Schreckliche Harnröhrenschmerzen

15.01.08 14:50 #1
Neues Thema erstellen
schreckliche Harnröhrenschmerzen

Angie123 ist offline
Beiträge: 6
Seit: 04.07.10
Hallo Schnute,

deinen Beitrag finde ich sehr interessant. Ich habe seit 7 Jahren (beginnend mit einer akuten Blasenentzündung) täglich mit Schmerzen in der Blase bzw. eher in der Harnröhre zu tun. Bei mir wurde schon eine Blasendehnung, Zystoskopie, Urodynamik, Bauchspiegelung und diverse Antibiothikumtherapien gemacht. Meine Schmerzen bestehen aus Brennen und Stechen. ON top habe ich mehrmals im Jahr Harnwegsinfektionen. Vor kurzem waren die Schmerzen so schlimm,dass ich ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Nach 3 Tagen hatte man Bakterien festgestellt und wurde wieder mit Antibiothika behandelt, dass auch anschlug. Dort hat man auch ein MRT von Becken, Wirbelsäule, Blase und Gebärmutter gemacht und der Radiologe meinte, er könnte (außer einen kleinen Zyste) nichts Auffälliges erkennen. Die Schmerzen werden natürlich wiederschlimmer!! Nach deinem Beitrag frage ich mich, ob ein CT wegen den Steinen auch angebracht wäre?!Mein Trinkverhalten, die Ernährung und auch Stress beeinflussen nicht meine Schmerzen. Kennst du einen Arzt, der sich in unserem Thema auskennt und sich dafür interessiert? Wenn ich zum Arzt gehe, meinen sie meistens, ich hätte keine Bakterien, doch habe ich das GEfühl, dass kleine Bakterien in meiner Blase bzw. Harnröhre sitzen. Sollte ich vielleicht auch mal einen Harnröhrenabstrich machen lassen?

Kannst du mir weiterhelfen??

Ich danke dir. liebe Grüße

Schreckliche Harnröhrenschmerzen

fauna ist offline
Beiträge: 1.523
Seit: 27.11.09
Bei mir ist der aktuelle Stand so: Es wurden eine riesige Menge Keime nachgewiesen, die auf die meisten AB sensibel reagieren. Nach einer Woche Einnahme eine AB gingen die Beschwerden zwar zurück, es blieben aber Schmerzen zurück. Also wurde die Behandlung um 7 Tage verlängert. Gleichzeitig nehme ich aber ein Basepulver (seit ca. 14 Tagen). In dieser Zeit hat sich der Harn aufgeklärt und in den letzten Tagen geht es mir besser. Die AB nehm ich jetzt noch bis sie fertig sind (noch 1 Tag), nachher mache ich mit dem Basepulver weiter.
Nun habe ich aber unterschiedliche Tipps und Infos. Die einen behaupten, es sei besser das Pulver morgens nüchtern zu nehmen, andere abends vor der Nachtruhe.
Mir leuchtet abends besser ein, also mache ich es so. Weiss jemand Näheres?

Es ist aber auch eine Blasenspiegelung vorgesehen, ein Abstrich in der Harnröhre wurde gemacht.

Weiter: Hat jemand gute Erfahrungen mit Mannose gemacht?(einem Zucker, der die entzündungsauslösenden Baktieren binden soll, damit sie ausgeschieden werden können. Er wird vor allem Frauen empfohlen, die Harnröhreninfekte nach Geschlechtsverkehr bekommen.)

Liebe Grüsse, fauna

Schreckliche Harnröhrenschmerzen

fauna ist offline
Beiträge: 1.523
Seit: 27.11.09
Zum erstenmal seit Monaten habe ich heute KEINE Harnwegsbeschwerden, nicht ein klitzekleines Brennen. - Immer wieder spüre ich nach - aber es IST SO!

Kann das sein, das nach 14 Tagen Basenpulver ein solches Ergebnis da ist?

