Müdigkeit, Durchfall, Darmgeräusche, ich brauche dringend Hilfe..

08.01.16 13:25 #1
Neues Thema erstellen

TomE90 ist offline
Beiträge: 46
Seit: 08.01.16
Hallo zusammen,

im Rahmen einer Eliminationsdiät konsumiere ich seit 4 Tagen nur Reis, Hähnchen, Wasser, Salz und einiges an Süßstoff für Milchreis ohne Milch... Ich leide ständig unter den folgenden Problemen: Blähungen, Durchfall, Müdigkeit, Kopfschmerzen, bin aufgebläht, laute Darmgeräusche (sehr peinlich) ständiges Magenbrennen und ab und an das Gefühl eines Schwächeanfalls. Außerdem merke ich beim Krafttraining, dass ich bei normaler (gesunder) Ernährung keine Kraft mehr habe und nach der ersten Übung platt bin. Bei Reis und Hähnchen geht es, nicht optimal aber immerhin. Keine Sorge ich verzichte bereits seit 8 Monaten auf sämtliche Nahrungsergänzungsmittel wie Eiweißpulver etc. Das aufgebläht sein ändert sich nie, fühlt sich an als ob man eine ziemlich schwammige Schicht am Bauch hat. Fett? Wohl kaum bei 5 Tagen Krafttraining + Cardio und 2 Tagen nur Cardio.

Ich war mit diesen Problemen bereits bei zwei Gastroenterologen, einem Hepatologen, einem Heilpraktiker, zwei Allergologen und meinem Hausarzt. Im Krankenhaus hat mich jedes mal abgewiesen da ich ja kein Notfall sei. Wahrscheinlich weil ich nicht kurz vorm Tod stand. Keiner kann bisher auch nur das geringste sagen.

Bezüglich Allergien bin ich mir nicht 100% sicher ob es eine ist oder nicht. Jedenfalls wurde ein erhöhter IgE Wert ermittelt (520). Bei einem Test wurden erhöhte spezifische IgE Werte ermittelt, beim zweiten zwar auch aber sehr gering und auf komplett andere Lebensmittel:

•Mandel 1,57 kU/l

•Haselnuss 0,50 kU/l

•Kasein 1,48 kU/l

•Ananas 0,54 kU/l

•Schwarzer Pfeffer 0,82 kU/l

Wie bereits gesagt komme ich auch mit Reis und Hähnchen nicht weiter. Im ersten Test waren Hülsenfrüchte und Weizen positiv, aber nichts was im zweiten Test ausgeschlagen hat.

Laktose, Fruktose, Gluten und Histamin wurde mehrfach ausgeschlossen, Leber und Schilddrüse sind in Ordnung. Candida auch ausgeschlossen. Bei zwei Magen- und Darmspiegelungen war ebenfalls alles in Ordnung. Pankreas mehrfach getestet und in Ordnung. Kein Helicobacter, keine Parasiten, keine Pilze, alles ausgeschlossen. Der sIgA Wert war wohl sehr stark außerhalb der Norm (348,6 von 510-2040). Es wurden leicht erhöhte Fettwerte im Stuhl festgestellt und außerdem ein erhöhter PH-Wert des Darms (8,0), sowie stark erhöhte Alpha 1-Antitrypsin Werte (>112 von <27,5).

Habe in zwei Wochen noch einen Termin zum Glukoseintoleranz Test und zwei Tage später noch meine mittlerweile dritte Darmspiegelung.

Kann mir jemand helfen? Hat jemand Ideen?

Vielen Dank für eure Hilfe!

Thomas


AW: Müdigkeit, Durchfall, Darmgeräusche, ich brauche dringend Hil

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.131
Seit: 08.11.10
Hallo,

Beim Wasserstoffatemtest gibt es auch sogenannte Non-Responder, die kein Wasserstoff, sondern Methan bilden. Wenn dann nur Wasserstoff in der Atemluft gemessen wird, ist der Test falsch negativ.

