Brennender, stechender, reißender Schmerz in den Unterschenkeln

15.06.15 16:53 #1
Neues Thema erstellen
AW: Brennender, stechender, reißender Schmerz in den Unterschenke

Uli S ist offline
Themenstarter Beiträge: 54
Seit: 14.06.15
Ach so, das mit den Metallen. Das ich schlecht auf irgendwelche Metalle reagiere glaube ich nicht, denn vor länger Zeit habe ich das mal testen lassen… in erster Linie auf Chromnickelmolybdän.

AW: Brennender, stechender, reißender Schmerz in den Unterschenke

dadeduda ist offline
Beiträge: 1.503
Seit: 23.08.12
Oben bei meiner ersten Antwort an dich der erste Link:

http://www.symptome.ch/vbboard/gesun...-marcumar.html

Frage den Arzt nach einer B12 -Untersuchung und zwar sagst du ihm, dass du Holotranscobalamin untersuchen lassen willst.

AW: Brennender, stechender, reißender Schmerz in den Unterschenke

Uli S ist offline
Themenstarter Beiträge: 54
Seit: 14.06.15
Ihr habt mir ja schon sehr zum Verständnis weitergeholfen und ein großes Dankeschön dafür

Da fällt mir noch ein, dass ich noch ein paar sehr unangenehme Symptome/Probleme habe. Ob die auch damit im Zusammenhang steht kann ich nicht sagen.

Hin und wieder bekomme ich Wadenkrämpfe und Krämpfe in der Hand/Finger. Die Wadenkrämpfe bekomme ich vorwiegend Nachts, wenn ich im Bett liege und die Krämpfe in der Hand/Finger bekomme ich immer tagsüber. Manchmal habe ich auch ein taubes Gefühl in den Händen. Auch habe ich oft ein Jucken an den Schienbeinen, dass ich sie mir manchmal aufkratze.

Wenn ich mit zum Beispiel auf den Rücken unters Auto lege um irgendetwas reparieren wird mit kotzübel und schwindelig, so dass ich sofort wieder aufstehen muss. Wenn ich aber im Bett auf dem Rücken liege ist es nie so dass es mir schlecht oder schwindelig wird.

Und in der Nacht schwitze ich stark. Manchmal so stark, dass die Bettwäsche richtig nass ist.

AW: Brennender, stechender, reißender Schmerz in den Unterschenke

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Uli,

Wadenkrämpfe können mit Magnesiummangel zusammen hängen. Nimmst Du Magnesium ein bzw. verwendest Du es transdermal, also über die Haut?

Da könntest Du ausprobieren, indem Du Dir z.B. ein Magnesiumöl kaufst zum Aufsprühen und damit anfängst.

Es gibt aber auch andere Ursachen, die hier genannt werden:
... Krampfadern ... Thrombose ... Durchblutungsstörungen ... Nervenerkrankungen (z.B. Polyneuropathie) ...
Wadenkrämpfe Ursachen: Gefäßerkrankungen, Nervenerkrankung - Onmeda.de

Für Durchblutungsstörungen, Krampfadern und Thrombose sind Phlebologen zuständig, selten auch der Hausarzt, weil es da zur Abklärung spezielle Geräte braucht.

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

AW: Brennender, stechender, reißender Schmerz in den Unterschenke

Uli S ist offline
Themenstarter Beiträge: 54
Seit: 14.06.15
Ja, Magnesium nehme ich. In erster Linie diese Brausetabletten. Die helfen in der Regel schon aber manchmal auch nicht wirklich.

Habe mir jetzt zu größten Teil alles durchgelesen und komme gefühlsmäßig immer wieder auf Durchblutungsstörungen, Venenschwäche, Schaufensterkrankheit… so in diese Richtung.

AW: Brennender, stechender, reißender Schmerz in den Unterschenke

Oregano ist offline
Beiträge: 61.734
Seit: 10.01.04
Hallo Uli,

wenn Du solche Brausetabletten aus dem Supermarkt nimmst, dann ist das zu wenig. Bei entsprechenden Beschwerden sollte man bis zu 800 mg nehmen, wobei es da eine Durchfallgrenze gibt. Wenn Durchfall auftritt, dann war es zu viel.

Unbenanntes Dokument

In der Apotheke kannst Du Dir Magnesium-Pulver kaufen, auflösen und trinken (schmeckt scheußlich bitter). Du kannst damit Fußbäder machen usw. usw.
Hier im Forum findest Du viele Informationen zu Magnesium.

Wenn Du meinst, daß Deine Beine mal per Ultraschall angeschaut werden sollten, dann auf zum Phlebologen !

Grüsse,
Oregano
__________________
They tried to bury us. They didn't know we were seeds.

AW: Brennender, stechender, reißender Schmerz in den Unterschenke

Uli S ist offline
Themenstarter Beiträge: 54
Seit: 14.06.15
Danke für den Link… sehr interessant.

Ich habe mir vor ein paar Tagen das hier bestellt. Sind gleich 25 kg für wenig Geld:

https://www.baywa.de/shop/produkte/f...kg-sack-726207

und fülle das, wie ich schon erwähnte, in "000"-Kapseln.

Für Vitamin B nehme ich täglich eine der oben genannten Kapseln mit Bierhefe:

https://www.baywa.de/shop/produkte/f...iersack-711666

Weiß aber nicht ob das ausreichend ist.

AW: Brennender, stechender, reißender Schmerz in den Unterschenke

Uli S ist offline
Themenstarter Beiträge: 54
Seit: 14.06.15
Was ist ein Phlebologe?

AW: Brennender, stechender, reißender Schmerz in den Unterschenke

dadeduda ist offline
Beiträge: 1.503
Seit: 23.08.12
Hallo Uli
du musst deine B-Vitamine unbedingt fuer 2-4 Wochen absetzen, bevor du B12 testen laesst, sonst ist der Wert verfaelscht!!!

AW: Brennender, stechender, reißender Schmerz in den Unterschenke

Uli S ist offline
Themenstarter Beiträge: 54
Seit: 14.06.15
Ja ok, danke für die Info. Von dem neuen Sack habe ich noch nichts genommen, da ich ihn erst vor ein paar Tagen bekommen habe und ich mir so etwas schon gedacht habe.


Optionen Suchen


Themenübersicht