Seit Jahren kalte Hände und Füße, zu allen Jahreszeiten

19.02.16 18:32 #1
Neues Thema erstellen
AW: Seit Jahren kalte Hände und Füße, zu allen Jahreszeiten

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.130
Seit: 08.11.10
Hallo Jung,

hat sich dein Vitamin D dauerhaft eingepegelt, oder musst du nachhelfen?
Wenn man keine Vitamin D einnimmt, dann fällt der Spiegel wieder. Ich lebe in Schweden. Es ist hier unmöglich genügend Vitamin D alleine durch Sonnenbestrahlung zu erzeugen. Ich nehme etwa 7000 IE Vitamin täglich, für immer. Man sollte einmal im Jahr den Wert kontrollieren, um die Dosis eventuell zu korrigieren.

Grüsse
derstreeck

Seit Jahren kalte Hände und Füße, zu allen Jahreszeiten

Jung ist offline
Themenstarter Beiträge: 185
Seit: 27.09.15
Danke für die Antwort.

Ich möchte hier nochmal alle Beschwerden auflisten, die ich aktuell habe:

-leaky gut
-Nahrungsmittelunverträglichkeiten
- häufiger Harndrang
- leichte Gelbfärbung der Augen, an der Stirn ist die abgestorbene haut leicht gelb
- Entzündungen im Gesicht, Schuppe im Gesicht(Stirn, Wangen und Augenbrauenpartie), gerötetes Gesicht, an den Stellen wo es nicht rot ist ein blasses Gesicht
-gelegentlich tauber Fuß(rechts), kalte Füße und Hände durchgehend
- diffuser Haarausfall
- Schweiß riecht
- Schmerzen im Brustkorb (Mitte), wenn ich die Schultern zusamendrücke
-gelegentlich leichte Schmerzen, wenn ich tief einatme (linke Seite unter der Brust)
- gelegentlich Oberbauch aufgebläht (oft im Liegen)
- gelegentlich laufende Nase
- Augenlider zucken gelegentlich
- Gefühl, als wäre mein Rücken ständig verspannt
- Vertsopfungen bzw. schwerer Stuhlgang mit viel pressen

Ich ernähre mich seit 25 Tagen nur von Reis und Brokkoli, wegen der Histaminintoleranzen.
Jedoch möchte ich ab März mit der Paleodiät beginnen.

Falls ihr Ideen habt bitte ich um Rückmeldung.

Gruß

Geändert von Jung (24.02.16 um 16:18 Uhr)

AW: Seit Jahren kalte Hände und Füße, zu allen Jahreszeiten

Juliane50 ist offline
Beiträge: 783
Seit: 31.01.12

AW: Seit Jahren kalte Hände und Füße, zu allen Jahreszeiten

Tarajal ist offline
Beiträge: 4.442
Seit: 12.05.13
Hallo Jung,

wegen der Verstopfungen, den Blähungen, dem Aufbau Deiner Darmflora (auch mit den besonders wichtigen Enzyme) und der starken Leberunterstützung probiere es doch bitte mal mit Papaya.

Je grüner sie noch ist, desto besser wirkt sie auf Darm und Leber.
Die Kerne sind getrocknet und in der Pfeffermühle mit verarbeitet oder frisch mit den Speisen gegessen ein sehr gutes und narürliches Leberstärkungsmittel.

Außerdem wirkt die Papaya auch noch gegen Parasiten.

Die Histaminintoleranz und die Lactoseintoleranz zählen zu den sogenannten "erworbenen Intoleranzen" und sie sind beide heilbar.

Die Nahrungsmittelintoleranzen werden als Selbstschutzmechanismus von unseren Darmbakterien im Organismus über die durch "zu lange, zu viel, zu viel verschiedenes und das auch noch zu oft " gegessenes und getrunkenes und natürlich zusätzlich auch durch Infektionen und Medikamente, sozusagen als Hilferuf ausgerufen.

