Ausschlag durch Chemikalienunverträglichkeit?

08.04.16 18:41 #1
Neues Thema erstellen

grischa2 ist offline
Beiträge: 140
Seit: 06.06.09
Hallo miteinander,

meine Frau hat wieder mal einen Ausschlag. Eigentlich möchte ich mal den Ursachen nachgehen, aber ich weiss gar nicht wo anzufangen. Mir scheint das alles eine Unverträglichkeit auf Chemikalien zu sein. Oder haben das Immunsystem und "schwache" Organe einen Einfluss? Habe auch schon etwas von Borreliose, MCS aber auch Ernährung gelesen. Kann man den Körper desensibilisieren oder anderweitig stärken?
Wie weiter um der Ursache auf die Schliche zu kommen und diese dann auch anzugehen. Wer sieht einen Weg?

Beim Arzt wurde mal festgestellt dass sie eine Histaminintoleranz hat. Es wurden ihr wegen dem Ausschlag auch schon Rosacea diagnostiziert. Generell hat sie fortwährend auch Akne und Pickel. Hohe Sensitivität der Haut (sehr trocken)

aktuellster Fall: April 2016: (image1.JPG) Momentan können wir zu 100% sagen dass es von Diiodomethane (Methylene Iodide) kommt (msds_ri_liquid_1_80_v2.09.pdf).

Dezember 2015: image2.JPG. (Ursache unbekannt, Reise Ausland)

November 2015: image3.JPG und image4.JPG, Einzug in Neue Wohnung Bild. Der Vermieter der neuen Wohnung bestätigte dass vor unserem Einzug alles mit weisser Farbe frisch gestrichen wurde.

auch schon früher: Es gab eine Situation wo wir Eine weisse Holzkommode über das Internet bestellten. Das weiss wurde sicher noch vor der Auslieferung an uns das Holz mit etwas überpinselt. Auf alles Fälle hatte sie auch einen Ausschlag.


Danke vielmals für Feedbacks
grischa


Geändert von grischa2 (08.04.16 um 18:44 Uhr)

AW: Ausschlag durch Chemikalienunverträglichkeit?

desperado ist offline
Beiträge: 1.041
Seit: 30.10.08
ich könnte mi5r grundsätzlich vorstellen, dass beim "Gesunden" Farbe eine Reaktion versursachen kann-

ist es juckend?
__________________
liberte egalite fraternite

Ausschlag durch Chemikalienunverträglichkeit?
Clematis
Zitat von grischa2 Beitrag anzeigen
Eigentlich möchte ich mal den Ursachen nachgehen, aber ich weiss gar nicht wo anzufangen. Mir scheint das alles eine Unverträglichkeit auf Chemikalien zu sein.
Hallo Grischa,

zunächst einmal herausfinden, auf welche Stoffe genau Deine Frau reagiert und diese dann Konsequent meiden. Wenn Weisse Farbe ein Missetäter ist, sich informieren, was da alles drin ist und diese Stoffe auch bei anderen Produkten meiden. Das ist m.E. zunächst der erste Schritt.

Das Immunsystem hat selbstverständlich einen Einfluß - es versucht die Gifte über die Haut auszuscheiden, wenn es keine andere Möglichkeit hat. Vermutlich ist Deine Frau bereits relativ stark belastet und jedes bißchen, was nun dazu kommt, verursacht Ausschlag. Hier wären Untersuchungen bei einem Umweltmediziner angezeigt, welche Giftstoffe haben sich vielleicht angesammelt? Dann müßte eine Entgiftung/Ausleitung erfolgen, wie und welche, ist davon abhängig um was es sich genau handelt.

Die Organe leiden unter einer Belastung mit. Sind aber nicht die Ursache, sondern die Giftstoffe.

Den Körper desensibilisieren bedeutet, ihn langsam mit steigenden Dosen zu belasten. Bei giftigen Chemikalien würde ich das auf keinen Fall machen. Es würde eine ohnehin bestehende Belastung nochmals erhöhen.

Den Körper mit gesunder Ernährung - dazu findest Du hier viele Informationen - zu stärken ist in jedem Falle zu empfehlen. Er könnte dadurch evtl. in die Lage versetzt werden, auch selbst mehr auszuscheiden.

Den Ursprung oder die Ursache für die Empfindlichkeit zu finden ist nicht leicht. Manchmal hilft es in der Lebenszeit mal zurück zu denken. Wann traten Ausschläge erstmals auf, schon in der Kindheit? Kann man noch herausfinden, mit welchen Materialien da Kontakt bestand? Euch über MCS zu informieren ist in jedem Falle sinnvoll, da Ihr dann auch zu möglichen Entgiftungen kommt.

Wenn tatsächlich eine Histaminintoleranz besteht, evtl. noch eine weitere Arztmeinung dazu einholen, dann wäre dies natürlich bei jeglicher Behandlung ebenfalls zu berücksichtigen. Die Ursachen für Rosacea sind unbekannt, wird oft in die Psychoecke geschoben, ist m.E. aber auf Chemikalien zurückzuführen, wenn im Gesicht, kann sie z.B. durch Kosmetika ausgelöst werden. Der Körper wird oft jahrelang mit diesen Chemikalien fertig, aber immer kommt irgendwann der Punkt, an dem das nicht mehr gelingt und es kommt zu Ausschlag. Oder es kommt zu Akne und Pickeln - nicht vergessen, die Haut ist ein Ausscheidungsorgan! Wir denken da meist nur an Darm und Nieren, doch die Haut ist ebenso wichtig.

