Mir geht es schlimmer als früher!

07.12.07 13:55 #1
Neues Thema erstellen
Mir geht es schlimmer als früher!

Karolus ist offline
Beiträge: 1.937
Seit: 29.05.08
Hallo,

ich habe gar nicht gefunden, wo das von Tobi zitierte Zitat herkam.

Zitat von Tobi09 Beitrag anzeigen
Die Praxis verlässt keiner mit einer Diagnose, diese müssen erst noch durch weiterführende Untersuchungen gestellt werden. (fMRT, Otoneur., PET, LAborparameter, etc.)
Wenn sich die Frage, ob es auch Patienten gibt, die keine HWS-Probleme haben sollen, auf die von mir angegebenen Ärzte bezieht, kann ich dies nur bejahen.

Bei V, KM und K habe ich vor Ort kaum oder gar keine anderen Patienten kennen gelernt / diesbezüglich gesprochen, auch weil ich nur selten da war. K war bezüglich einer möglichen HWS-Schädigung bei einem Patienten sehr zurückhaltend, bis die entsprechenden Untersuchungen vorlagen.
Bei Sch. kenne ich einige, wo er meinte, dass ihr Probleme nicht von der HWS kämen. Die wurden dann natürlich auch nicht behandelt.

LG Karolus
__________________
Schreibe nur von meinen Erfahrungen. Bin kein HP, Arzt oder Jurist!

Mir geht es schlimmer als früher!

Iris ist offline
Beiträge: 295
Seit: 24.08.05
Hallo Natasha,

vieles was du beschreibst, erinnert mich stark an jemand aus der näheren Verwandtschaft.
Auch diese Kombination von chronischer Nebenhöhlenentzündung und so stark empfundenen Schmerzen, dass derjenige deswegen oft am liebsten aus dem Fenster gesprungen wäre…

Wie und wo genau sind denn diese Schmerzen im Auge?
Ist es zufälligerweise im inneren Winkel des Auges? Sind die Schmerzen so ähnlich wie bei Karies der Zähne, bzw. auch tiefe reißende oder bohrende Knochenschmerzen?
Wann belasten dich die Schmerzen am meisten, tagsüber oder sind sie abends und nachts schlimmer? Hast du zufälligerweise Schwellungen (rötliche) im Gesicht, während die Schmerzen am schlimmsten sind?
Ist dein Geruchs- und Geschmackssinn noch in Ordnung?

Du schreibst von Hypothyreose und das dir generell Wärmeanwendungen gut tun.
Ich habe auch Hypothyreose, Frieren, generalisierte Muskelschmerzen und hatte 15Jahre lang schwere Nebenhöhlenentzündungen, bis sich die Symptome verstärkt auf Gehirn und Muskeln verschoben haben.

Ein wesentlicher Faktor ist bei mir auch die Schleimproblematik (nach TCM), eine unzureichende Nahrungsverwertung und Entgiftungsfunktion und ich habe seit einiger Zeit meine Ernährung danach umgestellt.
Seitdem kann ich z.B. morgens Frühstück essen, ohne danach sofort wieder tot müde zu sein und friere selbst bei dieser Jahreszeit kaum noch.
Wenn du schon bemerkst, dass dir Kälte und Wind nicht gut tun und dies auch bei der Entstehungsgeschichte deiner Schmerzen eine Rolle gespielt hat, solltest du dich auf diese Aspekte der Ernährung konzentrieren. Nach Möglichkeit dreimal am Tag warm essen in leicht verdaulicher Form und viele erwärmende Kräuter verwenden. (z.B. Gemüsesuppen mit Reis, morgens Porridge mit etwas Honig oder Trockenfrüchten, kurz angedünstetes Gemüse, viel Karotten o.ä.) Nach Möglichkeit keine Milchprodukte und zuviel Süßes, da dies die Schleimbildung fördert.
Erwärmende Gewürze sind u.a. Thymian, Oregano, Rosmarin, Zimt, Kardamon, Nelke, Anis, Fenchel und Ingwer, die man auch gut gemeinsam als Teemischungen verwenden kann.
Bei mir hat besonders Oregano als Tee (oder z.B. in Teemischungen mit Schlüsselblumenwurzel, Meisterwurz, Süßholz) eine schleimlösende Wirkung.

Sehr gut gegen Frieren, Stauungen und damit verbundenen Schmerzen ist die Angelikawurzel. Bei mir wirkt das Pulver wie ein kleiner Ofen und ich merke, wie das sonst vorhandene Schweregefühl in den Gliedern deutlich besser wird.
Falls du Angelikawurzel nicht bei dir erhältst, ich kaufe ganz gerne hier ein:
Kräuterparadies Lindig seit 1887, Kräuter, Gewürze, Heilkräuter, Heilpflanzen, Heidelbergerpulver, Fastentee, München, Tee, Phyto, Phytotherapie

Bei Nahrungsmittelstagnation und ständigem Völlegefühl hat sich auch das Heidelberger Pulver bewährt, dass es auch bei diesem Shop gibt.

