Durch meine Anwesenheit immer schlechte Luft

02.05.16 23:08 #1
Neues Thema erstellen
Durch meine Anwesenheit immer schlechte Luft

MiglenaN ist offline
Beiträge: 1.247
Seit: 15.05.13
Zitat von Oregano Beitrag anzeigen

Mir fällt gerade ein, daß ich es erlebt habe, daß ein Bekannter, der sich ein älteres Haus aus den 50iger Jahren gekauft hatte, immer muffelig roch. Unangenehm!
Als ich ihn dann besuchte, habe ich nach ein paar Minuten nicht mehr gut Luft bekommen, dafür aber Hustenreiz und triefende Augen + Nase. Ich habe es nicht lange dort ausgehalten.
Er hat das Haus dann untersuchen lassen, und es wurde u.a. Toluol, Schimmel und noch mehr gefunden...

Grüsse,
Oregano
Ähnliches habe ich auch schon mehrmals beobachtet. Das wäre in der Tat eine mögliche Erklärung.
__________________
Ein freundlicher Blick durchdringt die Düsternis wie ein Sonnenstrahl. (Albert Schweitzer)

AW: Durch meine Anwesenheit immer schlechte Luft

Rawotina ist offline
Rubrikenbegleiterin Schüssler Salze
Beiträge: 2.711
Seit: 18.07.10
Hallo Louk,

lass Dich nicht auf eine Nasen-OP ein. Ursache für eine verstopfte Nase sind fast immer Darmpilze.

Geh unbedingt wieder zu Deinem Heilpraktiker und lass Deinen Stuhl untersuchen.

LG Rawotina

AW: Durch meine Anwesenheit immer schlechte Luft

Oregano ist offline
Beiträge: 62.963
Seit: 10.01.04
Hallo Louk,

in einem Zimmer bei mir war eine Zeitlang sehr schlechte Luft. Wahrscheinlich durch einen neuen Teppichboden bzw. den Kleber. Wie auch immer:
Ich habe EM gesprüht, und der Gestank war innerhalb von drei Tagen weg.
Was ist EM? und die wichtigsten Anwendungen - TriaTerra

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Durch meine Anwesenheit immer schlechte Luft

Herzklopfen2015 ist offline
Beiträge: 50
Seit: 16.02.16
Als ich meinem Mann das gestern erzählte über deine Symptome sagte er spontan, vielleicht hustet die Person irgendwelche Schimmelsporen, Mikroorganismen etc. aus, die dann in der Raumluft hängen.

Also irgendwas schleppst du mit dir rum. Was eventuell durch Husten freigesetzt wird...?!

Durch meine Anwesenheit immer schlechte Luft

ory ist offline
Weiblich ory
Moderatorin
Beiträge: 8.093
Seit: 04.02.09
hallo louk,

......wurde schon Ozäna (Stinknase) ausgeschlossen ?

Wie macht es sich bemerkbar? - Symptome
Bei der Stinknase bilden sich in den Nasenhöhlen immer mehr Krusten und Eiterborken, die durch ihre Zersetzung einen starken Geruch nach Aas verbreiten.
Die Atmung durch die Nase ist behindert. Die Nasenschleimhaut bildet sich zurück und trocknet aus. Sie ist nicht mehr richtig funktionsfähig. Da auch die sensiblen Nervenfasern ihre Funktion einbüßen und somit das Riechempfinden beeinträchtigt wird, nimmt der Betroffene den Geruch selbst nicht wahr.

Er kann aber durch den Gestank erhebliche Probleme in Beruf und Privatleben bekommen
.Medizinische Information zu Ozäna (Stinknase) | aponet.de

fg ory
__________________
Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst du im Heute von Neuem beginnen. (Buddhistische Weisheit)

AW: Durch meine Anwesenheit immer schlechte Luft

bestnews ist offline
Beiträge: 6.007
Seit: 22.05.11
NasenOp würde ich auch nicht machen...Louk.

Mein Onkel hatte auch eine wo Fenster eingesetzt wurden etc. Später hatte er 15 Jahre die Nase dicht, kein HNO konnte ihm helfen.
Durch mein Anraten ernährte er sich dann streng glutenfrei. Nach 6 Monaten war die Nase frei und sie ist es bis heute unter glutenfrei seit 5 Jahren.

Alles Gute.
Claudia.

Durch meine Anwesenheit immer schlechte Luft

Louk ist offline
Themenstarter Beiträge: 3
Seit: 02.05.16
Hallo,

Sorry für die späte Rückmeldung. Ich war über Himmelfahrt zu Besuch bei meinen Eltern und konnte mich dort wieder ein wenig erholen... Diese Woche war ich beruflich sehr eingespannt und hab nach Feierabend keine Nerven mehr für meine gesundheitlichen Probleme gehabt. Das ist immer so zeitintensiv und gleichzeitig auch aufreibend, wenn man manch mögliche Diagnose so liest... Umso mehr danke ich euch für die zahlreichen Antworten und will auch meinen Senf dazu geben:

