Was ist das für ein Ausschlag? Ratlose Ärzte..

07.07.15 19:12 #1
Neues Thema erstellen

kekz92 ist offline
Beiträge: 7
Seit: 16.01.15
ich hatte ja letzte woche so nen ausschlag im gesicht..hab mir samstags ne salbe aus der apotheke geben lassen. Es ist auch kurzzeitig besser geworden..aber seit heute mittag ist es noch viel schlimmer wieder da :'(
Ich war beim hautarzt der mir jetzt ne andere salbe gegeben hat aber genau sagen woher kann auch er nicht und wenns bis freitag nich besser ist will er ne gewebeprobe entnehmen..
Kennt dieses problem jmd??
Anbei die bilder..

Ps. Sonnenallergie und lichtdermatose wurden ausgeschlossen genauso wie medikamente..
ich benutze keine cremes war nicht in der sonne und auch kein neuedäs waschmittel ect.

Das bild mit 2 bildern ist von letzter woche..das andere von heute
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg PicsArt_1436284263317.jpg (387,2 KB, 28x aufgerufen)
Dateityp: jpg PicsArt_1436284354932.jpg (445,7 KB, 30x aufgerufen)


AW: Was ist das für ein Ausschlag? Ratlose Ärzte..

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Kekz,

gestern habe ich eine Bekannte getroffen, deren Gesicht ähnlich aussah wie Deines. Laut ihrem Hautarzt in einer Klinik hat sie eine Altersakne (sie ist etwa 50). Jetzt hat sie auch eine Salbe und hofft, daß das verschwindet.

Altersakne | Haut- und Allergie-Portal jucknix
Akne bei Erwachsenen: Ursachen und Behandlung von Spätakne
Rosazea – richtiger Umgang mit Altersakne - gesundheit.de

Wobei Du wohl für eine "Alters"-Akne zu jung bist?

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

AW: Was ist das für ein Ausschlag? Ratlose Ärzte..

kekz92 ist offline
Themenstarter Beiträge: 7
Seit: 16.01.15
Ich bin 22 und werde 23 :o

AW: Was ist das für ein Ausschlag? Ratlose Ärzte..

margie ist offline
Beiträge: 4.489
Seit: 02.01.05
Hallo Kekz,

sehe Dir mal das Bild hier an:

DermIS - Staphylococcal Lyell's Syndrom (image)

Ich meine, die Ausschläge dieses Kindes sehen ähnlich aus wie Deine.
Bei dem Kind soll es sich um das sog. Lyell-Syndrom handeln, das in dem Fall des Kindes durch Staphylokokken verursacht sei.
So etwas kann als Folge einer Entzündung die man z. B. im Rachenraum, im Mittelohr, etc. hatte, später auf der Haut entstehen.

Hattest Du nicht kürzlich eine Zahnextraktion? Ich las in einem Deiner Beiträge von Ende Mai so etwas.

Falls es das Lyell-Syndrom sein sollte, so wäre sehr wichtig, dass Du Dich schnell darauf untersuchen lässt. Denn dann musst Du ziemlich schnell Antibiotika deswegen einnehmen.

Das Lyell-Syndrom kann auch als Folge von Medikamenteneinnahmen entstehen (z. B. bei manchen Antibiotika, aber auch bei anderen Medikamenten).

Vielleicht kann man durch Bestimmung von Entzündungswerten im Blut dazu mehr sagen?
Ich denke an folgende Werte:
Anti-Staphylolysin, Anti-Streptolysin, Anti-Streptodornase B, CRP, Procalcitonin, Leukozyten, Blutsenkung.

lg
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

AW: Was ist das für ein Ausschlag? Ratlose Ärzte..

kekz92 ist offline
Themenstarter Beiträge: 7
Seit: 16.01.15
Laut arzt sind meine blutwerte total okay. Die entzündungswerte sind ebenfalls gut. Allergie werte lagen bei 4.2 was laut meinem arzt ebenfalls in ordnung noch ist und eine allergische reaktion als ursache ausschließen..

AW: Was ist das für ein Ausschlag? Ratlose Ärzte..

kekz92 ist offline
Themenstarter Beiträge: 7
Seit: 16.01.15
Mir ist aber etwas aufgefallen.
Ich bin ja seit dienstag krankgeschrieben und seit da ist es auch viiel besser geworden..ich arbeite in einer bäckerei und soweit ich mich erinnern kann haben wir letzten dienstag neues mehl bekommen. Und seit letzten mittwoch habe ich den ausschlag..

Was ist das für ein Ausschlag? Ratlose Ärzte..

ory ist offline
Weiblich ory
Moderatorin
Beiträge: 7.872
Seit: 04.02.09
hallo keks ,
ich arbeite in einer bäckerei und soweit ich mich erinnern kann haben wir letzten dienstag neues mehl bekommen. Und seit letzten mittwoch habe ich den ausschlag.
.......gut das dir das eingefallen ist ,denn die möglichkeit einer kontaktallergie scheint es in deinem beruf tatsächlich zu geben .
Angehörige bestimmter Berufsgruppen sind besonders oft von einer Kontaktallergie betroffen: Der häufige Kontakt mit bestimmten Stoffen verursacht eine Überempfindlichkeit gegen diese Stoffe. Zu den Menschen, die besonders oft eine allergische Kontaktdermatitis haben, gehören:

Bäcker: Kontaktallergie gegen Mehl
Kontaktallergie, Kontaktdermatitis (allergisches Kontaktekzem) Ursachen - Onmeda.de

jedenfalls dem nachzugehen würde sinn ergeben .

viel glück
fg ory
__________________
Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst du im Heute von Neuem beginnen. (Buddhistische Weisheit)

Was ist das für ein Ausschlag? Ratlose Ärzte..

