Knall im Kopf

03.03.16 12:41 #1
Neues Thema erstellen

Janine2802 ist offline
Beiträge: 111
Seit: 14.10.14
Hallo liebe Gemeinde. Ich mal wieder.

Habe seit zwei tagen vor dem einschlafen das Proble, das ich in meinem kopf ein knall höre wie als wenn ein Luftballon platzt. War natürlich heute bei meiner Ärztin die das ganze banal auf meinen Eisenmangel schiebt. Jedoch ist meine Angst vor einem Schlaganfall riesig. Ein CT hält sie für noch nicht nötig.

Was meint ihr?

AW: Knall im Kopf

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.130
Seit: 08.11.10
Hallo Janine2802,

Einen lauten Knall im Kopf vorm einschlafen war auch eines meiner Symptome damals. Ein platzender Luftballon reicht fast nicht als Beschreibung. Man selbst empfindet es als richtig lauten Knall, als wenn eine Bombe im Kopf explodiert. Man schreckt davon natürlich hoch und es dauert dann auch eine Weile bis man einschlafen kann.

Ich hatte es vor allem, wenn ich tagsüber so müde wurde, dass ich mich hinlegen musste. Ich bin sicher, dass es mit einem zu hohen Histaminspiegel zu tun hatte.

Dieser kann viele mögliche Ursachen haben. Janine, ich würde das weiter verfolgen, was ich in dem anderen Thread geschrieben habe. Weitere Untersuchungen zu den auffälligen Blutwerten. Schilddrüse und Vitamin B12 Mangel. Dazu noch auf Vitamin D Mangel testen lassen. Da hatte ich damals einen deutlichen Mangel.

Jedoch ist meine Angst vor einem Schlaganfall riesig. Ein CT hält sie für noch nicht nötig.
Ich glaube absolut nicht, dass dieser Knall im Kopf ein Warnsignal für einen kommenden Schlaganfall ist. Ein CT würde ich nicht machen lassen, schon wegen der hohen Strahlenbelastung.

Aber wenn du dir Sorgen machst, kannst du zum Neurologen gehen welcher die Bewusstseinslage, Orientierung, Blickbewegung, Gesichtsfeld, Arm-, Bein- und Gesichtsmotorik, Sensibilität, Sprach- und Sprechfähigkeit sowie die Wahrnehmung prüfen wird.

Kompetenznetz Schlaganfall | Rehabilitation | Fachinformation Motorische Rehabilitation | Funktionsdefizite messen | Tests des Bereichs "Körperfunktionen"

Grüsse
derstreeck

AW: Knall im Kopf

Janine2802 ist offline
Themenstarter Beiträge: 111
Seit: 14.10.14
Ich würde sehr gerne alles weiter verfolgen. Nur ist es hier in der kleinstadt schlecht einen guten arzt zu finden. Werde wohl etwas weiter fahren um einen guten hausarzt zu finden.

Histamin? Wurde bei mir in einem nahrungsmittelunverträglichkeitstest ausgeschlossen. Kann ich trotzdem intolerant sein?

AW: Knall im Kopf

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.130
Seit: 08.11.10
Auch ein schlechter Arzt kann die nötigen Blutwerte bei einem Labor anfordern.

Vielleicht kann dich jemand zum Arzt begleiten der dir beim Durchsetzen deiner Forderung hilft. Das sind ja jetzt nicht komische Forderungen eines Hypochonder.

Dein TSH ist zu hoch und dein B12 auffallend niedrig. Du hast deutliche körperliche Symptome. Eine weitere (alle nötigen) Blutwerte zum Ausschluss eines B12 Mangels und einer Autoimmunerkrankung der Schilddrüse sind notwendig.

Ich schraub es nochmal auf, damit du es übersichtlich hast.

Schilddrüse: TSH, fT3, FT4, TPO-Ak, TRAK und TAK plus Ultraschall.

Vitamin B12: Konzentration der Methylmalonsäure im Blut oder im Urin.

Vitamin D: 25(OH)VitaminD3 im Blutserum

Es kann natürlich wirklich sein, dass ein Wert nicht von der Krankenkasse übernommen wird. Dann müsste man den notfalls selbst zahlen.

Histamin? Wurde bei mir in einem nahrungsmittelunverträglichkeitstest ausgeschlossen. Kann ich trotzdem intolerant sein?
Histamin wird ja auch im Körper freigesetzt. Von den Mastzellen (Abwehrzellen) bei einer Infektion oder allergischen Reaktion. Von den Darmbakterien, wenn diese zerfallen. Ein erhöhter Histaminspiegel kann viele mögliche Ursachen haben. Mit Nahrungsmittelverträglichkeitstest der keine Unverträglichkeit anzeigte ist nicht ausgeschlossen, dass aus einem anderen Grund dein Histaminhaushalt aus dem Gleichgewicht ist.

