Chronische Erschöpfung? Borreliose? Verzweifelt :(

17.06.15 17:41 #1
Neues Thema erstellen
AW: Chronische Erschöpfung? Borreliose? Verzweifelt :(

dadeduda ist offline
Beiträge: 1.503
Seit: 23.08.12
Ich finde es übrigens sehr dreist wenn mir Leute über private Nachrichten schreiben ich wäre einfach nur psychisch krank und gehöre in einem psychiatrische Anstalt.
Hallo Denise
Echt????? Ist ja unglaublich. Ich finde, du solltest dass den Moderatoren melden, mit Angabe der User. Solche Trolle sollten schnellstens entfernt werden!
lg dadeduda

AW: Chronische Erschöpfung? Borreliose? Verzweifelt :(

Denise84 ist offline
Themenstarter Beiträge: 14
Seit: 17.06.15
Gerade habe ich wieder eine PN erhalten

Du bist psychisch plus psychosomatisch krank.
Und Du wirst hier wie tausende andere nichts wirksames dagegen finden.
Ich ignoriere das jetzt denn ich lasse mich nicht mehr belästigen.

Chronische Erschöpfung? Borreliose? Verzweifelt :(

ullika ist gerade online
Beiträge: 2.029
Seit: 27.08.13
Zitat von Denise84 Beitrag anzeigen
Ich finde es übrigens sehr dreist wenn mir Leute über private Nachrichten schreiben ich wäre einfach nur psychisch krank und gehöre in einem psychiatrische Anstalt. Ich finde solche User völlig fehl am Platz. Genau weil das viele Ärzte von uns denken wird unser Leiden seit Jahren ignoriert.....
Auf diese User solltest du nur insofern reagieren, dass du sie bei einem Moderator meldest.

Zitat von Denise84 Beitrag anzeigen

Ich hatte als Kind übrigens oft Zecken.

Ich werden den B16 Test auf Borreliose machen lassen (hab ich das schon erwähnt? sorry bin sehr vergesslich). Das soll der einzigst Zuverlässige sein. Wenn da nichts bei rauskommen sollte mache ich eine Dunkelfeldmikroskopie und wenn dann wieder nichts rauskommt kann ich sicher sein keine Borrlien zu haben. Dann kann ich in einer anderen Richtung weiterforschen.
Dieser Test ist, soviel ich weiß, sehr teuer und persönlich glaube ich, dass heute fast jeder Borrelien im Körper hat, manche haben halt ein besseres Immunsystem und merken nichts.

Dr. Klinghardt sagt:
Einfach statistisch betrachtet reicht es aus, wenn man in den USA fünf Mal von einer Mücke gestochen wird, um ein hundertprozentiges statistisches Risiko zu haben, mit Borrelien
infiziert zu sein.
Ebenso können andere Bakterien, Viren, Parasiten, Pilze mitverantwortlich sein, wie Epstein-Barr-Viren, Herpes, Candida, Chlamydien, Leptospiren, Lamblien und diverse Egel ....

Ein durch Schwermetalle und andere Umweltgifte oder auch Elektrosmog geschwächtes Immunsystem kann gegen die Infektionen nicht ankommen, bei vielen sogenannten Gesunden ist es einfach eine "schlafenden Infektion".

Viele haben ähnliche Symptome, die zusammengefasst verschiedene Namen für Krankheiten bekommen, schulmedizinisch gibt es kaum Heilung, aber durch Ernährungsumstellung, ständige Parasitenkräuter und Änderung des Lebensstils, Vermeidung von Giften, wo es geht und Ausleiten von Giften kann man selber etwas dagegen tun.

Man kann Körper und Psyche nicht trennen, psychische Krankheiten haben auch körperliche Ursachen und körperliche Krankheiten wirken sich auf die Psyche aus.
__________________
Der Weg zur Gesundheit führt durch die Küche, nicht durch die Apotheke (Sebastian Kneipp)

Geändert von ullika (23.06.15 um 07:45 Uhr)

AW: Chronische Erschöpfung? Borreliose? Verzweifelt :(

derstreeck ist offline
Beiträge: 4.124
Seit: 08.11.10
Hallo Denise84,

Gerade habe ich wieder eine PN erhalten
Bitte melde das der Moderation. Wenn du die pn öffnest, befindet sich unter den blauen Feldern "Antworten" und "Weiterleiten" noch ein kleines Feld "private Nachricht melden".

Falls du die pn schon gelöscht hast, kannst du auch einfach eine pn an eine Moderatorin oder dem admin schicken, den Namen des Absenders mitteilen und darum bitten diese Belästigung zu unterbinden.

Grüsse
derstreeck

AW: Chronische Erschöpfung? Borreliose? Verzweifelt :(

Datura ist offline
in memoriam
Beiträge: 5.003
Seit: 09.01.10
Bitte unbedingt diese unverschämten PN's der Moderation melden, mit Usernamen natürlich! Diese werden dann verwarnt bzw notfalls gesperrt!

Ssowas braucht hier keiner!

Datura

Chronische Erschöpfung? Borreliose? Verzweifelt :(

Malve ist offline
Moderatorin
Beiträge: 22.477
Seit: 26.04.04
Hallo zusammen,

danke für Eure Hinweise, die Sache ist bereits in Arbeit.

Liebe Grüße,
Malve

AW: Chronische Erschöpfung? Borreliose? Verzweifelt :(

bestnews ist offline
Beiträge: 5.704
Seit: 21.05.11
Probleme mit den Mitochondrien, also den Kraftwerken in den Zellen machen auch Pobleme mit Alkohol...Das mit dem gekochten Essen würde ich an DEiner Stelle soweit wie möglich sein lassen....Musst Du nochmal nachlesen. Auf jeden Fall geht durch das Kochen ne Menge kaputt, vielleicht ist das ein Enzymproblem. Enzyme werden durch Schwermetalle gerne geschädigt.