Also du kannst eine Laktoseintoleranz, Fruktoseintoleranz und/oder Sorbitintoleranz auch haben, wenn die Wasserstofftests negativ waren.

im Rahmen einer Eliminationsdiät konsumiere ich seit 4 Tagen nur Reis, Hähnchen, Wasser, Salz und einiges an Süßstoff für Milchreis
Was ist das für ein Süssstoff? Gerade die Zuckeraustauschstoffe werden schlecht vertragen. Was gehen müsste ist Stevia aber bei einer Eliminationsdiät ist es ratsam, den Süssstoff wegzulassen.

Grüsse
derstreeck

Müdigkeit, Durchfall, Darmgeräusche, ich brauche dringend Hil

TomE90 ist offline
Themenstarter Beiträge: 46
Seit: 08.01.16
Hey, vielen Dank für die schnelle Antwort, ich denke aber das die Tests zutreffend sind, da ich mich zum Teil schon zwei Wochen am Stück nur von Reis und Hähnchen ernährt habe, ganz ohne Süßstoff.-Süßstoff war in dem Fall Natrium-cyclamat und Saccharin. Was ist denn bzgl. Allergie? ist dann ja wohl auch eher unwahrscheinlich?

AW: Müdigkeit, Durchfall, Darmgeräusche, ich brauche dringend Hil

ArturMonn ist offline
Gesperrt
Beiträge: 13
Seit: 02.01.16
Die übliche Frage: Umwelt? Zum Beispiel, hast du Amalgamfüllungen, wenn ja wieviele und wie lange. Es könnte Candida sein, was aber wiederum auch nur sekundär ist, eine Umweltbelastung wie Schwermetalle wäre dann primäre Ursache.

Vergiss Ärzte - aber nicht, weil die irgendwie blöd wären, sondern weil es bei unklaren funktionalen Störungen einfach viel zu wenig verwertbare Erkenntnisse gibt. Sicher könnten Ärzte helfen - aber nur theoretisch: es geht einfach nicht, die vielen, vielen VIELEN Menschen mit funktionalen Problemen einzeln monatelang aufwendigst zu untersuchen. Du bist kein Einzelfall, schau mal in die vollen Wartezimmer. Kein Wort gegen die Medizin oder Ärzte!!! Nur, du musst lernen, die so zu benutzen, wie es den Fähigkeiten der Ärzte und des Systems - welches unglaublich viele Patienten zu bewältigen hat - entspricht. Im Laufe der Geschichte sind schon viele viele Menschen selber Ärzte geworden, weil ihnen gesagt wurde "da können wir ihnen nicht helfen, das müssen sie selber tun", z.B. Dr. Mutter (Amalgamproblematik) oder Professor Pirlet. Von Patienten gar nicht zu reden.

Selbst wenn du eine Allergie hast, auch die muss ja irgendwo herkommen, wenn's nicht genetisch ist. Deshalb die Frage nach den Umweltbelastungen.

Candida auch ausgeschlossen
Äh... wie denn? Etwa Stuhlprobe oder Abstrich? Das ist sinnlos!

Ich hatte vor Jahren Candida so schlimm, dass mir die Ärzte nach Nystatin auch noch ein systemisches Mittel (Diflucan) für drei Wochen verschrieben. Dadurch stellte sich heraus, dass Nystatin alleine zwar unglaubliches bewirkte - aber die Blähungen erst nach 1 Woche Diflucan aufhörten! Soll heißen, ein Großteil der Pilze ist nicht für an der Oberfläche wirkende Methoden wie Abstriche oder Nystatin erreichbar. Ich möchte aber darauf hinweisen, ich bekam ein systemisches Mittel - abeer ich hatte keine systemische Infektion!!! Es ging einfach nur darum Candida zu erreichen, dass nicht direkt an der Oberfläche war.

