Was ist mit mir los? Grund für Gelenkschmerzen?

05.01.08 23:40 #1
Neues Thema erstellen
Was ist mit mir los?

arielle ist offline
Themenstarter Beiträge: 14
Seit: 05.01.08
Danke auch Dir für die Antwort, die Zähne sind soweit in Ordnung, keine Wurzelbehandelten vorhanden, kein Amalgam. Aber ich denke auch, dass die Zähne einen hohen Stellenwert haben sollten.
liebe Grüsse Arielle

Was ist mit mir los?

margie ist offline
Beiträge: 4.488
Seit: 02.01.05
Hallo Arielle,

wegen der Eisenspeicherkrankheit:
Wichtig ist das Ferritin (Speichereisen), das Eisen allein kann man zur Beurteilung nicht nehmen.
Wenn das Ferritin erhöht ist, dann ist der Verdacht auf diese Krankheit vorhanden.
Bei Frauen vor den Wechseljahren ist es oft schwierig, eine Diagnose zu stellen, weil diese wegen der Periode immer Blut verlieren und dann das Ferritin nicht so hoch sein muss. Es gibt aber den Gentest, der bei dieser Krankheit sehr zuverlässig ist und daher oft auch gemacht wird.

wegen der Kupferspeicherkrankheit:
Man muss nicht alle Symptome haben, die irgendwo genannt sind. Das Zittern kann ganz fehlen. Man kann auch nur Lebersymptome haben oder nur psychiatrische Symptome (und die hast Du ja).
Wortfindungsstörungen kann man haben, Schreibprobleme ebenso (muss aber auch nicht sein). Die Symptome sind bei jedem ein bisschen anders. Es wird behauptet, dass es keine absolut identischen Fälle bei dieser Krankheit gibt.
Doch, ich würde jetzt nicht behaupten wollen, dass Du diese Krankheit hast, dazu sind zu wenig Anhaltspunkte da.

Ein Hinweis für M. Wilson könnte sein, dass man Zinkmangel hat, weil Kupfer und Zink sich gegenseitig verdrängen. Ebenso kann man zu wenig oder niedrige alkalische Phosphatase (AP) haben. So gibt es noch ein paar Blutwerte, die bei der Krankheit aufälllig sein können. Aber letztlich würde nur die (schwierige und evtl. wiederholte) Diagnostik die Krankheit vollkommen ausschließen können.

Ja, wenn Du auch so viel Paracetamol genommen hast, dann kann die Leber evtl. auch angegriffen werden. Es wäre daher sehr wichtig, zu klären, ob Du nicht doch noch gegen die Chlamydien etwas unternehmen musst (und Dein Mann dann auch). Mein Rheumatologen untersucht diese Chamydien auch, wohl weil sie eine große Rolle spielen. Aber ob sie nun alle Deine Beschwerden erklären?

Vielleicht wäre ein erneuter Versuch mit Antibiotika über mind. 10 Tage sinnvoll, wenn es geht mit Gyrasehemmern wie Ciprofloxacin, Tavanic oder Tarivid. Allerdings solltest Du kein Cortison einnehmen und wenn Du welches eingenommen hast, sollte man es rechtzeitig vorher absetzen, denn es besteht unter Cortison die Gefahr einer Entzündung oder eines Risses der Achillessehne.
Das wird im Beipackzettel beschrieben und es ist bei mir eingetreten. Ich bekam im letzten Jahr 4 Wochen lang höher dosiert Cortison und bekam ca. 4 Wochen danach Tavanic. Meine Achillessehne entzündete sich. Bei Ciprofloxacin soll dies seltener vorkommen.
Aber dennoch sind diese Antibiotika diejenigen, die ich für die besten halte, weil sie eben gegen sehr viele, auch atypische Keime wirken und weil es kaum Resistenzen gibt. Natürlich müßte dies Dein Arzt entscheiden, ob Du diese nehmen könntest (sie sind teuer und ich hoffe nicht, dass dies ein Grund wäre, dass man sie Dir nicht gäbe). Man soll sie bei Chlamydien auch hochdosiert einnehmen und eben relativ lange (also meines Wissens nicht unter 10 Tagen).

Ansonsten wüßte ich auch nicht, was ich Dir raten soll. Bin aber auch mit Rheuma nicht so auf dem Laufenden. Vielleicht gibt es noch andere Möglichkeiten, die bei Dir in Frage kommen?

