Schreckliche Harnröhrenschmerzen

15.01.08 14:50 #1
Neues Thema erstellen

uschi ist offline
Beiträge: 34
Seit: 15.01.08
Hallo zusammen,

bin total verzweifelt, weil ich seid Oktober schreckliche Harnröhrenschmerzen habe.:
Diese begannen mit einer Blasenentzündung im Oktober 2007.
Habe seitdem folgende ABs habe ich genommen:

Firin, Doxycylin (14 Tage) und Tavanic

Die Beschwerden blieben jedoch, mal mehr, mal weniger. Hauptsächlich am Ende der Harnröhre
Eine Blasenspiegelung habe ich auch schon hinter mir, aber ohne Befund.
Bakterien oder Pilize sind auch keine mehr nachweisbar. Es befinden sich nur noch Erythromyzten im Urin.
Durch Bullrich-Salz halte ich meinen ph-Wert jetzt auf 7.
Hilft auch nicht viel.

Wer kann mir einen Rat geben, was ich noch tun kann???

Liebe Grüße

uschi

schreckliche Harnröhrenschmerzen

SkyGirl ist offline
Beiträge: 1.787
Seit: 28.10.05
Hallo Uschi,

letzte Woche hatte ich auch eine Blasenentzündung (habe Rasierklingen gepullert - aua aua aua) Ich habe mir sofort Solidagoren aus der Apotheke besorgt um damit die Nieren durchzuspülen. (die gibt es als Tropfen oder Kapseln) Ach ja, habe trotzdem sehr viel Wasser getrunken. Und siehe da... mir geht es wieder suuuuper.

Vielleicht hast Du ja Deinen Urin momentan zu sehr basisch? Ich empfehle Dir hier im Forum über die Suchfunktion in den entsprechenden Threads nach den Beiträgen zu suchen. Die sind sehr informativ.

Wünsche Dir eine baldige Genesung...

Lieben Gruß
Sema
__________________
... aus Wunden werden Wunder!

schreckliche Harnröhrenschmerzen

Summertime ist offline
Beiträge: 263
Seit: 10.12.07
Hallo Uschi,

Solidagoren ist wirklich gut. Dazu würde ich auch unbedingt was für die Darmflora nehmen ("gute Bakterien", wie omniflora, Symbioflor oder ähnliches, Apotheke oder Reformhaus), weil die Darmflora durch die Antibiotika angegriffen wird, aber sehr wichtig für's Immunsystem ist.
Sehr gut bei Harnwegsgeschichten ist auch Preiselbeer- oder Cranberrysaft (ohne Zucker) bzw. Kapseln (gibt's zum Beispiel im Reformhaus).
Wichtig ist auch, das Immunsystem über die Ernährung zu stärken, z.B. mit viel natürlichem Vitamin C (Zitrusfrüchte, Paprkika, Kohl etc.), möglichst erstmal auf Zucker verzichten, oder stark einschränken.
Viel trinken ist natürlich immer angesagt.

Alles Gute,

Summertime

P.S: solche Beschwerden nach einer Blasenentzündung scheinen gar nicht selten zu sein (auch ohne Bakterien etc.). Habe aber zum Glück mitbekommen, daß sowas schon durch o.g. Mittel mit der Zeit in den Griff zu bekommen war. Was mir noch einfällt: Als homöopathisches Mittel unterstützend ist Reneel gut.

schreckliche Harnröhrenschmerzen

Anne S. ist offline
Beiträge: 4.240
Seit: 28.03.05
Hallo Uschi,

als Heiltees kann ich Dir Goldrutentee oder Kleinblütiges Weidenröschen empfehlen.

Dann ist natürlich auch an die Zahn-Organ-Beziehung zu denken.

Wie sieht es mit den Blasenzähnen aus und ganz allgemein mit deinem Zahnstatus (Amalgam, Brücken, Kronen, Implantate etc.).
Viele Beschwerden kommen ursächlich von den Zähnen.

Liebe Grüße
Anne S.

schreckliche Harnröhrenschmerzen

santa ist offline
Beiträge: 1.515
Seit: 30.06.05
Hallo Uschi

Zystitis - Wikipedia
Scheidenzäpfchen mit Milchsäurebakterien können helfen, die natürliche Flora wiederherzustellen
Ich würde mir mal die sogenannten Döderlein med in der Apotheke kaufen, und damit eine kleine Kur machen.

Nach Antibiotika-Therapie wird oft wieder ein Darmaufbau mit geeigneten Präparaten empfohlen- die Vaginalflora, die ja bei der Frau eng mit der Harnröhre verbunden ist, wird leider oft übersehen.

Deshalb sollte Frau auch hin und wieder, besonders nach Antibiotika-Therapien für eine gesunde Vaginalflora sorgen.