Erstmal danke Clemantis, dass du mich auch nicht in die Plemplen-Ecke stellst

@Tarajal
Besten Dank für die Tipps. Ich habe mir jetzt einen (hoffentlich passenden) Homöopathen in der Nähe rausgesucht. Mein früherer war mein Onkel, der wohnt aber auch viel zu weit weg.
Was die Mahlzeiten angeht, nach denen du fragtest, habe ich gestern z.B.:
- morgens einen Kaffee getrunken und ein Käsebrötchen gegessen
- mittags einen Tandori-Salat gegessen, manchmal ess ich da aber auch ne Currywurst und manchmal auch etwas Vegetarisches. Das ist jeden Tag unterschiedlich, je nachdem worauf ich Lust habe.
- nachmittags habe ich - wie sonst meistens auch - nichts gegessen, nur drei Kaffee (mit Milch + eine Prise Zucker) und stilles Wasser getrunken (das mache ich bei der Arbeit verteilt über den ganzen Tag)
- Abendbrot gibt's bei mir meistens kalt, also 2 Brötchen und / oder Schnitten mit Käse, Quark und Wurst. Dazu gibt es dann auch Tomaten, Gurken, Oliven etc. je nachdem worauf ich Lust hab.
Abends gönn ich mir darüber hinaus dann manchmal noch einen Apfel, oder einen Obstsalat und auch schonmal Süßes oder ein paar Chips. Zu Trinken gibt es Wasser, Saft und selten auch mal ein Bier. Am WE natürlich durchaus auich mal mehr, je nach Anlass
Alles in allem ist mein Ernährungsplan wohl wenig außergewöhnlich oder..?

@Oregano
Danke für die Links: Über eine Raumluftmessung habe ich mir auch schon Gedanken gemacht, allerdings wird ja von den Sachen, die man selber machen kann, eher abgeraten und die Alternative, ein Baubiologe ist sehr teuer. Bisher habe ich mich immer davor gescheut, aber am Ende muss ich es wohl versuchen. Gerade im Bezug auf Formaldehyd...
Immerhin habe ich über die Links herausgefunden, dass man einen zuverlässigen Milbentest selber durchführen kann (um wenigstens vorab schon was auszuschließen...)

@MiglenaN
Deine Antworten fand ich sehr hilfreich, zumal ich beim Recherchieren auch schon einmal auf den Verdacht Formaldehyd gekommen bin. Der Spur werde ich auf jeden Fall nachgehen, Umweltmediziner sind leider tatsächlich sehr rar gesät und ich glaube, es wird nicht so einfach werden, den passenden zu finden, der meine Vorrecherche annimmt. Ich bin es gewohnt, nach dem ersten Besuch schief angesehen zu werden. Die meisten Ärzte sind eben keine geborenen Detektive, schon gar nicht, wenn man Kassenpatient ist...
An Schimmel glaube ich nicht wirklich, da ich die Probleme ja in den 15 Jahren schon in diversen Wohnungen hatte und dank meines Hygrometers jetzt auch weiß, dass die Lift bei mir eher zu trocken als zu feucht ist.

@Rawotina: Ja, das mit der Nasen-OP lass ich lieber - erstmal die wirklichen Ursachen ergründen, bevor ich die Folgeerscheinungen bekämpfe. Recht mir schon, dass ich im Herbst (schon das zweite Mal) den linken Innenmeniskus operiert bekomme :(

@Herzklopfen: Ich denke, dass da was durch Schweiß und / oder die Atmung ausgedünstet wird. Viel mehr kommt je eigentlich auch nicht infrage. Bei der Formaldehyd-Sache habe ich versucht zu googeln, ob man bei einer toxischen Überdosierung irgendwie das Formaldehyd oder die damit verbundenen Stoffe Methanol und Ameisensäure wieder zum Schaden der unmittelbaren Umwelt ausscheidet- leider hab ich dazu konkret nichts gefunden... Überhaupt klingt vieles bis zu eben diesem Punkt recht logisch.

@ory: Stinknase schließe ich aus, da ich anderen bisher nicht durch schlimm unangenehmen Geruch auffalle. Da hätte ich sicher schonmal irgendwie was mitgekriegt in den 15 Jahren...

@Claudia: Ja, ich muss wohl sowieso mehr auf die Ernährung achten, wenn ich die anfangs erwähnte Histamingeschichte doch nochmal irgendwie ernst nehme.

Das ganze Krankheitsbild ist wie ein Fulltimejob, der Null Spaß macht und bisher kaum zu greifbaren Ergebnissen geführt hat. Daher muss ich mich immer wieder neu motivieren, der Sache überhaupt nachzugehen, weil ich mittlerweile denke, dass ich wohl damit leben muss - auch wenn mich das immer mehr beeinträchtigt. Aber ein normales Leben ist unter diesen Umständen unmöglich, also MUSS ich dran bleiben.
Auch wenn ich noch nicht schwer krank bin, verglichen mit manch anderem Schicksal, fühlt es sich für mich mittlerweile so an, weil es mich auf allen Ebenen beeinträchtigt. Und ich kann - außer hier - mit niemandem wirklich darüber reden. Ich will nicht, dass sich mein Umfeld Sorgen um mich macht oder denkt, 'Der spinnt'. Daher hat das für mich hier auch etwas Therapeutisches...

Viele Grüße,
Louk


Optionen Suchen


Themenübersicht