Herzstolpern macht mich irre!

28.12.15 18:58 #1
Neues Thema erstellen
Herzstolpern macht mich irre!

margie ist offline
Beiträge: 4.543
Seit: 02.01.05
Hallo tommie09,

In seiner praktischen klinischen Erfahrung zeigt er, - belegt es aber auch in Tierversuchen, - dass starker und andauernder Stress, und schon die Vorstellung von stressigen Situationen reicht hier - unseren Sympathikus anregen und zu Herzrhythmusstörungen führen. Der Beste Weg das zu vermeiden ist die Anregung des Vagus, d.h. der Entspannung.

Es ist eigentlich ganz einfach. Du brauchst nur herauszufinden, wie Du Dich wirklich entspannen kannst.
Ist dieser Bernhard Lown, als sog. Herzspezialist also der Meinung, dass man einen Kaliummangel nicht behandeln muss?
In allen kardiologischen Ambulanzen wird bei Herzrhythmusstörungen Kalium untersucht, weil Kaliummangel immer zu Rhythmusstörungen führt und ganz extremer Kaliummangel zum Herzstillstand (auch "Tod" genannt) führt.

JimKnopf hat u. a. Kaliummangel.
Den kann man nur beheben, wenn man ihn ausgleicht.

Stress hin, Stress her. Stress führt nicht zu Kaliummangel. Das hat organische Ursachen.

lg
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

AW: Herzstolpern macht mich irre!

margie ist offline
Beiträge: 4.543
Seit: 02.01.05
Hallo JimKnopf,

was ich noch ansprechen wollte:
Wenn Du Dich noch immer mit der "Paleo"-Diät ernähren solltest, dann ist das genau die falsche Ernährungsform, wenn Du leberkrank bist
Und das erhöhte Bilirubin ist auf jeden Fall ein Hinweis darauf, denn Bilirubin ist ein Leberwert. Auch GPT war bereits erhöht und GPT ist ein Leberwert, der nur hoch geht, wenn die Leber ernstlich etwas hat.

Wer als Leberkranker viel Fleisch isst, bekommt Symptome wie Müdigkeit, Konzentrationsprobleme, Aufmerksamkeitsprobleme und einige andere Hirnleistungsstörungen.

Fleisch wird von einer kranken Leber nicht richtig abgebaut. Es kommt zu Fäulnisbakterien im Darm und zur Ammoniakbildung.
Ammoniak führt (wie Mangan auch) zu Hirnleistungsstörungen bei Leberkranken.
Es handelt sich um eine hepatische Enzephalopathie, die auch schon in minimaler Form zu Störungen der Hirnfunktion führt.
https://www.aerzteblatt.de/pdf/109/10/m180.pdf
Des Weiteren
wurden bilaterale Mangan-Ablagerungen im Globus
pallidum bei Patienten mit HE gefunden (e13). Sowohl
Mangan als auch Ammoniak sollen die Expression
von Benzodiazepin-Rezeptoren vom peripheren
Typ im Gehirn erhöhen (e14).
Ist in dem LEF-Mix nicht auch Mangan enthalten?

Leberkranke sollen wenig tierisches Eiweiß in Form von Fleisch essen und dafür mehr Milchprodukte und pflanzliches Eiweiß. Ebenso sollen Leberkranke viele Kohlenhydrate essen, weil sie sonst Unterzuckerungen bekommen und weil Kohlenhydrate für Leberkranke auch besser verstoffwechselt werden.
Kohlenhydrate enthalten auch wichtige Nährstoffe wie Kalium (in Reis und Kartoffeln), Magnesium (in Getreide, Samen, etc.), etc.
D. h. wenn Du mit Deinen Problemen Dich also fleischreich und ohne Kohlenhydrate ernährst, hast Du meiner Meinung nach oft Unterzucker, Hirnleistungsstörungen und Mangelerscheinungen.

Wenn noch nicht geschehen, solltest Du die Paleo-Diät beenden und Dich eher kohlenhydratreich ernähren.
Deine Konzentrationsprobleme können von der Paleo-Diät kommen.

Wer hat Dir denn Paleo empfohlen?

Wenn dies ein Arzt war, der Deine Befunde und vor allem Deine Beschwerden kennt, dann hat der nicht viel Ahnung.

Oben in Beitrag #4 hat Blunsi schon sehr korrekt darauf hingewiesen was passiert, wenn man sich fleischreich ernährt.

Leberkranke dürfen aber Milchprodukte essen, denn diese enthalten andere Aminosäuren als Fleisch.
Oder aber man muss das Protein aus pflanzlichen Eiweißen sich holen.
Vielleicht genügt es schon, wenn Du Fleisch drastisch reduzierst und nur leicht verdauliches Fleisch isst?