Siehe auch http://www.candidapatient.de/about-c...diagnosis.html

Aber es ist auch egal, am Ende musst du die primäre Ursache bekämpfen, nicht die Pilze selbst, weswegen die Diskussion ob nun nachgewiesen oder nicht auch egal ist. Aber behalte im Kopf, Pilze nachweisen ist sehr, sehr schwierig, weshalb deine Aussage etwas seltsam ist. Möchte wissen, wie das jemand ausschließen will. Die von Ärzten gerne genommenen schnellen und billigen Methoden - Stuhlprobe und Abstriche und selbst Bluttests - sind ziemlich sinnlos. Biopsie würde funktionieren, aber das ist die maximal-invasive Methode, das ist nur was für Leute nah am Tod.

Geändert von ArturMonn (08.01.16 um 16:11 Uhr)

AW: Müdigkeit, Durchfall, Darmgeräusche, ich brauche dringend Hil

Tarajal ist offline
Beiträge: 4.472
Seit: 12.05.13
Hallo Tom,

wie oft am Tag/Nacht hast Du Stuhlgang/Durchfall, welche Farbe, Konsistenz, Geruch etc. hat er?

Süßstoff würde ich in erster Linie auch weg lassen, denn viele verursachen Durchfall.

Liebe Grüße Tarajal :-)

Müdigkeit, Durchfall, Darmgeräusche, ich brauche dringend Hil

TomE90 ist offline
Themenstarter Beiträge: 46
Seit: 08.01.16
Danke für die ausführliche Antwort, ich sehe ein das du wohl recht hast. Candida wurde bei drei Stuhltests negativ dargestellt. Drei Tests deshalb, da beim Ersten Candida tropicalis erhöht war, was mein Arzt aber nicht weiter beanstandet hat. Bzgl. Amalgam habe ich nichts dergleichen. Hätte man Candida nicht bei den beiden Magen- und Darmspiegelungen feststellen müssen? Das einzige was diese beiden Magen- und Darmspiegelungen gebracht haben war, dass eine Entzündung des Dünndarms festgestellt wurde, aber weitere Maßnahmen wurden leider nicht ergriffen...

Müdigkeit, Durchfall, Darmgeräusche, ich brauche dringend Hil

TomE90 ist offline
Themenstarter Beiträge: 46
Seit: 08.01.16
@Tarajal

Dir auch Danke für deine Antwort. Zu deiner Frage:

Stuhlgang zwischen 5 und 8 mal

Breiiger Stuhl sehr beißend riechender Stuhl

Nachts habe ich Garnichts, kann also ruhig schlafen

Farbe schwankt, manchmal Hell, manchmal dunkler, allerdings immer mit Blähungen

Viele Grüße!

Müdigkeit, Durchfall, Darmgeräusche, ich brauche dringend Hil

ArturMonn ist offline
Gesperrt
Beiträge: 13
Seit: 02.01.16
Zitat von TomE90 Beitrag anzeigen
Das einzige was diese beiden Magen- und Darmspiegelungen gebracht haben war, dass eine Entzündung des Dünndarms festgestellt wurde
Ich würde sagen, dann brauchst du dich um Candida nicht weiter kümmern, egal ob's da ist oder nicht, denn damit hat Candida nichts zu tun.

Hätte man Candida nicht bei den beiden Magen- und Darmspiegelungen feststellen müssen?
Nein.

Entzündeter Dünndarm und das war's??? Seltsame Ärzte hast du da.

Seit wann hast du das, wann hat das angefangen? Was war früher?

Geändert von ArturMonn (08.01.16 um 18:45 Uhr)

Müdigkeit, Durchfall, Darmgeräusche, ich brauche dringend Hil

bestnews ist offline
Beiträge: 5.937
Seit: 22.05.11
Hallo Tom ich tippe auch auf Fructose...habe noch nicht verstanden, warum Du meinst, die Tests wären nicht falsch negativ gewesen....
Du kannst Methan ausatmen anstatt Wasserstoff.....bis zu 25% der Betroffenen tun dies.
Stechenden scharfen Geruch kenne ich von mir wegen Fructose, der schmiert dann auch, ist fettig.