Trockene Haut ist ein Zeichen dafür, daß sie von innen her nicht richtig versorgt wird und da sind wir wieder bei der Ernährung. Wird sie dann von außen auch noch mit Chemie traktiert, dann rebelliert sie vollends.
aktuellster Fall: April 2016: Momentan können wir zu 100% sagen dass es von Diiodomethane (Methylene Iodide) kommt
Das wäre somit ein Anfang: alle Produkte strikt vermeiden, die Diodomethane enthalten. Das kann für einen Umweltmediziner und im Zusammenhang mit MCS ein wichtiger Hinweis sein. Ebenso die weiße Farbe - könnte das schon vor vielen Jahren angefangen haben?

Vielleicht helfen Euch diese Überlegungen wenigstens einen Ansatz zu finden... Also immer eines nach dem andern .

Gruß,
Clematis

AW: Ausschlag durch Chemikalienunverträglichkeit?

Oregano ist gerade online
Beiträge: 61.974
Seit: 10.01.04
Hallo grischa,

so ein Ausschlag kann sehr störend sein. Ich schließe mich Clematis an: es ist schwierige Detektivarbeit heraus zu finden, warum er entsteht. Viel Erfolg damit!

Eine Frage: wie ist denn Deine Frau mit diesem Diiodomethane in Berührung gekommen? Arbeitet sie in einem chemisch belasteten Betrieb? Dann wäre auf jeden Fall auf einen guten Abzug zu achten und auf dichte Handschuhe. Einfache Latex-Handschuhe reichen da nicht.
In der Beschreibung bei Wikipedia sehe ich eigentlich keinen "normalen" Berührungspunkt mit diesem Stoff ...

https://de.wikipedia.org/wiki/Diiodmethan

Sind die Zähne Deiner Frau in Ordnung? Oder gibt es da Füllungen, Kronen usw.?
Amalgam? Palladium? Metall-Mix?

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Ausschlag durch Chemikalienunverträglichkeit?

grischa2 ist offline
Themenstarter Beiträge: 140
Seit: 06.06.09
Hallo Oregano,

also sie hatte noch nie in ihrem Leben überhaupt ein Loch in den Zähnen - ja unglaublich.

grischa

Geändert von grischa2 (10.04.16 um 09:05 Uhr)

Ausschlag durch Chemikalienunverträglichkeit?

Alan Harper ist offline
Beiträge: 129
Seit: 08.09.15
Zitat von Clematis Beitrag anzeigen
Den Körper mit gesunder Ernährung - dazu findest Du hier viele Informationen - zu stärken ist in jedem Falle zu empfehlen. Er könnte dadurch evtl. in die Lage versetzt werden, auch selbst mehr auszuscheiden.
Diesen Ansatz würde ich auch verfolgen. Es würde da bestimmt schon hilfreich sein jeden Tag frisch gepresster Saft in die Ernährung einzubinden. Auf den folgenden Links gibt es auch ein paar Leute mit starken Hautproblemen und deren Verbesserung durch die Mikronährstoffe:

https://www.juicemaster.com/juicy-stories/
Success Stories | Reboot With Joe

Keine Sorge ich möchte deine Frau nicht auf eine Diät setzen.
Aber mit unter helfen schon die zusätzlichen Nährstoffe durch die Säfte ihre Situation zu verbessern. Evtl. besteht eine Glutenintoleranz.

www.Zöliakie.org:
"Bei einer Zöliakie liegt eine Zottenatrophie vor, d. h., die Darmzotten verlieren ihre Struktur und sterben ab. Die Oberflächenstruktur verringert sich, wodurch die Aufnahme lebenswichtiger Nährstoffe, Vitamine und Mineralien wie z. B. Folsäure, Eisen, Vitamin B12 und Fett bei einer Zöliakie gestört wird. Das hat zur Folge, dass bei Betroffenen mit Zöliakie oft ein Nährstoffmangel vorliegt, der u. a. zu Untergewicht, Immunschwäche, Eisenmangel, Osteoporose, Hauterkrankungen oder Wachstumsstörungen führen kann."

Zeigt sie weitere Überempfindlichkeitssymptome? Reaktionen auf andere Gerüche etc.?

Wie sieht es mit Stress aus?

AW: Ausschlag durch Chemikalienunverträglichkeit?

Alan Harper ist offline
Beiträge: 129
Seit: 08.09.15
Hat sich deine Frau vielleicht vor kurzem die Haare färben lassen?
Könnte auch eine Überreaktion auf Chemikalien in der Haarfarbe sein.

Können Haarfarben giftig sein? - NATUR & HEILEN

AW: Ausschlag durch Chemikalienunverträglichkeit?

Alan Harper ist offline
Beiträge: 129
Seit: 08.09.15
Hat sie auf der Arbeit Kontakt mit Chemikalien?
Putzmittel, Reiniger, Desinfektionsmittel, Laserdrucker,.....

Ausschlag durch Chemikalienunverträglichkeit?

grischa2 ist offline
Themenstarter Beiträge: 140
Seit: 06.06.09
Eigentlich ist keine weitere Ursache bekannt. Bisher konnten wir noch nicht klar Putzmittel als Ursache feststellen. Aber es war schon ganz klar erst nachdem wir in der neuen Wohnung waren. Da sie in einer Ausbildung ist, hat sie natürluch mehr Stress. Ja das mit dem Saft ist eine gute Idee


Optionen Suchen


Themenübersicht