Borreliose oder Brucellose? Oder keins von beiden?

21.04.16 21:31 #1
Neues Thema erstellen
AW: Borreliose oder Brucelose? oder keins von beiden?

Tarajal ist offline
Beiträge: 4.473
Seit: 12.05.13
Danke Clematis und James!

Gerade in Spanien ist man diesbezüglich in der Medizin keinen blassen Deut weiter.

Erst seit wenigen Jahren braucht hier man für Antibiotika überhaupt ein Rezept und oft genug bekommt man sie immer noch ohne.

Das "Feinddenken" (das das Bakterium oder der Virus oder was auch immer Schuld ist), ist hier leider immer noch sehr stark ausgeprägt.

Egal was es ist, ich würde mein Hauptaugenmerk auf die Immunsystemstärkung legen.

Liebe Grüße Tarajal

Borreliose oder Brucelose? oder keins von beiden?

MaxJoy ist offline
Beiträge: 1.452
Seit: 18.03.16
Das Problem ist aber, das der Keim bereits das Immunsystem überwunden hat und sich im Körper häuslich niedergelassen hat. Da wäre ein passendes Antibiotikum schon die richtige Lösung.

Antibiotika haben uns über 70 Jahre lang die mittelalterlichen Seuchenzüge erspart, das darf man nicht vergessen. Nun haben sie ihre Kraft größtenteils verloren, weil die Keime immun geworden sind und kaum noch neue Mittel auf den Markt kommen. Höchste Zeit also, sich nach Alternativen umzusehen .

Borreliose oder Brucellose? Oder keins von beiden?

THOR_STEN ist offline
Themenstarter Beiträge: 21
Seit: 21.04.16
Hallo, sehr freundlich und ausführlich...

werde mir alles in ruhe durchlesen und dann berichten..

grüsse

Borreliose oder Brucellose? Oder keins von beiden?

THOR_STEN ist offline
Themenstarter Beiträge: 21
Seit: 21.04.16
wie genau macht man dass? ich nehme seit ca. 6 Wochen propiotikas, morgens pillen und abends ein Pulver in Wasser aufgelöst..

was kann ich noch tun?

was haltet ihr von Clolellia, dieser grünen Alge in Pillenform?

AW: Borreliose oder Brucellose? Oder keins von beiden?

James ist offline
Moderator
Leiter WIKI
Beiträge: 5.803
Seit: 20.05.08
Chlorella und Spirulina entgiften den Körper. Viele nutzen die Algen um eine Schwermetallbelastung (Amalgam) bei einer Pilzinfektion zu mindern. Bei Dir wäre es nach meiner Auffassung erst einmal vorrangig den Erreger zu ermitteln, denn nur dann kann ja auch eine gezielte Therapie (natürlich auch wenn notwendig mittels einer Antibiose!) statt finden. Dem Immunsystem sollte man immer Aufbauhilfen geben, denn dieses ist der Grundpfeiler von Gesundheit.
__________________
Die Krise ist ein produktiver Zustand. Man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen. Max Frisch, schweizerischer Architekt und Schriftsteller

Gruß, James

Borreliose oder Brucellose? Oder keins von beiden?
Clematis
Hallo Thorsten,

hier noch einige Hinweise auf natürliche Mittel gegen Bakterien, Viren, Pilze, die auch das Immunsystem stärken - damit könntest Du evtl. schneller von den Antibiotika herunterkommen. Das Schöne daran, das kann man sich selbst herstellen - auf biologisch reine Zutaten achten:
Dies ist das st?rkste nat?rliche Antibiotikum aller Zeiten - OPPT-INFOs - Hintergr?nde und Materialien
Natürliches Antibiotikum – Selbst hergestellt

Weitere Mittel, die helfen können:
https://rohspirit.de/rohkost-rezepte...ymian-teebaum/

Gruß,
Clematis

Borreliose oder Brucelose? oder keins von beiden?
Clematis
Zitat von MaxJoy Beitrag anzeigen
Antibiotika haben uns über 70 Jahre lang die mittelalterlichen Seuchenzüge erspart, das darf man nicht vergessen.
Hallo MaxJoy,

das ist richtig und sie sind auch heute noch sehr hilfreich.

Nur leider unterscheiden sie nicht zwischen den gefährlichen Keimen und den nützlichen im Darm, die ebenfalls zerstört werden und das wiederum führt zur Deregulierung der Darmflora und einer Schwächung des Immunsystems. Neue Keime haben dann freie Bahn, wie hier Mycoplasma und Dientamoeba. Werden jetzt nochmals zwei verschiedene Antibiotika eingesetzt - wo soll das dann enden?

Bedauerlicherweise werden Antibiotika nicht nur dann eingesetzt, wenn sie wirklich nötig sind, mit den genannten Folgen. Gezielt eingesetzt können sie ein Segen sein. Das wird wohl kaum jemand bestreiten .

Gruß,
Clematis

AW: Borreliose oder Brucellose? Oder keins von beiden?

THOR_STEN ist offline
Themenstarter Beiträge: 21
Seit: 21.04.16
Also Jungs, hier der neuste stand der Dinge, habe ein Horror WE hinter mir:

Habe seit Donnerstag das Parominicina genommen plus Doxicilcyn und Septrin Forte, die ja schon wochen zusammen nehm und eigentlich gut vertragen hab.

Seit del ich das andere nehm habe ich dicken Hautausschlag, jucken, und Schwächeanfälle. War zwei mal beim Arzt, beides mal wurde Cortision gespritzt und ein anderes Mittel...

Beides mal wurde es besser.

Der Arzt sagte nur dann ich soll auf jeden Fall alle 3 Antibiotika weglassen, ich hätte eine anfangende Medikamentenvergifting...

Jetzt hab ich seit 2 tagen keine Antis mehr genommen und kann nur hoffen das durch diesen Abbruch jetzt nicht die Brucelose neu durchkommt...

Was haltet ihr davon?

Borreliose oder Brucellose? Oder keins von beiden?

kari ist offline
Moderatorin
Beiträge: 3.106
Seit: 16.05.07
Hallo Thorsten

Zitat von THOR_STEN Beitrag anzeigen
Habe seit Donnerstag das Parominicina genommen plus Doxicilcyn und Septrin Forte, die ja schon wochen zusammen nehm und eigentlich gut vertragen hab.

Seit del ich das andere nehm habe ich dicken Hautausschlag, jucken, und Schwächeanfälle. War zwei mal beim Arzt, beides mal wurde Cortision gespritzt und ein anderes Mittel...
es wäre gut, wenn du die chemischen Bestandteile deiner Medikamente nennen würdest, denn bei uns laufen sie unter anderen Handelsnamen (Doxycyclin ist bekannt).

Septrin Forte scheint unserem Cotrim zu entsprechen. Dieses enthält Sulfonamide, welche oft allergische Reaktionen auslösen, möglich auch erst nach längerer Einnahmedauer. Hautausschlag und Jucken sind sehr typisch dafür.

Was ist in Parominicina ?
__________________
LG - kari

AW: Borreliose oder Brucellose? Oder keins von beiden?

THOR_STEN ist offline
Themenstarter Beiträge: 21
Seit: 21.04.16
Paromomicina (sulfato) .................................................. ................................................ 250 mg Excipientes: Estearato de magnesio (E572) y Sílice coloidal anhidra (E551)
Excipientes de la cápsula: Gelatina (E441), Dióxido de titanio (E171), Oxido de hierro amarillo (E172), Oxido de hierro rojo (E172) y Oxido de hierro negro (E172).


Optionen Suchen


Themenübersicht