Kayen ist offline
Beiträge: 4.566
Seit: 14.03.07
Zitat von kekz92 Beitrag anzeigen
Und seit letzten mittwoch habe ich den ausschlag..
Also wie eine Rosacea (diese kann auch bei jungen Männern vorkommen) sieht es nicht aus, denn dazu ist der Ausschlag an untypischen Stellen verstreut und viel zu begrenzt.

Auch wenn die Ärzte sagen, es ist keine Allergie, würde ich, so wie Du es schon tust, genaustens überlegen, was NEU für Dich hinzugekommen ist.

Deswegen könnte ein neues Mehl schon der Auslöser sein.

Bekommst Du für die Stelle Cortison? Falls ja, wird die Entzündung zur Zeit nur unterdrückt und der Auslöser könnte sich noch verstecken. Also nicht zu lange Cortison für das Gesicht; max. 1 Woche.

Bettwäsche, Waschmittel (Weichspüler), Nahrungsmittel, unter Umständen Zahnpasta, Cremes, Latex-Berührungen; Medikamente, Nahrungsergänzungsmittel, Sportgeräte, alles kann in Betracht gezogen werden und es kann enorm schwierig werden, die Ursache zu finden.

Ich wünsche für Dich, dass es bereits das Mehl ist.

Wenn man im Gesicht mit diesen Ausschlägen reagiert wird man im allgemeinen empfindlich sein und ich würde immer auf Inhaltsstoffe achten in Bezug auf Cremes, Waschmittel und wenn es Dein Budiget möglich macht vorzugsweise Bio-Ware als Nahrungsmittel.

Viel Glück und gute Besserung von Kayen
__________________
Alles verändert sich - dahinter ruht ein Ewiges

Geändert von Kayen (10.07.15 um 09:00 Uhr)

AW: Was ist das für ein Ausschlag? Ratlose Ärzte..

margie ist offline
Beiträge: 4.489
Seit: 02.01.05
Laut arzt sind meine blutwerte total okay. Die entzündungswerte sind ebenfalls gut. Allergie werte lagen bei 4.2 was laut meinem arzt ebenfalls in ordnung noch ist und eine allergische reaktion als ursache ausschließen..
Falls es das Lyell-Syndrom (gewesen) wäre, dann wäre das keine Allergie, sondern eine sehr schwere bakterielle Sache, ähnlich wie bei einer Blutvergiftung.
Ich denke nicht, dass der Arzt alle von mir genannten Blutwerte gemacht hat, wenn er nicht den Verdacht auf eine schwere bakterielle Infektion hatte.
Aber wenn es Dir besser geht, so ist es das dann hoffentlich nicht gewesen.
Ich hatte eben wegen dem gezogenen Zahn gedacht, dass da vielleicht ein Zusammenhang besteht. Denn, wenn Du nach dem Zahnziehen entweder Antibiotika eingenommen hast und / oder eine Infektion davon bekommen hast, dann wäre es denkbar, dass so ein "Lyell-Syndrom" auftritt.
Antibiotika und / oder Infektionen können dieses auslösen.

Was für ein Wert wurde denn untersucht bei den Allergiewerten?
Du schreibst, sie lagen bei 4,2...

lg
margie
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller

Was ist das für ein Ausschlag? Ratlose Ärzte..

Kayen ist offline
Beiträge: 4.566
Seit: 14.03.07
Eine bakterielle Infektion könnte es auch gewesen sein;
allerdings sieht meines Erachtens eine Streptokokken-, Staphylococcus aureus- und gramnegative Stäbchen wie Klebsiella pneumoniae Infektion, alles zusammen nennt mal wohl ein Erysipel noch schärfer begrenzt, noch flammenartiger in der Rötung aus und heftige Schmerzen kommen hinzu. (Fotos können aber auch täuschen)

Weiterhin würde ich jetzt schauen, was hat geholfen?

Das Weglassen von Mehl (dann wäre es wohl eine Kontaktdermatis, dabei würden jedoch auch die Hände reagieren?)

Die Salbe vom Hautarzt könnte auch Hinweise geben:

Ist es ein Antibiotikum wie z.B. Erythromycin Salbe (dann würde es auf eine bakterielle Geschichte hindeuten)

oder eine Cortisonsalbe (Dann könnte es eine Allergie oder auch eine bakterielle Geschichte sein)

oder eine Pilzsalbe?

Der Wirkstoff der Salbe kann hier mithelfen, die Angelegenheit zu entwirren.

Der Entzündungswert springt nur manchmal z.B. bei einem Erysipel an, aber auch nicht immer, Negativ-Werte schließen keine bakterielle Entzündung der Haut aus.

Grüße von Kayen

Ich würde versuchen hier ganz genau zu analysieren, damit neue Schübe vermieden werden.
__________________
Alles verändert sich - dahinter ruht ein Ewiges

Geändert von Kayen (10.07.15 um 14:54 Uhr)

Weiterlesen

Optionen Suchen


Themenübersicht