Es gibt zur Bekämpfung der Symptome einer hepatischen Enzephalopathie folgende Präparate, die man probieren kann:
Laktulose: Muss einschleichend genommen werden. Am besten vor dem Essen.
Ornithin-Aspartat: z. B. im hochdosierten Hepa Merz enthalten
Hepa-Merz ist eine Aminosäurenverbindung zur Therapie von Begleit- und Folgeerkrankungen auf Grund einer gestörten Entgiftungsleistung der Leber (z.B. bei Leberzirrhose) mit den Symptomen der latenten und manifesten hepatischen Enzephalopathie. Nach den Kriterien der Evidenz-basierten Medizin ist die Wirksamkeit eindeutig nachgewiesen.
https://www.europa-apotheek.com/hepa...0-7620639.html
Gelum-Tropfen

Laktulose und Ornithin sind verschreibungsfähig in Deutschland (siehe sog. "Ausnahmeliste").

lg
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Geändert von margie (17.01.16 um 14:36 Uhr)

Herzstolpern macht mich irre!

sanara ist offline
Beiträge: 946
Seit: 17.08.13
hallo JimKnopf,

bei kachykardie (herzrasen)sollte man kalium bromatum einnehmen.
mein enkel hat das.
auch morbus meulengracht(leberkrankheit),hat er und seine mutter.

Morbus Meulengracht: Alles zur Stoffwechselstörung - NetDoktor.de

es muss nicht sein, daß du es hast.
aber nach dem was du schreibst klingt es danach.

@Margie hat recht mit der ernährung.
versuch es mal.

noch ein tip zum herzrasen,pfefferminz und eukalyptus ,triggert sehr.

lg gabi

Natürliche Hausmittel gegen Herzrasen - Superfood-Gesund

Herzrasen: Tipps zur Selbsthilfe - Wie eine leichte Massage am Hals das Herz beruhigen kann - Medizin.de

Herzstolpern macht mich irre!

Tommie09 ist offline
Beiträge: 49
Seit: 22.11.13
Liebe Margie, Lieber Jim,

Wozu die Aufregung um die Kaliumwerte ?
ich bin weder Arzt noch Heilpraktiker, noch Arzneimittelhändler noch Ergänzungsmittelverkäufer. Daher will und kann ich mich über Kaliumwerte überhaupt nicht auslassen.

Ich verfolge die Diskussion hier und möchte sagen: Schaut nicht allein auf die Kaliumwerte, schaut auf den ganzen Menschen.

Für mich als Laien und auch manchmal als Patienten ist wichtig, was kann ich als normaler Betroffener selbst tun, um meine Situation zu verbessern. Und da ist ein solcher Hinweis von Berhard Lown (Die verlorene Kunst des Heilens) wichtig und darauf habe ich hingewiesen.

Wer es nutzen will, ist dazu eingeladen. Wenn es hilft ist es gut, - und wenn es nicht hilft, dann schadet es jedenfalls nicht, sich zu entspannen.

Herzliche Grüsse
Tommie

Herzstolpern macht mich irre!

margie ist offline
Beiträge: 4.543
Seit: 02.01.05
Hallo Tommie,

natürlich ist Entspannung immer gut.
Man muss aber immer versuchen, zuerst die Ursachen einer Rhythmusstörung zu suchen.
Wenn es Mängel sind, muss man diese beheben oder deren Ursache beheben.
Natürlich kann es nicht schaden, wenn man zusätzlich noch für Stressminderung und Entspannung sorgt.

Finden sich überhaupt keine Ursachen, so sollte man mit anderen Methoden versuchen, die Sache in den Griff zu bekommen wie eben Entspannung und vergleichbares, aber ggf. auch mit Medikamenten, wenn nötig.

Dein Post klang für mich so, als ob, egal, welche Ursache eine Rhythmusstörung hat, es nur mit Entspannung gelingt, diese zu beseitigen.

lg
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Herzstolpern macht mich irre!

Tommie09 ist offline
Beiträge: 49
Seit: 22.11.13
Liebe Margie,

Entspannung schützt das Herz - oder mit den Worten von Bernhard Lown:

