Verschiedenste Beschwerden - steckt der Vit D Mangel dahinter?

04.01.16 21:30 #1
Neues Thema erstellen

Jana85 ist offline
Beiträge: 37
Seit: 16.11.14
Guten Tag,

ich wende mich wiedermal hilfesuchend an Euch.

Und zwar hab ich schon länger verschiedene Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt (Reflux, Verstopfung, Übelkeit, aufgeblähter Bauch),
Depressionen/Antriebslosigkeit, Rückenschmerzen und auch ansonsten unterschiedliche Schmerzen im ganzen Körper, vorallem ziehende Schmerzen in den Beinen und der Hüfte.

Die beiden schlimmsten Beschwerden, die mich belasten, sind ein andauernder Reflux (trotz Pantoprazol), Depression/Ängste und Rücken/Schulterschmerzen.

Im Herbst hab ich ein umfassendes Blutbild bei meinem HA machen lassen, das war im Grunde in Ordnung, außer einem Vitamin D Mangel:

10 qg/l (Normalbereich laut Labor 20 - 100)

Mein Arzt meinte daraufhin, es reicht, wenn ich mich ab jetzt tägl. länger in der Sonne aufhalten würde. Das war allerdings im Oktober!
Ich bin die letzten Monate kaum draußen gewesen, weil meine Depression nun überhand genommen hat (kann morgens nicht mehr aufstehen, öfters Suizidgedanken,...). Also schon recht heftig...

Nun bin ich durch Zufall nochmal auf den Vitamin D Mangel aufmerksam geworden, und auch auf den Zusammenhang mit Depressionen, Schmerzen,...
Da ich schon so lang diese Beschwerden hab, mach ich mir jetzt natürlich sorgen, wielang wohl schon dieser Mangel besteht bzw. ob ich davon wohl schon Schäden davongetragen hab.

Habe sogleich ein Vit D Präparat aus der Apotheke geholt, pro Tabl. 1000 IE.
So, nun hab ich hier gelesen, dass doch wesentlich höhere Dosierungen erforderlich sind, um den Speicher wieder aufzufüllen...
Aber da ich gegenüber Tabl übervorsichtig und ängstlich bin (wegen Nebenwirkungen), hab ich jetzt erst mal ne halbe Tabl genommen um zu schauen wie ich´s vertrage.
Werde jetzt versuchen, die Dosis langsam zu steigern, bis ca 2000 - 3000 IE, meint ihr das reicht erstmal?
Muss ich sonst etwas beachten? Habe gelesen, man soll auch Magnesium nehmen? Gleichzeitig?
Und das Pantoprazol? Ich weiß, würde es am liebsten ganz absetzten...

Hoffe, jemand kann mir weiterhelfen und freue mich auf jede Antwort!
Liebe Grüße von der etwas verzweifelten Jana

Geändert von Jana85 (04.01.16 um 22:14 Uhr)

AW: Verschiedenste Beschwerden - steckt der Vit D Mangel dahinter

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.130
Seit: 08.11.10
Hallo Jana85,

Kannst du bitte nochmal nachsehen, ob da was von 1,25 OH Vit D steht mit der Einheit pg/mL oder ob es sich bei deinem Wert um 25 (OH) Vit D3 mit der Einheit ng/ml oder μg/l handelt?

qg/l muss ein Tippfehler sein.

Verschiedenste Beschwerden - steckt der Vit D Mangel dahinter

Jana85 ist offline
Themenstarter Beiträge: 37
Seit: 16.11.14
Hallo derstreeck,

Also es steht nur das 25-OH Vitamin D mit der Einheit 10 μg/l.
Wie wird denn das umgerechnet?

Danke!

AW: Verschiedenste Beschwerden - steckt der Vit D Mangel dahinter

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.130
Seit: 08.11.10
Hallo Jana85,

10 μg/l 25-OH Vitamin D entspricht 10 ng/ml. (1 μg/l = 1 ng/ml = 2,5 nmol/l)

Die bebräuchliche Einheit ist ng/ml.

