Eisenmangel?

08.08.15 11:54 #1
Neues Thema erstellen
Eisenmangel?

blunsi ist offline
Beiträge: 339
Seit: 14.05.14
Zitat von Kontraindikator Beitrag anzeigen
Tja, dann frage ich mich, warum ich einen Eiweißmangel habe, wenn es diesen eigentlich nicht gibt....und ich bin wahrhaft kein Einzelfall.
Meinst Du mich ? Leider bin ich keine Hellseherin, aber was ich von Dir so im Kopf habe ist, dass Du besonders auch Probleme mit den NN hast, bzw. einen "Mangel" an sog. Steroidhormonen, also Cholesterin-basierten Hormonen hast.

Wie kommst Du bei Dir auf Eiweißmangel ? Eiweißmangel hat m. E. regelmäßig auch mit Resorptionsstörungen, z.B. einem Mangel an Magensäure zu tun, so wie allgemein Mangelerkrankungen wohl regelmäßig ihre Ursache vielmehr in Resorptionsstörungen haben, als in einer "Mangelernährung", wobei natürlich letztlich regelmäßig auch eine dauerhaft falsche Ernährung zu diesen Resorptiosstörungen führt...

Viele Grüße blunsi

AW: Eisenmangel?

margie ist offline
Beiträge: 4.488
Seit: 02.01.05
Das mit "zu wenig Eiweiß stimmt nicht. Der Mensch kann nicht zu wenig davon aufnehmen, außer er nimmt insgesamt viel zu wenig Energie auf (beim Verhungern). Ansonsten gibt es keinen Eiweißmangel.
Natürlich kann ein Mensch zu wenig Eiweiß aufnehmen, wenn er bestimmte Krankheiten hat.
Z. B. bei Leberkrankheiten weiß ich (als Betroffene), dass dies so ist. Und eine Leberkrankheit erkennt man leider nicht immer an veränderten Leberwerten bzw. die Werte verändern sich oft erst spät, wenn die Krankheit schon fortgeschritten ist.
Aber es gibt sicher noch einige weitere Krankheiten, wo die Eiweißaufnahme auch gestört ist.
D. h. nur zu sagen, ich esse genug Eiweiß, also kann ich keinen Eiweißmangel haben, ist leider nicht immer korrekt.

Ich hoffe ihr könnt mir verzeihen, ich wollte mit meiner Ernährungsweise niemanden angreifen
Ich glaube nicht, dass Dich jemand angreifen will, weil Du vegan lebst. Ich am allerwenigsten, denn ich erwäge auch manchmal, mich vegan zu ernähren, wenn ich sehe, wie mit den Tieren umgegangen wird. Aber ich hätte bei veganer Ernährung auch das Problem, dass ich nicht wüßte, wie ich ausreichend Eiweiß aufnehmen kann. Daher esse ich noch Milchprodukte und Eier.

Stell doch die Werte mal rein, wie soll man Dir denn ansonsten helfen können? Wird halt schwierig, wenn Du sagst, dass Du Dich perfekt ernährst und alle Werte im guten Bereich sind.
Ja, da stimme ich Kontraindikator zu.

lg
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Geändert von margie (09.08.15 um 12:15 Uhr)

Eisenmangel?

blunsi ist offline
Beiträge: 339
Seit: 14.05.14
@lilypond:

Wenn Du wissen willst, ob Du unter einem Eisenmangel leidest, wären v.a. auch diese Werte interessant:

Diagnose vier Laborwerte | Eisenmangel | Eisen-Netzwerk

Bei mir waren bspw. immer u.a. der Hb sehr niedrig und auch Ferritin. Außerdem wäre auch noch ein Differentialblutbild interessant:

Außerdem zeigt das Differentialblutbild die Beschaffenheit aller Blutzellen: Dieser Befund ist ebenfalls wichtig für die Diagnose, denn wenn die Form oder Größe der Blutzellen verändert ist, kann dies auf verschiedene Erkrankungen oder Mangelzustände hinweisen. Sind zum Beispiel die roten Blutkörperchen verkleinert oder unterschiedlich geformt, kann ein Eisenmangel vorliegen, während ovale oder vergrößerte Blutzellen auf einen Vitamin-B12- oder Folsäuremangel hindeuten. Darüber hinaus ist es möglich zu prüfen, ob sich noch andere Bestandteile (z.B. Erreger der Malaria) im Differentialblut befinden.

Differentialblutbild - Onmeda.de
Viele Grüße blunsi

AW: Eisenmangel?

Kontraindikator ist offline
Beiträge: 166
Seit: 31.08.13
Nein blunsi, ich meinte Lilypond, da sie schrieb, dass es im Prinzip keinen Eiweißmangel gibt. Darauf bezog sich meine Aussage.

AW: Eisenmangel?

margie ist offline
Beiträge: 4.488
Seit: 02.01.05
Hallo zusammen,

ich würde für die Feststellung des Eisenmangels das Zinkprotoporphyrin bestimmen lassen. Das Ferritin ist ein Wert, der bei Entzündungen und Infekten ansteigt und so dann einen Eisenmangel verdeckt. Auch bei Leberkranken ist das Ferritin oft falsch hoch.

Zum Zinkprotoporphyrin hier Infos:
Zinkprotoporphyrin - DocCheck Flexikon

Es gibt Ärzte, die diesen Wert auch routinemäßig untersuchen, wenn es um Eisenmangel geht.
Erhöhte Werte weisen auf einen Eisenmangel hin.

lg
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Eisenmangel?

ullika ist offline
Beiträge: 2.016
Seit: 27.08.13
Zitat von lilypond Beitrag anzeigen
@ullika
Hulda Clark ist keiner, den du jemanden empfehlen solltest... einfach nur die Biografie lesen.... Sie musste sogar die USA verlassen, da sie falsche Ernährungsratschlage ohne irgendeine Ausbildung in dieser Richtung gab...
Ich hab die Biographie gelesen, nachdem ich ihre Bücher gelesen habe,
vielleicht solltest auch lieber ihre Bücher lesen und dir dann ein Urteil bilden
Ich hab alles am Bioresonanzgerät ausprobiert, was sie schreibt und für richtig befunden, aber kann sein, dass andere, die nur Biographien lesen, es besser wissen.

Hast du schon mal gehört, dass manche Wissenschaftler verfolgt und vertrieben wurden, weil die Arme der Pharmaindustrie lang sind um Konkurrenz auszuschalten?

Auf alle Fälle weiß ich, dass Parasiten Eisen essen, glauben muss mir das keiner.
__________________
Der Weg zur Gesundheit führt durch die Küche, nicht durch die Apotheke (Sebastian Kneipp)

Geändert von ullika (11.08.15 um 22:29 Uhr)

Weiterlesen
Ähnliche Themen
Eisenmangel?
 
Eisenmangel
 
Eisenmangel?


Optionen Suchen


Themenübersicht