Liebe und freudige Grüsse von fauna

Schreckliche Harnröhrenschmerzen

Angie123 ist offline
Beiträge: 6
Seit: 04.07.10
Hallo Fauna,

ein Basepulver habe ich noch nicht längerfristig genommen, ich werde es auch mal versuchen. Ein bekannter Oberarzt von mir der Inneren Medizin meinte, man solle das Pulver abends vor dem zu Bett gehen nehmen.

Ich freue mich für dich, dass es dir besser geht! Ich hoffe, es bleibt dabei. Hast du auch mit Harnröhrenschmerzen und Infekten zu tun?

Schreckliche Harnröhrenschmerzen

Schnute ist offline
Beiträge: 12
Seit: 02.08.09
Hallo fauna!
Und wie gehts Dir jetzt? Ist alles noch gut so einige Tage später? Ich hatte auch den Eindruck, dass das Basepulver verdammt gut wirkt. Aber Ziepen und Brennen tut es immer mal noch, aber damit kann ich leben.
Ich drücke Dir weiterhin die Daumen!
Liebe Grüsse, Schnute

schreckliche Harnröhrenschmerzen

Schnute ist offline
Beiträge: 12
Seit: 02.08.09
Nach deinem Beitrag frage ich mich, ob ein CT wegen den Steinen auch angebracht wäre?

Wenn ich zum Arzt gehe, meinen sie meistens, ich hätte keine Bakterien, doch habe ich das GEfühl, dass kleine Bakterien in meiner Blase bzw. Harnröhre sitzen. Sollte ich vielleicht auch mal einen Harnröhrenabstrich machen lassen?



Liebe Angie!
Einen Harnröhrenabstrich solltest Du auf jeden Fall machen lassen- ist meine Meinung. Ich bin zwar kein Dr., (aber auch ein wenig vom Fach), und der ist wohl bei Deinen Beschwerden schon längst überfällig. Bei mir hat man auch ewig erstmal die Blasenbeschwerden mit AB behandelt. Und die Harnröhre völlig vergessen.
Mein Steinchen- nennt sich Harnröhrendivertikel, hat sich auch im MRT gezeigt, nur ganz schlecht war er im Röntgen zu erkennen-aber auch nur von jemanden, der wusste wonach er suchen musste.
Dann hat noch ein Gynäkologe mit einem Ultraschall von vaginal her nach oben Richtung Harnröhre geschallt und ihn auch gesehen. Nur wusste der dann auch nicht weiter.
Fakt ist, ich bin dann- nachdem man mir wieder 3 Monate irgendein Antibiotika verpassen wollte zu eine anderen Ärztin und die hat mal Klartext geredet: ich könne noch soviel AB nehmen, der wird nicht verschwinden, der hat sich so in die Haut gedrückt- mal laienhaft beschrieben-, der muss wegoperiert werden.
Gesagt getan und ich hatte seither nie wieder diese fürchterlichen Schmerzen. Ein Brennen eben noch ab und zu, aber das krieg ich auch noch in den Griff.
Bei meinen früheren Harnröhrenabstrichen kam allerdings auch nie was raus. Trotz allem muss man doch erstmal die nahe liegendensten Sachen wie: Mycoplasmen und Ureaplasmen in der Harnröhre ausschliessen. Also dranbleiben kann ich nur sagen!
Viel Glück und toi, toi, toi! Die Gesundheit ist so heilig! Das weiss man leider erst dann richtig, wenn sie mal abhanden kommt.[/QUOTE]

Schreckliche Harnröhrenschmerzen

fauna ist offline
Beiträge: 1.523
Seit: 27.11.09
Haaaaach, ich komme eben vom Hausarzt. Er hat mir mein subjektives Gefühl bestätigt. - Absolut klarer, Harn - KEINE Entzündungszeichen mehr!

