Probleme mit Kalium?

09.07.15 17:23 #1
Neues Thema erstellen
AW: Probleme mit Kalium?

margie ist offline
Beiträge: 4.488
Seit: 02.01.05
weil ich habe ja ein EKG gemacht und das war laut ihm hervorragend, also kann ich Rhythmusstörungen ja ausschliessen, mein Puls ist halt einfach tief(Heute 56 und gestern Abend vor dem schlafen 54, aber nie unter 40 so wie bei dir), aber schwindlig ist mir ja nie oder kalter Schweiss oder so...
Das war doch ein Langzeit-EKG über 24 Stunden, oder?
Nur im Langzeit-EKG kann man Rhythmusstörungen sehen.
Im Ruhe-EKG ist nur dann etwas auffällig, wenn man schwerst herzkrank bereits ist.

Mein Puls ist nicht laufend so niedrig und das kann man bei mir selbst nicht messen, weil er selten sooo tief ist.
Nur wenn ich ein Langzeit-Ekg machen lasse, ist er in manchen Langzeit-EKG´s (nicht immer) unter 50 und nur vereinzelt unter 60.
D. h. mein Puls ist die allermeiste Zeit über 60 oder über 70.

Wenn Du aber schreibst, dass Du beim Selbermessen laufend solche niedrigen Werte hast, dann ist das gegenüber mir noch deutlich schlechter. Da bist Du vermutlich dem Herzschrittmacher näher als ich.

Wie oft werden bei Dir Langzeit-EKG´s denn gemacht?
Das sollte meiner Meinung nach bei Dir schon recht häufig passieren. Denn nur im Langzeit-EKG sieht man, ob der Puls nicht auch mal unter 50 oder unter 40 geht.

Bist Du bei einem guten Kardiologen?
Ich denke, Du musst regelmäßig von einem Kardiologen überwacht werden.
Ist denn das sog. Herz-Echo bei Dir auffällig? Wurde es überhaupt schon mal gemacht? Falls nicht, ist das m. E. in Deinem Fall sicher sehr wichtig.



Wie ich Kaliummangel merke?
Ich kann bei den vereinzelten Herzbeschwerden nicht sagen, was die Ursache ist, d. h. ob es der Kaliummangel ist oder die im Herz-Echo festgestellten leichten Herzklappen-Insuffizienzen oder was anderes.
Ich habe aber sehr oft Blutuntersuchungen, wo stets das Kalium mit untersucht wird und da sehe ich immer wieder, dass es im untersten Bereich liegt.
Manchmal, wenn ich sehr müde bin und ich gleichzeitig weiß, dass ich an dem Tag mein Kalium noch nicht genommen habe, dann habe ich schon festgestellt, dass es mir nach dem Trinken von einem Smoothie deutlich besser geht hinsichtlich der Müdigkeit.

D. h. ich benötige also eine Kaliumsubstitution. Außerdem ist bei meiner Leberkrankheit (M. Wilson) bekannt, dass man Kaliummangel haben kann.



lg
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Geändert von margie (10.07.15 um 10:16 Uhr)

AW: Probleme mit Kalium?

san24 ist offline
Themenstarter Beiträge: 7
Seit: 09.07.15
Ich hatte nur ein Ruhe EKG, aber wenn der tiefe Puls eine Rythmusstöeung wäre, dann würde mann es sehen(da bardykares Vorhofflimmern) hat man mor erklärt. Ausserdem liegt tiefer Blutdruck und tiefer Puls in meiner Familie, meine Mami hat seltwn BD über 100 und puls über 60. Ich habe ihm gesagt, dass ich aber trotzdem Angst habe, das mein Herz stehen bleibt, er meint aber solange der Puls sich bei Bewegeung beschleunigt, sei alles gut. Ich bin aber seit ich aufhöre zu kotzen immer super fit und so, aber ich hatte gestern einfach so schiss, weil ich so müde war und meine hände wie Eiszapfen und deshalb hatte ich Angst zu viel Kalium gegessen zu haben...

