Hallo...ich bin mal gespannt; wandernde Gelenkschmerzen

15.11.15 13:46 #1
Neues Thema erstellen

steffi-72 ist offline
Beiträge: 9
Seit: 15.11.15
ich habe seit jahren wandernde gelenkschmerzen , die immer schlimmer werden.

heute morgen gebe ich das bei google ein und stolpere über diese seite, Gott sei dank.

die blutwerte sind alle normal !? borreliose, rheumawerte ,schilddrüse und gicht negativ.

beim eisen hat es geheißen ich habe eisenmangel und habe eisentabletten bekommen.

entzündingswerte leicht erhöht.

schlafen könnte ich ständig.

wegen den gelenkschmerzen könnte ich mehrmals täglich schmerzmittel nehmen.da ich aber keine acetylsalicylsäure vertrage ist die auswahl beschränkt ,dadurch ich lasse es fast ganz ,man gewöhnt sich ja schließlich an die schmerzen.

der Witz ist , dass es meiner mutter genauso geht.
sie hat jetzt auch alles durchchecken lassen.
blut in ordnung ,röntgenbilder ohne befund ,
die Diagnose der Arztes, es kommt von der Psyche und sie hat entzündungshemmende Schmerzmittel bekommen.super
und sie soll weniger fettes fleisch essen.
diabetis hat sie schon.

so was soll ich jetzt machen ?
zum arzt und ferritin- und leberwerte untersuchen lassen ?

ach ja , ich gehe wahnsinnig gerne blutspenden , danach geht es mir immer super ,wenn ich einen termin verpasse ärgere ich mich immer.
und wenn ich 10 tage antibiotika bekomme wegen was anderes , sind die schmerzen auch besser.

hallo...ich bin mal gespannt

Destination ist offline
Beiträge: 840
Seit: 04.02.08
Hi steffi,

wie schaut es bei Dir mit Amalgamplomben aus? Ich denke da an Quecksilbervergiftung, die allerdings auch nicht NUR durch Plomben
auftreten kann.

Da Du Antibiotika angesprochen hast, hast Du u.a. auch Magen- Darmprobleme?

Wurden die Schilddrüsenwerte überprüft?
Leberwerte sagen auch einiges aus!

VG
Destination

hallo...ich bin mal gespannt

steffi-72 ist offline
Themenstarter Beiträge: 9
Seit: 15.11.15
ja,ich habe eine menge amalganplomben.
magen-darm Probleme habe ich keine.
schilddrüse war leichte Unterfunktion.
Leberwerte weiß ich nicht.

AW: Hallo...ich bin mal gespannt; wandernde Gelenkschmerzen

Oregano ist offline
Beiträge: 62.177
Seit: 10.01.04
Hallo steffi,

Du schreibst, daß Deine Mutter die gleichen Symptome hat wie Du. - Das läßt mich an eine Erbkrankheit denken, bei der u.a. Gelenkschmerzen auftreten, z.B. die Eisenspeicherkrankheit:
Hämochromatose - Das Ende der Symptombekämpfung

Allerdings schreibst Du von erhöhten Eisenwerten, was - soweit ich das verstehe - nicht zur Hämochromatose passt:
... Zur weiteren Abklärung empfiehlt sich die Laborbestimmung von Serumferritin, Transferrinsättigung und Serumeisen. Bei auffälligen Befunden (z.B. Transferrinsättigung > 45 %, erhöhtes Ferritin, typischerweise > 1000 µg/l, Serum Fe > 30 µmol/l) ist eine molekulargenetische Untersuchung des HFE-Gens (insbesondere C282Y, H63D) indiziert.
...
LABOR STABER Fachinformationen Humangenetik Hämochromatose

Wie sehen denn diese Werte bei Dir und Deiner Mutter aus? Aufgrund welcher Werte hast Du Eisen verordnet bekommen?

Der Diabetes Deiner Mutter würde zusätzlich auf die Eisenspeicherkrankheit hindeuten:

...
Im weiteren Verlauf können die Leberwerte ansteigen, die Leber vergrößert sich. Ohne rechtzeitige Therapie entsteht eine Leberzirrhose und – als Spätkomplikation – ein Leberzellkarzinom.

