Ärzte wollen oder können mir nicht helfen

03.02.08 17:38 #1
Neues Thema erstellen
Ärze wollen oder können mir nicht helfen

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo ger-hero,
hier geht zur Zeit eine Grippe um, bei der die Kranken heftige Gelenkschmerzen haben. Vielleicht hast Du auch so eine gefangen?

Gute Besserung und Gruss,
Uta

Ärze wollen oder können mir nicht helfen
Binnie
Zitat von ger-hero Beitrag anzeigen
Hallo,

seid Sonntag geht mir leider alles andere als gut. Ich habe irgendwie ein Druck bzw. ein Schmerz in den Ohren und meine Gelenkte fangen langsam richtig an zu schmerzen. Am schlimmsten mein Nacken und als ich mich eben hingelegt habe und ich bereits einwenig auf den Beinen war sind meine Beine schwer und irgendwie leicht taub. Igendwie habe ich auch ein doofes Geräusch in den Ohren
Hallo,

weil's anscheinend noch keiner gefragt hat: was ist mit Deinen Zähnen ? Hast Du evt. Amalgamfüllungen ? Ich habe auch jahrelang Druckprobleme mit den Ohren gehabt. Und den ganzen Mund voll Amalgam. Weiter ging's bei mir dann auch mit schweren Magen-Darmproblemen: Leber vergiftet, Bauchspeicheldrüse, Nebennieren, Darmtrakt... Lt. Schulmedizin war ich aber immer 1a gesund...

Wenn Du auch irgendwoher eine chronische Vergiftung haben solltest (Auslöser können z.B. Impfungen, Untersuchungen mit Kontrastmitteln, Ausbohren von Metallfüllungen, usw. sein; Dein Durchfall könnte das anzeigen), solltest Du, wie Petri schreibt, Deinen Säure-Basenhaushalt korrigieren. Erst mal vielleicht wirklich mit Bullrich Vital, dann aber auch mit Dr. Jacobs Basenpulver (besser für die Nieren usw.). Und das Omeprazol würde ich mal ganz schnell absetzen... Nach meiner Erfahrung ist sowas total kontraproduktiv! Normalerweise reagiert nämlich der Körper bei Übersäuerung mit der Produktion von Magensäure, um den Blut-PH auf alle Fälle stabil zu halten, weil dabei auf der anderen Seite Natriumbicarbonat (was auch in dem Bullrich Vital drin ist) abfällt. Wenn man das jetzt durch sog. Protononpumpenhämmer, wie Omeprazol wohl auch eines ist, hemmt, übersäuert auf der anderen Seite der Körper noch viel mehr! D.h. noch mehr Muskelschmerzen, Gelenkschmerzen, usw. Ich sollte damals Nexium einnehmen. Das hat mir zwar für meinen Magen nicht viel genützt. Das Sodbrennen hat kurzfristig vielleicht etwas nachgelassen, aber dafür sind meine Muskelschmerzen um so heftiger geworden!

Außerdem solltest Du Deine Verdauungsorgane mit Artischockensaft, Löwenzahn (z.B. Taraxacum S, Synergonnr. 164), Mariendistel, Rucola, usw. unterstützen. Ich habe damals auch immer noch Zink eingenommen. Ist auch total wichtig für die Leber und die Entgiftung (z.B. Zinkorot 25). Was auch noch ziemlich viele Nährstoffe enthält ist rohes Gemüse und ein bisschen Obst und selbst gezogene Sprossen. Ist nur die Frage, ob das nicht zu entgiftend wirkt. Dann würde ich Dir auch noch Algen empfehlen, um die Gifte im Darm zu binden (z.B. vom Klinghardt-Institut, die Chlorella Pyrenoidosa). Allerdings musst Du dazu unbedingt Deine Leber mit Taraxacum, usw. unterstüzten. Und langsam starten. Am Anfang vielleicht nur 1 x 10 pro Tag und dann auf 3 x 10 oder 3 x 15 steigern. Wenn Du das mal verträgst, dann je mehr desto besser... Außerdem würde ich Magnesium nehmen, z.B. Magnaspart 20, 1 Beutel tägl....

OK, dann erst mal gute Besserung hoffentlich! B.t.w.: bei mir hat das so gut ein halbes Jahr gedauert, bis meine Leber usw. wieder so halbwegs funktioniert hat...

Viele Grüße
Sabine

Ärze wollen oder können mir nicht helfen

ger-hero ist offline
Themenstarter Beiträge: 9
Seit: 03.02.08
Nachdem es mir letzte Woche richtig schlecht ging war ich im Krankenhaus und naja was soll ich sagen war zwar ein guter Arzt der hat gesagt was man alles durchchecken muss usw. aber ich wurde erstmal wieder nach hause geschickt.

