Müdigkeit, Durchfall, Darmgeräusche, ich brauche dringend Hilfe..

08.01.16 12:25 #1
Neues Thema erstellen
AW: Müdigkeit, Durchfall, Darmgeräusche, ich brauche dringend Hil

margie ist offline
Beiträge: 4.543
Seit: 02.01.05
Hier noch ein Link zu Hämolyse-Parametern:
Laborlexikon: H?molyse >>Facharztwissen f?r alle!<<

Hämolyse heißt, dass die roten Blutkörperchen vorzeitig absterben. Das führt zu Beschwerden, wenn es ausgeprägt ist. Denn die Roten Blutkörperchen transportieren den Sauerstoff.

Am besten mal lässt mal das Haptoglobin bestimmen und evtl. noch die Retikulozyten. Ist Haptoglobin ernieidrigt, spricht dies auch für eine Hämolyse.

Alle Werte, auch Kupfer, etc. sollte man nur untersuchen, wenn kein Infekt oder keine Entzündung vorliegt.
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Müdigkeit, Durchfall, Darmgeräusche, ich brauche dringend Hil

TomE90 ist offline
Themenstarter Beiträge: 46
Seit: 08.01.16
Vielen Dank für deine schnelle Antwort, hier die angefragten Werte:

Ferritin = 250,2 ng/ml (Referenz 30,0 - 400,0)
Bilirubin = 0,2 mg/dl (Referenz <1,2)

Werte sollten in Ordnung sein oder?

Nahrungsergänzungen nehme ich seit 2 Jahren nicht mehr zu mir!

AW: Müdigkeit, Durchfall, Darmgeräusche, ich brauche dringend Hil

margie ist offline
Beiträge: 4.543
Seit: 02.01.05
Nur kurz:
Das Ferritin passt nicht zu der Transferrinsättigung.
Warst Du bei der Blutabnahme evtl. erkältet? Ferritin steigt dann an.

Ansonsten könnte das hohe Ferritin auf eine milde Form der Eisenspeicherkrankheit (eine Leberkrankheit) hinweisen. Da sind die Ferritinwerte oft nicht sooo arg hoch.
Bei meinem Bruder war das Ferritin bei 330 gelegen.
Ich tendiere wegen der niedrigen AP aber eher zu der oben genannten Krankheit.

Aber weil es nicht zur Transferrinsättigung passt, muss irgendetwas nicht gestimmt haben.
Die Werte waren vom gleichen Tag ?

Jedenfalls scheinen Deine Probleme bei der Leber zu liegen.
Die Allergien sind dann nur eine "logische" Folge - habe ich auch.

lg
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Müdigkeit, Durchfall, Darmgeräusche, ich brauche dringend Hil

TomE90 ist offline
Themenstarter Beiträge: 46
Seit: 08.01.16
Ja die werte waren alle vom selben Tag und vom selben Arzt :(

Ich werde das auf jedenfall mal testen lassen.

Das Problem ist, dass die Symptome sehr variieren, jetzt grade macht mein Darm wieder tierisch laute Geräusche. Müdigkeit ist durchgehend und Konzentrationsprobleme ebenfalls.

Kann die Leber tatsächlich derartige Darmsymptome verursachen?

Bei der letzten Darmspiegelung wurde mir gesagt das es wahrscheinlich mit dem Dünndarm zusammen hängt und das man doch mal eine Kapselendoskopie machen soll...

AW: Müdigkeit, Durchfall, Darmgeräusche, ich brauche dringend Hil

margie ist offline
Beiträge: 4.543
Seit: 02.01.05
Hallo Tom,



Ich werde das auf jedenfall mal testen lassen.
Kupfer und Coeruloplasmin sollte sehr exakt abgenommen werden. Möglichst das Blut zentrifugieren und möglichst auch abpipettieren.
Ich würde solche Untersuchungen am Wochenanfang machen lassen.
Nicht jedes Labor macht diese Untersuchungen und wenn das Blut dann noch verschickt wird, ist es besser, wenn die Blutabnahme am Wochenanfang ist.

