Schreckliche Harnröhrenschmerzen

15.01.08 14:50 #1
Neues Thema erstellen
schreckliche Harnröhrenschmerzen

Baffomelia ist offline
Beiträge: 1.143
Seit: 04.01.07
Zitat von Anne
Ich entscheide bei der Wahl des Indikatorpapiers nach dem Preis und wie fein die Teilung bei der Anzeige des Messwertes ist. URALYT U Indikatorpapier kosten 100 Stück ca 6 € und der Messbereich beginnt bei 5,6.
Genau. Es gibt auch noch andere Hersteller, aber Messbereich und Preis sind gut.

Viele Grüße
Baffomelia

Desinformation:

Hakushi ist offline
Beiträge: 785
Seit: 19.03.07
Bei Wikipedia fand ich grad dies:

Vitamin C in hoher Dosierung kann eine beginnende Zystitis verhindern.
Die Einnahme von etwa 500 mg Vitamin C (entspricht 1 Messerspitze
Ascorbinsäure in Pulverform) mit dem Saft einer Zitrone und etwa 300 ml
Wasser tötet Erreger in der Blase und den Harnwegen.
Zystitis - Wikipedia

Ich dagegen bin bei Wikipedia "persona non grata". Hinweise auf mein Buch unerwünscht.
Ein Schelm, wer Böses dabei denkt!

Cranberries

Hakushi ist offline
Beiträge: 785
Seit: 19.03.07
Hinsichtlich der Wirkungsweise von Cranberries gibt es verschiedene Sichtweisen:
- die Tannine LIFELINE Home - Browser
- die Fruchtsäuren als schwache Säuren helfen stärkere Säuren puffern (meine Theorie)
- die Zucker in den Cranberries: Mannose.
siehe dazu: TANYAS INFORMATIONSCENTRUM

Nicht wundern, Tiere werden als Sachen in Hinsicht Gesundheit besser behandelt als Menschen, die offenbar zuerst einmal dem medizinisch-industriellen Komplex vonnützen sein müssen.
Mannose ist nicht brauchbar bei starken postkoitalen Infekten. Jedoch kann sie hilfreich sein bei ständigen unterschwelligen Infekten.
Allerdings ist die Wirkung dieser Zucker, die in größerer Menge genommen werden müssen (und sehr teuer sind), auf den Darm und den Körper insgesamt nicht bekannt. Oder jedenfalls mir nicht. Für Hinweise bin ich dankbar.

Und bei ständigen unterschwelligen Infekten würde ich empfehlen, in Richtung Nahrungsmittelunverträglichkeit zu denken. Und vor allem zu handeln!

schreckliche Harnröhrenschmerzen

uschi ist offline
Themenstarter Beiträge: 34
Seit: 15.01.08
Hallo Hakushi,

kämpfe immer noch mit diesen Schmerzen......
Diese haben sich seid den Meersalzbädern verändert.
Nachts kann ich mittlerweile durchschlafen und merke so gut wie nichts mehr.

Tagsüber ist es unterschiedlich. Mal zieht und brennt es, mal juckt es (wesentlich angenehmer als brennen) mal ist es fort.
Kann auch schon wieder länger auf einem Stuhl sitzen, ohne verrückt dabei zu werden.

Habe seid zwei Tagen nachts getestet, ob ich Tampons mit Joghurt-Bakterien vertrage, weil ich jetzt so ein Trockenheitsgefühl im Bereich Harnröhre habe.
Ist sogar ganz angenehm, allergisch habe ich darauf nicht reagiert.

Was ich jetzt (nachdem alles doch langsam nachlässt) merke, ist, dass wenn die Blase voll ist, der Schließmuskel der Blase noch ziemlich schmerzt. Schleimhäute sind auch da noch gereizt oder entzündet. Vielleicht kommt es auch durch die ganze Anspannung in den letzten Wochen.

Hast du oder jemand anderes noch eine Idee , was man innerlich gegen die Entzündung einnehmen kann. Oder langen Meersalzbäder???
PH-Wert halte ich auf 6,8 bis 7.

LG

Uschi

Harnröhrenschmerzen

Hakushi ist offline
Beiträge: 785
Seit: 19.03.07
hallo Uschi,

wunderbar, dass es sich so schnell bessert. Du musst allerdings Geduld aufbringen. Was man noch gegen die Entzündung machen kann?

Ich denke, zunächst weitermachen, denn:

"Entsäuerung" kann nur langsam funktionieren, weil alle Depots von "Säure" aufgelöst werden müssen.
Das funktioniert nur langsam, weil die Nieren die entsäuernden Stoffe in der Ernährung Kalium, Calcium und Magnesium nur unzureichend zurückhalten, denn in unserer "grauen Vorzeit" waren sie stets überreichlich in der Nahrung vorhanden, Salz jedoch nicht. (Kochsalz wird daher tendentiell sorgfältiger zurückgehalten.)
Ernährt man sich also jetzt sehr "entsäuerungsfreundlich", dann gehen die Nieren sehr großzügig mit den entsäuernden Stoffen um, so dass sie nur nach und nach die letzten Depots an Säure erreichen können, weil ihre Blutspiegel stets schnell wieder sinken.

Und dann vielleicht eine andere Erklärung für "Harnröhrenschmerzen":

Was wir als "Harnröhrenschmerzen" definieren, liegt ja offenbar für die eigene Wahrnehmung klar unterhalb der Harnblase.
Aber muss es denn die Harnröhre sein? Vielleicht ist es ja auch der Darm, von dem ja Teile seitlich an Vagina/Harnröhre angrenzen.

