Irgendwie dauerkrank! Viruserkrankungen, Entzündungen etc.

29.01.08 07:35 #1
Neues Thema erstellen
Irgendwie Dauerkrank!

Dauerkrank ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 29.01.08
Hallo

Danke für die vielen lieben Antworten. Ich habe mir ja ein großes Blutbild machen lassen. Natürlich kam wieder mal heraus, dass alles in bester Ordnung ist, ausser die Eisenwerte (typisch Vegetarier). Aber diesmal habe ich nicht gewartet bis die Krankheit weg ist, sondern während der hohen Phase und trotzdem ist nichts zu erkennen. Dabei dachte ich immer, dass bei einer Viruserkrankung der Virus im Blut gefunden werden kann/muss um ihn zu behandeln.

Mal sehen, was mir jetzt meine Ärztin rät. Ist ja dann erstmal eine Woche in Urlaub.

Die Erkrankung ist in vollem Gange. Schlägt jetzt auf die Lunge, was nicht gut ist, da ich für Lungenentzündungen sehr anfällig bin, seit ich damals als Kind fast in einem Weiher ertrunken wäre. War 4 Wochen auf der Intensiv, bevor ich dann für weitere 4 Wochen auf der Kinderklinik war.

LG Andy

Irgendwie Dauerkrank!

Oregano ist gerade online
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Dauerkrank,
ist ja schön, daß Dein Blutbild soweit in Ordnung ist, wobei ich das Eisen schon beachten würde. Leider ergeben sich bei chronischen Belastungen (z.B. durch Amalgam oder Kiefer-Zahn-Entzündunen) so gut wie immer normale Blutwerte.

Ich fasse noch einmal zusammen, welche Symptome und "Baustellen" es bei Dir gibt:

Neben ständigem Stuhlgang (4-6 mal /Tag), extremem teilweise verwesenden Geruch aus dem Rachenraum, mittlerweile Arthrose und chronische Schleimbeutelentzündung in beiden Knien, 3. Hals und 4.Lendenwirbel kaputt, 3-12 mal im Jahr geschwollene Lymphdrüsen. In den letzten Jahren 3-4 mal im Jahr einen Virusinfekt, der nur mich betrifft, mit geschwollenen Lymphdrüsen, geschwollenem Zahnfleisch, vereiterten Rachen, teilweise kaum Stimme,tränenden Augen (unkontrolliert, teilweise so heftig, dass ich nichts mehr sehe) Fieber und Gliederschmerzen. Also auch im Sommer bei 30 Crad, also eine Erkältung wäre es nicht.

Zwischen Weihnachten und Mitte Januar diesen Jahres hatte ich wieder den Virusinffekt, diesmal gepaart mit einer KKieferhöhlenentzündung. Jetzt fängt das ganze wieder an mit brennen im Rachenraum und Entzündungen. Mandeln habe ich keine mehr
.
im November habe ich nachdem wir gegen die Vorbesitzer nichts mehr machen konnten per Anwalt, den Schimmelpilz und die anderen Pilze weggemacht. ...
Kann der erneute Befall auf die Entfernung von Schimmelpilz und normalem Pilzbefall im Kellerraum im November zurück zu führen sein,
.........
Füllungen sind aus Porzellan glaube ich, war auf alle Fälle teuer. Das einzige was der Zahnarzt bei dem ich bin meinte, ich hätte im kompletten Kiefer Karries und zwar von unten heraus, kann man angeblich nur durch aufbohren und füllen ändern,
.........
faulige Geruch kommt tief aus dem Rachen. Wenn ich die Zähne geputzt habe, dann rieche ich sehr unangenehm aus dem Mund ..
Ich denke, der Mundgeruch, die chronischen Beschwerden im Kopfbereich und die immer wieder kehrenden Entzündungen deuten eindeutig auf etwas im Kopfbereich hin. Da sind
- Zähne und Kiefer und Nebenhöhlen

Natürlich hängen die eng miteinander zusammen, wobei ich aus meiner eigenen Erfahrung heraus sagen würde, daß eher Zähne/Kiefer die Ursache für Nebenhöhlenprobleme sind als andersherum. Deine "Porzellanfüllungen" sind bei mir mit einem Fragezeichen versehen: Porzellan kann man ja nicht einfach in die Zähne stopfen; es müssen als doch Inlays sein, und die macht man erst, wenn die Löcher ziemlich groß sind. Du schreibst ja selbst, daß Du als Kind Amalgam hattest. Das ist möglicherweise auch noch ausgetauscht worden, wenn die Karies weiterging? Es wäre wirklich gut, wenn Du versuchen würdest, die Geschichte Deiner Zahnfüllungen von Anfang an zurück zu verfolgen, um da etwas mehr Klarheit zu bekommen.

Auch die Durchfälle oder häufigen Stuhlgänge deuten auf eine chronische Belastung hin. Es gibt eine Zahn-Organbeziehung (Zahn-Organ-Beziehung). Wenn Du Dir die Abbildung anschaust, siehst Du, daß vor allem die 4rer und 5er Zähne Bezug zum Darm haben. Wie sehen diese Zähne bei Dir aus?
Vielleicht könntest Du ein Panoramabild (OPG) Deines Zahnarztes hier ins Forum stellen?: Da könnten ein paar Experten wenigstens mal einen Blick darauf werfen.

Wenn Du so häufig Durchfall hast, ist anzunehmen, daß Du inzwischen eine Mangelernährung hast, d.h. auch die Gelenke werden nicht mehr richtig versorgt. Daher die "Arthrose", die wahrscheinlich dadurch noch verstärkt wird, daß Du keine Lust und Kraft mehr hast, Dich zu bewegen. Ist ja auch kein Wunder, wenn man sich ständig schlapp fühlt.

Der Schimmel im Haus ist sicher weiter ein Problem. Der Keller ist für die Sporen kein Verließ; sie kommen prächtig auch sonstwohin, vor allem die Sporen. Wenn der Schimmel "wieder" aufgetreten ist, ist anzunehmen, daß er nie ganz weg war. Wie hast Du ihn denn entfernt gehabt? Welche Schimmelarten waren denn da?
Bei Schimmel treten vor allem bei einer Schimmelpilzallergie diese Symptome und noch mehr auf:
Welche Symptome gibt es?
Niesattacken und Schnupfen mit starker wässriger Sekretion und Naselaufen oder verstopfte Nase durch Anschwellen der Schleimhäute
Bindehautentzündung (Konjunktivitis) mit juckenden, geröteten und tränenden Augen und erhöhter Lichtempfindlichkeit
Husten und Atemnot bis hin zu Asthma-Anfälle (anfallsartige, schwere Atemnot mit Verengung der Atemwege)
Reaktion des Verdauungstrakts in Form von Durchfall, Blähungen, Erbrechen, Koliken
Arthritis, Fieber, allergische Vaskulitis, photoallergisches Exanthem
Müdigkeit und Konzentrationsschwierigkeiten
Diagnosestellung
Anhand der Symptome, die der Patient schildert (Anamnese), d.h. v.a. wo und wann die Beschwerden auftreten.
Hauttests
Antikörpernachweis aus einer Blutuntersuchung
Schimmelpilzallergie - Symptome - Diagnose - Therapie - Ursachen (guter Link! Bitte ganz lesen!)
Ein Gang zum Allergologen wäre also angesagt, um festzustellen, ob Du auf Schimmelpilze reagierst.
Wenn Du Schimmelpilz-Allergiker bist, sind auch Lebensmittel mit sichtbarem Schimmel (Camembert , Roquefort z.B.) für Dich problematisch, aber auch Lebensmittel, die mit Schimmel hergestellt werden. Das wäre dann die Frage an den Allergologen.

Erst einmal Schluß und Gruß ,
Uta

Geändert von Oregano (01.02.08 um 08:34 Uhr)

Irgendwie Dauerkrank!

margie ist offline
Beiträge: 4.489
Seit: 02.01.05
Hallo Andy,

wie sieht es mit der Leber aus?
Hast Du Deine Leberwerte? Gab es mal Erhöhungen oder grenzwertig hohe Werte? War die Leber oder die Milz im Ultraschall mal auffällig?

Es gibt einige stoffwechselbedingte Lebererkrankungen und da die Leber oft erst auffällig wird, wenn sie ihre Funktion fast nicht mehr erfüllen kann, fallen Leberkrankheiten meist erst im fortgeschrittenen Stadium auf, denn die Leberwerte sind oft normal.

Wie hoch ist die AP (alkalische Phosphatase) bei Dir? Diese kann zu einer bestimmten Leberkrankheit etwas aussagen bei der der Wert dann niedrig oder erniedrigt wäre.

Gruß
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Irgendwie Dauerkrank!

starless ist offline
Beiträge: 129
Seit: 29.01.08
hallo dauerkrank,hast du in einem blutbild mal deinen CRP wert messen lassen?

Irgendwie Dauerkrank!

Dauerkrank ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 29.01.08
Hallo!