Gibt man dem Körper eine Chance sich zu erholen und unterstützt man ihn dabei, ist er immer bestrebt den Weg zur Gesundheit zu gehen.

Deine straffe Reduktionsdiät ist der beste Weg den Du einschlagen konntest!

Einläufe oder Colon-Hydro-Therapie würden den schnelleren Abtransport der gar nicht feinen und gesunden Altlasten noch mehr beschleunigen.

Liebe Grüße Tarajal

Seit Jahren kalte Hände und Füße, zu allen Jahreszeiten

malk ist offline
Beiträge: 1.188
Seit: 26.08.11
Hallo Jung,

Hier ein paar Anregungen von mir:

Ich habe selber (seit Jahrzehnten) kalte Hände und Füße. So richtig konnte mir noch keiner die möglichen Ursachen nennen. Meine Leber arbeitet jetzt besser als früher, die Kalten Füße/Hände sind nicht viel besser geworden.

Beim Einschlafen und speziell mit Melatonin, werden meine Füße warm! Meine Hypothese: Meine Stressachse ist unter Tags aktiv (siehe unten ADHS).

Bei mir kann ich beobachten, dass die Füße ca. 45min nach einer Fleischmahlzeit (es muss Fleisch sein, KH oder Pflanzen funktionieren nicht) von selber wohlig warm werden, auch im Winter in der Kälte. Leider hält es nicht lange an.

Auch Sport hilft zum Teil, aber nach dem Sport wird mir nach einiger Zeit umso mehr kalt (außer ich esse gleich veil Fleisch)
Zitat von Jung Beitrag anzeigen
Wie gesagt, 3 Wochen Sport bewirkten eine saubere, reine Haut und auch der Haarausfall hörte auf.
Sport ist bei mir auch die beste Medizin, nur kann ich nicht so oft wie ich möchte. Wobei ich auch nicht weiß, warum der so gut wirkt, hier einige Hypothesen von mir (da gibt es sicher noch andere):
- Bringt bei mir die Darmperestaltik in Schwung, je leerer bei mir der Darm ist, desto besser geht es mir (ein Einlauf am Abend bewirkt fittes aufstehen am nächsten Morgen, bei mir helfen Einläufe oder ColonHydroT)
- Fettgewebe (also wenig Bewegung) erzeugt im Körper entzündungsfördernde Signale, Muskelgewebe (also Bewegung) erzeugt etnzündungssenkende Signale. (Quelle nach meiner Erinnerung Doug McGuff)
- Schwitzen bewirkt Entgiftung (Schweiß unbedingt sofort abwischen, speziell in der Sauna, siehe Dr. George Yu)
- Sport zapft die Energiereserven im Körper an und erzeugt Autophagie (= Entgiftung)
- Ich habe ADHS, bei mir baut Sport die Stress-Neurotransmitter und Stress-Hormone ab, damit kann sich der Körper erholen.
wer weiß noch was?

Zitat von Jung Beitrag anzeigen
Ich möchte hier nochmal alle Beschwerden auflisten, die ich aktuell habe:
Wenn ich deine Liste an Beschwerden lese, denke ich an eine Multisystemerkrankung (muss aber nicht sein). D.h. durch irgendwelche Gründe, einiges bei dir aus dem Lot. Daher auch die mannigfaltigen Auswirkungen.

Alle Gründe wird man vielleicht nicht finden, ist auch nicht notwendig, jedoch die wichtigsten Beustellen helfen dann schon weiter. (Mögliche Gründe: Gifte, Krankheitserreger, genetischw Schwächen, Parasiten, Darmdysbiose, Allergien, Unverträglichkeiten, Entgiftungschwäche, Zahnherde, Tote Zähne, Zahnmetalle ..........)

Hormonell ist wahrscheinlich etwas aus dem Lot, das steuert ja auch die Wärme (Nebenniere, Schilddrüse?). Hormone sind auch meist Folge dahinter liegender Gründe.

Daher könnte eine ganzheitliche Behanldung (= mehrere Themen) hilfreich sein.