Ich hatte auch einen Wert von 10 ng/ml. Die höchste Knochendichte soll man bei etwas über 30 ng/ml haben. Viele sagen, dass der Vitamin D Spiegel mindestens 50 ng/ml betragen soll.

Ich hatte damals Gelenk- und Muskelschmerzen und Schlaftsörungen. Ich hatte noch weitere Symptome aber es gab auch noch weitere Faktoren. Die 3 genannten verbesserten sich deutlich schon nach kurzer Zeit mit Vitamin D Einnahme. Ich nahm damals 5000 IE pro Tag (bei 70 kg Körpergewicht)

Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich deine Darmprobleme bessern. Bei den Schmerzen und bei Depression kann es Verbesserungen geben mit der Vitamin D Einnahme.

Zur Zeit nehme ich diese: https://www.wlsproducts.de/wls-vitamin-d3-50000
Super Preis Leistungsverhältnis.

Die Kapseln kann man öffnen. Am Anfang erstmal ne kleine Menge zu probieren, um zu sehen, ob man es verträgt, ist eine gute Idee.

Oder du nimmst Tropfen wie diese hier: Vitamin D Tropfen kaufen: Vitamin D3 Tropfen 2500 IE - Vitality Nutritionals - VitaminExpress

50000 IE pro Kapsel von WLS, da nehme ich eine Kapsel pro Woche. Die Dosierung ist vom Körpergewicht abhnängig. Das kann man ausrechnen: Vitamin D Substituierung

Die schnelle Aufsättigung sehe ich skeptisch. "Zum Auffüllen lasse ich mir ... Tage Zeit:" Da kannst du irgend eine hohe Zahl reinschreiben. 1000 Tage oder so.

Muss ich sonst etwas beachten? Habe gelesen, man soll auch Magnesium nehmen? Gleichzeitig?
Ja Vitamin D Mangel begünstigt Magnesiummangel und umgekehrt. Die Vitamin D Einnahme erhöht den Magnesiumbedarf. Es ist ratsam Magnesium dazu zu nehmen.

Achtung kein Magnesiumcarbonat (verändert ph-Wert im Magen) und sicherheitshalber auch kein Magnesiumcitrat (Histaminliberator). Gut verträglich sind Magnesiumaspartat, Magnesiumorotat und Magnesiumglycinat und wenn du nicht bestellen möchtest, sondern in der Apotheke kaufen möchtest (die haben leider nur ne begrenzte Auswahl) kannst du Magnesiumoxid nehmen. 400 - 600 mg / Tag.

Ich mache Fussbäder mit Magnesiumchlorid. Magnesiumchlorid wird über die Haut aufgenommen und ist Nebenwirkungsfrei. Bei der oralen Einnahme kann es zu Durchfall kommen.

Magnesium nehme ich nach dem Essen, kann man aber auch auf nüchternen Magen nehmen.

Vitamin D ist fettlöslich und muss daher nach einer Mahlzeit, die Fett enthalten hat oder zusammen mit Fett/Öl genommen werden. Vitamin D mit einem kleinen Löffel Kokosöl zu nehmen, wäre da mein Vorschlag.

Eigentlich soll man zu Vitamin D auch Vitamin K2 MK7 nehmen. Das wird in einem gesunden Darm von Bakterien hergestellt. Nicht jeder muss das unbedingt nehmen. Da du von Darmproblemen schreibst, ist es möglich, dass deine Vitamin K2 Produktion nicht ausreichend ist. Das kann man leider nicht messen. Man kann es einfach nehmen. 2 mg pro kg Körpergewicht pro Tag. Gibt es auch bei WLS.

Mein Wert liegt jetzt bei 50 ng/ml. Bei einer Einnahme von rund 7000 IE /Tag.

Der Vitamin D Spiegel steigt nicht linear mit der Einnahme. Jeh höher der Spiegel schon ist, um so mehr muss man nehmen, um ihn noch weiter anzuheben. Daher ist eine Überdosierung (fast) unmöglich. Man müsste schon über einen längeren Zeitraum viel zu viel nehmen. Also kein Angst vor etwas höheren Dosen.