Ich habe neulich gelesen über jemand, der berichtete, dass mit einem Brechdurchfall auch plötzlich die Schmerzen in der Blase aufhörten.
Für einen leeren Darm läßt sich ja einfach sorgen.... Und dann die "Harnröhrenschmerzen" beobachten.

Nahrungsmittelunverträglichkeiten müssen sich nicht in bestimmten Abschnitten des Darms bemerkbar machen. Möglich ist, dass sie sich auch "ganz unten" manifestieren. Brennen am After wäre auch so ein Hinweis darauf, dass sich in den letzten Darmabschnitten "was tut".

Viel Glück und Geduld beim Weiterforschen.
Und natürlich gute Besserung.

PS: Wenn Dir Joghurt bekommt, dann könntest Du es ja auch am Harnröhreneingang wirken lassen, (denn mit Tampon sitzt es ja doch eher weit weg vom "Brennpunkt") einfach auf eine geeignete Unterlage auftragen und im Slip anbringen, vielleicht über Nacht.

schreckliche Harnröhrenschmerzen

uschi ist offline
Themenstarter Beiträge: 34
Seit: 15.01.08
Hallo Hakushi,

ich denke, dass der Darm bei mir auch eine Rolle spielt. Habe gestern gewagt, eine kleine Ananas zu essen und heute brennt der After auch noch mit.

Mit welchem Mittel kann man denn den Darm entleeren.....??? Habe da keine Ahnung

Mir wurde gestern in der Apotheke Basosyx empfohlen. Ohne Natrium entsäuern??
Klappt das auch???Oder muss Natrium dabei sein.

LG

Uschi

schreckliche Harnröhrenschmerzen

ADo ist offline
Weiblich ADo
Beiträge: 3.083
Seit: 06.09.04
Hallo Uschi,
schau hier doch mal den Rizinus thread an.

LG
__________________
Niveau ist keine Hautcreme!

schreckliche Harnröhrenschmerzen

Hakushi ist offline
Beiträge: 785
Seit: 19.03.07
hallo Uschi,
ich habe mir gerade Basosyx angesehen: Produkte - Syxyl

Inhaltsstoffe: Calciumcarbonat, Magnesiumhydroxidcarbonat schwer, Kartoffelstärke, Kaliumcitrat, Magnesiumstearat, Spargelpulver, Spirulinaalgenpulver, Zink

Unter Umständen könnte die Kartoffelstärke Probleme machen. Man weiß ja nicht , warum die Ananas Probleme machte: Fruchtsäure oder die Zucker. Kartoffelstärke wird ja zu Zuckern abgebaut.
Bei persönlich ist es so, dass anscheinend jegliche Art von Zucker Probleme macht, wenn überdosiert.
Und dann frag ich mich: Was soll denn die Kartoffelstärke da drin? Ist doch eigentlich ein völlig unnötiger Füllstoff, der selbst NICHT alkalisierend wirkt, also die alkalisierende Wirkung des Gesamtprodukts herabsetzt. Da isst man m.E. besser die frischen Kartoffeln.

Das fehlende Natrium würde mich nicht beunruhigen. Wer Wurst, Käse, Brot, die übliche Ernährung genießt, hat wahrscheinlich mehr als genug davon.

ABER: Bei meiner persönlichen Basenmischung ist das Natriumbicarbonat drin, weil es im Blut eine Alkalose erzeugt, die ermöglicht, dass Kalium, Calcium und Magnesium in die Zellen gehen. Sie tun das nur, wenn im Blut Alkalose herrscht, wenn sie also nicht zum Puffern von Säuren dort gebraucht werden.

Zum Darmentleeren: Glaubersalz u.a.

schreckliche Harnröhrenschmerzen

Hakushi ist offline
Beiträge: 785
Seit: 19.03.07
hallo Uschi,

zu der Ananas fiel mir noch ein, sie enthält Bromelain, ein Enzym, das in der asiatischen Küche als Fleischweichmacher eingesetzt wird, bei uns zum Schlankwerden gelobt wird, in Wobenzym, einem (mir unverständlich) hochgelobten Enzymmedikament enthalten ist,
und als potentes Allergen angesehen werden kann: www.lebensmittelallergie.info/thread.php?threadid=2007&sid=6bc944610f7ea9d9f3b95 41bc702a0f6

Viel Erfolg bei der Detektivarbeit!

schreckliche Harnröhrenschmerzen

uschi ist offline
Themenstarter Beiträge: 34
Seit: 15.01.08
Hey Hakushi,

nnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnneeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeiiii iiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiinnnnnnnnnn!!!

Weißt du, was ich nach den drei ABs auch noch verordnet bekommen habe.:

Wobenzym - 4 Wochen lang 10 Dragees täglich

Ich fasse es nicht. Wenn ich aus dieser Tretmühle nicht herausgekommen wäre, würde ich jetzt wahrscheinlich im IC - Forum schreiben.

Lasse jetzt jeglichen Zucker bzw. Fruchtzucker mal fort.

Habe mir auch das Glaubersalz geholt. Werde es ausprobieren.

Momentan bin ich sogar nach dem Meersalzbad schmerzfrei.

Also, wie du so schön sagst, weitermachen und ausprobieren..........

Liebe Grüße

Uschi


Optionen Suchen


Themenübersicht