Was tun gegen Schluckbeschwerden

31.01.08 21:20 #1
Neues Thema erstellen
schluckbeschwerden

Ebi ist offline
Männlich Ebi
Beiträge: 6
Seit: 20.10.08
Zitat von naschkatze Beitrag anzeigen
hat sonst noch jemand eine idee was es sein könnte? bin um jeden rat/tipp dankbar!
Hallo bin per Zufall auf die Seite gestossen habe die Selben Probleme.

Sind deine Schluckprobleme weg oder hast du sie noch immer.

Bin für jede information dankbar. weis momentan auch nicht mehr weiter.

Freundliche Grüsse

Schluckbeschwerden

Rechthexe ist offline
Beiträge: 6
Seit: 05.01.09
Zitat von naschkatze Beitrag anzeigen
habe seit etwa 2 monaten probleme beim schlucken. das fing zuerst ganz harmlos an und ich hatte einfach ein komisches gefühl im hals. dieses gefühl ging nicht weg immer wenn ich ewas gegessen habe. mein hno-arzt meinte ichh ätte einen leichten reflux und gab mir medikamente. doch dieses gefül ging nihct weg. darauf hin bekam ich eine magenspiegelung. diese fanden auch nihcts. das gefühl habe ich immer noch. ich habe so das gefühl ich kann nicht mehr richtig schlucken... zusätzlich bekomme ich dadurch auch noch angst zu ersticken und bekomme häufig eine panikattacke... diese äussert sich in unwirklichkeitsgefühl, keine luft mehr zu bekommen und die wahnsinnige angst zuu sterben! was kann ich tun? wer kennt das?
Ich finde es sehr interessant, dass ich also nicht alleine mit diesem Problem zu sein scheine. Ich habe diese Schluckbeschwerden nun schon seit mehr als zwei Jahren, mal häufiger, mal weniger, mal ists kurzzeitig weg. Ich war damit auch schon bei diversen Ärzten, so wie es schon die anderen beschrieben haben. Von einem zum anderen. Der letzte war dann so schlau und mich zum Nervendoc zu schicken, doch das hat schlussendlich auch nicht so wirklich was gebracht. Es gab den Rat nicht mehr so viel nachzudenken und ggf. "habmichlieb" Pillen zu nehmen.

Das mit den Panikattacken habe ich auch, genau so wie es die Naschkatze beschrieben hat. Ich wäre Euch auch über jegliche Infos bezüglich einer Therapie dankbar.

Schluckbeschwerden

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hier ist noch einmal das gleiche Thema:
http://www.symptome.ch/vbboard/k-nnt...hwerden-2.html

Gruss,
Uta

Schluckbeschwerden

Ebi ist offline
Männlich Ebi
Beiträge: 6
Seit: 20.10.08
Hallo habe die Schluckbeschwerdenca 6 monate.Bei der Magenspiegelung ist ein kleiner Bruck festgestellt worden, mit einer leichten enzündung der Speiseröhre. Der Artzt meinte es könne sich um einen Reflux handeln dies würde auch die ständige Säure nach dem essen erklären und das Würgegefühl im Hals. Der Artz meinte das sich mit einer erhöten Dosis Säurenblocker dies wieder in den Griff kriegen würde. nach dem ich dan 120 mg Lansoprazol ca 4 Wochen lang eingenommen habe war der Erfolg gleich null. Auch wäre eine OP nicht ratsam wenn die Medikamente schon nichts helfen würden. Kommischer weise geht es mir beim liegen im Bett also nachts einigermasen gut Die beschwerden fangen bei mir morgens ca 30 min nach dem aufstehen. habe jetzt am Montag eine Stulgang Probe machen müsssen ob ev ein Darmpilz die Ursache sein könnte. Mein Hausartzt möchte es mal mit chinesiologie versuchen um ev. einen Begrabenen Hund ausfindig zu machen. Manchmal frage ich mich ob eine Stationärer Aufenthalt in einem Spital das Richtige wäre um die Ursache für die nervigen Schluckstörungen herauszufinden.Jedenfalls den Kopf nicht hängen lassen und probieren nicht ständig daran zu denken.
Grüsse EBI
Zitat von Rechthexe Beitrag anzeigen
Ich finde es sehr interessant, dass ich also nicht alleine mit diesem Problem zu sein scheine. Ich habe diese Schluckbeschwerden nun schon seit mehr als zwei Jahren, mal häufiger, mal weniger, mal ists kurzzeitig weg. Ich war damit auch schon bei diversen Ärzten, so wie es schon die anderen beschrieben haben. Von einem zum anderen. Der letzte war dann so schlau und mich zum Nervendoc zu schicken, doch das hat schlussendlich auch nicht so wirklich was gebracht. Es gab den Rat nicht mehr so viel nachzudenken und ggf. "habmichlieb" Pillen zu nehmen.