Selbstverständlich habe ich ihm dann erzählt, dass ich Basenpulver nehme. - Er fand das super und hat mir grad noch empfohlen, 14 Tage damit weiterzumachen und bei den ersten Anzeichen einer Entzündung - falls ich wieder welche haben werde - wieder SOFORT Basenpulver einzunehmen.

Was ich aber auch noch gemacht habe - eine Familienaufstellung über Generationen bezogen auf diese elenden Schmerzen im Unterleib. Das hat auch sehr viel bewirkt emotional. Auch damit kann ich mir einen Zusammenhang vorstellen.

Ein Abstrich von der Schleimhaut der Harnröhre wurde bei mir gemacht, auch ein Ultraschall. - Das war letzte Woche - halt noch vor dieser für mich überraschenden Besserung.

Grüsse, fauna

schreckliche Harnröhrenschmerzen

Angie123 ist offline
Beiträge: 6
Seit: 04.07.10
Hallo Schnute,

lieben Dank für deine Antwort. Ich kontrolliere seit 3 Tagen meinen Urin ph-Wert, morgens und abends. Er liegt bis jetzt immer zwischen 5,4 und 6,8. Man hat mir zum Ansäuern Acimethin empfohlen (3 mal täglich). Hast du damit Erfahrungen gemacht? Die Schmerzen wurden im Laufe der Jahre definitiv schlimmer, bin echt ratlos. Wenn man seit über 7 Jahren damit zu tun hat und die Hilflosigkeit der Ärtze bemerkt (selbst von angeblichen Spitzenleuten), dann ist es schon erschreckend. Grundsätzlich kann ich nur sagen, dass mir Wärme meistens gut tut.

schreckliche Harnröhrenschmerzen

Angie123 ist offline
Beiträge: 6
Seit: 04.07.10
Hallo Hakushi,

ich habe verschiedene Beiträge von dir gelesen und dein Buch vorab bestellt. Mir scheint, du hast viel Erfahrung, deshalb benötige ich auch von dir ganz dringend einen Rat. Ich leide seit 7 Jahren unter Blasen- bzw. Harnröhrenschmerzen. Es fing Alles mit einer akuten Blasenentzündung an. Daraufhin wurde ich mit Antibiotika behandelt. Die Bakterien waren wohl weg, aber die Schmerzen blieben. Es folgten mehrere Antibiothika Therapien, Blasenspiegelung, Blasendehnung, Zystoskopie und Urodynamik wg. Abklärung IC. Die Ärtze waren sich aber nicht sicher, ob ich IC habe, da ich keinen Harndrang habe. Dieses Jahre wurde eine Bauchspiegelung gemacht (Verdacht auf Endometriose). Zwischenzetlich habe ich mehrmals im Jahr Harnwegsinfekte. Vor 2 Monaten war es so schlimm,dass ich ins Krankenhaus kam, da ich auch 3 Nächte nicht geschlafen hatte. Es fanden sich dann 3 verschiedene Keime. Allgemein kann ich sagen, dass es mir meistens unter Antibiothika besser geht. Meine Schmerzen bestehen aus Brennen, Stechen und manchmal auch einem Druckschmerz. Ich persönlich habe das Gefühl, dass kleine Bakterien in meiner Harnröhre sitzen und mich ärgern. Ach, ein MRT von Wirbelsäule, Becken, Blase und GEbärmutter wurde auch gemacht, aber anscheindend kann man außer einen kleinen Zyste Nichts sehen.
Ich bin echt ratlos. Ein Tipp war, dass ich einen Harnabstrich machen lassen soll und sich die MRT Bilder nochmal angeschaut werden soll.
Kannst du mir vielleicht auch einen Tipp geben?

schreckliche Harnröhrenschmerzen

Angie123 ist offline
Beiträge: 6
Seit: 04.07.10
ich bins nochmal. Kannst du mir vielleicht sagen, bei welcher Ärztin du warst? Vielleicht ist sie ja in der Nähe von mir.


Optionen Suchen


Themenübersicht