Hilfe, Symptome und keiner kann helfen

09.08.15 15:14 #1
Neues Thema erstellen
AW: Hilfe, Symptome und keiner kann helfen

Marcus87 ist offline
Themenstarter Beiträge: 13
Seit: 09.08.15
Zähne soweit alles gut, als diese Symptome das erste Mal aufgetreten sind war ich auch beim Zahnarzt der hat einen Zahn gezogen.
Kann eine neben oder stirnhölenentzündung die Augen verschlechtern ?

Ory,
Was war den dann letztendlich die Diagnose für deine Beschwerden ? Psychosomatisch ? Was hat dir geholfen ?
LG

Hilfe, Symptome und keiner kann helfen

bestnews ist offline
Beiträge: 5.698
Seit: 21.05.11
Angst und Konzentrationsstörungen passen auch zu Nahrungsunverträglichkeiten...das mit dem Sehen auch.Kenne das alles auch persönlich seit Jahren... Habe Probleme mit dem Sehen wenn ich meine Diät wegen der Histaminintoleranz nicht einhalte.
Boule, dessen Thread ich hier einstellte, braucht seine Brille nur noch zum Fernsehen und sieht viel farbiger als früher.

Ich vermute , das mit dem schlechten Sehen resultiert letztendlich aus einem Problem mit der Leber , die muss mehr arbeiten wenn die Nahrungsmittelunverträglichkeiten hoch kochen . Zudem kommt es dann auch zu mehr Nährstoffmängeln.

Schönen Tag.
Claudia.

AW: Hilfe, Symptome und keiner kann helfen

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Marcus,

Zähne soweit alles gut, als diese Symptome das erste Mal aufgetreten sind war ich auch beim Zahnarzt der hat einen Zahn gezogen.
Ist nach dem Zahnziehen mit Röntgen überprüft worden, ob evt. noch ein Splitter im Kiefer geblieben ist? War der Zahn vorher wurzelbehandelt bzw. irgendwie gefüllt? Hast Du jetzt noch Füllungen, Kronen, Wurzelbehandlungen?

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

AW: Hilfe, Symptome und keiner kann helfen

margie ist offline
Beiträge: 4.488
Seit: 02.01.05
Hallo Marcus,

Was für Beschwerden hast Du mit den Augen?
Doppelbilder? Ruckartige Augenbewegungen? Andere Störungen? Nachtblindheit oder schlechteres Sehen in der Dämmerung? Oder "nur" Verschlechterung Deiner Sehstärke?
Die Art der Sehstörungen kann schon sehr viel über die in Frage kommenden Ursachen aussagen.

Und auch die Beantwortung der übrigen oben von mir gestellten Fragen könnten die Sache etwas eingrenzen.

Wenn Du immer so plötzlich aus dem Schlaf gerissen wirst:
Kann es sein, dass Du Atemaussetzer hast? Das wäre evtl. eine Schlafapnoe.
Die erkennt man daran, dass die Betroffenen schnarchen. Weißt Du, ob Du schnarchst?
Ich kenne das abrupte Aufwachen auch. Man hat dann ein pochendes Herz und ist schon ziemlich durcheinander. Tagsüber ist man dann immer müde und abgeschlagen. Bei mir ist es wohl schon eine Schafapnoe, weil die Grenzwerte überschritten sind.

Oft haben das übergewichtige Menschen oder aber, wenn man nicht übergewichtig ist und man es dennoch hat, kann es auch von bestimmten Erkrankungen, wie genetische mitochondriale Krankheiten, herrühren. Bei mir wurde eine solche Krankheit festgestellt (CPEO).
Man hat dabei auch Muskelschwäche und Sehstörungen und evtl. weitere Probleme.
Diese Krankheiten wirken sich auch auf das Herz aus, weil das Herz auch ein Muskel ist.

Aber auch bei Myasthenien kann man Sehstörungen und Muskelschwäche haben z. B. bei Myasthenia gravis, bei Lambert-Eaton-Myasthenie.
Bei beiden letztgenannten Krankheiten gibt es Antikörper, die man bestimmen kann und damit evtl. die Sache etwas eingrenzen kann.