Heute habe ich mal wieder in den Mund geschaut weil es wieder beim schlucken brannte und siehe da das gehört sicher nicht da hin.

Mund.jpg

Was meint ihr dazu ?

ps. das Gewülzte da wird wohl meine Mandel sein

Ärze wollen oder können mir nicht helfen

Mungg ist offline
Beiträge: 1.432
Seit: 07.05.06
Da nun nebst Gelenken auch noch das Nevensystem betroffen ist (Taubheitsgefühle), würde ich auch an eine mögliche Borreliose denken.

Was das in deinem Mund ist, weiss ich nicht. Epstein Barr-Virus?

Die Allgemeinsymptome einer Borreliose und EBV-Infektion sind sich sehr ähnlich.

Mehr Infos zu Borreliose:
http://www.symptome.ch/vbboard/borre...insteiger.html

Ärze wollen oder können mir nicht helfen

ger-hero ist offline
Themenstarter Beiträge: 9
Seit: 03.02.08
Auf Borreliose wurde ich schon getestet.

Ich habe das Bild an einen Arzt geschickt der sagte "Das ist ein eitriger Belag wie bei einer bakteriellen Tonsillitis. Hier ist sicher eine antibiotische Therapie, z.B. mit Unacid angebracht"

Nun gut das ist der nette Arzt der erstmal eine Magenspiegelung mit tiefen Biopsie angeordnet hat und mich zu einen Rheumatologen geschickt hat.

Seine Vermutung ist das ich eine Lebensmittelvergiftung hatte und es vielleicht nun eine Autoimmunerkrankung ist.

Ärze wollen oder können mir nicht helfen

Petri ist offline
Beiträge: 5.315
Seit: 27.10.07
Hallo Ger-ho,

bestell dir gleichmal das neue Buch von Dr M., denke es wäre sehr hilfreich auch für dich.

"Unheilbar? Was uns heute krank macht - Wege zur Heilung!"

Amazon.de: Unheilbar? Was uns heute krank macht. Wege zur Heilung!: Bücher: Joachim Mutter

(Liefertermin frühestens 01.04. dieses Jahr)

Dieser Link ist evtl auch für dich hilfreich. Klick "Michael Delias" an und lies mal diesen Artikel.
Übrigens den Link habe ich von Dr M empfohlen bekommen.

Neue Seite 2

Ärze wollen oder können mir nicht helfen

ger-hero ist offline
Themenstarter Beiträge: 9
Seit: 03.02.08
Hallo,

bin vor 2 Wochen zu einen Naturheilpraktiker gegangen und gestern ist folgendes rausgekommen.

Zurzeit spricht alles für eine Lebensmittelallergie !!!

Er hat sowohl Blut als auch Stuhl in verschiedene Labore geschickt.

Beim Blut war zu sehen das die Lymphozyten,Fe/Cu Quotient, Harnsäure, Albumin, Antistreptolysintier, CRP zu hoch sind

Kupfer, Kalium, Cholesterin waren zu niedrig

Im Stuhl war
Nachweis einer Malabsorption

Calprotectin und Alpha 1-Antitrypsin zu hoch


Nahrungsmittelallergien EPX stark erhöht.

Blut wurde noch mal abgenommen um rauszufinden gegen was ich allergisch bin.

Ärze wollen oder können mir nicht helfen

margie ist offline
Beiträge: 4.489
Seit: 02.01.05
Hallo ger-hero,

Antistreptolysintier, CRP zu hoch
Der erhöhte Streptokokkenwert spricht dafür, dass Du Streptokokken (das sind gefährliche Bakterien) hast und das erhöhte CRP spricht für eine Entzündung.
Hast Du denn Gelenkschmerzen? Bei erhöhtem Streptokokkenwert wäre dies denkbar und dies würde für eine rheumatische Erkrankung sprechen. Hast Du auch eine Mandelentzündung? Das würde auch zu dem erhöhten Streptokokkenwert passen.
Ich sehe gerade: Du hast eine Mandelentzündung:
Ich habe das Bild an einen Arzt geschickt der sagte "Das ist ein eitriger Belag wie bei einer bakteriellen Tonsillitis. Hier ist sicher eine antibiotische Therapie, z.B. mit Unacid angebracht"
Hast Du schon ein Antibiotikum bekommen?
Unacid ist ein Penicillin. Wenn Du gegen Penicilline nicht allergisch bist, kann dies bei Streptokokken gut sein. Du musst es aber mind. 10 Tage lang und in einer nicht zu niedrigen Dosierung nehmen (das solltest Du mit Deinem Hausarzt besprechen). 10 Tage lang, weil man sonst rheumatisches Fieber bekommen kann, das ist mit üblen Gelenkschmerzen verbunden und es kann sich daraus Rheuma entwickeln.