Wie ernährst Du Dich denn?
Bei Leberkranken kommt es zur Bildung von Fäulnisbakterien, wenn sie viel Fleisch essen.
Oben in Beitrag Nr. 19 habe ich dazu schon etwas geschrieben.
Wenn die Leber das Fleisch nicht vollständig mehr abbauen kann, was ich bei Deiner Cholinesterase für wahrscheinlich halte, dann entsteht über den Umweg der Fäulnisbakterien auch Ammoniak. Ammoniak führt zur sog. hepatischen Enzephalopathie. Diese wiederum macht Müdigkeit, Konzentrationsstörungen, etc. also Symptome der Hirnleistung.
Hier etwas zur Diagnostik und Therapie dieser Enzephalopathie:
https://www.aerzteblatt.de/pdf/109/10/m180.pdf

Leberkranke haben oft Blähungen.
Dazu noch Allergien, die sich, wenn es Nahrungsallergien sind, auch auf den Darm sicher auswirken.

Wenn Du Fleisch isst, würde ich das Fleisch reduzieren und dabei leicht verdauliches Fleisch wie Geflügel bevorzugen.
Milchprodukte sind gut für Leberkranke, weil diese verzweigtkettige Aminosäuren enthalten. Fleisch enthält die ungünstigen aromatisierten Aminosäuren.
Leberkranke sollen vermehrt Kohlenhydrate essen, vor allem abends soll man welche essen, damit man nachts keinen Unterzucker bekommt.
Vielleicht musst Du Deine Ernährung ein bißchen umstellen und vielleicht sind dann Deine Darmprobleme auch geringer?

Sinnvoll kann auch Laktulose sein, die man einschleichend nehmen soll, d. h. mit geringen Mengen beginnen und langsam steigern.
Ebenso gibt es Ornithin-Aspartat (in Hepa Merz Granulat) enthalten.
HEPA MERZ GRANULAT 3000 - Beipackzettel / InformationenÂ*| Apotheken Umschau
Anwendungsgebiete von HEPA MERZ GRANULAT 3000
◾Das Arzneimittel ist ein Arzneimittel zur Stimulierung der Ammoniakentgiftung durch Steigerung der Harnstoffsynthese in der Leber. Weiterhin dient es der Ammoniakentgiftung im Gewebe, also außerhalb der Leber (extrahepatisch).
◾Das Arzneimittel wird angewendet zur Behandlung von Begleit- und Folgeerkrankungen auf Grund gestörter Entgiftungsleistung der Leber (z. B. bei Leberzirrhose) mit den Symptomen der latenten und manifesten hepatischen Enzephalopathie.
Die beiden Mittel sind bei hepatischer Enzephalopathie verschreibungsfähig (in der Ausnahmeliste der rezeptfreien verschreibungsfähigen Medikamente sind sie enthalten).
Auch Gelum-Tropfen sind für diesen Zweck gedacht.
Es gibt dann noch Falkamin Pellets, was auch für Leberkranke gedacht ist. Das sind 3 Aminosäuren, die auch zur Entgiftung beitragen können. Das Produkt ist aber sehr teuer.

Hier noch ein Link zu Leber-Therapeutika:
Wie wirken Lebertherapeutika? - leber-info.de
Unter VKAS sind die in Falkamin enthaltenen Aminosäuren gemeint:
Leucin, Valin, Isoleucin

Ich würde Dir raten, zunächst mit einem dieser Mittel einen Versuch zu machen. Ich würde nicht gleich alle nehmen, sonst weißt Du nicht, welches Dir hilft und welches nicht.

Aber ich würde auch klären, welche Leberkrankheit Du hast.
Denn die Kupfer- wie auch die Eisenspeicherkrankheit sind gut therapierbar und Du kannst erreichen, dass sich dann Deine Leberwerte bessern.

lg
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Geändert von margie (27.01.16 um 17:34 Uhr)

AW: Müdigkeit, Durchfall, Darmgeräusche, ich brauche dringend Hil

TomE90 ist offline
Themenstarter Beiträge: 46
Seit: 08.01.16
Vielen Dank für die Antwort, das was du sagst mit dem Ammoniak klingt plausibel, jedenfalls würde es den erhöhten PH-Wert im Darm erklären?

