Zusammenbruch bei kleinster körperlicher Anstrengung

02.12.07 16:12 #1
Neues Thema erstellen

Waldfee ist offline
Beiträge: 121
Seit: 02.12.07
Hallo =) ,bin neu hier und habe mich angemeldet weil ich unbedingt Hilfe brauche.Ich bin weiblich ,17 jahre und körperlich relativ am Ende aber ich erzähl es lieber von Anfang an :

Alles begann so am Anfang der dritten Klasse ...jeder kennt ja den 800 meter lauf den man im sportunterricht machen muss und von einem tag auf den anderen hab ich ihn nicht mehr schaffen können.Diese Schwäche beschränkte sich damals nur aufs joggen aber mit den Jahren hab ich bei immer mehr sportarten das problem Atemnot zu bekommen.Verstehen kann ich das nicht weil ich immer viel sport gemacht habe und auch kein übergewicht hab oder ähnliches.Jedenfalls ist es jetzt so weit gekommen das ich es in meinem schulhaus nicht mehr schaffe normale treppenstufen hochzusteigen.

Ich beschreibe mal wie sich das äußert:Ich fang an zu laufen und als erstes werden meine beine total schwer , das herz fängt an zu rasen ich bekomm kaum luft , lunge , kopf, bauch und herz tun furchtbar weh , die ohren fallen zu und mir wird schwarz vor augen . Dazu hab ich das gefühl mein mund wär voller blut dabei ist da keins und ich hab einen starken druck auf stirn und nase . Kurz um bin ich am zusammenbrechen bei ein paar stufen .

Da das so nicht weiter gehen kann bin ich in die Deutsche Klinik für Diagnostik in Wiesbaden und hab mich komplett untersuchen lassen. Das ergebnis :ich bin körperlich absolut fit alle Organe arbeiten perfekt. einmal davon abgesehen das ich keinen sport machen kann .

Kurze Nebeninformationen : ich hatte sehr oft als kleines Kind blasenentzündung , ich rauche und trinke nicht , kein übergewicht .
Ich wurde mal von einer Zecke gebissen und hatte so einen großen roten ring am Arm aber es wurde keine borreliose festgestellt .

Ich bin ziemlich ratlos weil bei mir nichts gefunden werden kann und suche überall auf allen gebieten hilfe.

Zusammenbruch bei kleinster körperlicher Anstrengung

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Waldfee,
willkommen hier im Forum .

Was mir sofort aufgefallen ist:
Ich wurde mal von einer Zecke gebissen und hatte so einen großen roten ring am Arm aber es wurde keine borreliose festgestellt .
Wenn Du so eine Wanderröte hattest, war die Zecke infiziert und hat das auch an Dich weitergegeben. Wenn man dann keine Borreliose festgestellt hat, dann waren die Untersuchungen nicht ausreichend. Was wurde denn untersucht und wie lange nach dem Zeckenbiß?

Hier im Forum gibt es viele Infos zur Borreliose; bitte schau Dich da mal um.
http://www.symptome.ch/vbboard/borreliose/
Du wirst sehen, daß gerade Borreliose sehr oft nicht diagnostiziert wird, weil das wirklich schwierig ist. Und das Interesse der Ärzte an dieser Diagnose ist leider oft auch nicht sonderlich stark.

Hier noch eine Seite, auf der auch Symptome beschrieben werden:
NEUROL. MANIF. VON LYME BORRELIOSE IN KINDERN

Gruss,
Uta

Zusammenbruch bei kleinster körperlicher Anstrengung

ADo ist offline
Weiblich ADo
Beiträge: 3.084
Seit: 06.09.04
Hallo Waldfee, herzlich willkommen

Haben die auch Belastungstests gemacht und es ist auch zum Zusammenbruch gekommen? Oder was wurde da untersucht? Gab es eine Herzuntersuchung? Welche?

LG
__________________
Niveau ist keine Hautcreme!

Zusammenbruch bei kleinster körperlicher Anstrengung

Waldfee ist offline
Themenstarter Beiträge: 121
Seit: 02.12.07
Danke für die schnellen antworten =)

den zeckenbiss hatte ich 1995 ungefähr ich wurde mehrfach in verschiedenen abständen auf borreliose getestet durch die Bluttests die die ärzte dann vornehmen und sie haben nichts gefunden . Ich habe die tests in der dkd und bei einem sportarzt und beim hausarzt machen lassen aber es wurde nichts gefunden .

