Chr. Infektanfälligkeit - Basisprofil Darm Analyse (sekrt. IGA)

10.08.15 23:32 #1
Neues Thema erstellen

NicolausHH ist offline
Beiträge: 36
Seit: 20.05.15
Guten Tag liebes Forum,

Bin mittlerweile sehr überfordert mit dem gesamten Thema und auch sehr verzweifelt, ich hoffe dass ihr mir helfen könnt.

Ich, m, 23, bin seit mittlerweile 9 Monaten chronisch infektanfällig und über den gesamten Tagesablauf sehr schwach und nicht zu gebrauchen. Kleinste körperliche Betätigungen lassen mich am nächsten Tag ausschalten und ich bin direkt in den Atemwegen erkrankt..außerdem an sich sehr anfällig auf wetterliche Gegebenheiten!

Zur Infoformation:

Im gesamtem Leben 30-35 Mal Antibiotika genommen !

Es wurde auf den Darm getippt und folgende Werte kamen bei einer Stuhlanalyse raus : (Basisprofil Darm)

-> Bifidobakterien vermindert
-> Lactobakterien vermindert

-> Candida erhöht

->PH-Wert Darm = 7,5

und das wohl bedeutendste :

-> sekretorisches Immunglobulin A vermindert

Ein Vorscreen IgG4 Pool 1 ergab einen erhöhten Wert, ich besitze also auch Nahrungsmittelunverträglichkeiten...

Hab einige Fragen dazu und ich bete förmlich, dass jemand sich melden wird...
Würde mir sehr viel Licht in diese Angelegenheit bringen

1. Ergeben Probiotika in diesem Fall Sinn (Für Bakterien anerob also Bifido/Lacto)? Haben diese Bakterien überhaupt etwas mit dem Immunsystem und der Abwehr gegen "Angreifer" zutun? Viele verschiedene Meinungen existieren, dass der Darm in diesem Zustand und mit diesem PH-Wert nichts mit den Bakterien anfangen kann... Omni Biotic 10 ADD wäre die Option...

3. PH-Wert Darm

Inwiefern hängt dieser Wert mit der Flora des Darms und dem darausschließendem Immunsystem zusammen?
Muss die Ernährung bei mir umgestellt werden, um diesen Zustand zu verändern?

2. SEKRETORISCHES IGA =>
Kann man diesen Wert überhaupt erhöhen? In diesem Forum nur sehr geteilte Meinungen, würde sehr viel versuchen, um diese Schleimhautdurchlässigkeit zu verringern.. Was hilft da wirklich? Kann die Ernährung diesem Punkt helfen? Colon Guard wurde mir beigesteuert, da findet man aber kaum etwas dazu!

3. Candida
1 Monat Nystatin + Nystatin Mundspülung aber wie lange die Diät ? 2-3 Monate? Kann das mich auch so ausknocken? Im Leben schon 30-35 Mal Antibiotika genommen also hatte Candida leichtes Spiel...

4. Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Können diese Nahrungsmittelunverträglichkeiten meinen Zustand auslösen? Können diese Unverträglichkeiten mein IGA runterschrauben und so mein Darm durcheinander bringen und meine Anfälligkeit erhöhen? Dieser Punkt ist mir sehr wichtig, falls es da wirklich Zusammenhänge gibt, werde ich direkt nachgehen und rausfinden, welche Tests die Besten sind und die Ernährung umstellen..!

Wäre HAMMER, wenn sich jemand mit Nahrungsmittelverträglichkeiten und den Zusammenhang der Darmflora auskennt und mir diesbezüglich berichten könnte.


Ich stecke in diesem Thema noch sehr wenig drinne und möchte soviel es geht dazulernen, um schnell aus dieser Lebenskrise rauszukommen...

Ich DANKE euch schon einmal für eure Hilfe !!

Die Bilder der Darmanalyse hänge ich euch mit rein !


DANKE

Gruß Nicolaus

11874272_1042635632421664_427296599_o.jpg

11852939_1042635439088350_1848773744_o.jpg

11847249_1042635755754985_2110057505_o.jpg


Chr. Infektanfälligkeit - Basisprofil Darm Analyse (sekrt. IG

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.476
Seit: 26.04.04
Als zusätzliche Information: http://www.symptome.ch/vbboard/koenn...-atemwege.html.