Laut Untersuchung vom 10.12.2015 war der PH-Wert des Darms bei 8,0 (Referenz 6,0-6,5), außerdem waren erhöhte Fettwerte gemessen worden 4,3g/100g (Referenz <3,5g). Weiterhin war Alpha 1-Antitrypsin stark erhöht >112 (Referenz <27,5) und das sIgA erniedrigt 348,6 (Referenz 510-2040).

Können diese Werte von der Leber kommen?

AW: Müdigkeit, Durchfall, Darmgeräusche, ich brauche dringend Hil

margie ist offline
Beiträge: 4.543
Seit: 02.01.05
das was du sagst mit dem Ammoniak klingt plausibel, jedenfalls würde es den erhöhten PH-Wert im Darm erklären?
Ich weiß, dass es Menschen gibt, die einen erhöhten PH im Stuhl als Hinweis auf zuviel Ammoniak sehen. Es könnte wohl sein, dass bei zuviel Ammoniak der PH hoch ist.

Laut Untersuchung vom 10.12.2015 war der PH-Wert des Darms bei 8,0 (Referenz 6,0-6,5), außerdem waren erhöhte Fettwerte gemessen worden 4,3g/100g (Referenz <3,5g). Weiterhin war Alpha 1-Antitrypsin stark erhöht >112 (Referenz <27,5) und das sIgA erniedrigt 348,6 (Referenz 510-2040).

Können diese Werte von der Leber kommen?
Waren denn Fäulnisbakterien auch mal untersucht worden?
Clostridien oder Klebsiellen vermehrt?

Erhöhte Fettwerte im Stuhl hatte ich immer zu der Zeit, als ich noch Fleisch gegessen habe. Die Fettverdauung ist bei einer Kranken Leber sicher gestört.
Alpha-1-Antitrypsin erhöht:
Ich habe gelesen, das beim enteralen Eiweißverlust dieser Wert erhöht sein kann.
Leberkranke haben oft zu wenig Eiweiß.
Wie hoch sind bei Dir das Gesamteiweiß und das Albumin?
Wenn Du Fleisch isst und gesund bist, sollte das Gesamteiweiß deutlich über 7,0 liegen. Ist es in diesem Bereich.
Bei Leberkranken kann es eher niedrig sein. Ähnlich ist es bei Leberkranken beim Albumin. Dies ist auch öfter relativ niedrig.

Das erniedrigte slgA kann bei Allergikern niedrig sein, aber auch wenn man Zöliakie hat.
Wenn Deine Allergien durch die Leberkrankheit entstanden sind oder dadurch verschlimmert werden, wäre ein Zusammenhang zur Leber hergestellt.
Aber ich würde auch die Zöliakie prüfen, sofern noch nicht geschehen.

lg
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

AW: Müdigkeit, Durchfall, Darmgeräusche, ich brauche dringend Hil

TomE90 ist offline
Themenstarter Beiträge: 46
Seit: 08.01.16
Ich muss das ganze hier nochmal reaktivieren, ich war vor einigen Tagen im Uniklinikum Aachen und bei einem Ernährungsspezialisten.

Im Uniklinikum sagte man mir, dass es keine Allergie sei sondern wahrscheinlich, aufgrund der ganzen negativen Befunde, ein Reizdarm.

Daraufhin war ich noch bei einem Ernährungsspezialisten. Dieser hat mir dazu geraten eine Heilfastenkur zu machen. Gesagt getan, heute angefangen und direkt morgens eine gute Portion von dem F.X. Passagesalz genommen und ziemlich viel getrunken. Das ist jetzt 10 Stunden her und ich musste bisher nicht einmal auf Toilette?! Gestern war ich noch 10 mal mit Durchfall und heute trotz Abführmittel nicht einmal??

Was meint ihr, kommt die Wirkung vielleicht noch? Sollte ich die Heilfastenkur weiterführen oder lieber abbrechen (Aufgrund meiner Berufstätigkeit ist das mit dem Fasten ohnehin schwer durchzuhalten)? Könnte das mit dem Reizdarm wirklich eine Option sein und wenn ja, würde ein Reizdarm erklären warum ich trotz Abführmittel nicht auf Toilette muss?