"Der Vagusnerv ist die Hauptverbindung vom Gehirn zum Herzen. Eine gesteigerte Vagusaktivität ist deshalb wünschenswert und kann durch körperliches Training verstärkt werden. Das gesunde vagustrainierte kardiovaskuläre System zeichnet sich durch einen langsamen Puls, einen niedrigen Blutdruck und eine wirksame Herzmuskelkontraktion bei niedrigem Sauerstoffbedarf aus. Es war deshalb wichtig die Rolle des vagalen Einflusses bei psychischem Stress zu definieren.
Mehr als fünf Jahre waren wir damit beschäftigt, dieses komplizierte Labyrinth neuraler Beziehungen zu enträtseln. Das Ergebnis unserer Anstrengungen lässt sich einem einzigen Satz zusammenfassen: Vagusaktivität vermindert oder beseitigt die durch den Sympathikus bedingte emotionale Erregung und schützt dadurch vor plötzlichem Herztod.
Durch Tierexperimente und klinische Untersuchungen gelangten wir zu dem Ergebnis, daß plötzlicher Herztod eine Art "elektrischer Unfall" in einem sauerstoffhungrigen Herzen ist, der sich beim Vorliegen einer schweren Erkrankung des Herzkranzgefäße ereignet. Auslösendes Ereignis oder temporäres Risiko kenn emotionaler und verhaltensbedingter Stress sein. Dieser tritt episodisch und nur vorübergehend in Erscheinung und hat keine Ähnlichkeit mit den bekannten chronischen Risikofaktoren wie hohes Cholesterin, Hypertonie, Fettleibigkeit, Bewegungsmangel und Diabetes mellitus, die ununterbrochen, gelegentlich ein Leben lang bestehen und zur Koronararterienerkrankung disponieren.
Der Wirkmechanismus flüchtiger Risikofaktoren, die in vielen Fällen aus gesteigerter nervaler Aktivität resultieren, ist für das rätselhafte Paradoxon verantwortlich, dass jemand ganz plötzlich stirbt, ohne Zeichen eines akuten Verschlusses eines Hauptastes der Herzkranzgefässe aufzuweisen."
(S.63 Bernhard Lown, Die verlorene Kunst des Heilens)

AW: Herzstolpern macht mich irre!

JimKnopf74 ist offline
Themenstarter Beiträge: 20
Seit: 11.11.15
Hallo und sorry, dass ich ne ganze Weile nicht geantwortet habe.
Zu der vorläufigen Morbus Wilson Diagnose kam noch die Entscheidung zur Trennung von meiner Frau dazu.
Eine schwere Zeit.
Habe am 15.02. einen Termin in der Uniklinik Giessen, um den Verdacht evtl bestätigen zu lassen. Desweiteren habe ich bei der Krankenkasse angerufen, um mir weiter Spezialisten zu dieser Krankheit empfehlen zu lassen. Die besorgen dann auch einen Termin. Will auf jeden Fall auch noch eine zweite Expertenmeinung dazu haben.
Bis dahin versuche ich mich kupferarm zu ernähren, mache weiter mit einer Entgiftung und Darmsanierung und nehme Alpha Liponsäure um vielleicht schon etwas Kupfer los zu werden.

Grüße
JimKnopf

Herzstolpern macht mich irre!

Tommie09 ist offline
Beiträge: 49
Seit: 22.11.13
Lieber Jim,
eine Trennung von Deiner Frau ist ein Ereignis, das einen sehr belastet. Du trennst Dich von einem einmal und vielleicht immer noch teilweise geliebten Frau, von der man sich trennt, die einen tief verletzt hat oder den man selbst verletzt hat.
Und von meiner Erfahrung her schwingen alle Trennungen, die man im Leben einmal erlebt hat hier mit. Das ist wirklich eine schwere Zeit und warum sollte das Herz das nicht auch als schwer empfinden.

Ich wünsche Dir gute Freunde, die diese Zeit mit Dir tragen. - Und vielleicht auch Therapeuten, die Dich in dieser Zeit begleiten, um mit dem Schmerz und Trauer und was da noch an Ärger und Wut vielleicht da ist besser, umgehen zu können. Und wenn noch Kinder da sein sollten ist eine gute Trennung noch wichtiger, da man Eltern bleibt auch über eine Scheidung hinaus.
Liebe Grüsse
Tommie

AW: Herzstolpern macht mich irre!

margie ist offline
Beiträge: 4.543
Seit: 02.01.05
Hallo JimKnopf,

oben in Beitrag #37 hatte ich Dir nach "Wohnst Du in Deutschland?" 2 Links angegeben, wo die in Deutschland auf die Krankheit spezialisierten Experten zu finden sind.

lg
Margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

AW: Herzstolpern macht mich irre!

JimKnopf74 ist offline
Themenstarter Beiträge: 20
Seit: 11.11.15
Hallo margie,
über diesen Link bin ich ja auf die Uniklinik Giessen gekommen. Anscheinend werden da nur Kinder behandelt. Auf meine Frage diesbezüglich konnte bzw wollte man mir am Telefon keine eindeutige Antwort geben. Ich werde auf jeden Fall den Termin dort wahrnehmen und mal schauen, was die so untersuchen.
Auf jeden Fall will ich mir so oder so eine Zweitmeinung einholen. Notfalls auch in Heidelberg. Da gibt´s ja haufenweise Spezialisten für Morbus Wilson.

LG
JimKnopf74


Optionen Suchen


Themenübersicht