Bei solchen Krankheiten gibt es oft einen bestimmten Symptomekomplex.

Eine Messung auf Schlafapnoe bieten Lungenärzte und manchmal auch Kardiologen an. Man bekommt ein Gerät mit nach Hause und muss sich dies abends "anlegen".
Wenn Du immer wieder Herzpochen hast, rate ich auch zum Kardiologen zu gehen.

Auch würde ich prüfen lassen, ob Du gut mit Magnesium, Kalium und Coenzym Q10 versorgt bist, weil diese Substanzen wichtig fürs Herz sind.
Herzrasen kann man von Mg- und Kaliummangel bekommen.
Eine evtl. Kaliumsubstitution muss aber ein Arzt überwachen, denn zuviel davon ist genauso schädlich wie zu wenig.

Ich hatte oben ein paar Fragen gestellt, um das eingrenzen zu können.
Untersuchung beim Neurologen?
Neurologen (besser noch Neurologische Kliniken, wegen der besseren technischen Ausstattung) können nicht nur die Muskulatur "messen" und untersuchen, sondern haben auch Möglichkeiten, die Augen genauer zu untersuchen. Auch in Augenkliniken können zumindest die Augen untersucht werden.

Falls Du noch nicht bei einem Neurologen warst, würde ich raten, zu einem guten Neurologen mit viel technischer Ausstattung zu gehen oder wenn möglich, gleich in eine neurologische Ambulanz und alternativ oder zusätzlich zum Augenarzt bzw. in eine Augenklinik.

Das erhöhte Cholesterin kann, wie Claudia oben schon ansprach, evtl. auch auf die Leber hinweisen.
Gibt es bei der Leber Auffälligkeiten?

lg
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Hilfe, Symptome und keiner kann helfen

ory ist offline
Weiblich ory
Moderatorin
Beiträge: 7.867
Seit: 04.02.09
hallo marcus,
Ory,
Was war den dann letztendlich die Diagnose für deine Beschwerden ? Psychosomatisch ? Was hat dir geholfen
nachdem körperlich bei mir nichts gefunden wurde , suchte mein arzt ein ausführliches gespräch mit mir.
und ja , es fiel das wort psychosomatisch.

Es gab eine Art Trauma aber diese habe ich denke ich überstanden und gut verarbeitet. Die Freundin eines Bruders ist an einer Hirnhaut Entzündung verstorben. Denke aber nicht das sowas meine Symptome auslöst, obwohl sag niemals nie.
es ist leider so wie es ist .:ein unüberlegter verweis auf eine mögliche psychosomatische ursache für die beschwerden/symptome kann einen schon irgendwie kränken, weil alle psychischen beschwerden nach wie vor von den medien stigmatisiert werden , dabei gibt es eine menge symptome die einen emotionalen hintergrund haben .
Was hat dir geholfen
.... einwandfrei das glaubhafte gespräch und die zeit und die zeit nutzte ich mit verschiedenen entspannungstechniken .
Ich weis einfach nicht weiter, traurig und Angst habe ich immer nur wenn ich die Symptome habe !
Das kann ich nachvollziehen ,mir ging es genauso und ich mag nicht mehr daran zurück denken .
……. ich wurde von meinem Hausarzt zu einer Psyschoterapie überwiesen da ich an Schwäche Schwindel Krankheitsgefühl und konzentrationsstörungen litt.
mMn ist das eine schnelle reaktion die dein arzt da getroffen hat .
selten wird man wegen diesen/deinen oben genannten symptomen zu einer psychoterapie geschickt , es sei denn da steckt schon eine längere „geschichte“ dahinter .

die möglichkeit das es psychosomatisch ist könnte bestehen ,aber was ganz wichtig ist ,das alle anderen möglichen ursachen vorher ausgeschlossen werden sollten .