Liebe Grüße,
Malve

AW: Chr. Infektanfälligkeit - Basisprofil Darm Analyse (sekrt. IG

NicolausHH ist offline
Themenstarter Beiträge: 36
Seit: 20.05.15
@Malve :

Den Thread hab ich selbst geschrieben und die ganzen Tipps in diesem Thread konnten mir nur bedingt weiter helfen, muss die Ursachen angehen ! Aber Danke dir trotzdem

Chr. Infektanfälligkeit - Basisprofil Darm Analyse (sekrt. IG

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.476
Seit: 26.04.04
Den Thread hab ich selbst geschrieben
- gerade deshalb habe ich hier auf ihn verwiesen, Nicolaus.

Diese zusätzlichen Informationen könnten doch auch hier nützlich sein, denn man kann nachlesen, welche Vorschläge und Tipps bisher gegeben worden sind, die man an dieser Stelle nicht noch einmal diskutieren muss.

Liebe Grüße,
Malve

AW: Chr. Infektanfälligkeit - Basisprofil Darm Analyse (sekrt. IG

NicolausHH ist offline
Themenstarter Beiträge: 36
Seit: 20.05.15
Ja, gebe ich dir vollkommen Recht, nachdem ich mir alles nochmal durchgelesen habe !

Die Fragen kriegen wir hoffentlich noch erklärt, lese wirklich viele, die schon sehr tief in der Meterie stecken, so weit will ich auch mal sein wie ihr oder zB du Malve

AW: Chr. Infektanfälligkeit - Basisprofil Darm Analyse (sekrt. IG

nicole1972 ist offline
Beiträge: 219
Seit: 04.05.14
Hallo Nicolaus,

musstest du diese Darmanalyse selbst bezahlen?

Viele Grüße
Nicole

AW: Chr. Infektanfälligkeit - Basisprofil Darm Analyse (sekrt. IG

NicolausHH ist offline
Themenstarter Beiträge: 36
Seit: 20.05.15
Hey Nicole,

ja ich musste die Darmanalyse selbst bezahlen...hab den Arzt gefragt, ob ich es versuchen soll bei der Krankenkasse !

Er meinte ich soll es gleich gar nicht versuchen, die übernehmen es nicht !

Knapp 130 Euro hab ich gezahlt aber zusätzlich wurde Leaky-Gut mitgetestet!

AW: Chr. Infektanfälligkeit - Basisprofil Darm Analyse (sekrt. IG

nicole1972 ist offline
Beiträge: 219
Seit: 04.05.14
Ich danke dir für die Info.

Chr. Infektanfälligkeit - Basisprofil Darm Analyse (sekrt. IG

julisa ist offline
Beiträge: 1.798
Seit: 20.03.09
Hallo Nicolaus,

Deine 30 AB sind eine ganz schöne Menge, kein Wunder, dass die Darmflora nicht in Ordnung ist. Ich habe jetzt gerade auch Deinen anderen Thread gelesen u. von Deinen Atemwegsproblemen.

Wenn ich mir Deinen Befund anschaue, sehe ich, dass Du noch kein Leaky-gut zu haben scheinst (Zonulin u. Calprotectin ok), aber die obere Schleimhaut ist schon verändert, das zeigt das Alpha1. Zeit also etwas zu tun.

Es ist nicht einfach den Darm zu therapieren ... auf jeden Fall ist das etwas langfristiges. (Ist ja auch langfristig entstanden.)

Als erstes wäre es wichtig, dass Du Deine Ernährung optimierst, so dass quasi der Boden, das Substrat passt, damit sich wieder eine gesunde Flora ansiedeln kann. Denn die ganzen Mittelchen bringen nichts, wenn täglich die falsche Nahrung im Darm landet.

Vor allem Zucker (alles, was süß ist, auch Honig od. Süßstoffe etc. - nur Obst in kleinen Mengen ist okay) solltest Du komplett streichen, das ist das größte Übel für den Darm.

Niedriges sIgA kann man mit Zink u. Symbioflor I angehen. Parallel wäre es gut auf die Nahrungsmittel zu verzichten, auf die Du reagierst. Da Dein pH zu basisch ist, hast Du eine Fäulnisflora, d.h. zu viel Eiweiß oder das, was Du isst, wird nicht gut gekaut, verdaut ... isst Du viel Fleisch?

Meist kommt auch noch dazu, dass zu wenig Magensäure vorhanden ist u. die Verdauungssäfte nicht gut genug, um richtig zu verdauen. Das hängt mit einer generellen Übersäuerung zusammen, die heute fast alle haben u. da verändert sich die gesamte Chemie. Wir wissen da noch so wenig, es gibt so viele Abläufe im Körper, die sich gegenseitig beeinflussen.