Vielleicht kannst du dich durch bestimmte Akupressurpunkte auch selbst etwas entlasten.
Wenn mein Nacken mal wieder besonders schmerzt, hilft mir oft der Punkt DÜ3 (liegt etwa in Mitte der Handkante) und 3E1 (am Nagelwinkel des Ringfingers, der zum kleine Finger zeigt)
Besonders gut, wenn man den Kopf nicht zur Seite drehen kann ist auch der Punkt Galle 21. (Liegt in einer Vertiefung am höchsten Punkt der Schulter; lange drücken und dabei tief bis in die Lungenspitzen einatmen)
Speziell zur Schleimentlastung sind auch die Punkte Milz 3, 6 und Magen40 geeignet.

Hier kannst du vielleicht selbst noch mal schauen, was bei dir noch zutreffen könnte:
Akupunkturpunkte - Infos für Heilpraktiker über Akupunktur, Massage, Akupressur, TCM

Versuche auch bei dieser trüben Jahreszeit regelmäßig nach draußen zu gehen, denn ein paar versteckte Sonnenstrahlen, die die Depression vertreiben, gibt es trotzdem noch.


Viele Grüße
Iris

Mir geht es schlimmer als früher!

natasha666 ist offline
Themenstarter Beiträge: 265
Seit: 23.07.07
Hallo Iris,

Vielen Dank für deine Antwort. Sehr viele gute Ratschläge!
Du hast mir den ganzen Roman geschrieben. Vieles davon habe ich.

Die Augenschmerzen: als hätte ich den Ring um die Augen Äpfeln. Der Druck kommt von unten (den Gesichtsknochen) und von oben (der Stirn und der Kopfspitze). Dann fühle ich die Schmerzen und große Müdigkeit in den Augen.

Mir ist immer schlimmer, wenn kälter wird. Ich spüre sehr gut die Wetter Änderung, den Wind, die Zugluft, das Regen und besonders der Nebel. Ich habe schlechte Kopfzirkulation und niemand kann mir sagen, warum?

Für heute so viel, da ich schnell etwas von hier auf den Schlüssel geben muss.

Ich komme wieder.

Liebe Grüsse,
Natasha

Mir geht es schlimmer als früher!

ADo ist offline
Weiblich ADo
Beiträge: 3.083
Seit: 06.09.04
Siehst du natasha, wenn du denkst, es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her

LG
__________________
Niveau ist keine Hautcreme!

Mir geht es schlimmer als früher!

natasha666 ist offline
Themenstarter Beiträge: 265
Seit: 23.07.07
Hallo Iris,

Ich bin wieder da.

Du hast mir viele gute Ratschläge gegeben, aber leider kann ich das alles nicht tun. In dem Moment, nicht.

Über die Ernaehrung: ich darf nichts Gekochtes essen, nichts Würziges; nur sehr leichte Sachen. Ich habe gestern gebratene Wurst gegessen und war nachher sehr müde.

Die Tees: habe eine Menge versucht und die helfen mir nicht.

Über die Akupunktur: ich bin zu der Akupunktur von 1992 bis 2007 gegangen. Geholfen hat mir nur die Moxa (sieht aus wie die Zigarre, gibt man auf den Schulterblatt und das wärmt schön). Leider das machen nur zwei Ärzte, aber weit von mir.
Den Nacken kann ich schon umdrehen, da gibt es keine Probleme.

Die andere Akupunktur hat mir voriges Jahr geholfen, da die Ärztin an die richtige Stelle gegeben hat. Da kann auch nicht mehr hin.

Liebe Grüsse,
Natasha

Mir geht es schlimmer als früher!

pita ist offline
Beiträge: 2.883
Seit: 08.04.07
Zitat von natasha666 Beitrag anzeigen
Geholfen hat mir nur die Moxa (sieht aus wie die Zigarre, gibt man auf den Schulterblatt und das wärmt schön). Leider das machen nur zwei Ärzte, aber weit von mir.
Hallo Natasha

Wäre es nicht möglich, dass du selbst (resp. mit Hilfe) Moxa-Anwendungen machst?
Es gibt verschiedene Methoden der Moxa-Anwendung:

* Moxibustion mit Beifußkegeln: Der Therapeut legt Ingwerscheiben auf die Akupunkturpunkte und entzündet auf diesen kleine Kegel aus getrocknetem Beifußkraut, welche ganz langsam abbrennen. Sobald der Patient ein Hitzegefühl im Akupunkturpunkt spürt, wird der Kegel zum nächsten Akupunkturpunkt geschoben. Jeder Punkt wird mehrmals erhitzt, bis die Haut deutlich gerötet ist. Das wird "indirekte Moxibustion" genannt. In China und Japan setzte und setzt man teils noch heute den Kegel direkt auf die Haut ("direkte Moxibustion"). Die dabei entstehenden Brandblasen sind beabsichtigt und Teil der Therapie.