Mit Streptokokken sollte man nicht spassen, d. h. ich würde ein Antibiotikum nehmen, wenn bei mir der Wert erhöht wäre. Eben weil Streptokokken gern zu rheumatischen Beschwerden führen, wenn man sie nicht bekämpft bzw. beseitigt.


Dass Du darüber hinaus noch Allergien hast, kann schon sein. Doch das wäre für mich erst mal sekundär.
Sicher, dass Du eine Malabsorbtion hast, das kann man schon sagen: Das niedrige Cholesterin spricht dafür.
Für eine Darmentzündung spricht das erhöhte Calprotectin und das erhöhte Alpha-1-Antitrypsin im Stuhl.

Aber in erster Linie solltest Du etwas gegen die Streptokokken tun, das ist wichtiger (auch wenn die Darmflora darunter leidet, vielleicht ist die Darmflora auch schon durch die Streptokokken negativ beeinflusst. Ich selbst habe oft auch Streptokokken im Darm).

Gruß
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Ärze wollen oder können mir nicht helfen

ger-hero ist offline
Themenstarter Beiträge: 9
Seit: 03.02.08
Hallo,

wollte euch sagen wie es bis jetzt weitergegangen ist.

Der Nahrungsmittelallergie Test war negativ und zeige keinerlei Probleme.
Eine Untersuchung meines Dickdarms ergab auch keine Ergebnisse.
Die Mandel ist nach wie vor geschwollen aber laut meiner Ärztin war ein abstrich auf Streptokokken negativ.
Mein HNO-Arzt sagte mir das man sie rausnehmen muss aber nur wenn es mich stört und hat bei der Untersuchung hinter der Nase gelben Schleim gesehen woraus er mit Antibiotika gegeben hat.

Jetzt meine eigener Gedanke
Meine Stuhlproben zeigten eine Entzündung im Darm nach der Untersuchung im Dickdarm scheint das Problem wohl im Dünndarm zu liegen. Ein zu geringer Kaliumwert deutet auch darauf hin denn ich habe gelesen das Kalium zu größer 90 % im oberen Dünndarm resorbiert wird. Ich habe mir auch sagen lassen das es sein kann das meine Magenschleimhautentzündung (die ich immer noch habe) vom Dünndarm kommen kann.
Als ich weiterhin gelesen habe wofür Kalium zuständig ist habe ich gesagt das kenne ich irgendwoher.

Die Punkte die für mich Interessant waren

Aufrechterhaltung eines normalen Blutdrucks
Regulation des Säure-Basen-Gleichgewichtes

Beides Dinge die bei mir nicht ganz in Ordnung sind bzw. waren.

Ich habe in etwas über einer Wochen einen Termin beim Magen-Darm-Spezialisten und mal abwarten was der sagt.

Wenn das nichts bringt werde ich mir eine Überweisung zur Untersuchung des Dünndarms besorgen und mal abwarten was der denn sagt.

Ich werde weiter berichten.

Ärze wollen oder können mir nicht helfen

margie ist offline
Beiträge: 4.489
Seit: 02.01.05
Die Mandel ist nach wie vor geschwollen aber laut meiner Ärztin war ein abstrich auf Streptokokken negativ.
Kann ich mir nicht vorstellen, dass Du keine Bakterien hast bei erhöhtem Streptokokkenwert, erhöhtem CRP und geschwollenen Mandeln.
Vielleicht war der Abstrich nicht gut gemacht.
Du hast aber offenbar Antibiotikum bekommen, hoffentlich für 10 Tage, denn wenn man rheumatisches Fieber (verbunden mit Gelenkschmerzen, etc) vermeiden will, sollte man bei Streptokokkenverdacht 10 Tage therapieren.
Hat das Antibiotikum die geschwollene Mandeln nicht beseitigt? Wenn nicht, war es evtl. das falsche oder es wurde zu niedrig dosiert oder nicht lange genug eingenommen.
Ich würde das mit den Mandeln weiter abklären. Entzündete Mandeln sind wegen Rheuma und ähnlichem nicht gut.

Evtl. würde ich auch eine Histaminintoleranz abklären, wenn Du Verdauungsprobleme hast und natürlich auch die Frage, ob Du Gluten verträgst.

Gru0
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller


Optionen Suchen


Themenübersicht