Haarausfall, Candida, Gluten-Milchunvertr. Amalgam schuld?

18.12.07 19:33 #1
Neues Thema erstellen
haarausfall, candida, gluten-milchunvertr. amalgam schuld?

Summertime ist offline
Beiträge: 263
Seit: 10.12.07
Hallo Katarina,

wie schon geschrieben sind Haaranalysen nicht unbedingt zuverlässig, ich selbst habe auch keine guten Erfahrungen gemacht. Bei einer Blutuntersuchung kamen dann andere Sachen heraus, die dann "gepasst haben".
Laut dieser Untersuchung hättest Du zu wenig Kalzium und Kalium, was beides sehr wichtig ist.
Das Selen würde ich auf jeden Fall beim Arzt überprüfen lassen, es kann sein, daß es gar nicht zu hoch ist, ich würde da Gewissheit haben wollen.

Viele Grüße

Summer

haarausfall, candida, gluten-milchunvertr. amalgam schuld?

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Summertime

ich lese hieraus, daß der Autor Cadmium sogar als ein sehr großes Problem ansieht, und die Niere das Organ ist, das zuerst darunter leidet,
Du hast recht, Du interpretierst es schlüssiger. Aber das die Niere zuerst das Organ ist das darunter leidet, bezweifle ich als generelle Aussage, da ich Kindere mit hohen Cadmiumwerten ohne nenneswerte Nierenprobleme kenne.

Wegen der Kassenpflicht sind wir uns ja einig. Denke auch das nicht für alle die HMA die beste Analyse ist. Aber HMA gibt es schon für als 100€ und damit kann man nicht viele Blutwerte messen. Wenn vermutet werden kann, wo die Probleme liegen, dann ist eine Bluanalyse besser. Die HMA kann aber manchmal gerad da auskunft geben, auch wenn leider je nach Wert dann noch eine Blutanalyse nötig ist, aber vielecht eben nicht vier oder noch mehr. Ausserdem kann eine Blutanalyse kaum was zu hg sagen.

Wegen der hg Art: Weiss nicht obn es so ist, aber weiss das anorganisches oft in orghanisches umgewandelt wird
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

haarausfall, candida, gluten-milchunvertr. amalgam schuld?

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Katharina

Selen ist gut, da der Normwert zu tief ist, dh es ist normal, das man zuwenig Selen hat.
Ausserdem zuviel selen kann man ohne NME gar nicht haben bei unserer Nahrung.
Eisen (Ferritin, zahlt Kasse) würde ich mittels Bluttest prüfen lassen, ebenso eventuell Zink (hast Du Zinkmangelanzeichen, Allergien oder so?), da der Wert im Haar zu wenig genau ist und der Wert grenzwertig ist . Kalium kenne ich mich zu wenig aus, wie genau der Haarwert ist, eventuell auch prüfen. .
Kalzium und Magnesium Kombipräparat würde ich nehmen.

Heikel zu beantworten ist für mich ob Du eine Ausleitungsstörung bezüglich hg hast.
Könnte dies abklären lassen, wenn es sein muss. Frage: hast Du hg Belastungssymptome und wenn ja welche?
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

haarausfall, candida, gluten-milchunvertr. amalgam schuld?

katarina105 ist offline
Themenstarter Beiträge: 96
Seit: 09.12.07
eigentlich alles aus der überschrift..

haarausfall, durchfall, gluten-milchunvertr. massenhaft candida und hefepilze im darm.

calzium nehme ich schon sehr lange zu mir, find ich schrecklich das der wert so niedrig ist. das zeigt ja, das der darm es nicht aufnehmen kann, oder? in der beschreiung steht auch so etwas, das es bei durchfall halt öfter zu einem calziummangel kommt.

ich habe seitdem ich 19 bin (jetzt 26) ständig durchfälle auch manchmal mit blut. hatte insgesamt schon 5 darmspiegelungen, aber es ist nichts rausgekommen. ich hatte auch mal einen polypen von über 2 cm im darm.

mit meinem darm stimmt also einiges nicht.

eine heilpraktikerin stellte kinesiologisch fest, dass alle ausscheidungsorgane belastet sind und sich bei mir ständig fuselalkohole bilden.