Es könnte sein, das sich dadurch Deine Harnröhrenentzündung dann auch wieder gibt.
(zumindest bei mir war diese Therapie sehr wirksam! )

Lieber Gruss
Karin

Geändert von santa (15.01.08 um 20:46 Uhr)

schreckliche Harnröhrenschmerzen

Horaz ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.734
Seit: 05.10.06
Hallo Uschi,

ich leg dir mal einen Link zu einem wichtigen, für dich passenden Thread hier im Forum:

http://www.symptome.ch/vbboard/krank...tzuendung.html

Viele Grüße, Horaz

schreckliche Harnröhrenschmerzen

uschi ist offline
Themenstarter Beiträge: 34
Seit: 15.01.08
Hallo,

erst einmal vielen Dank Horaz für den Link. Habe gesehen, dass ich nicht alleine mit meinen Beschwerden bin.
Es ist halt schrecklich, wenn man schon seid 6 Wochen krankgeschrieben ist, weil man vor Schmerzen in der Harnröhre nicht richtig sitzen kann und wird von den Ärzten vollgepumpt mit Schmerzmittel angefangen von Paracetamol bis Diclofenac. Und keiner weiß weiter...

Heiltees habe ich auch schon eine Menge probiert.

Auch Solidargoren, Cysto Hevert brachte keine Linderung.

Seid gestern nehme ich Cystinol N (beinhaltet die Goldrute) und meine, es wird eine Idee besser.

Vielleicht sollte ich es auch mal mit Ernährungsumstellung versuchen. Alkana N werde ich mir heute morgen in der Apotheke besorgen. Ist ein Versuch wert. Vielleicht besser als Bullrich-Salz.

Döderlein habe ich auch schon versucht, brennt bei mir schrechlich in der Harnröhre. Vielleicht sollte es ich mal mit Joghurt alleine versuchen.

Bio-Cult um den Darm aufzubauen, nehme ich schon seid ich die ABs nehme. Habe auch meinen Stuhl auf Pilze testen lassen. Nichts.....

Können da trotzdem Pilze in der Harnröhre sein???? Vielleicht ist auch die Schleimhaut nur futsch nach den ganzen ABs.

Habe auch schon Vitamin C Infusionen über 14 Tage hinter mir. Wurde darauf noch schlimmer, warum weiß ich auch nicht.

Mit Ärzten komme ich wirklich nicht weiter. Irgendwie hab ich das Gefühl, dass ich mir selber helfen muss.

Hat jemand von Euch so ähnliche Erfahrungen gemacht???

Für Eure Antworten danke ich Euch.

Liebe Grüße

Uschi

schreckliche Harnröhrenschmerzen

Horaz ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.734
Seit: 05.10.06
Hallo Uschi,

unser Forumsmitglied Hakushi hat eine homepage zu diesem Thema. Auch dort würde sich lesen für dich lohnen!

Siklinde Hakushi - Einführung

Viele Grüße, Horaz

schreckliche Harnröhrenschmerzen

Neo68X ist offline
Beiträge: 26
Seit: 02.01.08
Hi Uschi,

habe hier aus dem Forum mal einen Tipp bezüglich Brottrunk bekommen. Unter anderem taucht beim googeln als fünfter Treffer dieser Link auf.

Nur so ein Gedanke...

Baldige Genesung und Gruß
Neo

schreckliche Harnröhrenschmerzen

Heather ist offline
Beiträge: 9.813
Seit: 25.09.07
Hallo Uschi!

Ich möchte vorab ausdrücklich darauf hinweisen, dass ich nicht unbedingt eine Freundin bin von Antibiotika , aber wenn es halt sein muss...

Ich kenne ähnliche Probleme ebenfalls. Ganz schlimm hat es mich vor vier Jahren erwischt! Blasenentzündung, alles half nichts, okay bekam dann von meiner Gyn ein AB, weiß aber nicht mehr welches. Das brachte nur etwas Linderung, nach einer Woche war alles, und noch viel schlimmer, wieder da. Ging dann abends sogar zu einem Kinderarzt in meiner Nachbarschaft weil ich mir nicht mehr zu helfen wusste. Ich hatte eine leichte Nierenkolik, so hat es sich jedenfalls angefühlt (Krämpfe) und befürchtete natürlich die hätten jetzt auch was abbekommen. Nahm dann halt nochmal von den ersten AB, damit über Nacht nichts Schlimmeres passieren konnte (meinte der KiArzt). War am nächsten Morgen fix und alle - gar keine Besserung, und ging dann, inzwischen heulend vor Schmerzen und Frust , wieder zu meiner Gyn. Jetzt bekam ich das Breitband - AB "ENOXOR"! Am gleichen Abend noch wurde ich langsam wieder Mensch !

Ich möchte echt keine Werbung machen aber mir hat das super geholfen !


LG

Heather
__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

(Albert Einstein)


Optionen Suchen


Themenübersicht