Gruß
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Was ist mit mir los?
goldi
Zitat von arielle Beitrag anzeigen
Danke auch Dir für die Antwort, die Zähne sind soweit in Ordnung, keine Wurzelbehandelten vorhanden, kein Amalgam. Aber ich denke auch, dass die Zähne einen hohen Stellenwert haben sollten.
liebe Grüsse Arielle
Bei allen diesen Krankheiten KANN NICHT SEIN, dass die Zähne in Ordnung sind!

Dann hat man eben einen schlechten Zahnarzt in der Familie, der nichts findet
(dann sind auch die Krankheiten bei allen Famielienmitgliedern identisch).

Ich schlage Dir als letzte Möglichkeit vor, Dein OPT (Kieferpanoramabild) von einem Toxikologen bewerten zu lassen.

Eiter im Knochen sieht man nicht, nur die Folgen.


Oberkiefer – Hirnschäden

Eiter im Oberkiefer führt zu Hirnschäden (MS, ALS, GBS, Alzheimer).


Unterkiefer – Immunschäden

Eiter im Unterkiefer führt zu Immunschäden wie Infekt, Rheuma, Hüfte-, Knie-, Kreuzschmerzen, Unterbauchbeschwerden, fördert Krebs.


Quelle:
! 7.E = Eiter als e r n s t e Giftfolge im Kiefer

goldi

Was ist mit mir los?

margie ist offline
Beiträge: 4.488
Seit: 02.01.05
@goldi:

Bei allen diesen Krankheiten KANN NICHT SEIN, dass die Zähne in Ordnung sind!
Also ich bitte Dich: Kann man nur krank sein, wenn man kranke Zähne hat? Das ist doch nicht Dein Ernst!
Überlege Dir mal was Du da vom Stapel gelassen hast.

Es gibt durchaus rheumatische Krankheiten, die nicht von kranken Zähnen kommen, sogar sehr viele. Und es gibt Menschen, die gesunde Zähne haben. Ja, das gibt es auch.

Und noch etwas:
Wenn Du das Toxcenter zitierst:
Kennst Du Dr. Daunderer (den Begründer des Toxcenters) persönlich, d. h. warst Du schon mal bei ihm?
Ich war bei ihm und ich bin seither der Meinung, dass dieser Mann die Menschen verrückt macht.
So wie der Schauspieler von ihm verrückt gemacht wurde, der bei ihm war:
siehe hier:
www.zahnarzt-dr-borchert.de/amalluege.html

Gruß
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Was ist mit mir los?
goldi
Dr. Daunderer macht die Menschen nicht verrückt, sondern gesund oder zumindestens beschwerdefrei, mich inklusive.

Die Menschen, die von ihm angeblich verrückt gemacht wurden, waren schon davor durch die Gifte wie Amalgam in den Schneidezähnen verrückt gewesen. Das sieht doch jeder im OPT, der berühmter weisser Dreieck über die oberen Schneidezähne. Dieser bedeutet, dass die Gifte ins Gehirn strömen.

goldi

Was ist mit mir los?