Grüsse
derstreeck

Geändert von derstreeck (05.01.16 um 07:24 Uhr)

Verschiedenste Beschwerden - steckt der Vit D Mangel dahinter

Hans F ist offline
Beiträge: 801
Seit: 20.09.14
Werde jetzt versuchen, die Dosis langsam zu steigern, bis ca 2000 - 3000 IE, meint ihr das reicht erstmal?
Hallo Jana,

ob das reicht hängt in erster Linie von deinem Körpergewicht ab.

Bei mir (100 kg) hat sich in einem Herbst über 2 Monate bei täglich 1000 IE Vitamin D (Vigantoletten) der 25-OH Vitamin D-Spiegel von knapp 20 auf knapp 30 μg/l verbessern lassen.
Wenn Du weniger als ich wiegst, dürften deine 2-3000 IE/Tag sehr wahrscheinlich reichen, um schin Winter über 30 μg/l zu kommen.
Bei mir hat das Erreichen dieser Grenzen zu einer Abnahme meiner Schwitztätigkeit geführt. Ich schließe mich derstreecks Meinung an, dass Vitamin K und Magnesium als Ergänzung wichtig sind. Der Körper benötigt sie, um das Vitamin K zu verwerten.
Vom Magnesium könnten auch deine Rücken-/Schulterschmerzen profitieren. (Meine Schulter-/Nackenschmerzen verschwanden davon). 100mg/Magnesium/Tag (als Beispiel) werden Dir da allerdings kaum helfen. Da wäre vermutlich mehr nötig.
Mein Arzt meinte daraufhin, es reicht, wenn ich mich ab jetzt tägl. länger in der Sonne aufhalten würde. Das war allerdings im Oktober!
Ab Oktober/November wird in Mitteleuropa außerhalb der Mittagszeit, selbst bei wolkenlosen Himmel, praktisch kein Vitamin D mehr durch das Sonnenlicht gebildet, weil dann die Sonne zu tief steht - die dafür wichtigen Strahlen werden durch die Atmosphäre herausgefiltert. (Das gilt zum Teil auch schon für den späten Nachmittag im Sommer). Der ärztliche Rat dürfte für die meisten Menschen kaum in die Tat umzusetzen sein. Hier gibt`s dafür einen Sonnenlichtexpositions-Vitamin-D-Rechner, der Dir das veranschaulicht:
Calculated Ultraviolet Exposure Levels for a Healthy Vitamin D Status - easy version

Hast Du neben Vitamin D auch schon mal andere Nährstoffe untersuchen lassen? Bei Krankheiten, bei denen die Ärzte nicht weiter wissen, ist das aus meiner Sicht immer angeraten.
Ein HPU/KPU-Test könnte in diesem Sinne bei Dir auch lohnen, insbesondere was Depressionen/Antriebslosigkeit, Rückenschmerzen / unterschiedliche Schmerzen im ganzen Körper betrifft. Dein Vitamin D- und ein möglicher Magnesiummangel könnten damit ebenfalls in Verbindung stehen.
Und das Pantoprazol? Ich weiß, würde es am liebsten ganz absetzten...
Mit Pantoprazol kenne ich mich nicht aus.

Viele Grüße
Hans

AW: Verschiedenste Beschwerden - steckt der Vit D Mangel dahinter
WerniMD
Über VD wurde schon viel berichtet. Das VD sollte schon deutlich im Laborbereich liegen, und das erreicht man kaum durch ein Sonnenbad in unseren Breiten und wenn dann auch nur im Hochsommer. Aber ob da die Verdauungs- und anderen Beschwerden herkommen? Wurde schon die Schilddrüse richtig untersucht? Die genannten Symptome klingen etwas nach Unterfunktion. Der TSH sollte im Blutbild dabei gewesen sein, nur FT3 und FT4 fehlen da. Kannst Du den mal posten?

