Brennender, stechender, reißender Schmerz in den Unterschenkeln

15.06.15 16:53 #1
Neues Thema erstellen
AW: Brennender, stechender, reißender Schmerz in den Unterschenke

Uli S ist offline
Themenstarter Beiträge: 54
Seit: 14.06.15
Klar schaue ich immer wieder rein.

Habe mir jetzt so Einiges besorgt… das eine oder andere ist schon da… andere Sachen sind noch auf dem Weg. Muss das jetzt mal alles ausprobieren, was natürlich einige Zeit dauern wird.

Serrappetase und Nattokinase nehme ich jetzt seit ein paar Tagen und habe das ASS abgesetzt. Kann aber diesbezüglich noch nichts sagen… nehme von jedem 1 Tablette/Kapsel pro Tag. Das einzige was ich festgestellt habe ist, dass ich das ein paar Stunden nach meinen Blutdrucktabletten einnehmen muss. Wenn ich das zur gleichen Zeit nehme geht mein Blutdruck nach oben.

Den griechischen Bergtee trinke ich auch zur Zeit. Ich mische mir noch Mistelkraut, Hopfenblüten, Johanniskraut und Weißdorn dazu.

Mal abwarten wie das wirkt. Messe jeden Tag mehrmals meinen Blutdruck. In absehbarer Zeit will ich dann Anlopidin absetzen und schauen wie sich das dann entwickelt.

AW: Brennender, stechender, reißender Schmerz in den Unterschenke

Uli S ist offline
Themenstarter Beiträge: 54
Seit: 14.06.15
Was ist " Niacin mit Flush"?

AW: Brennender, stechender, reißender Schmerz in den Unterschenke

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Uli,

ich finde es gut, wenn Du zusätzliche Nahrungsergänzungsmittel nur langsam einschleichst und dann beobachtest, was sich tut.

Mehr zu Niacin:
...
Nebenwirkungen von Niacin
Das Vitamin Niacin hat meistens nur dann Nebenwirkungen, wenn es in zu großen Mengen eingenommen wird. Die empfohlene Tagesdosis liegt bei 15 Milligramm. Werden mehr als 500 Milligramm eingenommen, kann Niacin zum Flush führen: Unter Flush versteht man den gefäßerweiternden Effekt des Vitamins – es kommt zu einem Wärmegefühl und Rötungen der Haut. Richtig dosiert kann Niacin aufgrund seiner gefäßerweiternden Wirkung allerdings auch positive Auswirkungen auf die Gesundheit haben – so wird es beispielsweise bei Menschen, die unter Arteriosklerose leiden, eingesetzt.
Zudem hat Niacin auch eine positive Wirkung auf das Cholesterin: Es erhöht nämlich das HDL-Cholesterin und senkt das gefährliche LDL-Cholesterin. Aufgrund seiner Nebenwirkungen, insbesondere aufgrund des Flushes, wurde Niacin allerdings lange Zeit kaum zur Senkung des Cholesterinspiegels eingesetzt. Mittlerweile gibt es jedoch Niacin-Präparate, die zusätzlich einen Flush-Hemmer enthalten, so dass unerwünschte Nebenwirkungen ausbleiben.
...
Niacin (Vitamin PP): Tagesdosis und Wirkung - gesundheit.de

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

AW: Brennender, stechender, reißender Schmerz in den Unterschenke

dadeduda ist offline
Beiträge: 1.503
Seit: 23.08.12
Danke Oregano fuer das Einstellen der Info.

Uli, Niacin ist Vitamin B3. Ohne Probleme zu kaufen.
Man muss nur aufpassen, dass man Niacin kauft mit Flush und nicht ohne oder niacinamide, da diese nicht wirksam sind im Bezug auf Blutdruck z.B.
Flush bedeutet, dass sich kurze Zeit nach der Einnahme ein relativ ploetzlicher Blutgefasse-erweiternder Effekt einstellt, es kribbelt ein bischen und man hat irgendwo Roetungen, tut nicht weh und zeigt die Wirkung an.

15 mg sind sehr wenig, es handelt sich vermutlich um die nicht-therapeutische Durchschnittseinnahme, Oregano.
Auch der Hinweis, dass erst ab 500 mg Flush auftritt, stimmt gar nicht. Flush tritt anfangs auch bei viel Weniger auf, 70 mg oder so. Man steigert daher langsam, und der Flusheffekt verschiebt sich nach oben. ich nehme 250 inzwischen und habe keinerlei Flush mehr darauf, werde dann langsam bis 500 gehen.