arielle ist offline
Themenstarter Beiträge: 14
Seit: 05.01.08
Danke Marige für Deine Tipps. Sie haben mir auf jeden Fall weitergeholfen. Das mit dem Eisen- oder Kupferspeicher werde ich beim Arzt zur Sprache bringen. In den nächsten Tagen werde ich mich auch selber gründlicher darüber informieren.
Ich weiss sonst auch nicht mehr weiter. Vielleicht gäbe es einen Zusammenhang mit den Nieren, weil ich oft Wasseransammlungen habe. Aber der HA sagt, die Nieren seien in Ordnung.
Ich habe mir auch schon über CFS Gedanken gemacht, weiss jetzt aber nicht mehr genau aus welchem Grund ich das ausgeschlossen hatte.
Psoriasis Artritis käme wohl in Frage, auch das mit der Borreliose, ansonsten muss ich mich wohl mit der Diagnose der Fibromyalgie abfinden.
Die Psychischen Symptome passen da aber auch nicht wirklich dazu.
Selber habe ich das Gefühl, das in meinem Körper etwas entzündet ist, aber im Bluttest sieht man es nicht. Die heissen Gelenke, die daurend verstopfte Nase ( bei guter Luftfeuchtigkeit)... Es gab eine Zeit, wo ich bald selber glaubte dass ich mir das einbilde und um mir das selber zu beweisen liess ich die Medikamente weg. Als mein Mann abends gekommen ist, war ich in einem so schlechten Zustand dass er richtig erschrocken ist.
Ich habe gemerkt, das Cortison mir guttut. Also der Cortisonspray für die Nase hilft ziemlich gut, auch die Salbe gegen die Schuppenflechte. Könnte es sein, das mein Körper zuwenig Cortison produziert? Ich verstehe allerdings davon absolut nichts, habe mir da nur Gedanken gemacht, weil mir das so gutgetan hat, auch als ich einmal 5mg Cortison von meinem Mann genommen habe. Aber es war nur ein Test, den ich nicht wiederholen möchte ohne den Arzt vorher zu fragen.
Was ich noch machen will ist ein Allergietest. Vielleicht bin ich ja auf etwas allergisch, das immer in meinem Umfeld ist.
Borreliose kann allerdings auch im Gehirn Schäden verursachen, es gibt doch da diese spezielle Form, weiss nicht mehr genau wie es heisst. Aber wenn die sagen dass sie im Blut nichts finden, wird da wohl niemand dran glauben.
Zum Glück wurde jetzt aber wenigstens etwas im Blut gefunden worauf man aufbauen kann und das behandelt werden muss, so müssen die mich wenigstens ernst nehmen.

Aber liebe Goldi, ich muss Dich wirklich enttäuschen. Ich habe einen Zahnarzt, der sehr gut ist und einen kranken Zahn auf jeden Fall mir melden würde. Und ich vertraue ihm, auch darum, weil sie immer alles zu dritt anschauen, also Zahnarzt, Chef und Zahnhygienikerin. Es war hier in der Gegend einer der ersten, der Amalgamfüllungen ersetzt hat, so dass ich auch weiss, dass er solche Sachen ernst nimmt. Ich habe keinen Grund, ihm nicht zu glauben, wenn er sagt das alles in Ordnung sei.
Wie gesagt, ich kann mir gut vorstellen, das kranke Zähne viel Schden verursachen können. Aber dass gleich alle Krankheiten von den Zähnen kommen sollen, daran glaube ich nicht.

Vielen Dank Euch, für Eure guten Tipps, ich werde es mir alles durch den Kopf gehen lassen, und mit dem Rheumatologen besprechen. Die Möglichkeit besteht ja, dass wirklich die Chlamyden des Rätsels Lösung sind. Auf jeden Fall werden sie ihren Teil beitragen.
Das wäre ja auch die Erklärung, warum es mir nach der damaligen Antibiotikakur besser zu gehen begann. Aber es war wohl zu schwach.
Ich wünsche Euch einen schönen Abend, liebe Grüsse Arielle

Was ist mit mir los?

margie ist offline
Beiträge: 4.488
Seit: 02.01.05
Hallo Arielle,

wenn Du eine verstopfte Nase hast, hast Du dann auch eitriges Sekret aus der Nase?
Hast Du das mit dem Rheumatologen mal besprochen?
Wurde mal eine Vasculitits wie M. Wegener ausgeschlossen (vom Rheumatologen)?

Wenn Du so viele Tabletten nimmst, gibt es auch so manche Nebenwirkungen. Aber auf die Nebenwirkungen kann man auch nicht alles schieben und man sollte immer erst klären, ob nicht eine echte Krankheitsursache vorliegt.
Die Tabletten, die Du nimmst, können als Nebenwirkung sicher auch trockene Schleimhäute machen.
Oder sehr viele Psychopharmaka-Tabletten führen zu Störungen beim Wasserlasssen, d. h. man kann nicht mehr richtig Wassserlassen und die Folge sind Wassereinlagerungen.
Aber auch da rate ich, erst mal gründlich vorher nach anderen Ursachen des Wassers zu suchen.
Wurde denn mal ein 24h-Urin auf Eiweiß, Kreatinin (mit Kreatinin-Clearance) und evtl. weiteren Nierenwerten gemacht? Ich würde da auch zu einem Nierenfacharzt mal gehen, die kennen sich auch gut aus mit rheumatischen Krankheiten, weil viele rheumatische Krankheiten auch die Nieren schädigen.