Alles Gute,
Claudia.

PS: Diese Forum ist zum Glück normal sehr nett aufgestellt. Ich hatte auch mal ne beleidigende PN...War nicht schön. Wollte den User erst sperren bei mir, habe ihn aber dann gefragt, weshalb er das macht und dass er damit nur verletzt. Daraufhin war Funkstille.
Melden finde ich aber auf jeden Fall auch sehr richtig. Damit werden dann auch andere geschützt.

AW: Chronische Erschöpfung? Borreliose? Verzweifelt :(

copi2k ist offline
Beiträge: 167
Seit: 04.10.08
Homone checken:
-Schilddrüse (auch die freien Werte und Antikörper) sowie Ultrachall, am besten beim NUK oder Endo
-Nebenniere checken (Cortisol, Speichel)
-Progesteron usw.

Infekte checken:
-v.A. Borreliose (wobei du da eher unspezifische Symptome zu hast).. Co-Infekte (aber denke hier wird allgemein dein Problem eher nicht liegen).. dazu halt AK und Blot auf Borre, beim Rest AK..
-chronisch aktivierte Infekte wie EBV oder CMV -> dazu wäre ein AK & LTT schon ausreichend.. bei EBV einen Blot machen lassen
-Antivirale Immunaktivierung machen lassen sowie allgemein Immunstatus (lab4more)

Zusätzlich Mangelzustände (B12, VitD, Eisen usw) abklären lassen und auf Unvertröäglichkeiten checken.

Last but not least solltest du natürlich allgemein durchgecheckt werden also großes Blutbild.. mit Leberwerten usw.

AW: Chronische Erschöpfung? Borreliose? Verzweifelt :(

Denise84 ist offline
Themenstarter Beiträge: 14
Seit: 17.06.15
Hallo an euch, den User habe ich den Mods gemeldet seither habe ich auch keine PN mehr erhalten.

Die Schilddrüsenwerte sind alle in Ordnung laut den Ärzten, auch die freien Werte. Großes Blutbild immer in Ordnung. Ich habe die letzten Jahre zig mal ein großes Blutbild machen lassen, da ist überhaupt nichts. Außer die Ärzte verschweigen mir etwas.

Ich will nicht den Teufel an die Wand malen und erstmal den Borreliose Test abwarten aber für mich sind meine Symptome schon verdächtig?! Wenn ich mir die Borreliose Symptome anschaue steht da z.B.

-Nervenzuckungen
-Muskelscchwäche
-Schmerzen in der Blase beim Urinieren
-hoher Puls
-Blutdruckschwankung
-geschwollene Lymphknoten
-Ohrenpfeiffen
-schwitzen und frieren im Wechsel
-Kalte Hände und Füße
-Gelenkentzündung
-Haarspitzenkatarrh
-Erschöpfung
-Schlafstörung mit Alpträumen
-Depression, Angstzustände

usw.

Borreliose ist eine Multisystemerkrankung, vielleicht habe ich deshalb so viele verschiedene Probleme.

Mal sehen was der Test bringt. Ich hoffe es ist einfach "nur" ein Vitaminmangel. Glaube es aber nicht.

AW: Chronische Erschöpfung? Borreliose? Verzweifelt :(

margie ist offline
Beiträge: 4.489
Seit: 02.01.05
Die Schilddrüsenwerte sind alle in Ordnung laut den Ärzten, auch die freien Werte. Großes Blutbild immer in Ordnung. Ich habe die letzten Jahre zig mal ein großes Blutbild machen lassen, da ist überhaupt nichts. Außer die Ärzte verschweigen mir etwas.
Manchmal sagen einem die Ärzte nicht alles, besonders dann, wenn sie glauben, dass sie die Ursachen von auffälligen Werten kennen.
Mir hatte mein Hausarzt nie gesagt, dass ein Leberwert wiederholt erhöht ist. Vielleicht dachte er das, was die meisten Ärzte bei leicht erhöhten Leberwerten denken: Die trinkt zuviel Alkohol ...
So verzögerte sich die Feststellung meiner Leberkrankheit um einige Jahre (die war natürlich nicht durch Alkohol entstanden).

Ich würde Dir vorschlagen, einfach mal die aktuellsten Blutwerte hier einzuscannen.

Zu Deinen Beschwerden:
Beschwerden beim Wasserlassen kommen sehr oft von Harnwegsinfekten.
Viel Trinken und die Einnahme der Aminosäure Methionin (gibt es z. B. als Methionin 500) kann dagegen wirken. Nicht immer sollte man gleich ein Antibiotikum nehmen.

Hoher Puls kommt oft von Mangel an Kalium. Dieser Wert ist störanfällig und kann falsch hoch bei einer Blutentnahme sein, wenn der Arzt bestimmte Verarbeitungsschritte nach der Blutentnahme nicht beachtet (was oft der Fall ist), so dass ein evtl. Mangel dann nicht erkannt wird.

In übrigen passen Deine Beschwerden auf eine gestörte Leber, wie ich oben schon schrieb. Da man dabei auch Mangelerscheinungen hat, würden auch die Beschwerden, die auf Mangelerscheinungen passen, erklärbar sein.
__________________
“Das Fleisch, das wir essen, ist ein 2-5 Tage alter Leichnam.” - Volker E. Pilgrim, Schriftsteller


Optionen Suchen


Themenübersicht