Quecksilber und andere Gifte sind wahrscheinlich ein Thema (speziell wegen Amalgam ungeschützt). Bei mir sind Provokationstests mit DMSA oder DMPS sehr aufschlussreich (da kam bei mir Blei als große Belastung raus). Jedoch vorsichtig sein und vorher informieren.

Ich stimme auch mit dir und den anderen überein, dass die Ernährung eine wichtige Baustelle ist. Meist eine der Hauptgründe und primär zu behandeln.
Zitat von Jung Beitrag anzeigen
Ich ernähre mich seit 25 Tagen nur von Reis und Brokkoli, wegen der Histaminintoleranzen.
Jedoch möchte ich ab März mit der Paleodiät beginnen.
Finde ich gut, noch besser finde ich PHD (perfect health diet), das Buch ist genial und beschäftigt sich auch mit Morbus crohn (so weit ich mich entsinnen kann). Ließ auch hier unbedingt den thread Reesistente Stärke (RS). Oder auch eventuell meinen Thread (Radikaldiät). Durch RS wurde bei mir die Kälte der Extremitäten definitiv etwas (jedoch merklich) besser.

Zitat von Jung Beitrag anzeigen
- leichte Gelbfärbung der Augen
Leberschwäche! Entweder durch Gifte auch z.B. Nahrungsgifte oder Toxine erzeugt durch falsche Darmbakterien oder andere Keime (passt zum Morbus C) oder auch genetische Entgiftungsschwächen oder beides.

Seit Jahren kalte Hände und Füße, zu allen Jahreszeiten

Jung ist offline
Themenstarter Beiträge: 185
Seit: 27.09.15
Ich danke euch allen dreien für die Antworten.

Im Anhang sehr ihr das Ergebnis der Vollblutuntersuchung.
Was ist eure Meinung dazu?

Vitamin D is tatsächlich im Mangelzustand.
Was mich stutzig mach, der erhöhte Manganwert. Laut Bericht soll das auf Leber/ Herzprobleme hinweisen?

Im nächsten Beitrag füge ich die weitere Seite an.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg image.jpg (474,8 KB, 7x aufgerufen)

Geändert von Jung (25.02.16 um 18:23 Uhr)

Seit Jahren kalte Hände und Füße, zu allen Jahreszeiten

Jung ist offline
Themenstarter Beiträge: 185
Seit: 27.09.15
2. Vollblutuntersuchung
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg image.jpg (439,9 KB, 8x aufgerufen)

Seit Jahren kalte Hände und Füße, zu allen Jahreszeiten

Jung ist offline
Themenstarter Beiträge: 185
Seit: 27.09.15
@tarajal
Lieben Dank für die Tipps.

Den Tipp mit Papaya nehme ich mir gern zu Herzen und auch die anderen Dinge

Lg

Seit Jahren kalte Hände und Füße, zu allen Jahreszeiten

Jung ist offline
Themenstarter Beiträge: 185
Seit: 27.09.15
@malk
Wow, so viele Anregungen. Vielen Dank
Seit drei Jahren versuche ich meine Probleme in den Griff zu bekommen, leider konnte mir keiner der Heilpraktiker/Ärzte helfen.
Ich hoffe jetzt, mithilfe einer Ernährungsberaterin auf die richtige Schiene zu kommen.
Was sagst du zu den Blutergebnissen?

Lg

Geändert von Jung (25.02.16 um 18:29 Uhr)

AW: Seit Jahren kalte Hände und Füße, zu allen Jahreszeiten

Juliane50 ist offline
Beiträge: 783
Seit: 31.01.12
Hallo Jung,
ja, das müsste mal herausfinden, wo der Manganüberschuss herkommen könnte:

Mangan (Mn, Manganmangel, Manganüberschuss, Manganvergiftung): Symptome, Diagnose, Therapie - eesom
Spurenelemente | Mangan | DocMedicus Vitalstofflexikon

LG Juliane


Optionen Suchen


Themenübersicht