Histaminintoleranz bedeutet ein Ungleichgewicht zwischen Histaminfreisetzung (im Körper), Histaminaufnahme (durch die Nahrung) und Histaminabbau (durch das Enzym DAO im Darm und dem Enzym HNMT in der Leber). Der Begriff Intoleranz ist da auch etwwas irreführend, da man dabei eher an eine Nahrungsmittelunverträglichkeit denkt. Das ist abe nur Aspekt der Histaminintoleranz. Man kann auch Histaminose sagen, wenn man von einem erhöhten Histaminspiegel spricht.

Eine Schilddrüsenfehlfunktion könnte eine Ursache sein.

http://www.symptome.ch/vbboard/hista...ilddruese.html

Grüsse
derstreeck

AW: Knall im Kopf

Janine2802 ist offline
Themenstarter Beiträge: 111
Seit: 14.10.14
Da scheibst du etwas wahres. Ich werde tatsächlich oft als Hypochonder abgestempelt. Klar habe ich eine Angststörung die ich aber eigentlich gut im griff habe und ich meinen Körper ganz gut kenne. Ich merke ja das ich stetig schwächer werde und nun diese Situation gestern mit diesem knall macht es nicht einfacher. Da kommt natürlich die Angst wie oben beschrieben vor einem Schlaganfall.

Was die Schilddrüse betrifft. Ich war bereits bei einem Nuklearmediziner der auch eine minimale unterfunktion fest stellte. Nur meinte er das es so minimal ist und nicht meine Beschwerden auslösen würde

AW: Knall im Kopf

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.130
Seit: 08.11.10
Ich habe auch mal die Diagnose generelisierte Angststörung von einem Arzt bekommen. Darauf gebe ich jedoch gar nichts.

Ein erhöhter Histaminspiegel führt z.B. auch zu einer erhöhten Ausschüttung von Adrenalin und dieses führt zu einer inneren Unruhe, Nervösität, Angst bis hin zu Panikattacken.

Eine Angststörung kann zu 100 % körperliche Ursachen haben.

Da kommt natürlich die Angst wie oben beschrieben vor einem Schlaganfall.
Ich war damals deshalb beim Neurologen. Der konnte aber nichts feststellen. Die Zusammenhänge zum Histamin habe ich erst später rausgefunden. Aus meiner Erfahrung sehe ich keinen Grund für dich sich weiter Sorgen um einen möglichen Schlaganfall zu machen.

Finde es aber trotzdem nicht in Ordnung, dass dich deine Ärztin damit nicht sofort zum Neurologen geschickt. Sie hatte ja keine Erklärung für den Knall und lässt es trotzdem nicht weiter abklären. Warum nicht? Weil sie glaubt, dass es psychisch ist? Das ist nicht ok und ich bekräfte hiermit nochmal, dass du dir diesen Knall nicht einbildest und ich auch schon von anderen Betroffenen gelesen habe, die von diesem Knall berichteten.

Was die Schilddrüse betrifft. Ich war bereits bei einem Nuklearmediziner der auch eine minimale unterfunktion fest stellte. Nur meinte er das es so minimal ist und nicht meine Beschwerden auslösen würde
Eine leichte Schilddrüsenunterfunktion wird nicht alle deine Symptome erklären können aber eine Autoimmunerkrankung schon. Deshalb ist es ja so wichtig auch die 3 Antikörper zu bestimmen und einen Ultraschall zu machen.

Hast du die Werte da? Du kannst dir die auch jetzt noch nachträglich aushändigen lassen. Welche Werte wurden getestet?

Grüsse
derstreeck

AW: Knall im Kopf

Janine2802 ist offline
Themenstarter Beiträge: 111
Seit: 14.10.14
Ich weiß ich achte jetzt viel zu viel auf meine Körpersprache aber nun kommt eine Art muskelkater im rechten arm hinzu und Kopfschmerz

Knall im Kopf

Flummi ist offline
Beiträge: 369
Seit: 29.07.09
Hört sich wie das "Exploding Head Syndrome" an.

Geändert von Flummi (03.03.16 um 17:56 Uhr)

Knall im Kopf

Destination ist offline
Beiträge: 840
Seit: 04.02.08
Hi Janine,

ich kann nur wieder schreiben, bleib cool, mach Dich nicht verrückt.

Kenne das auch mit dem Knall im Kopf, kurz vor dem Einschlafen.
Ich hatte es immer dann, wenn ich viel und sehr lange am PC beschäftigt
war und eben auch Streß in der Firma hatte.

Habe es noch in deutsch rausgesucht. Wird dort sehr gut erklärt.
Also keine Panik bzgl. des Knallens ! Alles wird gut...

Schlafstörungen: Junge Menschen leiden oft unter dem Exploding-Head-Syndrom - Spektrum der Wissenschaft

VG und gute Besserung
Destination

P.S. Die Blutuntersuchungen, wie von derstreeck vorgeschlagen, solltest Du aber trotzdem machen lassen.

Knall im Kopf

Flummi ist offline
Beiträge: 369
Seit: 29.07.09
Zitat von Destination Beitrag anzeigen
P.S. Die Blutuntersuchungen, wie von derstreeck vorgeschlagen, solltest Du aber trotzdem machen lassen.
Da die Ursachen des Exploding Head Syndrome unbekannt sind, halte ich das für ziemlich sinnlos.


Optionen Suchen


Themenübersicht