Therapeutisch kann man bis zu 2000 mg nehmen, kommt darauf an, wo der Schuh drueckt.
Meine Freundin hat den blutdrucksenkenden Effekt bereits bei sage und schreibe so wenig wie 70 mg.
Da muss man probieren, kommt sicherlich auch auf Geschlecht und Koerpergewicht an.

Was deine Dosierung der Serrpeptase/Nattokinase betrifft, kannst du das dann langsam steigern, Uli.
1/Tag ist sehr niedrig dosiert, hast du Angaben wieviel in einer Kapsel ist?
Ich kenne ein altes Ehepaar, die nehmen (langsam hingesteigert) 6 Kapseln/Tag ohne Probleme.
Du solltest auch darauf achten, dass es Tabletten sind, die magensaftresistent sind und dementsprechend auf nuechternen Magen einnehmen und nicht gleich darauf essen, damit auch moeglichst viel davon wirksam bleibt.

Wie geschreiben, langsam daraufhinsteigern und sehen, wie und was sich tut.
Berichte dann mal, Uli, bin neugierig, vorallem, wenn du dann mal Analysen machst, ist sicher interessant.

lg dadeduda

Geändert von dadeduda (13.07.15 um 12:57 Uhr)

AW: Brennender, stechender, reißender Schmerz in den Unterschenke

Uli S ist offline
Themenstarter Beiträge: 54
Seit: 14.06.15

AW: Brennender, stechender, reißender Schmerz in den Unterschenke

dadeduda ist offline
Beiträge: 1.503
Seit: 23.08.12
Hallo Uli
Das ist die Dosis, die auch meine Freunde nehmen. 3-4 Kapseln/Tag Serrapeptase, 2-4 Kapseln Nattokinase dazu, verteilt auf Morgen und Abend.
lg dadeduda

AW: Brennender, stechender, reißender Schmerz in den Unterschenke

Uli S ist offline
Themenstarter Beiträge: 54
Seit: 14.06.15
Au man, musste mit Allem pausieren. Anfang der Woche habe ich extremen Durchfall bekommen und mir war kotzübel. Habe dann 48 Stunden mehr oder weniger durchgeschlafen… Bett - Klo - Bett - Klo- Hunde versorgen - Klo - Bett. Habe noch nie in meinem Leben so lange geschlafen. Konnte nicht klar denken und schon gar nicht schreiben. Es kam mir vor als wenn der ganze Körper verrückt spielt.

Außer 2 Bananen und 1 Apfel, die ich mir reingezwungen habe, habe ich gar nichts gegessen und 3 kg abgenommen. Erst dachte ich, dass ich eventuell eine schimmlige Schnitte Brot erwischt habe aber nach dieser Zeit wurde es mir dann doch unheimlich und bin heute zum Arzt, da auch mein Blutdruck in den Keller gegangen ist. Jetzt wollen die eine Stuhlprobe von mir in Labor einschicken und wie es natürlich kommen muss, kommt nix auf dem Klo.

Ein Zeichen der Besserung ist aber schon da… habe heute mein erstes Brötchen gegessen und ist bis jetzt sogar drinnen geblieben.

AW: Brennender, stechender, reißender Schmerz in den Unterschenke

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Uli,

weiter gute Besserung !

Hast Du Dir die Nebenwirkungen aller Deiner Präparate schon angeschaut? Der Durchfall könnte daher kommen. Ist da z.B. Magnesium dabei?

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

AW: Brennender, stechender, reißender Schmerz in den Unterschenke

Uli S ist offline
Themenstarter Beiträge: 54
Seit: 14.06.15
Ja Magnsium ist auch dabei aber dass das davon kommt ist eher unwahrscheinlich da ich es schon länger nehme.
Ich habe da eher Nattokinase oder Serrapeptase in Verdacht, das ich das ja erst ein paar Tage genommen hatte.

AW: Brennender, stechender, reißender Schmerz in den Unterschenke

dadeduda ist offline
Beiträge: 1.503
Seit: 23.08.12
Hallo Uli
Durchfall und Uebelkeit habe ich im Zusammenhang mit Serra und Natto noch nie gelesen oder gehoert oder Jemanden getroffen, der Aehnliches hatte. Vielleicht war es ein simpler Magen-Darm-Virus?

lg dadeduda


Optionen Suchen


Themenübersicht