Ich habe mehrfach belastungstests gemacht mit blut abnahme zwischendrin und herzmessungen auf dem fahrrad und es waren normale werte das einzige was sie feststellen konnten das wenn mir schwarz vor augen wurde die versorgung in den keller fiel. Ich lag wegen herz und lunge mehrmals im kernspin und habe auch schluckecho 2 mal machen müssen. Eigentlich jede organische untersuchung die man sich vorstellen kann außer herzkatheter.

Zusammenbruch bei kleinster körperlicher Anstrengung

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Waldfee,
noch einmal zu den Tests auf Borreliose: ich hoffe, daß mungg sich noch meldet. DA kommt dann der richtige Experte auf Dich zu.
Am besten wäre es, wenn Du mal alle Deine Borreliose-Tests hier aufschreiben würdest...

Gruss,
Uta

Zusammenbruch bei kleinster körperlicher Anstrengung

Waldfee ist offline
Themenstarter Beiträge: 121
Seit: 02.12.07
ok danke ich such dann schonmal die unterlagen zusammen ^^

Zusammenbruch bei kleinster körperlicher Anstrengung

Waldfee ist offline
Themenstarter Beiträge: 121
Seit: 02.12.07
was ich noch sagen sollte ist das ich mich ziemlich oft übergeben muss ....manchmal in größeren zeitabständen und auch hatte ich es mal 3 wochen alle 2 tage und das ist schon ziemlich heftig ....auch deswegen war ich beim arzt und in der klinik und die haben mir eine mischung aus paracetamol und vomex gegeben mit denen ich das verhindern konnte.
allerdings hab ich das gefühl mein körper ist immun dagegen geworden da bei den letzten anwendungen dieses ergebnis nicht erzielt wurde und ich mich trotzdem schmerzhaft übergeben musste .....seit dem hab ich die tabletten nicht mehr genommen.

Zusammenbruch bei kleinster körperlicher Anstrengung

Mungg ist offline
Beiträge: 1.432
Seit: 07.05.06
Hallo Waldfee

Die Wanderröte nach einem Zeckenstich ist ein sicheres Zeichen einer Borrelieninfektion und bedarf keiner Blutuntersuchung für eine Therapieentscheidung. Somit wurde seitens des Arztes ein schwerer Fehler begangen.

Die Bluttests weisen Antikörper nach, die dein Immunsystem gegen Borrelien blidet nach. Es gibt verschiedene Gründe, warum diese Tests falsch negativ ausfallen können.

Das Symptom mit der Beinschwäche kenne ich sehr gut. Ich habe Treppen gemieden, wie der Teufel das Weihwasser. Während des Duschens musste ich mich hinsetzen, weil ich die Kraft nicht hatte, während des Vorgangs zu stehen. Beim Einkaufen musste ich meinen Körper auf den Wagen abstützen und wenns gar nicht mehr ging, mich irgendwo im Laden hinsetzen. An der Kasse war ich derart erschöpft, dass mir die Tränen nur noch runterliefen. Natürlich war alles psychisch, weil die Blutuntersuchungen nur so schwach positiv waren, dass man von einem durchgemachten, erfolgreich bekämpften Infekt ausging. Neun Jahre nach Beginn meiner Krankheit konnten die Borrelien mit einem anderen Test direkt aus Haut und Blut nachgewiesen werden. Heute bin ich chronisch krank. Aber durch die Therapie konnten einige Funktionen verbessert werden. Auch die Beinschwäche ist besser geworden, auch wenn Sport im herkömmlichen Sinne nicht mehr drinliegt.

Da du nun keine typischen Borreliensymptome mehr hast und die Blutuntersuchungen auch nichts hergeben, empfehle ich dir dringend, einen Termin bei einem von der Selbsthilfe empfohlenen Spezi zu reservieren.

Wohnst du in D oder CH?

LG, Mungg

Zusammenbruch bei kleinster körperlicher Anstrengung

Beat ist offline
Beiträge: 9.174
Seit: 14.01.04
Hallo Waldfee

Da du nun keine typischen Borreliensymptome mehr hast und die Blutuntersuchungen auch nichts hergeben, empfehle ich dir dringend, einen Termin bei einem von der Selbsthilfe empfohlenen Spezi zu reservieren.
Kann diesen Tip nur bekräftigen. Rate Dir dringend dies so schnell wie möglich zu tun!
__________________
Liebe Grüsse
Beat

Wenn die Seele krank ist, auch am Körper arbeiten, umgekehrt gilt ebenso

Zusammenbruch bei kleinster körperlicher Anstrengung

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Dieses Sich-Übergeben-Müssen könnte mit Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten (Allergie und/oder Intoleranzen) zusammenhängen.
Bitte lies Dich da im Forum durch, ob Du selbst Zusammenhänge siehst.

Gruss,
Uta


Optionen Suchen


Themenübersicht