Unklare neurologische Erkrankung

28.12.07 11:53 #1
Neues Thema erstellen
unklare neurologische Erkrankung

Lorinaja ist offline
Beiträge: 93
Seit: 28.09.06
Hallo rara_avis!

Kann es sein, dass Du mit Thyroxin nicht richtig eingestellt bist? Vielleicht ist die Dosis zu gering?

Vielleicht kannst den Beitrag, den Du hier reingestellt hast, auch mal im Schilddrüsenforum bei Hashimoto-Thyreoiditis einstellen (Autoimmune Schilddrüsenerkrankungen). Das ist eine riesige und ganz tolle, kompetente "Internet-Selbsthilfegruppe" und da kannst Du vielleicht erfahren, ob Deine Beschwerden von einer zu niedrigen Thyroxindosis kommen könnten. Eine Unterfunktion kann die unterschiedlichsten Symptome machen, bestimmt auch, zumindest teilweise, solche, die Du hast.

Liebe Grüße von Lorinaja

unklare neurologische Erkrankung

rara_avis ist offline
Themenstarter Beiträge: 25
Seit: 10.12.07
Hallo Lorinaja
Ich habe momentan Euthyrox 125 und 100 abwechselnd. Ich war letzte Woche beim Endokrinolog zur Kontrolle. Alles bestens. Die Einstellung ist zur Zeit eine Punktladung.

Gruss
rara_avis

unklare neurologische Erkrankung

rara_avis ist offline
Themenstarter Beiträge: 25
Seit: 10.12.07
Gestern Abend hatte ich für ca. 3/4 Stunde im Liegen Blutdruck- und Pulsschwankungen.
110/60 Puls 97 zu 140/92 Puls 137. Dabei war es mir schummrig, hatte Mühe zum Sprechen und Denken und gegen Schluss Bauchkrämpfe. Meine normale Werte im Sitzen sind 110/60 Puls 70.

Gruss
rara_avis

unklare neurologische Erkrankung

Lorinaja ist offline
Beiträge: 93
Seit: 28.09.06
Hallo rara_avis!

Wie sind denn Deine genauen Werte (TSH, FT3 und FT4)? Wenn Ärzte sagen, dass die Werte in Ordnung sind, dann kann man das leider nicht unbedingt glauben. Im Normbereich bedeutet auch nicht unbedingt in Ordnung, denn manche Leute fühlen sich nur dann wohl, wenn die Werte im oberen Normbereich liegen, manche nur dann wenn sie in der Mitte liegen und andere wenige nur dann, wenn sie im unteren Bereich liegen.

Außerdem ist es ziemlich komisch, dass Du abwechselnd 100 und 125 nehmen sollst. Diese Schwankungen sind überhaupt nicht gut für den Körper. Man sollte dann auf jeden Fall 112,5 µg nehmen (1 Hunderter und 1/2 Fünfundzwanziger). Der Stoffwechsel gerät doch ganz durcheinander, wenn an einem Tag 100 µg Thyroxin in den Körper kommen, am nächsten Tag 125, dann wieder 100 usw. Gleichmäßig 112,5 sind wesentlich besser.

Liebe Grüße von
Lorinaja

unklare neurologische Erkrankung

rara_avis ist offline
Themenstarter Beiträge: 25
Seit: 10.12.07
Zitat von Lorinaja Beitrag anzeigen
Hallo rara_avis!

Wie sind denn Deine genauen Werte (TSH, FT3 und FT4)? Wenn Ärzte sagen, dass die Werte in Ordnung sind, dann kann man das leider nicht unbedingt glauben. Im Normbereich bedeutet auch nicht unbedingt in Ordnung, denn manche Leute fühlen sich nur dann wohl, wenn die Werte im oberen Normbereich liegen, manche nur dann wenn sie in der Mitte liegen und andere wenige nur dann, wenn sie im unteren Bereich liegen.

Außerdem ist es ziemlich komisch, dass Du abwechselnd 100 und 125 nehmen sollst. Diese Schwankungen sind überhaupt nicht gut für den Körper. Man sollte dann auf jeden Fall 112,5 µg nehmen (1 Hunderter und 1/2 Fünfundzwanziger). Der Stoffwechsel gerät doch ganz durcheinander, wenn an einem Tag 100 µg Thyroxin in den Körper kommen, am nächsten Tag 125, dann wieder 100 usw. Gleichmäßig 112,5 sind wesentlich besser.

Liebe Grüße von
Lorinaja
Hallo Lorinaja
Und wie äussert sich das? Woran erkennt man, dass man sich im falschen Bereich befindet?

Gruss
rara_avis

unklare neurologische Erkrankung

Lorinaja ist offline
Beiträge: 93
Seit: 28.09.06
Hallo rara_avis!

Das äußert sich bei jedem anders und man muss einfach selbst herausfinden, bei welchen Werten es einem am besten geht. Wenn es einem nicht gutgeht, dann sollte man die Dosierung mal ändern (um 12,5 erhöhen oder erniedrigen) und gucken, ob es einem dann nach 2-3 Wochen damit besser oder schlechter geht. Wenn es schlechter wird, dann war es die falsche Richtung und dann sollte man, falls man die Dosis runtergeschraubt hatte, sie erhöhen.
Bei Dir wäre aber der erste Schritt, konstant 112,5 zu nehmen, statt abwechselnd 100 und 125.

Da die Schilddrüsenhormone für den gesamten Körperstoffwechsel verantwortlich sind, macht es ganz viel aus, ob man zu wenig oder zu viel Thyroxin hat. Das merkt man ganz doll im Befinden. Und da Du ja keine Schilddrüse mehr hast, kann sie selber ein Zuwenig an Thyroxin nicht ausgleichen, indem sie etwas dazu produziert. Und die Blutwerte sind ja nicht alles. Man muss einfach nach dem Befinden gehen; das ist entscheidender.

Liebe Grüße von Lorinaja

unklare neurologische Erkrankung

rara_avis ist offline
Themenstarter Beiträge: 25
Seit: 10.12.07
Hallo Lorinaja
Innerhalb der Normwerte habe ich bisher keine Unterschiede feststellen können. Ob ich im oberen oder unteren Bereich war, hatte für mich keinen Einfluss. Als ich klar drüber war, nämlich vor der OP, da hatte ich einige der Überfunktionssymptome.
Gruss
rara_avis

unklare neurologische Erkrankung

rara_avis ist offline
Themenstarter Beiträge: 25
Seit: 10.12.07
Dieses Wochenende hatte es in sich! Am Freitag kam die Erkältung mit Schmerzen in den Zähnen, Ohren, Nase, Augen. Der Hals kratzte und ich hatte das Gefühl kraftlos zu sein, nein! ich war kraftlos. Bin erst am Sonntag Nachmittag wieder richtig aufgestanden. Bin immer noch sehr müde aber die Erkältung ist scheinbar a bisserl zurückgegangen.
Früher hätte mich so eine Erkältung höchsten ein bisschen gestört, heute haut sie mich um!
Gruss
rara_avis

unklare neurologische Erkrankung

rara_avis ist offline
Themenstarter Beiträge: 25
Seit: 10.12.07
Ab heute darf ich keine Milchprodukte mehr verzerren (Laktoseintoleranz positiv getestet)
So ein Test kann ganz schön Bauchweh bereiten!
Gruss
rara_avis


Optionen Suchen


Themenübersicht