Hilfe, starker Meteorismus mit Atemnot

21.10.15 20:44 #1
Neues Thema erstellen

MiaBella ist offline
Beiträge: 8
Seit: 22.09.15
Hey ihr Lieben,

ich habe seit Monaten sehr starken Meteorismus, ich blähe auf und sehe aus wie im 9ten Monat schwanger. Immer nach dem Essen, wobei die gängigsten NMI´s ausgetestet wurden. Eine Fructoseintoleranz hab ich, jedoch hab ich die Beschwerden auch nach Lebensmitteln die nicht fructosehaltig sind. Egal was ich esse, es entsteht sofort der Blähbauch.

Es baut sich so ein Druck im Bauch auf das alles nach oben gedrückt wird und ich kaum Luft bekomme. Außerdem hab ich eine recht schlechte Verdauung und kann selten auf die Toilette. Jetzt war ich bereits 4 Tage nicht und die Beschwerden werden immer schlimmer. Der Bauch schwillt gar nicht mehr ab. Mir ist schlecht, hab Bauchweh, es brennt im Bauch und ich habe die Atembeschwerden. Außerdem fühlt es sich öfter so an als wäre über meinen Oberbauch ein Gürtel gespannt.

Kann mir jemand helfen? Bei der Bauchsonografie ist nichts raus gekommen.

LG Mia

AW: Hilfe, starker Meteorismus mit Atemnot

Oregano ist offline
Beiträge: 62.210
Seit: 10.01.04
Hallo MiaBella,

Immer nach dem Essen, wobei die gängigsten NMI´s ausgetestet wurden. Eine Fructoseintoleranz hab ich, jedoch hab ich die Beschwerden auch nach Lebensmitteln die nicht fructosehaltig sind.
Was meinst Du genau mit "gängigsten NMI's"?

- Sind damit die Intoleranzen (Fruktose-/Sorbit-, Gluten-, Histamin-, Laktose-Intoleranz) gemeint oder auch gleich noch Allergietests auf Lebensmittel und Pollen dazu?
- Du hast diese Blähungen erst seit ein paar Monaten: wie fing das an (Krankheit, Medikamente, Ernährungsumstellung, Umzug ...)?

- Hast Du schon ausprobiert, ob es Dir z.B. mit Bitterstoffen und Flohsamen besser geht?
Du könntest z.B. als "Aperitif" vor dem Essen (ca. 20 Minuten vorher) einnehmen:
. Brühe von ausgeköcheltern Gerstensamen (ca. 25 Min. köcheln, dann nur die Brühe aufheben) + eine Bitterstoffmischung. Das könnte sein:
Heidelberger Kräuter (https://www.google.de/search?client=...H42r8wf45qSwCA) oder etwas Ähnliches.
- Führst Du ein Ernährungstagebuch?
- Ist Deine Darmflora untersucht worden?
- Sind Deine Leberwerte bestimmt worden?
- Sind Deine Bauchspeichelwerte bestimmt worden?
- Gibt es überhaupt Blutwerte, die Du hier einstellen könntest?
- Wird alles besser, wenn Du fastest?
- Hast Du schon ausprobiert, wie es Dir geht, wenn Du regelmäßig Vitamin C (Ascorbinsäure) und Magnesium (Magnesiumchlorid aus der Apotheke) einnimmst. Beide Stoffe sind in höherer Menge abführend, und Du könntest Dich an eine Dosis herantasten, bei der noch kein Durchfall auftritt, die Verdauung aber gut funktioniert.
- Nimmst Du irgendwelche Medikamente bzw. hast Du lange Abführmittel genommen?

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

Geändert von Oregano (22.10.15 um 08:50 Uhr)

AW: Hilfe, starker Meteorismus mit Atemnot

julisa ist offline
Beiträge: 1.798
Seit: 20.03.09
Hallo Miabella,

Blähungen kommen häufig von Clostridien, die sich vermehren konnten, weil die Ernährung über Jahre nicht gepasst hat u. einer Verschiebung der Bakterienflora. Die Darmflora ist immer so gut wie das Substrat, das sie bekommt, also die Nahrung. Wird auch sehr von Stress beeinflusst u. natürlich Antibiotika. Heute haben die meisten keinen gesunden Darm, nur nicht jeder hat starke Symptome.

Hier könnte Dir eine Darmfloraanalyse zeigen, wo die Schieflage ist:
Musterbefund Gesundheitscheck Darm - Florastatus, Verdauungsrückstände, Alpha-1-Antitrypsin, Calprotectin, Gallensäuren, Pankreas-Elastase, sekretorisches IgA - GANZIMMUN AG

Zudem sind häufig zu wenig Verdauungssäfte vorhanden. Diese sind wichtig, damit die Verdauung richtig stattfinden kann. Auch fehlt es oft an genug Magensäure. Gürtelförmige Schmerzen lassen an die Bauchspeicheldrüse denken, die heute häufig überfordert ist.