Das mit den Bakterienpräparaten ist so eine Sache ... ich habe mit denen nie wirklich gute Erfahrungen gemacht in dem Sinne, dass sich etwas verbessert hat. Auch vielen anderen geht es so. Beim Darm bin ich mir nach wie vor nicht sicher, was der richtige Weg ist.

Am meisten beeinflusst hat mich bisher die Anti-Candida Therapie von Agenki. (Aber das geht unglaublich ins Geld.)

Die Omni Biotic 10 ADD wären somit vielleicht ein sinnvoller Weg. Hier wie auch in anderen Bereichen ist ein Ausprobieren u. die Suche nach dem für Dich richtigen Weg das einzig mögliche (langfristig gesehen, in 2-4 Wochen verändert sich da eher noch nichts).

Es gibt kein Vorgehen, das für jeden passt. Selbst bei der Ernährung gibt es viele Versionen, einzig beim Zucker, Industrieprodukte u. Weissmehlverzicht ist man sich einig, dass das wichtig ist.

Meiner Meinung nach führt ein kranker (verschobene Flora) Darm (der sich über Jahre dahin entwickelt) zu Nahrungsmittelunverträglichkeiten u. diese schwächen den Körper, weil der ständig damit beschäftigt ist. Dann kommen meist Mikronährstoffmängel dazu, weil der Darm ja nicht mehr gut resorbiert. Und das führt dann zu weiteren Erkrankungen, auch Infektanfälligkeit.

Es wäre hier sicherlich auch wichtig, dass Du mal Mikronährstoffe im Vollblut testen läßt. Hier sind vor allem Zink u. Selen wichtig für die Abwehr. Wenn diese dann ergänzt werden, heisst das nicht, es ist alles gut bzw. man merkt das nicht unbedingt sehr deutlich. Aber der Körper braucht diese Stoffe für viele Vorgänge.

Was aber auch interessant sein könnte, sind die Nebennieren. Gerade dass Du Dich schwach fühlst u. nicht belastbar bist, könnte auch auf Cortisolmangel hinweisen. Das würdest Du über ein Cortisoltagesprofil im Speichel sehen, leider auch selber zu zahlen, kannst Du aber auch selber anfordern u. machen:
Censa
Speicheltest Cortisol (3 Messungen)

Und mit dem Candida das ist auch so eine Sache ... häufig ist dieser vergesellschaftet mit einer Quecksilberbelastung aus Amalgamfüllungen u. sollte nicht isoliert betrachtet werden. Also wegmachen u. gut ist, so einfach ist das häufig nicht.

VG
julisa

Geändert von julisa (12.08.15 um 11:54 Uhr)

AW: Chr. Infektanfälligkeit - Basisprofil Darm Analyse (sekrt. IG

NicolausHH ist offline
Themenstarter Beiträge: 36
Seit: 20.05.15
Alles was ich sagen kann ist WOW

DANKE Julisa für diese Bemühung, unfassbar hab jetzt schon etwas dazu gelernt!

Wenn ich dich noch wegen 1-2 Fragen ausquetschen könnte, wäre das super

1.

Wollte dennoch jetzt einmal 3 Monate die Candida-Diät durchziehen, und da wäre ich gerade auf Eiweiss und Fett angewiesen, wird die Fäulnisflora mich daran hindern, den Pilz wegzubekommen, oder kann ich erstmal 3 Monate den Candida besiegen?

Esse glaube ich wie jeder normale Mensch Fleisch nicht zu viel nicht zu wenig.. an dem Kauen kann es vielleicht liegen, erwische mich manchmal selbst dabei, wie ich ohne großartig rumzulaufen einfach runterschlucke...

2.

Würde gerne meinen Darm optimieren, wie du es gesagt hast

Wäre leichte Vollkost die Alternative?

Weizen und Zucker wird sowieso jetzt 3 Monate weggelassen wegen dem Pilz... Nehme aber noch Medikamente zu dem Pilz.

3.

Habe 2 Monate vor dem Test Symbioflor 1 genommen und davor Pro Symbioflor und trotzdem waren die Werte nicht in Ordnung, könnte da vielleicht deine Theorie zutreffen, dass mein Darm diese Bakterien einfach nicht "verwerten konnte"?

Zink und Selen wurde getestet, alles ausreichend da.. großes Blutbild auch alles in Ordnung lediglich Vitamin C fehlte ei wenig, welches ich jetzt auch regelmäßig nehme.

Werde auch nach meinem Urlaub ein Nahrungsmittelunverträglichkeits-Test machen, um die Ernährung zu spezialisieren!

Geändert von NicolausHH (13.08.15 um 16:07 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht