Fühle mich energielos und schlapp

27.01.08 20:46 #1
Neues Thema erstellen

Sinnsalabim ist offline
Beiträge: 3
Seit: 27.01.08
Habe zwei kleine Kinder 2 1/2 und 4 1/2 und bin Hausfrau und arbeite Teilzeit selbstständig und mache eine jährige Ausbildung 1/2 Tag pro Woche.
Seit nach Weihnachten geht es mir physisch richtig schlecht. Es tut zwar nichts weh, aber ich bin für alles zu müde. Alles ist mir zu streng und ich bin richtig ausgepowert. Sport und gesundes Essen, nützen nichts. Schlafen auch nicht. Habe es mit Eisenpräparaten und Magnesium probiert - es nützt nichts - oder eben - nur eine Symptombekämpfung? Fühle mich in der Familie meines Mannes nicht akzeptiert.

fühle mich Energielos und Schlapp

ADo ist offline
Weiblich ADo
Beiträge: 3.083
Seit: 06.09.04
Hallo,
lass doch bei der nächsten Blutuntersuchung mal den B12 Wert mitbestimmen.

LG
__________________
Niveau ist keine Hautcreme!

fühle mich Energielos und Schlapp

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
.. und den Eisen- + Ferritinwert. + Schilddrüsen-Werte...

LG
Uta

fühle mich Energielos und Schlapp

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Blutzucker?

Wie ist Deine Verdauung und Dein Stuhlgang?

Die nicht Akzeptanz beeinflusst auch den organismus, zB auch die erwähnten Werte.
Hast Du Dein Gefühl der Nichtakzeptanz Deinem mann mitgeteilt?
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

fühle mich Energielos und Schlapp

Dany ist offline
Beiträge: 64
Seit: 19.01.08
Hallo Sinnsalabim,
Es könnte sein dass Du eine siptomatische Depression machts. Du sagst, dass Die Familie deines Mannes Dich nicht akzeptiert, und das tut ganz bestimmt weh. Man unterdrückt so vieles was uns krank macht, und vielmals vergisst man die Seele. Natürlich darf man nicht vergessen, organisch alles zu untersuchen. Und wenn da alles in Ordnung ist, kann man sagen, dass es mit dem Moral zu tun hat. Eine symptomatische Depression ist meist sehr einfach in den Gruff zu bekommen. Du solltest herausfinden, was in Deinem Leben nicht geht, und darauf arbeiten. Zudem gibt der Arzt meistens ein leichtes Medikament, für ungefähr 2-3 Monate, und alles kommt wieder ins Lot. Ich bin da auch durchgegangen vor einigen Jahren.

Ganz herzliche Grüsse Dany


Optionen Suchen


Themenübersicht