AW: Probleme mit Kalium?

margie ist offline
Beiträge: 4.488
Seit: 02.01.05
Hallo San,

bei so niedrigem Puls sollte man sich kardiologisch gut durch untersuchen lassen.
Auch wenn Deine Mutter einen niedrigen Puls hat, muss man doch erst mal bei Dir sehen, was Sache ist.

Warst Du denn noch nie bei einem Kardiologen?
Ein sog. Herz-Echo wäre wichtig und ebenso ein Langzeit-EKG und evtl noch eine Langzeit-Blutdruckmessung.
Dann sollte man wissen, woher das kommt.
Es könnte, weil es auch die Mutter hat, mit einer genetischen Krankheit zusammen hängen, die, wenn man sie kennt, auch behandelt werden sollte (mit der Hoffnung, dass sie das bessert).

Wenn Du so niedrige Pulswerte bereits selbst messen kannst, dann hast Du womöglich nachts ganz niedrige Werte und das ist dann evtl. gefährlich.
Dazu muss man aber ein Langzeit-EKG machen.

Ich habe im Ruhe-EKG immer Normal-Befunde. Wenn man im Ruhe-EKG bereits pathologische Befunde hat, so ist das ein Zeichen, dass das Herz schon schwerer krank ist.
Meine pathologischen Befunde beim Herzen habe ich im Herz-Echo und im Langzeit-EKG.

Also ich würde an Deiner Stelle auf jeden Fall zu einem Kardiologen gehen.

Bradykardien können auch zu einer Müdigkeit führen, nicht allein ein Kaliummangel.

lg
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Geändert von margie (11.07.15 um 10:24 Uhr)

AW: Probleme mit Kalium?

san24 ist offline
Themenstarter Beiträge: 7
Seit: 09.07.15
Du machst mir jetzt schon etwas Angst, aber ich kann ja nicht einfach zum Kardiologen rennen und ihn um Untersuchungen bitten, der Hausarzt muss mich überweisen und hat bis jetzt noch keinen Grund dazu gesehen. Bei ihm ist der Puls auch meistens bei 62...

Probleme mit Kalium?

margie ist offline
Beiträge: 4.488
Seit: 02.01.05
Hallo San,

nicht bei jedem Facharzt musst Du eine Überweisung haben. Ich weiß, dass meine Mutter auch ohne Überweisung zu manchen Fachärzten gehen konnte.
Dann bekommt der Hausarzt keinen Bericht, meine ich, wenn man keine Überweisung hat.

Aber meines Wissens bekommt man bei den meisten Hausärzten auch ohne dass man diese begründen muss, Überweisungen zu Fachärzten. Ich rufe bei meiner Mutter bei deren Arzt an und bestelle manchmal 2 oder 3 Überweisungen für verschiedene Fachärzte. Bisher hat man mich noch nicht gefragt, wieso und warum.

Ich denke, dass in Deinem Fall, wo der Puls so niedrig ist, das immer ein Grund ist, sich mal kardiologisch gründlich durch untersuchen zu lassen.
Vielleicht wäre es sogar sinnvoll, in die nächste Uniklinik zu gehen, damit Du auch sicher gründlich untersucht wirst.
Denn wenn es so sein sollte, dass der Kardiologe auch nur einen Pauschalbetrag bekommt, dann wird er nur so viel Untersuchungen machen, wie durch diese Pauschale abgedeckt sind.
In Unikliniken wird weniger auf das Geld geachtet. Da wird man auch untersucht, wenn man die Pauschale schon längst aufgebraucht hat. Außerdem werden in Unikliniken oft noch die wichtigsten Laborwerte fürs Herz mit untersucht, was bei niedergelassenen Kardiologen meist nicht passiert.