Wenn Du mit Antibioitika behandelt wirst wegen der Chlamydien, dann sollte Dein Mann auch behandelt werden, denn er wird (bzw. muss) sie auch haben und wenn er nicht behandelt würde, würde er Dich anschließend wieder anstecken. Und vielleicht ist es für sein Rheuma auch eine Ursache, dass er evtl. Keime hat, die bei ihm noch nicht festgestellt sind? Also wenn er auch andere Keime hätte, seien es Atemwegskeime (es gibt ja auch Chlamydien und Mycoplasmen in den Atemwegen, die man aber mit einem normalen Abstrich nicht findet, sondern meist nur mit PCR-Untersuchungen) oder urologische, dann könnten diese bei seinem Rheuma auch eine Rolle spielen und er könnte Dir damit auch anstecken. Bei Atemwegskeimen ist die Ansteckung auch leicht möglich.
Keime spielen beim Rheuma eine große Rolle.

Ich hoffe, dass Du weiterkommst. Natürlich kannst Du auch an den Zähnen Keime haben und natürlich sollte man, wenn der Verdacht dazu da ist, evtl. Eiterherde beseitigen. Nicht dass Du meine obigen Äußerungen falsch verstehst. Da Du schriebst, dass Du da keine Befürchtung hast, will ich gern annehmen, dass Du Recht hast. Sollte allerdings ein Zweifel daran bestehen, solltest Du natürlich zum Zahnarzt gehen.
Denn Keime, egal wo im Körper, können zu rheumatischen Krankheiten führen.

Gruß
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Was ist mit mir los?

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Ich habe gemerkt, das Cortison mir guttut.
Wenn Cortison hilft, ist anzunehmen, daß entweder
- eine Entzündung im Körper ist, z.B. aus dem rheumatischen Formenkreis, oder
- eine allergische Reaktion abläuft, zu der ja auch die laufende Nase passt.

Jetzt gilt es "nur" () noch herauszufinden, was es ist ....

Du könntest z.B. mal die Gesamt IgE bestimmen lassen um festzustellen, ob die erhöht sind wie bei einer allergischen Lage. Du könntest auch ein Ernährungstagebuch führen um festzustellen, ob sich bestimmte Symptome nach bestimmten Lebensmitteln/Getränken wiederholen.

Gruss,
Uta

Was ist mit mir los?

arielle ist offline
Themenstarter Beiträge: 14
Seit: 05.01.08
Hallo ihr Lieben,
Hallo Margie und Uta,
Nein, eitriges Sekret habe ich schon lange nicht mehr aus der Nase gehabt. Als ich aber letzten Frühling den Cortisonspray bekam hatte ich sehr viel davon. Meist ist es einfach eine wässrige Flüssigkeit. In der Zeit passierte es auch, wenn ich den Kopf vornüberbeugte, dass einfach wasserähnliche Flüssigkeit aus der Nase floss. Inzwischen hat sich das gelegt, aber die Nase ist noch immer verstopft. Salzwasserspray hilft nicht, nur abschwellende Sprays. Das mit dem eitrgen Sekret hatte sich wiederholt, nachdem es eine Zeitlang besser geworden war. Inzwischen benutze ich einen Nasenspray der die Schleimhaut speziell schonen soll.
Danke Dir UTa für Deine Bestätigung. Dann bin ich also doch noch nicht ganz durchgeknallt. Vielleicht ist es tatsächlich eine allergische Reaktion, weil ja keine Entzündung im Blut nachgewiesen werden kann.
Ich versuche heute den Rheumathologen zu erreichen. Mir ist absolut nicht wohl mit den Chlamydien. Ich fühle mich so schmutzig. Die müssen so schnell es geht weg. Und auch mein Mann muss die loswerden, damit sie nicht noch mehr schaden anrichten können.
Margie, das mit den Zähnen habe ich schon richtig verstanden. Der Zahnarzt hat mein Gebiss aber minuziös untersucht, weil ich solche Schmerzen am Kiefer hatte in Verbindung mit einem Rheumaschub. Er sagt, da ist alles ok.
So, dann gehe ich jetzt mal und versuche den Rheumadoc zu erwischen.
Liebe Grüsse Euch und vielen vielen Dankl, ihr habt mir sehr weitergeholfen.
Arielle


Optionen Suchen


Themenübersicht