fg ory

p.s. gegen das zittern und schwäche könnten dir womöglich traubenzucker helfen ,ein versuch wäre es wert.
__________________
Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst du im Heute von Neuem beginnen. (Buddhistische Weisheit)

Geändert von ory (10.08.15 um 10:44 Uhr)

AW: Hilfe, Symptome und keiner kann helfen

Marcus87 ist offline
Themenstarter Beiträge: 13
Seit: 09.08.15
Traubenzucker habe ich schon versucht, bringt nix ! Gehe heute Mittag nochmal zum Arzt, das muss ein Ende haben...so kann ich keine gescheite Leistung erbringen....ich war so froh als ich die letzten Wochen Ruhe hatte und jetzt fängt der Scheiß wieder an ! Könnte kotzen.

Heute Morgen als ich wach wurde hatte ich leichte Schwäche und auch dazu immer das Gefühl mein Kopf wäre zu, auch bin ich nach 2 bis 3 Stunden wach extrem müde und muss schlafen. Was aber soll ich meinem Hausarzt sagen der zuckt nur noch mit den Schultern und sagt immer wenn ich etwas Frage das kann ich mir nicht vorstellen !?

Hilfe, Symptome und keiner kann helfen

ory ist offline
Weiblich ory
Moderatorin
Beiträge: 7.867
Seit: 04.02.09
Hallo marcus,
Blutbild klein und groß, alles ok bis auf erhöhte kolesterinwerte
Sei so nett und stell doch bitte einmal deine blutwerte hier rein ,solltest du sie nicht zuhause haben ,ist es heute nachmittag eine gute gelegenheit sie in der praxis anzufordern.

als erinnerung deiner genannten symptome :
Seit Ende letzten Jahres begann bei mir alles aus heiterem Himmel, …….von heute auf morgen eine Schwäche in den Knien.
Im Mai diesen Jahres :
Ich bekam ab dann immer anfallsartig,
Müdigkeit
Schwindel
Sehstörungen
Schwäche in Armen und Beinen manchmal zittern.
Auch hatte ich eine Zeit wo ich nachts aufwachte und hoch schreckte hatte dann Herzenseinfalt und zittrige Beine.
Bis vor ca einer Woche waren die Symptome auch fast weg
Wie lange waren deine symptome weg und wie bzw.womit haben sie wieder angefangen ?.

fg ory
__________________
Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst du im Heute von Neuem beginnen. (Buddhistische Weisheit)

AW: Hilfe, Symptome und keiner kann helfen

Marcus87 ist offline
Themenstarter Beiträge: 13
Seit: 09.08.15
Hallo ory, erstmal danke für die gute Hilfestellung ist echt super so eine Unterstützung zu bekommen. Die Blutwerte setze ich am besten morgen Nachmittag rein da ich eben bei der Urlaubsvertretung war und diese mit Blut abgenommen hat. Als die Symptome wieder anfingen war es als erstes die Schwäche in Armen und Beinen und ein allgemeines Müdigkeitsgefühl.
LG

AW: Hilfe, Symptome und keiner kann helfen

Marcus87 ist offline
Themenstarter Beiträge: 13
Seit: 09.08.15
Der Dank gilt übrigens an alle die hier täglich anderen helfen. Ich denke hier bekommt man wichtige Infos und Tips die einem auf dem Weg helfen. Dafür bin ich sehr dankbar.

Hilfe, Symptome und keiner kann helfen

mondvogel ist offline
Beiträge: 5.086
Seit: 07.04.10
hm...etwa die Schilddrüse? Die erhöhten Cholesterinwerte und einige der Symptome könnten für eine Unterfunktion sprechen!

ciaociao, und alles Gute, mondvogel

PS: bitte alle Werte ( mit Referenzwerten) der Blutuntersuchung hier reinstellen.....
__________________
"There is a crack in everything. That's how the light comes in." Leonard Cohen (RIP)

Geändert von mondvogel (11.08.15 um 09:10 Uhr)


Optionen Suchen


Themenübersicht