Angst solltest Du aber keine haben. Du hast doch bis jetzt auch überlebt und wenn Du nun evtl. Dich in den nächsten Wochen gründlich untersuchen lassen solltest, so würde Dir dies mehr Sicherheit geben und falls wirklich etwas sein sollte, was man behandeln muss, so wäre das auch nicht zu Deinem Nachteil.

lg
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Probleme mit Kalium?

ory ist offline
Weiblich ory
Moderatorin
Beiträge: 7.867
Seit: 04.02.09
hallo san ,

Du machst mir jetzt schon etwas Angst, aber ich kann ja nicht einfach zum Kardiologen rennen und ihn um Untersuchungen bitten, der Hausarzt muss mich überweisen und hat bis jetzt noch keinen Grund dazu gesehen. Bei ihm ist der Puls auch meistens bei 62...
ich möchte dich ,auf grund deiner jetzigen zusätzlichen ängste ,darauf aufmerksam machen , das in diesem forum ,laien ihre ratschläge weitergeben ,sollten ärzte oder heilpraktiker darunter sein ,dürfen sie hier keine diagnosen oder starke vermutungen äußern .

fg ory
__________________
Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst du im Heute von Neuem beginnen. (Buddhistische Weisheit)

Probleme mit Kalium?

Freesie ist offline
Moderatorin
Stv. Leiterin Video
Beiträge: 1.224
Seit: 22.07.09
Hallo San,

nach 6 Jahren Bulemie und einer überwiegenden? Ernährung wie hier von dir angegeben
Zitat von san24 Beitrag anzeigen
Beispiel was ich in einer Woche pro Tag so esse:
Frühstück meistens Saft
Mittag Sandwich mit Käse/Salat/ oder sonstige Kohlenhydtrate und Gemüse
Z nacht meistens Magerquark mit Honig oder andere Milchprodukte
Snacks etwa 2 Reihen schwarze Schokki, BAnanen und Trockenfrüchte
denke ich, dass der von dir vermutete Kaliummangel nicht das einzige Problem deines Körpers sein.

Auch ein ansonsten gesunder Mensch mit solch einem Speiseplan würde vermutlich über kurz oder lang Probleme bekommen. Falls deine Gemüseportionen nicht all zu groß sind? würde ich da ein bisschen zulegen, denn Gemüse ist (soweit mir bekannt ist) das, was du in unbegrenzter Menge zu dir nehmen kannst ohne Gewichtsprobleme zu bekommen.

Sorry falls ich es überlesen habe, aber du bist noch sehr jung, 24? In dem Alter sollte es deinem Körper, mit den richtigen Lebensmitteln - vor allem frisch und selbst zubereitet - ein leichtes sein, deine momentanen Probleme zu beheben bzw. wieder ins Gleichgewicht zu kommen. Wie gesagt, denke ich dass nach 6 Jahren Bulemie deine ganze Körperchemie doch etwas durcheinander ist und der Kaliummangel sicher nicht dein einziges Problem. Deshalb würde ich auf breiter Basis, vor allem über eine gesunde und ausgewogene Ernährung versuchen etwas zu ändern. Zuvor solltest du aber deinen Mikronährstoff-Status überprüfen zu lassen. Anhand dieser Werte könntest du gut sehen was du ergänzen/aufgefüllen solltest.

Wie wäre es statt Saft mit einem grünen Smoothie zum Frühstück? Der Vorteil ist, dass sich zudem das sie an sich schon sehr gesund sind, zusätzlich weitere gesunde Lebensmittel mit dazu mixen lassen. Mein Smoothie enthält, neben der obligatorischen Banane und dem "grün" verschiedener Gemüse, immer auch Kräuter (je nachdem auf was ich Lust habe) z. B. Petersilie, Schnittlauch, Knoblauchgras, Giersch usw. Dazu kommen 1 - 2 Esslöffel Nüsse, Braunhirse, ein Löffel Kokosöl. Des weiteren könnte man auch OPC in Form von Traubenkernmehl oder auch Moringa dazu geben. Damit hättest du schon zum Tagesstart einiges gutes für deinen Körper getan

Auch würde ich dir empfehlen das Blutdruckmessgerät mal für 4 Wochen in den Schrank einzuschließen und zu vergessen. Denke das ist ähnlich wie beim abnehmen, der tägliche Blick auf die Waage wird unter Umständen eher demotivieren. Und dein messen immer dann wenn du dich gerade nicht gut fühlst (so hab ich nach dem lesen des Threads den Eindruck) ängstigt dich eher als das dies positiv für dich wäre.

Grüssle
Freesie
__________________
Wir haben die Erde nicht von unseren Eltern geerbt, sondern von unseren Kindern geliehen. (indianische Weisheit)


Optionen Suchen


Themenübersicht