Alles Dinge, die in einer klassischen schulmedizinischen Praxis eher nicht untersucht wird bzw. anders gesehen werden.

Hier im Forum sehen wir wie häufig NMU´s vorhanden sind, auch wenn Untersuchungsergebnisse anderes gesagt haben. Wichtig ist immer wie geht es Dir nach Lebensmittel xyz, am besten mal über 1-2 Wochen ein Protokoll schreiben, was Du isst, wann u. welche Symptome wann vorhanden sind bzw. auftauchen. Und dann mal weglassen, was eindeutig nicht vertragen wird (Hauptallergene: Gluten u. Milchprodukte) u. dazu unbedingt parallel den Darm behandeln u. Säfte anregen. Zu der Thematik findest Du hier im Forum ganz viele Beiträge.

VG
julisa

Hilfe, starker Meteorismus mit Atemnot

Rota ist offline
Beiträge: 2.561
Seit: 22.07.08
Hallo Mia Bella

Außerdem fühlt es sich öfter so an als wäre über meinen Oberbauch ein Gürtel gespannt.
Hallo Mia,

Das Gürtelgefühl ist naturheilkundlich gedacht typisch für Pankreasprobleme.
Die Untersuchung per Hand ist schwierig für den Arzt, weil die Drüse schlecht zugänglich ist. Besser ist eine internistische bzw labortechnische Untersuchung, die vielleicht sogar im Krankenhaus gemacht werden sollte.
Sprich mit Deinem Arzt und warte nicht lange. Manchmal kommen solche Beschwerden auch von anatomischen Gegebenheiten, wenn nämlich die abführenden Gänge von Galle und Pankreas falsch liegen.

Liebe Grüße
Rota
__________________
Alles Gelingen hat seine Gründe, alles Mißlingen hat sein Geheimnis Joachim Kaiser, Musikkritiker

Geändert von Rota (22.10.15 um 10:54 Uhr)

Hilfe, starker Meteorismus mit Atemnot
WerniMD
Hallöle,

einen immens aufgedunsenen Bauch kenne ich auch zur Genüge. Das kommt von unkrontrollierter Gärung und Fermentation. Das kann also von einer Nahrungsunverträglichkeit kommen, wo Bestandteile vom Dünndarm nicht aufgenommen werden und sich Bakterien und Pilze im Dickdarm drüber freuen. Es wurden ja schon die üblichen Verdächtigen genannt - Gluten, Fruktose, Laktose und Histamin.

Klar, der Darm ist ja von der Grundsubstanz her in Ordnung. Daher findet man auch nichts bei einer Sonographie. Es ist die Biochemie da drinnen.

Ursache ist vermutlich eine Dysbiose, also eine Fehlbesiedelung im Darm mit Bakterien und Pilzen. Das ist Folge eines geschwächten Immunsystems.

Ich würde Dir empfehlen, eine 4 Wöchige Auslassdiät einzuhalten und die obigen Dinge auch konsequent zu meiden. Keine Fertigprodukte, da dort auch wieder genau diese Dinge beigemischt werden (Food Design). Der aufgedunsene Bauch sollte sich recht schnell bessern. Später kannst Du dann durch Provokation rausfinden, was deine wirkliche Unverträglichkeit ist. Eine Darmsanierung mit Bentonit, Flosamenschalen und Ergänzung von Bakterien (z.B. Omni Biotic) sind hilfreich.

Evtl. lässt Du mal eine Stuhlprobe auf Darmpilze hin überprüfen (z.B. bei Enterosan). Sollten die im Übermaß nachgewiesen werden, könnten Nystatin oder Myrrhinil und eine entsprechende Diät helfen.

Ein gestörtes Immunsystem kommt sehr oft von fehlenden Vitalstoffen. So sind Vitamin-D und Magnesium, aber auch Kalzium äußerst wichtig. Ich empfehle Dir, dies mal abklären zu lassen. Aber das Magnesium unbedingt intrazellulär messen lassen! Das wissen die Ärzte nicht. Du kannst aber auch schon alles ergänzen, das sollte dem Darm gut tun. Beide Mängel kommen in unseren Breiten sehr häufig vor.

Alles Gute
Werni

Geändert von WerniMD (24.10.15 um 18:02 Uhr)

AW: Hilfe, starker Meteorismus mit Atemnot

Oregano ist offline
Beiträge: 62.210
Seit: 10.01.04
Hallo MiaBella,

gibt's etwas Neues?

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.


Optionen Suchen


Themenübersicht