AW: Verschiedenste Beschwerden - steckt der Vit D Mangel dahinter

Saturnus ist offline
Beiträge: 719
Seit: 14.10.14
vielleicht hast du auch eine chronische borreliose!

AW: Verschiedenste Beschwerden - steckt der Vit D Mangel dahinter

Jana85 ist offline
Themenstarter Beiträge: 37
Seit: 16.11.14
Vielen Dank für euer Feedback und die ausführlichen Infos zu Vit D und Magnesium!

Habe jetzt angefangen die Tabletten zu nehmen (Vigantoletten), aber vertrage sie leider nicht gut, d.h. bekomme vermehrte Probleme mit dem Reflux. Das war auch der Grund, warum ich aufgehört hab Magnesium zu nehmen, da hatte ich das gleiche Problem. (Dr. Böhm, bestehend aus Magnesiumcitrat und Magnesiumoxid).

Allerdings sind dies lediglich "Verstärker" bei meiner Symptomatik. Auch wenn ich die Mittel weglassen, muss ich quasi den ganzen Tag Kaugummi kauen, damit die Magensäure nicht hochkommt. Schlafe sogar damit ein...

Was ist denn ein HPU/KPU Test? Kann man den online bestellen?

Hier mal meine Schilddrüsenwerte:

TSH 1.41 mU/L (0.27 - 4.20)

T3 2.21 pg/ml (2.50 - 4.30) etwas erniedrigt also, aber mein HA meinte, wär keine große Sache...
T4 10.9 pg/ml (9.3 - 17.0)

Diese Abweichung könnte ja evt. auch vom Vit D Mangel kommen, oder? Diese Hormone beeinflussen sich ja gegenseitig...

Müssten bei einer chronischen Borreliose nicht verschiedene Werte im Blutbild von der Norm abweichen?

Hab ansonsten noch einen etwas erniedrigten Ferritin Wert (11 ng/ml (15 - 150)), Harnstoff ist auch etwas erniedrigt 13 mg/dl (17 - 49),
Monocyten sind leicht erhöht 12.7 % (1.0 - 12.0).
Vielleicht geben diese Abweichungen ja noch Hinweise auf mögliche Ursachen...

Herzlichen Dank Euch, dass ich mir helfen wollt.

Verschiedenste Beschwerden - steckt der Vit D Mangel dahinter

Destination ist offline
Beiträge: 840
Seit: 04.02.08
Hallo Jana,

auf Deine Frage, "ob es ein Vitamin D-Mangel sein kann", es kann, muß
aber nicht, meist ist es aber so. Im Endeffekt kannst Du es nur austesten,
indem Du Vitamin D supplementierst.

Dazu ist aber einiges zu beachten!
Es sollte nie Vitamin D3 alleine sein, sondern mit K2 plus Magnesium kombiniert sein.
Das gibt es auch in Tropfenform, das wäre eine leichtere Dosierung die man dann stetig steigern kann.

Kannst du über Google suchen.

Und zu Deiner Frage bzgl. Depressionen nachfolgend noch ein interessanter Link für Dich

http://www.vitamindelta.de/depression.html

Grüße und gute Besserung
Destination

AW: Verschiedenste Beschwerden - steckt der Vit D Mangel dahinter

Tarajal ist offline
Beiträge: 4.442
Seit: 12.05.13
Hallo Jana,

Depressionen und Verdauungsstörungen hängen immer miteinander zusammen.

Dürfen wir mal fragen, wie Du Dich ernährst?

Also was Du zum Frühstück, Zwischendurch, Mittagessen, Zwischendurch und Abends so alles isst und auch was und wieviel Du von etwas trinkst?

Hast Du schon mal versucht, das Pantoprazol mit Luvos Heilerde auszutauschen?

Pantozol 20 mg: Nebenwirkungen & Wechselwirkungen - Onmeda.de

Liebe Grüße Tarajal :-)


Optionen Suchen


Themenübersicht