.

Stark riechende Gase aus dem After ohne Durchfall aber ganzen Tag Margenunwohlsein

Immer wieder auftretendes Hautjucken.

Hatte für 10 min (bemerkt mit der Zunge beim Telefonieren) kleine Kugelartige harte Blase in der inneren Unterlippe die aber verschwand. Beim suchen der Blase im Spiegel viel mir auf das mein Zahnfleisch unter und über den Zähnen sich zurückgebildet hat und leicht dunkelgefärbt ist. Das Zahnfleisch direkt auf den Zähnen ist Hell und unauffällig.

Blutdruck und Körpertemperatur sind in Ordnung.

Ärze wollen oder können mir nicht helfen

Kathy ist offline
Beiträge: 3.344
Seit: 06.03.07
Hallo ger-hero

schau doch mal über Google unter dem Begriff "Soor" bei Medsana rein - MEDSANA - Das Schweizer Gesundheitsportal - Startseite -. Die Symptone scheinen ähnlich wie deine. Offenbar können in schlimmen Fällen fast alle Schleimhäute von Candida befallen sein

Gruss
Kathy

Ärze wollen oder können mir nicht helfen

Mungg ist offline
Beiträge: 1.432
Seit: 07.05.06
Vielleicht Yersinien:
rheuma-online: Rheuma von A-Z: Yersinien
rheuma-online: Rheuma von A-Z: Yersinien-induzierte Arthritis

Oder ein anderer Errreger, den du mit der Frikadelle zu dir genommen hast. Eine Frikadelle scheint was mit Hackfleisch zu sein. Hackfleisch ist bekanntlich ziemlich heikel, was Aufbewahrung/Haltbarkeit betrifft.

Viel Glück auf der Suche.

Ärze wollen oder können mir nicht helfen

Dany ist offline
Beiträge: 64
Seit: 19.01.08
Hallo Ger-hero,Ich bin immer wieder bestürzt, wenn ich gewisse






Hallo Ger-hero,

Ich bin immer wieder bestürzt, wenn ich gewisse Leidenswege lese. Ich finde dass ein Arzt nach 6 Monaten, unklarer Krankheitsbilder, einen Patienten ans Spital überweisen sollte, um weitere seriöse recherchen zu machen. Es ist für jemanden unglaublich schwierig, immer wieder beim Arzt anzukommen, sich zu beklagen, und immer wieder zu hören: Alles in Ordnung. Ich kämpfe jetzt schon seit 10 Jahren, wie ich dies in diesem Forum schon geschrieben habe. Manchmal war ich kurz daran, zu fordern dass ich ins Spital eingewiesen werde. Immer wieder habe ich einen Rückzieher gemacht, aus Angst nicht Ernst genommen zu werden.
Zum glück binn ich auf dieses Forum, der Symptombekämpfung gestossen, wo man mir endlich die wirkliche Ursache meiner Probleme sagte.
Man sieht nich'ts, jedoch bin ich ganz sicher dass es meine Zähne sind... Amalgamfüllungen, und immer noch belächelt mich mein Arzt, wenn ich Ihm sage, dass es die Zähne sind.
Margie hat Dir einen ganz tollen und ausführlichen Beitrag geschickt, und ehrlich gesagt, ich weiss nicht, (Margie, wo Du all die Medizinischen Kenntnisse her nimmst) gratulation, und respekt! Alles TOP.
Ich weiss nicht wie es in Deutschland ist, jedoch hier in der Schweiz, sin Aerzte noch Götter, und sie nehmen uns von Hoch. Das sollte bald einmal ein Ende haben.

Ich hoffe, dass Du Dein Problem bald in den Griff bekommst, und das Leben wieder so richtig geniessen kannst.
Das gleiche wünsche ich mir auch.
Alles Gute, und bay
Dany

Ärze wollen oder können mir nicht helfen

Petri ist offline
Beiträge: 5.315
Seit: 27.10.07
Hallo,

ich schätze deine Leber ist überfordert (ALAT spricht sehr dafür). Daher würde ich schaun wie ich am Besten die Leber entlasten kann.
Die Blähungen würden auch für Candida sprechen, die auch stark die Leber belasten können. Muß nicht unbedingt bei der Stuhlprobe nachweißbar sein. Laß am Besten möglichst den Zucker weg (vorallem die Süßigkeiten). Empfehle Vollkornprodukte aus dem Ökoladen mit gemahlenen Körnern (sonst bekommst Du erst recht Schmerzen durch die ganzen Körner).
Würde dir auch empfehlen ein Basenpulver einzunehmen, schätze deine Muskel- und Gelenkprobleme kommen durch die Übersäuerung, bedingt durch die Leber.

Bei diesem Thread kannst Du einiges zur Übersäuerung nachlesen:

http://www.symptome.ch/vbboard/saeur...saeuerung.html

Evtl wäre das Basenpulver: "Bullrichs Vitalpulver" für dich was (200g = 4,99 Euro).

Viele Grüße Petra

Ärze wollen oder können mir nicht helfen

ger-hero ist offline
Themenstarter Beiträge: 9
Seit: 03.02.08
Hallo,

seid Sonntag geht mir leider alles andere als gut. Ich habe irgendwie ein Druck bzw. ein Schmerz in den Ohren und meine Gelenkte fangen langsam richtig an zu schmerzen. Am schlimmsten mein Nacken und als ich mich eben hingelegt habe und ich bereits einwenig auf den Beinen war sind meine Beine schwer und irgendwie leicht taub. Igendwie habe ich auch ein doofes Geräusch in den Ohren


Optionen Suchen


Themenübersicht