Gluten wurde auch getestet? Was denn, wie denn?
Es gibt die Zöliakie und die Glutensensivität, wobei Letztere selbst auszutesten ist durch Auslass, weil es hier noch keinen Test gibt.
Die GS ist seit 2012 offiziell anerkannt, davon wissen mit Sicherheit die meisten Ärzte noch nichts.
Süßstoff mal für wenige Tage weglassen, dann wirst Du schon merken, ob es von daher kommt.

Darmgeräusche, Müdigkeit ,Durchfall--- die Symptome die Du aufzählst passen auch. Gerne auch Zahnfleischbluten und und und

Alles Gute.
Claudia.

Geändert von bestnews (09.01.16 um 01:06 Uhr)

AW: Müdigkeit, Durchfall, Darmgeräusche, ich brauche dringend Hil

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.131
Seit: 08.11.10
Hallo TomE90,
zwei Tage später noch meine mittlerweile dritte Darmspiegelung.
Dickdarm oder Magen/Dünndarm? Wegen der entzündetet Dünndarmschleimhaut würde ich als nächstes auf eine Biopsi der Dünndarmschleimhaut bestehen, bei der man Zöliakie erkennen würde.

Histologie

Die Zöliakie zeigt meist bereits während der Endoskopie makroskopische Auffälligkeiten im proximalen Dünndarm (Verminderung der Falten, Felderung und Atrophie der Schleimhaut). Eine histologische Beurteilung nach der Klassifikation von Marsh (e17) mit mindestens vier Biopsien aus den vier Quadranten des absteigenden Duodenums und vorzugsweise ein bis zwei weiteren Proben aus dem Bulbus sichern die Diagnose. Vielfach sind die Schleimhautläsionen nur fleckförmig („patchy lesions“) ausgebildet. In der Mehrzahl findet sich die charakteristische Marsh-III-Läsion mit den Stadien III a–c (partielle bis totale Zottenatrophie) (25). Auch eine Kryptenhyperplasie mit ≥ 25 intraepithelialen Lymphozyten pro 100 Enterozyten bei fehlender Zottenatrophie (Marsh-II-Läsion) sichert bei positiven Autoantikörpern die Diagnose einer Zöliakie, während die Marsh-I-Läsion (alleinige Vermehrung der intraepithelialen Lymphozyten auf ≥ 25 pro 100 Epithelzellen) höchst unspezifisch ist (positiver Vorhersagewert um 15 %) (Grafik 2) (25, 26). Der Wert immunhistochemischer Methoden (IgA-TG2-Ablagerungen in der Mukosa) ist noch umstritten.

Wichtig ist, dass die duodenale Histologie zeitnah zur Zöliakie-Serologie (und Symptomatik) untersucht und keine glutenfreie Ernährung bereits vor Entnahme der Biopsien begonnen wird. Da eine normale Histologie der Mukosa eine Zöliakie ausschließt und eine Marsh-II-Läsion makroskopisch nicht zu erkennen ist, sollten vor dem Hintergrund der Häufigkeit der Erkrankung bei jeder Gastroduodenoskopie Biopsien entnommen werden. Die Proben müssen zur histologischen Aufarbeitung tangential eingebettet und differenziert nach Marsh beurteilt werden, was häufig noch nicht erfolgt. Bei klinischer und serologischer Normalisierung ist es nicht erforderlich, die Mukosa-Remission unter glutenfreier Diät mit einer erneuten Endoskopie zu belegen.

In komplizierten Fällen (zum Beispiel bei refraktärer Zöliakie) kann eine Kapselendoskopie wichtige Aufschlüsse über einen atypischen oder distalen Dünndarmbefall liefern.
Deutsches Ärzteblatt: Artikel
Was ist denn bzgl. Allergie?
Darauf musst du natürlich auch achten aber ich denke nicht dass alle Symptome davon kommen können.

Blähungen, bin aufgebläht, laute Darmgeräusche passen schon eher zur Fruktose- Sorbitintoleranz.

Vielleicht hast du auch dieses: http://www.symptome.ch/vbboard/darms...ddfb-sibo.html

Grüsse
derstreeck


Optionen Suchen


Themenübersicht