Haarausfall, Candida, Gluten-Milchunvertr. Amalgam schuld?

katarina105 ist offline
Themenstarter Beiträge: 96
Seit: 09.12.07
hätte noch eine frage an euch,

vor zwei wochen war ich bei einer ganzheitlichen zahnärztin. auf dem röntgenbild hat sie festgestellt das der obere backenzahn auf der rechten seite wurzelbehandelt ist. sie meinte meine beschwerden würden nicht besser werden wenn dieser zahn probleme macht. sie hat dann aber kinesiologisch festgestellt das er kein störfeld ist.

sie hat auch festgestellt das das ich die zähne zusammenpresse, da war ich wirklich erstaunt, denn dabei ertappe ich mich tagsüber tatsächlich öfters. sie sagte dann werde ich es nachts auch machen, auch mein kiefer wäre dadurch schon etwas verformt.

was ich mit dem wurzelbehandelten zahn machen soll weiß ich jetzt nicht so richtig. dieser zahn besteht nur noch 80 % aus amalgam, auch manchmal wenn ich die zähne zusammenbeiße, hab ich ein komisches gefühl an diesem zahn, es tut nicht weh, ist aber komisch... aber das kann ja garnicht sein, denn dieser zahn hat doch keinen nerv mehr

was meint ihr? zahn ziehen lassen oder doch noch eine füllung rein??

Haarausfall, Candida, Gluten-Milchunvertr. Amalgam schuld?

Maja 72 ist offline
Beiträge: 981
Seit: 30.12.09
Hallo,
wer hat Rat. Ich leide seid 9 Jahren erst
Fußhebeschwäche dann nach und nach Kniebeuger dann Rückenschmerzen.
Neurologische Behandlung seid 4 Jahren Befund; Verdacht auf Myalitis.
Während der Behandlung wurden die Neurologischen Beschwerden immer schlimmer. Heute kann ich kaum 30 Schritte gehen. Unkooriniertes Gehen, Steifheit Rücken und Beine.(Ich hatte nie irgendein Schub oder Ähnliches festgestllt)
Vor Zwei MOnaten zum Homöophaten, der stellte Amalgamvergiftung fest.
Seit 4 Wochen Amalgam aus 9 Zähnen raus und danach 7 DMPS Infusionen.
Es geht mir immer noch schlecht. Schlechtes Gangbild. Fußhebeschwäche. Steifheit in den Beinen.Wie lange kann das dauern bis man Besserung spührt.
Dankeim Vorraus

Haarausfall, Candida, Gluten-Milchunvertr. Amalgam schuld?

dmps123 ist offline
Beiträge: 3.880
Seit: 05.09.08
wie lange kann das dauern bis man Besserung spührt.
Kommt darauf an wie stark man vergiftet ist. Manche Leute brauchen Monate andere Jahre um sich zu erholen,..

Amalgambedingte Probleme werden hier ausführlich diskutiert..

http://www.symptome.ch/vbboard/amalgam/

Geändert von dmps123 (30.12.09 um 22:36 Uhr)

haarausfall, candida, gluten-milchunvertr. amalgam schuld?

Maja 72 ist offline
Beiträge: 981
Seit: 30.12.09
Zitat von margie Beitrag anzeigen
Hallo Carrie,

ich habe M. Wilson. M. Wilson wird vererbt und hat daher mit Amalgam nichts zu tun.
M. Wilson bricht nicht aus, man hat es von Geburt an.

Gruß
margie
Hallo Margie,
habe einen alten Beitrag von dir gefunden. Zwar im anderen Thema, aber hier hatte ich dein Zitat
Im meinem Profil stehen meine Beschwerden, da kannst du ggf. gucken, da muss ich das hier nicht alles aufschreiben. Kupfer ist ja auch im Amalgam vorhanden und ich habe so ein Infoheft, von dem Labor wo ich meine Mineralstoffanalyse machen lies, da steht, aber nur in seltenen Fällen M. Wilson.
Bei mir ist der Quecksilber-,Mangan-, und Kupferwert sehr erhöht.
Ich bin jetzt 10 Jahre von Schulmediziner zu Schulmediziner gelaufen.
Ich habe auch oft meine Blutwerte aufgund anfangs Müskelschwach, zitterich, Fußheber, kontrolieren lassen. Da meinte der Arzt immer, alles Super,einschließlich Leberwerte. Und ich laufe (in den letzten 2 Jahren) immer schlechter (Einzige Diagnose vom Neurologen: Myalitis (zeitpunkt nicht feststellbar)aufgrund Morbus Basedow, aber ich hatte niemals eine entzündung oder Schub mitbekommen
Bei z.B.M.Wilson oder andere Erkrankungen würde man doch am Blutbild sehen, oder zumindest, dass etwas nicht stimmt. Jahrelang hör ich "alles Toll, ich muß sie leider gesundschreiben"was das internistische angeht
l.G. Maja


Optionen Suchen


Themenübersicht