In fortgeschrittenen Stadien können auch andere Organe Schaden nehmen. Das verursacht weitere Beschwerden:

Durch die Funktionsstörung der Bauchspeicheldrüse kann unter anderem ein Diabetes mellitus (eine "Zuckerkrankheit") entstehen.
Bei Eisenablagerung im Herzmuskel drohen eine Herzschwäche und schwerwiegende Herzrhythmusstörungen.
Eine Schädigung der Hirnanhangsdrüse (Hypophyse) führt häufig zu einem Testosteronmangel mit verminderter Libido bei Männern und vorzeitigen Wechseljahren bei Frauen.
Auch eine Osteoporose (bei Männern und Frauen) tritt im Zusammenhang mit Hämochromatose häufiger auf.
...
Eisenspeicherkrankheit (Hämochromatose) | Apotheken Umschau

Borreliose ist ausgeschlossen? Du weißt sicher, daß es keine eindeutigen Tests auf Borreliose gibt. Insofern heißt ein negativer Test nicht, daß es keine Borreliose ist. Welche Werte wurden denn bei Dir bestimmt?

Wie sieht es mit Lebensmittel-Allergien b zw. -Intoleranzen aus?
Wie sieht es mit Giftbelastungen durch die Wohnung oder auch durch z.B. die Zähne aus (z.B. Amalgam?)?

Hier noch ein Link zu Leberkrankheiten:
Lebererkrankungen: Symptome & Diagnose – Video

... da ich aber keine acetylsalicylsäure vertrage ...
Das könnte auch ein Hinweis auf eine Histaminintoleranz sein...
Histaminintoleranz – Unverträglichkeiten bei Lebensmitteln, Zusatzstoffen und Medikamenten

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

AW: Hallo...ich bin mal gespannt; wandernde Gelenkschmerzen

Oregano ist offline
Beiträge: 62.177
Seit: 10.01.04
Hallo steffi,

Destination hat ja schon auf Amalgam als Ursache für alles Mögliche hingewiesen. Hat Deine Mutter auch Amalgamfüllungen (gehabt)?

Hier mehr Infos dazu - und es ist wichtig, sich hier sehr gut zu informieren! - :
Quecksilber Vergiftung durch Amalgam in Zahnplomben

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

AW: Hallo...ich bin mal gespannt; wandernde Gelenkschmerzen

margie ist offline
Beiträge: 4.553
Seit: 02.01.05
beim eisen hat es geheißen ich habe eisenmangel und habe eisentabletten bekommen.

ach ja , ich gehe wahnsinnig gerne blutspenden , danach geht es mir immer super ,wenn ich einen termin verpasse ärgere ich mich immer.
Kann es evtl. sein, dass Dein Eisenmangel nur die Folge des häufigerern Blutspendens ist?

Ich wollte eigentlich auf die Eisenspeicherkrankheit raus. Ich sehe gerade, dass Oregano sie bereits angesprochen hat.

Du und Deine Mutter könnten sie haben. Deine Mutter hat nämlich die dafür typische Folgekrankheit bereits, den Diabetes.

Wenn Du oft Blut spendest, kann das Ferritin und die Transferrinsättigung allerdings nicht so hoch sein, so dass diese Untersuchungen evtl. nicht geeignet sind bei Dir und man besser gleich den Gentest machen sollte.

lg
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Hallo...ich bin mal gespannt; wandernde Gelenkschmerzen

steffi-72 ist offline
Themenstarter Beiträge: 9
Seit: 15.11.15
ich habe eisenmangel,keine erhöhte eisenwerte,genau weiß ich sie nicht mehr.bei meiner mutter auch nicht.so genau haben wir das noch nie besprochen.

Unverträglichkeiten/allergien habe ich gegen:
- acetysalicylsäure
- Heuschnupfen
- Bienengift
- Rohe Karotten
- manche sorten äpfel
- kirschen
- Haselnüsse
- Wohnung weiß ich nicht
- Amalgam habe ich einige,meine mutter glaub auch

du schreibst was von der Hypophyse,die ist bei mir vergrößert,seit ca. 15 jahren.

Hallo...ich bin mal gespannt; wandernde Gelenkschmerzen

steffi-72 ist offline
Themenstarter Beiträge: 9
Seit: 15.11.15
ich gehe nur dann blutspenden , wenn es bei uns im ort angeboten wird,also ca.alle 4 Monate,und jedesmal klappt es dann auch nicht.
ich meinte nur dass es mir guttut und ich mich immer drauf freue