Das mit den Panikattacken habe ich auch, genau so wie es die Naschkatze beschrieben hat. Ich wäre Euch auch über jegliche Infos bezüglich einer Therapie dankbar.

Geändert von Ebi (06.01.09 um 17:00 Uhr)

Schluckbeschwerden

Rechthexe ist offline
Beiträge: 6
Seit: 05.01.09
Hallo Ebi

Ich habe seit einiger Zeit intensiven Kontakt mit einer Homöopathin und habe diese heute einmal auf das Problem angesprochen. Höchst wahrscheinlich kann es tatsächlich eine Muskelverspannung sein durch falsches sitzen, so dass ich nächste Woche einmal die erste Massage am Hals haben werde. Sollte das nicht helfen, so werde ich es wirklich einmal mit der Homöopathie versuchen, denn diese ständigen "könnten sein" und "vielleicht ist es das", was die Aerzte bei mir erst versucht haben, darauf habe ich keine Lust mehr. Ich denke das es was bringen wird, wenn es Dich interessiert, dann halte ich Dich auf dem Laufenden, den "Magenspiegelungen", "Schilddrüsenuntersuchungen", "ev. OP's" etc. helfen doch anscheinend uns geplagten nicht ein bisschen.

Sollte sich jedoch bei Dir etwas ändern, dann lass es mich wissen. Würde mich freuen.

Schluckbeschwerden

Ebi ist offline
Männlich Ebi
Beiträge: 6
Seit: 20.10.08
Hallo Rechthexe, hast du den auch Probleme mit dem magen und aufstossen??
habe eine Homöopathin habe eine Therapie mit Psychosomatische Energetik hier die Internetseite Psychosomatische Energetik - Psychosomatic Energetics jedoch habe ich nach 2 monatiger anwendung leider keine Erfolge damit. Es könnte aber auch eine Narungsmittel unverträglichkeit sein.
das Schlimme ist das ich praktisch stündlich nach der ursache für dieses absolute missentfinden suche und keine Antwort darauf habe.
Werde mich wieder melden wenn es was neues gibt.
Bis dahin Kopf hoch.

Schluckbeschwerden

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.240
Seit: 28.03.05
Schluckbeschwerden können auch durch neurologische Störungen verursacht werden.

Basics Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde - Google Buchsuche

Liebe Grüße
Anne S.

Schluckbeschwerden

sara82 ist offline
Beiträge: 2
Seit: 14.01.09
Hallo Naschkatze

bin zum ersten mal hier! ichwollte dir nur sagen habe genau dass gleiche problem...hatte aber vor 6 jahren einen snowboardsturz und seit dem kann ich nicht mehr richtig schlucken. war schon bei mehreren ärzten und niemand konnte bis jetzt helfen. teilweise habe ich dass gefühl das mir das essen im hals stecken bleibt und ich versticken muss. das leben wird so eingeschränkt, dass es zu weinen ist. jetzt gehe ich zu einem rheumatologe ev. insabilität der hws. keine ahnung...

wie geht es bei dir weiter? manchmal denke ich wenn ich dass jemand erzähle das die leute denken ich spinne...wenn das jemand nicht kennt, kann man es sich gar nicht vorstellen, zum verzweifel. aber schön zu wissen dass ich nicht die einzige bin auf dieser welt.


liebe grüsse sara82

Schluckbeschwerden

sara82 ist offline
Beiträge: 2
Seit: 14.01.09
hallo zusammen

bin neu auf eure seite gestossen.
hatte vor ca 6 jahren einen snowoardsturz und seit dort schluckbeschwerden. teilweise so, dass ich das essen nicht herunter bringe. und angst habe zu ersticken. es macht mich wahnsinnig,,,und leute di dass nicht kennen, verstehen das nicht...weiss jemand mehr?

danke und grüsse

Schluckbeschwerden

Aheste ist offline
Beiträge: 1
Seit: 01.12.09
Hallo zusammen,
vor ein paar Wochen hat es angefangen, es ist beim essen ungefähr so als ob jemand kein Tablette schlucken kann und es eben versucht runter zu bekommen :( "Angst vor ersticken" ja das hab ich auch.
An manchen Tagen esse ich nur weiches so gut es geht da ich Angst habe
das dass normale essen am Hals stecken bleibt, neulich im Kino war es so schlimm das ich nicht einmal mein Spucke runter bekommen habe.
Beim Arzt war ich noch nicht aber hab einen Termin im Neuen Jahr bei der HNO Klinik.
(Bis ich auf diese Seite gestoßen bin, dachte ich so etwas kennt sicherlich niemand)
Ich werde euch Berichten und wünsche uns Alle schnelle Genesung


Optionen Suchen


Themenübersicht