Danke für die Antworten. Also, die Eisenwerte sind im Keller, Vitamin B12 mangel und die Leberwerte sind leicht erhöht (53). Der Arzt hatte mich zwar gefragt ob ich mal Probleme mit dem Magen hatte, aber dann wieder relativiert, da ich ja vegetarier bin. Die Leberwerte sind seit gut 2-3 Jahren leicht erhöht, aber ultraschall hat nichts gezeigt.

Mal sehen, was die Hausärztin zu den Werten sagt, wenn sie aus dem Urlaub ist, vielleicht findet sie eine Lösung. Obwohl ich jetzt schon seit gut einer Woche dieses Otho*ol Immun nehme, merke ich kaum Besserung. Wie lange braucht das, bis ich da was merke? (Z.B. wieder fitter, oder die Lymphdrüsen nicht mehr geschwollen, nicht permanent frieren, obwohl 24-26 C in der Wohnung, etc.)

Was ist der CRP-Wert? Angeblich haben die alles machen lassen. Gäbe also auch keine Anzeichen für Entzündungen, Krebs, oder so?

LG Andy

Irgendwie Dauerkrank!

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.476
Seit: 26.04.04
Hallo Andy,

der CRP-Wert reagiert sehr empfindlich auf Entzündungen. Er ist oft dann schon erhöht, wenn sich noch keine Symptome zeigen.


Was ist CRP?

CRP ist ein Eiweiß (Protein), das in der Leber gebildet wird. Es ist ein Entzündungsparameter wie die Blutkörperchen-Senkungsgeschwindigkeit, der Leukozytenanstieg und die Temperaturerhöhung.

Der CRP-Spiegel reagiert auf Entzündungen infektiöser und nichtinfektiöser Art, und zwar schneller und deutlicher als die der anderen genannten Parameter. Deswegen gehört das CRP auch zu den so genannten Akute-Phase-Proteinen. Das sind Blutstoffe, deren Konzentration im Rahmen entzündlicher Erkrankungen ansteigt.

In diese Gruppe gehören außerdem noch Präalbumin und Transferrin. CRP steigt auch in dieser Gruppe bei bakteriellen Entzündungen am schnellsten (innerhalb weniger Stunden) und am stärksten an (bis auf das 2000fache!).

CRP bindet an eingedrungene Fremdstoffe und aktiviert mit Makrophagen und dem Komplementsystem wichtige Schritte der Immunabwehr. Da die Halbwertszeit mit 24 Stunden relativ kurz ist, machen sich Veränderungen im entzündlichen Geschehen schnell in der CRP-Konzentration bemerkbar. CRP eignet sich so sehr gut für Verlaufsbeobachtungen von entzündlichen Erkrankungen. Bei erfolgreicher Antibiotika-Therapie fällt seine Konzentration rasch wieder ab. Bei viralen Infektionen ist das CRP nicht oder nur gering erhöht (Ausnahme: Adenoviren).



In welchen Fällen wird der CRP-Wert bestimmt?

CRP wird bestimmt bei Verdacht und zur Verlaufskontrolle von entzündlichen und tumorartigen Erkrankungen.
C-reaktives Protein (CRP)


Liebe Grüsse,
uma

Geändert von Malve (07.02.08 um 07:29 Uhr)

Irgendwie Dauerkrank!

RRichter ist offline
Beiträge: 1.312
Seit: 18.12.06
Was ist der CRP-Wert?
CRP ist ein entzündungsparameter. es ist ein akute-phase-protein und weist auf entzündungsprozesse im körper hin.


edit: uma war schneller!

Irgendwie Dauerkrank!

starless ist offline
Beiträge: 129
Seit: 29.01.08
CRP wurde ja schon beantwortet.jedenfalls ist das im kleinen blutbild nicht mit drin,daher solltest du nachfragen,ob es gemesssen wurde.

Irgendwie Dauerkrank!

Dauerkrank ist offline
Themenstarter Beiträge: 8
Seit: 29.01.08
Es wurde lt. Arzthelferin, die mir das Blut abgenommen hatte, ein großes Blutbild gemacht, ohne nennenswerte Ergebnisse.

LG Andy

Irgendwie Dauerkrank!

starless ist offline
Beiträge: 129
Seit: 29.01.08
tip: ich lasse mir immer eine kopie geben,wenn ich was habe,also blutbilder und auch sonstige ergebnisse,wie von langzeit EKG usw. und sammle das zuhause.so habe ich immer zugriff und kann auch meine werte vergleichen.
wenn dein CRP gemacht wurde und nichts war,ist das schon mal positiv.


Optionen Suchen


Themenübersicht