Für schnelle Einschätzungen und Antworten wäre ich sehr dankbar

AW: Müdigkeit, Durchfall, Darmgeräusche, ich brauche dringend Hil

margie ist offline
Beiträge: 4.543
Seit: 02.01.05
Hallo Tom,

Daraufhin war ich noch bei einem Ernährungsspezialisten. Dieser hat mir dazu geraten eine Heilfastenkur zu machen. Gesagt getan, heute angefangen und direkt morgens eine gute Portion von dem F.X. Passagesalz genommen und ziemlich viel getrunken. Das ist jetzt 10 Stunden her und ich musste bisher nicht einmal auf Toilette?! Gestern war ich noch 10 mal mit Durchfall und heute trotz Abführmittel nicht einmal??

Was meint ihr, kommt die Wirkung vielleicht noch? Sollte ich die Heilfastenkur weiterführen oder lieber abbrechen (Aufgrund meiner Berufstätigkeit ist das mit dem Fasten ohnehin schwer durchzuhalten)? Könnte das mit dem Reizdarm wirklich eine Option sein und wenn ja, würde ein Reizdarm erklären warum ich trotz Abführmittel nicht auf Toilette muss?
Sollst Du das Salz denn öfters nehmen?

Ich wäre mit Salz vorsichtig:
Wenn Du, was ich für möglich halte, leberkrank bist, dann tut Dir Salz nicht gut.
Salz ist eine der Substanzen, mit denen Leberkranke sparen sollen, weil Salz keine guten Wirkungen auf die Leber hat, wenn die Leber nicht mehr in Ordnung ist.

Aber ich kann nun auch nicht einschätzen, was Du und in welcher Menge verträgst.

Merkwürdig ist es schon, wenn Du keinen Stuhlgang nach dem Salz noch hattest.
Hast Du an Gewicht zugenommen, seit Du das Salz genommen hast?
Das könnte ein Hinweis sein, dass Du Wasser einlagerst. Wenn ja, wäre das eine der unerwünschten Reaktionen, die Salz machen kann.
Die weitere Folge kann sein, dass Dein Kaliumwert in den Keller geht.
Denn Kalium ist der Gegenspieler zu Salz und wo viel Salz ist, ist wenig Kalium.
Ist dieser Ernährungsspezialist, der Dir das Salz verschrieben hat, ein Arzt?
Denn eigentlich hätte ich bei Deiner Vorgeschichte von einem Arzt nicht erwartet, dass er Dir so eine "Fastenkur" mit Salzeinnahme verordnet.

Ich würde aber, wenn Du berufstätig bist, keine größeren Mengen an Salz nehmen. Da muss man hinterher Zeit haben und in der Nähe einer Toilette sein. Oder auch die Zeit haben, ggf. zum Arzt gehen zu können, falls Probleme auftreten.

Reizdarm:
Das ist eine der häufigsten "Verlegenheitsdiagnosen" auf dem Fachgebiet der Gastroenterologie.
Ich habe meine Zweifel, ob die bei Dir stimmt.

Schreibe, wenn wie das weiter geht.

lg
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

AW: Müdigkeit, Durchfall, Darmgeräusche, ich brauche dringend Hil

TomE90 ist offline
Themenstarter Beiträge: 46
Seit: 08.01.16
Hey,

das Problem ist das ich eben garnicht auf Toilette musste, das Zeug hat nicht gewirkt. Mir ging es zwar halbwegs gut aber war ein merkwürdiges Gefühl wenn man sonst jeden Tag 8 mal auf Klo muss und dann plötzlich trotz Abführmittel garnicht.

Zugenommen habe ich davon auch nicht. Die Frage ist ob eine Heilfastenkur Sinn macht? Ich habe erstmal heute wieder normal gegessen. Werde wenn ich das nochmal probiere Sicherheitshalber Urlaub nehmen, bzw. verlängertes Wochenende. Dann evtl mit lactulose statt dem Salz? Soll ja auch gut für die Leber sein.

Reizdarm glaube ich auch nicht, Histamin und Allergie allerdings auch nicht...

Ich weiß echt nicht mehr weiter. Probiere erstmal normal essen mit probiotika und verdauungsenzymen...


Optionen Suchen


Themenübersicht