* Moxazigarre: Der Therapeut entzündet eine Moxazigarre (in dünnes Papier gerollte Stangen aus Beifußpulver) und nähert die glühende Spitze dem Akupunkturpunkt auf ungefähr einen halben Zentimeter, bis der Patient ein deutliches Hitzegefühl spürt. Dann entfernt er sie wieder kurz, nähert sich und wiederholt dies an insgesamt verschiedenen Punkten, bis die Haut an den Stellen deutlich gerötet ist.

* Nadel-Moxa: Mit speziellen Nadeln leitet der Therapeut die Hitze des verglühenden Beifußpulvers direkt ins Gewebe.

* Moxa-Pflaster: Pflaster, deren klebende Seite mit Heilkräutern beschichtet ist. Diese Heilkräuter erzeugen eine Wärmereaktion. Diese Pflaster werden an den Akupunkturpunkten aufgeklebt.
Moxa (Therapie ? Wikipedia)
Liebe Grüsse
pita

Mir geht es schlimmer als früher!

natasha666 ist offline
Themenstarter Beiträge: 265
Seit: 23.07.07
Hallo Pita,

Danke für die Antwort.

Ich habe eine Moxa, aber darf alleine mit dem nicht spielen. Ich muss dann die Augen auf dem Schulterblatt haben um zu sehen, wie das langsam brennt. Ich sollte schauen (2003) wie das die Ärztin macht, aber habe das nicht gemacht.

Die hat sie mir gegeben, wie ein Souvenir an sie. Sie wohnt aber weit.

LG, Natasha

Mir geht es schlimmer als früher!
Soren
Zitat von Karolus Beitrag anzeigen
Hallo,

ich habe gar nicht gefunden, wo das von Tobi zitierte Zitat herkam.
Ich habe den Beitrag kurz nachdem ich ihn geschrieben hatte editiert, weil es doch ziemlich falsch/unterstellend rüber kam.

Gerade Dr. Kuklinski hat mit seinem Artikel "Zur Praxisrelevanz von nitrosativem Stress" auf alle meine Symptome die mich seit Jahren fertig machen Antworten geliefert.
Das ist schon was anderes als wenn sog. Borreliose-Spezialisten nur sagen dass Borrelien praktisch alles machen können (selbst wenn's stimmt).

Danke für den Erfahrungsbericht.

VG,
Soren

Mir geht es schlimmer als früher!

Iris ist offline
Beiträge: 295
Seit: 24.08.05
Hallo Natasha,

>Über die Ernaehrung: ich darf nichts Gekochtes essen, nichts Würziges; nur sehr leichte Sachen. Ich habe gestern gebratene Wurst gegessen und war nachher sehr müde.<

Warum kannst du kein Gekochtes essen?
Bei einer Tendenz zu Gastritis sollten fette, scharf gewürzte Sachen und zu heißes Essen gemieden werden.
Es hörte sich bei dir aber eher nach Leber-Galleproblemen an und da kann fettes und allgemein gebratenes Essen schnell zu Überlastung führen. (Es heißt u.a. "Müdigkeit ist der Schmerz der Leber")

Kann es aber auch geben, dass einige Teile des Körpers es warm brauchen und andere hingegen kalt.

Wenn dir bei der Akupunktur nur die Wärme gut getan hat, dann wären solche Moxapflaster vielleicht eine Alternativ für dich oder einfach öfter eine Wärmflasche auflegen zur Linderung.

Liebe Grüße
Iris

Mir geht es schlimmer als früher!

natasha666 ist offline
Themenstarter Beiträge: 265
Seit: 23.07.07
Hallo Iris,

Danke dir für die Antwort.

Es geht schon lange darum, dass ich vieles nicht essen darf. 2003 wurde mir gesagt, was ich darf und was nicht. Damals war ich im Krankenhaus, da ich die Gastritis hatte.
In September 2007 hatte ich den Ultraschal von meinem Magen und war alles in Ordnung. Er hat das irgendwie schnell gemacht: in 10 Minuten. Vor einem Monat hat mein Arzt gesagt, dass dieser Ultraschal nicht sicher ist. Was ist dann sicher?
Mir haben viele gesagt, meine Leber sei nicht in Ordnung. Da sind die Zysten. Was ich tun soll, weiß auch nicht. Was ich essen soll, weiß nicht.
Es ist wahr: gekochtes, gebratenes darf ich nicht essen, sonst bekomme gleich die Bauchschmerzen (keine Magenschmerzen). Gleichzeitig bekomme ich auch die Augenschmerzen.
Wenn ich fest die Augen und Gesichtschmerzen habe, dann bekomme eine oder zwei Flecken: die ist meistens auf der linken Seite und die Schmerzen auf der rechten Seite.

Ich verstehe nichts mehr, glaube mir.

Liebe Grüsse,
Natasha


Optionen Suchen


Themenübersicht