Hallo...ich bin mal gespannt; wandernde Gelenkschmerzen

Kaempferin ist offline
Beiträge: 713
Seit: 10.10.12
Hallo Steffi-72

Ich hab erst mal einige Fragen an dich:
  • Wo genau treten denn deine "wandernden" Gelenkschmerzen jeweils auf? Hast du diese immer irgendwo oder nur phasenweise (z.B. alle vier Wochen verstärkt)?
  • Wie ernährst du dich? Was isst du normalerweise?
  • Hast du ausser Gelenkschmerzen und Müdigkeit wirklich gar keine anderen Beschwerden? Bitte alles erwähnen (auch z.B. Nachtschweiss, Konzentrationsschwierigkeiten, Erinnerungsschwierigkeiten, seltsame Hautsymptome, irgendwelche Zuckungen, häufiger Hust, wiederkehrende Bronchitis, irgendwelche Darm-/Verdauungsunregelmässigkeiten u.s.w.).
  • Wann genau haben deine Gelenkschmerzen begonnen?
  • War bei Ausbruch der Symptome was Ausserordentliches passiert (z.B. Auslandaufenthalt, Lebensmittelvergiftung, Magen-Darm-Grippe, Insektenstich etc.)?
  • Kannst du dich an einen Zeckenstich erinnern - irgendwann in deiner Vergangenheit?
Zitat von steffi-72 Beitrag anzeigen
entzündingswerte leicht erhöht.
Welche Werte sind das ganz genau?
Zitat von steffi-72 Beitrag anzeigen
und wenn ich 10 tage antibiotika bekomme wegen was anderes , sind die schmerzen auch besser.
Höchst interessant. Kannst du bitte die Namen der Antibiotika nennen? Dies könnte sehr wichtig sein!
Zitat von steffi-72 Beitrag anzeigen
ach ja , ich gehe wahnsinnig gerne blutspenden , danach geht es mir immer super ,wenn ich einen termin verpasse ärgere ich mich immer.
"Aderlass" helft dir also. Interessant. Ich werde in meinem nächsten Post näher darauf eingehen. Aber solange die Ursache deiner Beschwerden nicht geklärt sind, darfst du auf GAR KEINEN FALL mehr Blut spenden!!! Du könntest dadurch anderen Menschen riesen grossen Schaden zufügen!!!
Zitat von steffi-72 Beitrag anzeigen
der Witz ist , dass es meiner mutter genauso geht.
Seit wann ganz genau? Auch ihre Gelenkschmerzen "wandern"?
Hat sie ausser Diabetes und Gelenkschmerzen keine anderen Symptome mehr?

Liebe Grüsse

Hallo...ich bin mal gespannt; wandernde Gelenkschmerzen

steffi-72 ist offline
Themenstarter Beiträge: 9
Seit: 15.11.15
die schmerzen habe hauptschächlich im Hüftgelenk und in den knien,täglich , meist in ruhe oder nach längerem laufen.

ab und zu rechter Daumen,linker Mittelfinger,manchmal auch in den zehen.
schulter und Ellenbogen eher selten.

die schmerzen sind krampfartig zu beschreiben,eine weile nichts und kurze zeit später könnt ich heulen,und ich hab das gefühl es wird immer heftiger.

meine mutter sagt bei ihr fühlt es sich an , wie wen ihr jemand ein messer reinrammt,sie redet immer nur von hüfte und knie.

ernärung würde ich sagen ausgewogen gesund ,viel Obst und Gemüse,fleisch eher weniger,wurst und käse fast gar nicht,milch und joghurt ab und zu.täglich 2 Tassen Kaffee ,eine Tasse tee und sonst nur Leitungswasser .

was ich auch noch habe ist "samter Trias"das heißt :
Asthma,ass-intolleranz und chronisch wachsende Polypen( ca.10 OPs)
Nachtschweiß habe ich.
hin und wieder so Nervenzucken hier und da.
hypophysenadenom seit ca. 15 jahren.
Verdauung ist eher träge,wunderte mich ,dass das eisenpräperat eine abführende Wirkung hatte.

man weiß ja gar nicht so genau was alles Symptome sein können,es ist alles so normal für einen und man gewöhnt sich an so vieles.

ich weiß gar nicht mehr wielange das schon geht,schätze 5-6 jahre.
ich weiß nicht mehr ob da irgendwas bestimmtes vorgefallen ist.

zecken bisse hatte ich glaub schon 4 mal.

welche werte das waren weiß ich auch nicht.

das Antibiotika war clinda,das habe ich nach der letzten polypenop bekommen.

mit meiner mutter habe ich noch gar nicht so genau gesprochen ,
geht auch schon einige jahre bei ihr.

untersuchen die das blut gar nicht beim blutspenden ?

bin ja heute erst drauf aufmerksam geworden,bin gespannt was mein Arzt sagt ,wenn ich die Blutwerte wissen will.


Optionen Suchen


Themenübersicht